EVAs ImmoLetter
Endlich Frühling! Endlich wieder Grün!
Deshalb diesmal Einkaufstipps von der Frau mit dem grünen Daumen, M...
Raus aufs Land – hinaus ins Burgenland!
Starten Sie einen herrlichen Tag im sonnigen Burgenland mit
einem köstlichen Frühs...
Garteln in der Stadt – die besten Adressen
Liebe Grünfinger,
nach den Tipps zur Balkongestaltung im
April-NewsLetter 2014 ...
... und vielleicht sehen wir uns schon dieses Wochenende auf der Raritätenbörse im
Botanischen Garten in 1030 Wien. Freita...
Raus aufs Land – hinaus ins Burgenland!
Starten Sie einen herrlichen Tag im son-
nigen Burgenland mit einem köstlichen
Frü...
Was wäre die Weingegend ohne die Heurigen? Mit einem Besuch in einem dieser so
typischen Weinlokalen rundet den gelungenen...
Steuerreform bringt Änderungen bei der
Immobilienertragsteuer
Im letzten Newsletter wurde über die Aus-
wirkungen der Steu...
Wer seinen Kindern das – im wahrsten Sinn des Wortes – ersparen will, könnte sich
überlegen, seine hauptwohnsitzgenutzte I...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

2015 04 evas immo letter - stadtgarteln + gols burgenland + steuerreform

131 Aufrufe

Veröffentlicht am

Endlich Frühling!
Gärtnern in der Stadt: Balkone, Terrassen, Hochbeete begrünen. Bezugquellen
Raus aufs Land: Gols im Burgenland, Domizil-Gols
Steuerrefor 2. Teil: Auswirkung auf Zweitwohnsitze.

Veröffentlicht in: Immobilien
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
131
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

2015 04 evas immo letter - stadtgarteln + gols burgenland + steuerreform

  1. 1. EVAs ImmoLetter Endlich Frühling! Endlich wieder Grün! Deshalb diesmal Einkaufstipps von der Frau mit dem grünen Daumen, Mag. Brigtte Rieser. Egal ob Sie einen Garten, eine Terrasse oder auch nur einen kleinen Balkon jetzt begrünen möchten. Oder doch lieber ein Ausflug aufs Land? Dann auf nach Gols im Burgenland, so nah und doch so anders! ... und wie in EVAs letztem ImmoLETTER versprochen last, but not least der 2. Teil zur Steuerreform und die Auswirkungen auf Ihre Immobilie. Garteln in der Stadt –die besten Adressen Nach den Tipps zur Balkongestaltung im April-NewsLetter 2014 gibt es heuer Wiener Bezugsquellen fürs Stadtgarteln, mit denen ich als Partner von Klasse im Garten sehr gute Erfahrungen gemacht habe. Viele sind übrigens Biobetriebe. Für alle Infos und Bezugsquellen hier klicken
  2. 2. Raus aufs Land – hinaus ins Burgenland! Starten Sie einen herrlichen Tag im sonnigen Burgenland mit einem köstlichen Frühstück in dem vor kurzem eröffneten B&B Domizil Café in Gols. Nach dem Frühstück lohnt sich ein Spaziergang oder eine Radtour entlang des Weinweg Gols. Hier erfahren Sie alles über den Weinbau sowie die unterschiedlichen Traubensorten .... ... hier weiterlesen Steuerreform bringt Änderungen bei der Immobilienertragsteuer Im letzten Newsletter wurde über die Auswirkungen der Steuerreform auf Schenkungen und Erbschaften von Liegenschaftsvermögen im Familienkreis berichtet. Die Steuerreform bringt aber auch Änderungen bei der Immobilienertragsteuer. ... hier zum ganzen Artikel Bis bald und herzliche Grüße Eva Kalenczuk
  3. 3. Garteln in der Stadt – die besten Adressen Liebe Grünfinger, nach den Tipps zur Balkongestaltung im April-NewsLetter 2014 gibt es heuer Wiener Bezugsquellen fürs Stadtgar- teln, mit denen ich als Partner von Klasse im Garten sehr gute Erfahrungen gemacht habe. Viele sind übrigens Biobetriebe. Container und Werkzeug www.gruenemischung.at hippe Ausstat- tung für Stadtgartler www.kayserholz.at hochklassige Hochbee- te und Outdoor-Möbel www.raintec.at führt und installiert Quali- täts- Bewässerungssysteme. Erden, Pflanzenschutz www.diwoky.at führt Erden (Bioerden: Ökohum, Kranzinger, Vermigrand Regen- wurmkompost) speziell für Container und Hochbeete, organische Dünger, Mulchma- terialen. Liefert im Raum Wien ins Haus. Special: Pflanzenuntersuchung bei Proble- men www.bellaflora.at führt ab heuer nur mehr torffreie Erden, hat keine Pestizide mehr im Angebot. www.biohelp.at Spezialisten für biologi- schen Pflanzenschutz und Nützlingszucht mit über 25 Jahren Erfahrung. Pflanzen www.bio-feigenhof.at die Kräuter- und Fei- genfreak Herbert Thiesz und Uschi Kujal ziehen eine außergewöhnliche Vielfalt an Kräuter und Gemüsejungpflanzen (auch Raritäten!) www.dahlienwirth.at Dahlienzüchter in zweiter Generation, preisgekrönte Eigen- züchtungen. www.gaertnerei-bach.at Dutzende Parade- iser- und Chilisorten, Gemüsejungpflan- zen, Kräuterraritäten, Duftpelargonien. Vorbestellen können Sie bei den bestsor- tierten Ausstellern der Raritätenbörsen im Botanischen Garten Wien vom 17. bis 19. April, dem Highlight der ostöster- reichischen Gartensaison mit über 14000 Gästen (besuchen Sie mich am Klasse im Garten Stand!). In der K.i.G. Google+ Community Garteln in Österreich finden Sie lokale Pflanzen(tausch)märkte. Hier können Sie auch Ihre Initiativen posten! Weitere Bezugsquellen finden Sie in den K.i.G. Gartenlinks und im Booklet Genial Gärtnern in Wien zusammengestellt von der Stadtspionin Wien (u.a. für Outdoor- möbel). empfiehlt
  4. 4. ... und vielleicht sehen wir uns schon dieses Wochenende auf der Raritätenbörse im Botanischen Garten in 1030 Wien. Freitag, 17.04.-Sonntag, 19.04 von 9:30-18:00 Uhr Wollen Sie diese Saison voll ins grüne Abenteuer starten, unterstütze ich Sie gerne mit Gestaltungsideen, Pflegewissen und optimaler Pflanzenauswahl für Ihre Gegebenheiten! Fröhliches Garteln wünscht Brigitte Rieser T.: 0680 2080563 e.post@klasse-im-garten.at www.klasse-im-garten.at
  5. 5. Raus aufs Land – hinaus ins Burgenland! Starten Sie einen herrlichen Tag im son- nigen Burgenland mit einem köstlichen Frühstück in dem vor kurzem eröffneten B&B Domizil Café in Gols, in der Unteren Haupstraße 5. Die Inhaberin, Ria Korpan-Wenzl, hat sich hier, nach dem Bed & Breakfast an der glei- chen Adresse, mit dem Café einen weite- ren Traum erfüllt. Als Ästhetin musste sie lange suchen, bis die zum Interieur pas- sende Kaffeemaschine – natürlich in weiß gehalten - gefunden wurde. Die „Nuova Si- monelli Appia Compact“ wurde von Ihrem Mann bei der Barrista Meisterschaft 2014 entdeckt. Dazu gibt es röstfrischen Kaffee aus der regionalen Rösterei von Monika Hauswirth in Kleinhöflein, einem Ortsteil von Eisenstadt. Regionalität ist aber auch bei den Frühstücksprodukten angesagt. So zum Beispiel wird die Marmelade im B&B Domizil selbst hergestellt (natürlich mit den Früchten aus dem eigenen Garten), der Honig kommt vom nahegelegenen Friedrichshof, der Traubensaft vom Fami- lienweingut Wenzl-Kast in Gols und der Apfelsaft aus St. Andrä am Zicksee. Auch der Kuchen ist hausgemacht – und die Eier kommen vom eigenen Hühnerstall. Im angrenzenden Shop finden Sie mög- licherweise für sich selbst oder für liebe Menschen ein nettes Geschenk. Wein & Schokolade, Marmelade und alles was Sie zum Frühstück für sich und ihre Lieben brauchen. Nach dem Frühstück lohnt sich ein Spa- ziergang oder eine Radtour entlang des Weinweg Gols. Hier erfahren Sie alles über den Weinbau sowie die unterschied- lichen Traubensorten. Wer dann noch die guten Weine der Region verkosten möch- te sollte im Vorfeld eine Weinverkostung im Weingut Wenzl-Kast (ingrid.wenzl@lsc- wenzl.at) buchen. empfiehlt Untere Hauptstr. 5 7122 Gols/Burgenland T.: +43 680 334 2103 office@domizil-gols.at www.domizil-gols.at
  6. 6. Was wäre die Weingegend ohne die Heurigen? Mit einem Besuch in einem dieser so typischen Weinlokalen rundet den gelungenen Tagesausflug ab. Sie möchten nur frühstücken – dann sind Sie jeden Donnerstag, Freitag und Samstag, jeweils von 8:00 – 12:00, herzlich willkommen. Natürlich schnüren wir Ihnen auch Ihr persönliches „Tagespackerl“. Kontaktieren Sie jetzt das B&B Domizil in Gols . Ria Korpan-Wenzl erreichen Sie auch unter 0680/3342103. TIPP: Vom Hauptbahnhof in Wien geht stündlich ein Zug nach Gols und zurück. Die Fahrt- dauer beträgt ca. 1 Stunde. Fahrräder gibt es beim Weinkulturhaus in Gols zum aus- borgen. Auf Ihren Besuch in ihrem neuen Café freut sich schon Ria Korpan-Wenzl
  7. 7. Steuerreform bringt Änderungen bei der Immobilienertragsteuer Im letzten Newsletter wurde über die Aus- wirkungen der Steuerreform auf Schenkun- gen und Erbschaften von Liegenschafts- vermögen im Familienkreis berichtet. Die Steuerreform bringt aber auch Änderun- gen bei der Immobilienertragsteuer: Die Immobilienertragsteuer (ImmoESt) fällt beim Verkauf von Grundstücken, Ein- familienhäusern und Eigentumswohnun- gen für den Verkäufer an und beträgt der- zeit 25 % des Veräußerungsgewinns. Dieser stellt die Differenz zwischen dem Veräußerungserlös, also dem Kaufpreis, und den Anschaffungskosten dar. Für „Alt- immobilien“, bei denen der letzte entgelt- liche Erwerb vor dem 1.4.2002 stattgefun- den hat, werden die Anschaffungskosten pauschal mit 86 % des Veräußerungserlö- ses angesetzt. Die Besteuerung des Ver- äußerungsgewinns (14 %) mit 25 % ergibt eine Besteuerung von 3,5 % des Kauf- preises, der mit der Veräußerung lukriert wird. Wer jedoch in der verkauften Immo- bilie seinen Hauptwohnsitz hatte, und den Hauptwohnsitz mit der Veräußerung auf- gibt, ist von der ImmoESt befreit. Mit der Steuerreform soll die ImmoESt auf 30 % des Veräußerungsgewinns an- gehoben werden. Bei „Altimmobilien“ führt dies zu einer Steuer in Höhe von 4,2 % des Kaufpreises. Diese Änderung wird voraussichtlich ab dem 1.1.2016 in Kraft treten. Wer also vorhat, eine Immobilie zu verkaufen, sollte das noch heuer tun, um nicht die erhöhte ImmoESt zahlen zu müs- sen! In diesem Zusammenhang sollte man aber auch an seine Erben denken: Die Haupt- wohnsitzbefreiung gilt nämlich nur für den Eigentümer persönlich, nicht aber für sei- ne Rechtsnachfolger. Stirbt also der Eigen- tümer einer als Hauptwohnsitz genutzten Immobilie, fällt diese an seine Kinder als Erben und wird von den Kindern, die die Immobilie beispielsweise nicht selbst be- nötigen, verkauft, so zahlen die Kinder Immobilienertragsteuer! Zusätzlich müs- sen sie für den Erbgang selbst Grunder- werbsteuer bezahlen – und zwar ab dem 1.1.2016 auf Bemessungsgrundlage des Verkehrswertes und nicht des wesentlich niedrigeren steuerlichen Einheitswertes. Aus unserer Reihe der Immobilien-Anwalt gibt Auskunft Dr. Wolfgang Schöberl, Rechtsanwalt Universitätsstraße 11 - 1010 Wien Tel: +43 (01) 408 30 31 Fax: +43 (01) 408 83 22 Email: office@wslaw.at Homepage: http://www.wslaw.at empfiehlt
  8. 8. Wer seinen Kindern das – im wahrsten Sinn des Wortes – ersparen will, könnte sich überlegen, seine hauptwohnsitzgenutzte Immobilie – ohne ImmoESt – zu verkaufen, und den Kindern in weiterer Folge den Kauferlös als Geldbetrag zu schenken bzw. zu vererben. Denn dafür fällt überhaupt keine Steuer an. Ihr Rechtsanwalt und Steuerberater informieren Sie gerne über die für Sie passenden Gestaltungsvarianten! Dr. Wolfgang Schöberl Rechtsanwalt Universitätsstraße 11 1010 Wien Tel: +43 (01) 408 30 31 Fax: +43 (01) 408 83 22 Email: office@wslaw.at Homepage: http://www.wslaw.at

×