Versicherungen für Studenten
Seite 1
Welche Versicherungen
Studenten brauchen
Versicherungen für Studenten
Seite 2
Editorial
Über den Charme von Versicherungen
Nimm mal an, ihr übernachtet zu dritt be...
Versicherungen für Studenten
Seite 3
Auf einen Blick
die Symbole zeigen Dir, wie wichtig eine Versicherung ist
Diese Versi...
Versicherungen für Studenten
Seite 4
Krankenversicherung
Es führt kein weg Dran vorbei
Um eine Krankenversicherung inklusi...
Versicherungen für Studenten
Seite 5
Wer privat versicherte Eltern hat, ist schon in der privaten
Krankenversicherung. Dan...
Versicherungen für Studenten
Seite 6
Jeder haftet für Schäden, die er anderen zufügt - und
das im schlimmsten Fall mit sei...
Versicherungen für Studenten
Seite 7
Gefälligkeitsschäden: Schäden bei
der Hilfe unter Freunden sind (bei-
spielsweise bei...
Versicherungen für Studenten
Seite 8
Wie lange bin ich bei meinen Eltern mitversichert?
Legende
Lehre
Lehre2.Lehre
Studium...
Versicherungen für Studenten
Seite 9
BERUFSUNFÄHIGKEIT
Bei dieser versicherung geht es um millionen
Zugegeben, nach den Ei...
Versicherungen für Studenten
Seite 10
Verzicht auf die abstrakte Verweisung:
Der Versicherer kann bei der Verwei-
sungs-Kl...
Versicherungen für Studenten
Seite 11
Eigentlich sollst du das klein Gedruckte in Verträgen ja nicht lesen, weil du dir so...
Versicherungen für Studenten
Seite 12
Krankenzusatzversicherung
Zeig dem Schicksal deine guten zähne
Mitglieder der gesetz...
Versicherungen für Studenten
Seite 13
Erstattung von Zuzahlungen:
Unwichtig, denn die zehn Euro, die maximal als Zuzah-
lu...
Versicherungen für Studenten
Seite 14
Unfallversicherung
Ein GEbrochenes bein? Kein Finanzieller Beinbruch!
Brauche ich un...
Versicherungen für Studenten
Seite 15
Gesetzliche Unfallversicherung
Wie Arbeitnehmer und Schüler sind auch Studenten
an s...
Versicherungen für Studenten
Seite 16
Den Rechtsschutz-Vertrag kannst du aus verschiedenen
Bausteinen zusammensetzen. Die ...
Versicherungen für Studenten
Seite 17
Autoversicherung
KAsko oder keine kasko - das ist hier die frage
Jedes Auto braucht ...
Versicherungen für Studenten
Seite 18
Zweitwagen:
Der alte Trick, das Auto des Juniors als
Zweitwagen über die Eltern lauf...
Versicherungen für Studenten
Seite 19
hausratversicherung
gegen den Fahrradklau
Die Zeiten sind vorbei, in denen in vielen...
Versicherungen für Studenten
Seite 20
330.000 Radfahrer meldeten 2011 ihr Rad bei der Polizei als gestohlen. Die Aufklärun...
Versicherungen für Studenten
Seite 21
Handyversicherung
bestenfalls als sahnehäubchen
Eine Handyversicherung scheint ein b...
Versicherungen für Studenten
Seite 22
Altersvorsorge
Was lange währt, wird gut
Altersvorsorge ist wichtig. Und je länger d...
Versicherungen für Studenten
Seite 23
Cover
Seite 4
Seite 6
Seite 9
Seite 12
Seite 14
Seite 16
Seite 17
Seite 19
Seite 21
...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Welche versicherungen Studenten brauchen

600 Aufrufe

Veröffentlicht am

Um eine Krankenversicherung inklusive Pflegeversicherung kommt in Deutschland niemand herum. Seit 2009 ist die Versicherungspflicht im Gesetz festgeschrieben und die Hochschule verlangt von dir bei der Einschreibung einen Nachweis. Die Mehrzahl der Studenten kann die Sache aber gelassen angehen, denn sie bleibt über die Eltern versichert.

Veröffentlicht in: Präsentationen & Vorträge
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
600
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Welche versicherungen Studenten brauchen

  1. 1. Versicherungen für Studenten Seite 1 Welche Versicherungen Studenten brauchen
  2. 2. Versicherungen für Studenten Seite 2 Editorial Über den Charme von Versicherungen Nimm mal an, ihr übernachtet zu dritt bei Freunden. Am Morgen sind eure Räder, die ihr vor dem Haus ange- schlossen hattet, gestohlen. Eine/r von euch hat keine Versicherung und kann das Rad gleich abschreiben. Der/ die Zweite hat eine Hausratversicherung. Aber die teilt mit, dass sie nichts zahlt. In den Bedingungen steht nämlich, dass ein Fahrrad nachts draußen nicht versi- chert ist, wenn man nicht mehr nach Hause fährt. Der/ die Dritte hat eine Versicherung, die auf diese Klausel verzichtet. Also ersetzt die Versicherung das Rad ohne Probleme. Schön wäre es sicher, wenn du nun diesen Tarif hättest. Sich mit Versicherungen zu beschäftigen, hat für die meisten nur begrenzten Charme. Trotzdem zahlt es sich aus, finden wir. Deshalb wollen wir dir mit dieser Bro- schüre einen Einstieg bieten. Wir zählen Versicherun- gen auf, die du brauchst, solche, die nützlich sind, und solche, die du getrost vergessen kannst. Und wir sagen immer, was für Studenten besonders interessant ist. Außerdem weisen wir dich auf einige Spitzfindigkeiten der Versicherer hin, damit du am Ende nicht ohne Rad dastehst. Bei allen Versicherungen finden sich Unterschiede zwi- schen den Tarifen. So wie im oben beschriebenen Fall. Wir stellen meist den Branchenstandard dar. Bitte den- ke dran, dass es immer wieder Ausnahmen gibt, selbst wenn wir nicht ausdrücklich darauf hinweisen. Bevor es losgeht, sagen wir ein Wort zu denen, die dir die Versicherungen verkaufen. Du wirst vor allem vier Arten von Vermittlern begegnen – Vertretern, Bankbera- tern, Maklern und Mehrfachagenten. Ein Vertreter (auch Ausschließlichkeitsvertreter) ist ver- traglich an einen Versicherer gebunden. Er kann dich über die Produkte beraten, hat aber immer nur die Ta- rife seiner Versicherung im Angebot, in Ausnahmefällen vielleicht Tarife von Partnergesellschaften. Der Berater in der Bank wird dir unter Umständen auch Versicherungen anbieten. In der Regel kooperieren Ban- ken mit einer oder wenigen Versicherungsgesellschaf- ten, die oft zum eigenen Konzern gehören. Das Angebot ist folglich beschränkt, wie beim Vertreter. Ein Makler ist an keine Versicherungsgesellschaft ge- bunden und kann Produkte einer Vielzahl von Versiche- rungen vermitteln. Seine Aufgabe ist es, dem Kunden das passende Angebot am Markt herauszusuchen. Wir, transparo, sind ein Vergleichsportal und als Makler im Vermittlerregister eingetragen. Ein Mehrfachagent ist ein Vertreter mehrerer, teilweise fast aller Versicherungen. Egal wer dir Angebote für eine Versicherung macht, der Verkäufer erhält Geld, wenn du den Vertrag unter- schreibst – die Provision oder Courtage (beim Makler). Dieses Geld zahlst du mit deinen Versicherungsbeiträ- gen. Gute Vermittler suchen für ihre Kunden die passen- de Versicherung heraus, weil sie an einer langfristigen Kundenbeziehung interessiert sind. Aber es gibt nicht nur gute Vermittler. So kann es vorkommen, dass dir ein Vertrag aufgeschwatzt wird, den du nicht brauchst oder den du andernorts viel günstiger abschließen könntest. Informiere dich selbst. Finanzzeitschriften und das Internet bieten genügend Hilfestellungen. Suche nach glaubwürdigen Quellen. Vergleiche mehrere Angebote, egal ob von verschiedenen Vermittlern oder in einem Versicherungsvergleich im Internet. Hole dir immer mindestens eine Ge- genmeinung ein, auch wenn der Ver- mittler ein Freund oder Bekannter ist. Hole dir übrigens auch eine Ge- genmeinung zu den Tipps in unserem Versicherungsratgeber ein. Nimm dir deshalb vor jeder Unterschrift, folgendes zu Herzen:
  3. 3. Versicherungen für Studenten Seite 3 Auf einen Blick die Symbole zeigen Dir, wie wichtig eine Versicherung ist Diese Versicherungen brauchst du unbedingt! Diese Versicherungen sind sinnvoll, aber nicht zwingend notwendig. Diese Versicherungen brauchst du nicht. Krankenversicherung Haftpflichtversicherung Krankenzusatz Unfallversicherung Handyversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Autoversicherung (Haftpflicht) Rechtsschutzversicherung Autoversicherung (Kasko) Altersvorsorge
  4. 4. Versicherungen für Studenten Seite 4 Krankenversicherung Es führt kein weg Dran vorbei Um eine Krankenversicherung inklusive Pflegeversiche- rung kommt in Deutschland niemand herum. Seit 2009 ist die Versicherungspflicht im Gesetz festgeschrieben und die Hochschule verlangt von dir bei der Einschrei- bung einen Nachweis. Die Mehrzahl der Studenten kann die Sache aber gelassen angehen, denn sie bleibt über die Eltern versichert. Wer über eine der Grenzen hinwegrutscht, für den gibt es die Krankenversicherung der Studenten. Sie kostet 78 Euro im Monat (Wert für 2013) und hält bis zum Ende des 14. Fachsemesters beziehungsweise bis zur Vollen- dung des 30. Lebensjahres. Wer Anspruch auf BAföG hat, bekommt im gleichen Zug 73 Euro mehr vom Amt. Die Krankenkasse darf übrigens den gesamten Beitrag für ein Semester im Voraus verlangen. Muss sie aber nicht. Vie- le gestatten die monatliche Zahlung, wenn das Geld per Lastschrift kommt. Eine Einkommensgrenze gibt es bei der Krankenversi- cherung der Studenten nicht. Trotzdem kannst du nicht beliebig viel nebenher arbeiten. Wer regelmäßig mehr als 20 Stunden in der Woche im Job ist, der gilt als berufs- tätig und führt wie jeder Arbeitnehmer Krankenversiche- rungsbeiträge auf sein komplettes Einkommen ab. Das gilt nicht für Jobs während der Semesterferien. Die Kran- kenkassen prüfen die Arbeitsdauer. Welche Krankenkasse? Du kannst bei der Krankenver- sicherung der Studenten eine beliebige Krankenkasse wählen. Deren Leistungen sind fast identisch. Es bleibt also Geschmackssache. Am besten nimmst du eine, die keinen monatlichen Zusatzbeitrag (acht Euro oder mehr) verlangt. Viele Kassen bieten freiwillige Zusatzleistungen wie homöopathische Behandlungen, Akupunktur oder mehr Schutzimpfungen. Ab 30 oder nach dem 14. Semester endet die Kranken- versicherung der Studenten. Manchmal gibt es noch eine Verlängerung, zum Beispiel nach einer Geburt. Danach giltst du nicht mehr als Pflichtmitglied sondern als frei- Gesetzliche Krankenversicherung Wer in der Schulzeit über ein Elternteil in der gesetzlichen Krankenkasse versichert war, bleibt das auch während des Studiums. Diese Familienversicherung gibt es zum Nulltarif. Zwei Voraussetzungen sind allerdings zu erfüllen: Sie gilt maximal bis zum 25. Lebensjahr Kein regelmäßiges monatliches Einkom- men über 385 Euro (450 Euro bei ge- ringfügiger Beschäftigung)
  5. 5. Versicherungen für Studenten Seite 5 Wer privat versicherte Eltern hat, ist schon in der privaten Krankenversicherung. Dann kannst du deinen aktuellen Tarif in einen Studententarif umwandeln oder in die ge- setzliche Krankenversicherung der Studenten wechseln. Beamtenkinder haben‘s gut. Sie bekommen über ihre El- tern vom Staat eine Beihilfe zu den Krankheitskosten und müssen nur eine „halbe Versicherung“ bezahlen. Dann lohnt sich der Privattarif oft, denn in der gesetzlichen Krankenkasse gibt es keinen halben Beitrag. - - Gute private Krankenversicherungen kosten mindestens 140 Euro. Dann erhältst du deut- lich bessere Leistungen als in der gesetzlichen Krankenkasse. Diese kostet dafür nur 78 Euro für Pflichtmitglieder. Unschlagbar günstig ist sie bei der kostenlosen Familienversicherung. Für Frauen: Wenn du während des Studiums ein Kind bekommst, ist in der privaten Kran- kenversicherung ein eigener Beitrag fällig. Eine kostenfreie Familienversicherung gibt es hier nicht. Nach einer Heirat kannst du dich nicht in der gesetzlichen Krankenkasse deines Partners kostenlos mitversichern. - Gute Privat-Tarife haben besseren Versiche- rungsschutz. Behandlung durch Chefarzt im Krankenhaus Ein- oder Zwei-Bett-Zimmer Hohe Erstattung bei Zahnersatz Weltweiter Versicherungsschutz: Das wird inte- ressant bei einem Auslandssemester außerhalb der EU. Beitragsrückerstattung: Wer nicht zum Arzt geht, bekommt Geld zurück. Nicht zu verachten: Beim Facharzt bekommst du meist schneller einen Termin. + + ++ ++ ++ ... Kleine für angehende Privatpatienten Pro- Contra liste + + williges Mitglied der Krankenkasse. Aber freiwillig ist die Versicherung nicht, dafür ist sie teurer. Nach einem Se- mester Karenzzeit mit einem verbilligten Satz von etwa 118 Euro im Monat wird es teuer – aktuell 154 Euro im Monat (2013). Noch was: Verheiratete Studenten sind umsonst in der Familienversicherung, wenn der Ehepartner in der ge- setzlichen Krankenversicherung ist. Die Familienversi- cherung gilt auch, wenn der Partner die 78 Euro für die Krankenversicherung der Studenten berappt. Private Krankenversicherung Es geht natürlich ganz anders. Jeder Student kann am Beginn seines Studiums in die private Krankenversiche- rung gehen. Doch das ist ein Point of no return oder – für die Lateiner – damit überschreitest du den Rubikon. Aus der privaten Krankenversicherung gibt es keinen Weg zu- rück in die gesetzliche – zumindest nicht während des Studiums. Die privaten Krankenversicherer bieten besondere Tarife für Studenten an. Diese sind preiswerter als die Normal- tarife und gelten höchstens bis zum Alter von 34 Jahren. Seit es für beide Geschlechter nur noch einheitliche Tari- fe gibt, sind die Beiträge auch für Männer teurer als die gesetzliche Krankenversicherung der Studenten mit ihren 78 Euro. Billige Tarife um 100 Euro kannst du vergessen. Sie haben kaum besseren Schutz als die Krankenkasse und du zahlst im Krankheitsfall relativ hohe Beträge zwi- schen 300 und 600 Euro selbst. Für die meisten wird ein Wechsel wegen der Kosten nicht in Frage kommen. Trotzdem kommt hier eine ... Nicht nur am Beginn des Studiums kann man sich zwischen privater und gesetzli- cher entscheiden. Das geht auch, wenn die Familienversicherung (meist mit 25) oder die gesetzliche Krankenversicherung der Studenten (mit 30) endet. Noch was
  6. 6. Versicherungen für Studenten Seite 6 Jeder haftet für Schäden, die er anderen zufügt - und das im schlimmsten Fall mit seinem gesamten Vermö- gen. Deshalb ist eine private Haftpflichtversicherung ein Muss. Eine kleine Unachtsamkeit kann sonst leicht den finanziellen Ruin bedeuten. Grillsaison 2005: Ein junger Mann gießt unbedacht Spiritus über die Holz- kohle, es gibt eine Stichflamme. Zwei 22-Jährige blei- ben schwerverletzt zurück. Der Gesamtschaden beträgt 1,5 Millionen Euro. Die private Haftpflichtversicherung zahlte den Betrag. Wenn die Eltern über eine Haftpflichtversicherung ver- fügen, sind auch erwachsene Kinder während der Aus- bildung oft noch über diesen Vertrag abgesichert. Das gilt mit Einschränkungen auch für Studenten, die nicht mehr zu Hause wohnen. Voraussetzung: Du bist nicht verheiratet beziehungsweise lebst nicht mit Freund oder Freundin in einer eheähnlichen Ge- meinschaft. Als Student bist du dann solange über deine Eltern mit- versichert, bis das Studium abgeschlossen ist. Wer jedoch älter als 27 Jahre oder verheiratet ist, vor dem Studium bereits voll berufstätig war oder ein Erst- studium erfolgreich zum Abschluss gebracht hat, muss seine eigene Versicherung abschließen. Wer sich ab wann selbst versichern muss, siehst du auch in unserer Infografik auf der übernächsten Seite. Ohne eine Private Haftpflicht geht‘s nicht. Zum Glück ist die Police auch bei schmalem Budget erschwinglich. Einen soliden Vertrag für kinderlose Singles gibt es für weniger als vier Euro im Monat. Haftpflichtversicherung viel Sicherheit für kleines geld
  7. 7. Versicherungen für Studenten Seite 7 Gefälligkeitsschäden: Schäden bei der Hilfe unter Freunden sind (bei- spielsweise beim Umzug) eigentlich nicht versichert – mit dieser Klausel doch. Schlüsselverlust: Damit du nicht den Austausch einer Schließanlage zahlen musst. Versicherungsschutz weltweit Mindestens drei Millionen Euro Versi- cherungssumme Mietsachschäden: z.B. Falls du im Wohnheim einen Wasserschaden verursachst Vor der Unterschrift prüfen
  8. 8. Versicherungen für Studenten Seite 8 Wie lange bin ich bei meinen Eltern mitversichert? Legende Lehre Lehre2.Lehre Studium weiteres | 2.Studium REferendarzeit Beruf schule WARTEZEIT BIS ZU EINEM JAHR AUSHILFSTÄTIGKEIT, AU-PAIR, FSJ, FÖJ Lehre Lehre | studium abgebrochen über die eltern mitversichert Eigene haftpflicht erforderlich
  9. 9. Versicherungen für Studenten Seite 9 BERUFSUNFÄHIGKEIT Bei dieser versicherung geht es um millionen Zugegeben, nach den Einführungstagen an der Uni be- schäftigt man sich nicht gern mit der Möglichkeit, den Traum-Beruf irgendwann nicht mehr ausüben zu können. Das finanzielle Loch ist aber gerade für Studenten und Berufsanfänger am größten. Etwa 200.000 Deutsche werden Jahr für Jahr berufsunfähig. Nicht umsonst sagt auch der Bund der Versicherten: „Die Berufsunfähig- keitsversicherung ist eine wirklich existenzerhaltende Versicherung.“ Weiter empfehlen die Verbraucherschüt- zer: „So früh, so hoch und so lange wie möglich abschlie- ßen.“ Vom Staat gibt es nur noch eine Grundversorgung, die so genannte Erwerbsminderungsrente. Die volle Rente erhältst du, wenn du nicht einmal mehr drei Stunden am Tag einer x-beliebigen, auch unqualifizierten Tätig- keit nachgehen kannst. Und wer zum Beispiel wegen psychischer Erkrankungen seinen Beruf nicht mehr aus- üben kann, ist zwar berufsunfähig, aber nicht unbedingt erwerbsunfähig. Er steht ohne Geld da. Rechne mal 40 Arbeitsjahre hoch, dann kommt ein Millionenbetrag zu- sammen, der dir schlimmstenfalls fehlt. Die Lösung: Privat absichern Wenn du während deines Studiums berufsunfähig wirst, bekommst du auch die magere Erwerbsminderungsrente (rund 700 Euro im Monat durchschnittlicher Auszahlbe- trag) nicht. Grundsätzlich hat man den Rentenanspruch nur nach fünf Jahren Berufstätigkeit. Also hilft nur die private Vorsorge. Die Berufsunfähig- keitsversicherung zahlt eine Rente in der vereinbarten Höhe, wenn du berufsunfähig wirst. Das heißt, du kannst deinen aktuellen Beruf voraussichtlich ein halbes Jahr lang nicht mindestens zu 50 Prozent ausüben. Unfälle zählen dabei übrigens zu den seltenen Ursachen einer Berufsunfähigkeit. Viel häufiger können Menschen auf- grund von psychischen Erkrankungen (Burn-Out) und Erkrankungen des Bewegungsapparates ihre Arbeit nicht mehr ausüben. Wenn du nicht berufsunfähig wirst, gibt’s übrigens kein Geld zurück. Mit der Berufsunfähigkeitsversicherung wird nur das Risiko versichert und kein Sparguthaben aufge- baut. Es gibt Verträge, die beides koppeln und das Geld auf die Risikoabsicherung und aufs Sparen verteilen. Sie sind natürlich teurer und wir empfehlen sie nicht. Wenn das Geld mal knapp ist, muss man im Notfall einen Spar- vertrag kündigen. Dann würde gleichzeitig der Berufs- unfähigkeitsschutz entfallen. Einige Tarife koppeln den Schutz bei Berufsunfähigkeit und im Todesfall. Das ist kaum oder gar nicht teurer und durchaus sinnvoll. Der Schutz ist leider nicht preiswert Eine Versicherung, die bis zum 67. Lebensjahr gilt und 1.000 Euro BU-Rente monatlich auszahlt, kostet für 21-jährige Studenten ab 28 Euro pro Monat.
  10. 10. Versicherungen für Studenten Seite 10 Verzicht auf die abstrakte Verweisung: Der Versicherer kann bei der Verwei- sungs-Klausel die Rente verweigern und dich auf eine andere Tätigkeit verweisen, solange sie deinem Aus- bildungsstand entspricht und du zu- mindest theoretisch darin arbeiten könntest. Selbst wenn du den Job gar nicht hast. Nur schlechte Tarife haben heute noch eine abstrakte Verweisung. Wähle Tarife, die darauf verzichten. Nachversicherungsgarantie: Viele Versicherer beschränken die höchst mögliche Berufsunfähigkeits- rente für Studenten. Im Berufsleben brauchst du aber eine bessere Rente. Die Nachversicherungsgarantie erlaubt die nachträgliche Erhöhung, wenn sich deine Lebensumstände ändern – und zwar ohne neue Gesundheitsprüfung. Bei Berufseinstieg, Geburt eines Kin- des, Heirat oder einer Gehaltserhöhung solltest du den Joker einer Nachversi- cherung ziehen dürfen. Verzicht auf §19 des Versicherungs- vertragsgesetzes (VVG): In diesem Paragrafen geht es um falsche Anga- ben beim Antrag. Sollten wesentliche Punkte, beispielsweise zum aktuellen Gesundheitszustand nicht richtig sein, kann der Versicherer später kündigen, selbst wenn du von der Vorerkrankung selbst nichts wusstest. Versicherungsschutz weltweit Vor der Unterschrift prüfen Wichtig für angehende Beamte: Eine Dienstunfähigkeit muss auch als Be- rufsunfähigkeit anerkannt werden.
  11. 11. Versicherungen für Studenten Seite 11 Eigentlich sollst du das klein Gedruckte in Verträgen ja nicht lesen, weil du dir sonst die Augen verdirbst. Dass es trotzdem wichtig ist, auf Feinheiten in den Tarifen zu achten, erklärt Stephan Schinnenburg, Geschäftsfüh- rer von MORGEN & MORGEN, einem unabhängigen Analysehaus für Versicherungen. Ein Blick ins klein Gedruckte Frage ? Antwort ! Ja, es gibt zahlreiche gute Tarife. Einige Anbieter versichern Studenten aber nur die Erwerbsunfähig- keit. Dann ist der Schutz viel schlechter und die Rente gibt es erst, wenn fast gar nichts mehr geht. Bekommen Studenten guten Schutz gegen Berufsunfähigkeit? Viele Tarife haben keine spezielle Regelung für die Studenten, die eigentlich noch keinen Beruf haben. Dann prüft der Versicherer bei einer mögli- chen Berufsunfähigkeit, ob der Versicherte weiter studieren kann. Mit welchem Beruf sind die angehenden Aka- demiker am Beginn ihres Studiums versichert? Gehen andere Versicherer genauer auf die Situation der Studenten ein? Der Preis einer Berufsunfähigkeitsversicherung hängt stark von der Berufsgruppe ab, in die der je- weilige Versicherer den Beruf einordnet. Wie steht es da mit den Studenten? Ja, einige Tarife regeln klar, dass zu Beginn des Studiums (z.B. im Grundstudium oder bis zur Hälfte der Regelstudienzeit) der Beruf Student versichert ist, danach gilt der spätere Beruf als versichert. Das wird der Situation stärker gerecht. Viele Versicherer gruppieren Studenten pauschal in die Berufsgruppe 2 ein. In diesen Fällen lohnt sich nach dem Studium ein erneuter Anbieter- vergleich, denn die meisten Akademiker bekom- men die preiswertere Gruppe 1. Wir sehen bei unseren Analysen mittlerweile auch Versicherer, die schon Studenten nach dem späteren Beruf eingruppieren, also für viele gleich den günstige- ren Preis locker machen und andere, wie Land- schaftsarchitekten, von Beginn an ungünstiger einstufen. Gibt es Grenzen für die höchstmögliche Rente? Oft sind Grenzen festgelegt. Es gibt aber genü- gend Anbieter, bei denen diese Grenze ausrei- chend hoch liegt. 1.000 oder 1.500 Euro Rente dürften den meisten Studenten genügen.
  12. 12. Versicherungen für Studenten Seite 12 Krankenzusatzversicherung Zeig dem Schicksal deine guten zähne Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung können mit einer privaten Krankenzusatzversicherung Lücken schließen. Folgende Leistungen kannst du versichern. Zahnersatz/Zahnerhalt: Der wichtigste Baustein der Krankenzusatzversicherung. Besonders auf Parodontose-Patienten kommen hohe Rechnungen für Zahnersatz zu, außerdem zahlt die Kran- kenkasse nicht alle Maßnahmen zum Zahnerhalt. Wenn das ganze Gebiss richtig saniert werden soll, erreichen die fälligen Zuzahlungen locker den Preis eines fabrik- neuen VW Polo. Optionstarif: Ein Optionstarif ist besonders für Studenten interessant, die später in die private Krankenversicherung wechseln möchten. Vielen ist der Wechsel zu den Privaten als Student zu teuer und in den ersten Berufsjahren kann die Mehrzahl wegen der Einkommensgrenze (2013: 52.200 Euro) nicht Privatpatient werden. Du kannst aber jetzt schon die erste Hürde nehmen, näm- lich die Gesundheitsprüfung. Unter Umständen hast du in fünf oder sechs Jahren schon eine Behandlung und die privaten Versicherer nehmen dich nicht mehr. Mit dem Optionstarif sicherst du dir die Möglichkeit, innerhalb ei- nes bestimmten Zeitraums ohne erneute Gesundheitsfra- gen in eine private Krankenvollversicherung zu wechseln. Chefarzt-Behandlung im Krankenhaus und Unterbringung im 1- oder 2-Bett-Zimmer: Das ist Geschmackssache. Eine ordentliche Behandlung erhältst du auch als Kassenpatient, die freie Wahl des Arztes und des Krankenhauses kann in manchen Fällen wichtig sein. Solange du aufs Geld schauen musst, sind andere Bausteine der Krankenzusatzversicherung wichti- ger. Zahnbehandlung: Hier zahlen einige Tarife beispielsweise die Zahnreini- gung. Da diese Kosten planbar sind, brauchst du sie eigentlich nicht zu versichern. Kieferorthopädie: Vorrangig bei Kindern wichtig. Heilpraktikerbehandlung: Hier kommt es einfach drauf an, ob du auf alternative Heilmethoden Wert legst. Zuzahlung für die Brille: Weniger wichtig, denn die Kosten für ein neues Gestell und Gläser kannst du ebenfalls planen. Das musst du nicht unbedingt versichern.
  13. 13. Versicherungen für Studenten Seite 13 Erstattung von Zuzahlungen: Unwichtig, denn die zehn Euro, die maximal als Zuzah- lung für ein Rezept anfallen, hast du allemal übrig. Und die Praxisgebühr, ein Aufregerthema der vergangenen Jahre, ist ohnehin Ende 2012 weggefallen. Auslandskrankenversicherung: Diese Versicherung brauchst du unbedingt bei Auslands- reisen. Ob du sie im Rahmen einer Krankenzusatzversi- cherung abschließt, steht auf einem anderen Blatt. Es gibt auch separate Auslandskrankenversicherungen ab sechs Euro Jahresbeitrag. Es gibt zwei unterschiedliche Tarifformen. Einige Versicherer basteln Bündeltarife. Dann bekommst du beispielsweise die Heilpraktikerbehandlung, Zahlun- gen für den Zahnersatz, die neue Brille und den Aus- landsschutz in einem Vertrag. Andere Versicherer bieten ein Bausteinkonzept an. Dann wählst du aus, was du möchtest.
  14. 14. Versicherungen für Studenten Seite 14 Unfallversicherung Ein GEbrochenes bein? Kein Finanzieller Beinbruch! Brauche ich unbedingt eine Unfallversicherung? Hilft nicht vielmehr die gesetzliche Unfallversicherung? Die Antwort lautet beide Male „Nein“. Das klingt wider- sprüchlich, aber der Reihe nach. Die wichtigste Leistung einer privaten Unfallversicherung ist, dass sie einmal einen Berg Geld zahlt, wenn du nach einem Unfall einen dauerhaften Schaden davonträgst. Das ist nach einer Gliedertaxe geregelt, in der für jeden Körperteil ein bestimmter Prozentsatz der Versicherungs- summe ausgezahlt wird. Stell dir vor, du brichst dir auf der Skipiste den Daumen. Nach dem Ausheilen stellt der Arzt fest, dass du ihn nur noch zu 50 Prozent bewegen kannst. In der Gliedertaxe ist der Daumen mit 20 Prozent eingestuft. Für den Verlust des Auges gibt es laut Gliedertaxe die komplette Versicherungssumme. Neben der Zahlung bei Invalidität kannst du auch Bergungskosten, eine Leistung bei Unfalltod und ein Krankenhaustagegeld in der Unfall- versicherung vereinbaren. So ein Geldregen ist natürlich willkommen, wenn zum Beispiel eine Wohnung oder ein Auto nach einem Unfall umgebaut werden muss. Also ist die Unfallversicherung sinnvoll. Wer sich nur mit atemberaubenden Sprüngen als Parkours-Sportler durch den Großstadtdschungel be- wegt, wer viel Mountainbike oder Snowboard fährt, sollte keinesfalls auf den Schutz verzichten. Aber allgemein gilt: Wichtiger ist die Berufsunfähigkeitsversicherung. Sie si- chert das größere finanzielle Risiko ab. Unfälle sind nur zu zehn Prozent die Ursache einer Berufsunfähigkeit. Wenn Geld da ist oder die Eltern den Vertrag bezahlen, kannst du zusätzlich eine Unfallversicherung abschlie- ßen. Sie gibt doppelte Sicherheit. Denn längst nicht jede Unfall-Invalidität führt zur Berufsunfähigkeit.Versicherungssumme: 100.000 Euro Gliedertaxe: x 20 Prozent Beeinträchtigung: x 50 Prozent Auszahlung 10.000 Euro €€ Der Rest ist ein Rechenexempel:
  15. 15. Versicherungen für Studenten Seite 15 Gesetzliche Unfallversicherung Wie Arbeitnehmer und Schüler sind auch Studenten an staatlichen und staatlich anerkannten Hochschulen durch die gesetzliche Unfallversicherung geschützt. Aber die zahlt nur bei Unfällen im Rahmen des Studiums, also an der Uni, auf dem direkten Weg dahin oder beim Prak- tikum. Bei allen Unfällen im privaten Bereich – und das ist die weit überwiegende Mehrzahl – gibt es keinen Cent. Vor der Unterschrift prüfen Gute Tarife zahlen auch bei Unfällen aufgrund von: erhöhte KraftanstrengungEigenbewegung
  16. 16. Versicherungen für Studenten Seite 16 Den Rechtsschutz-Vertrag kannst du aus verschiedenen Bausteinen zusammensetzen. Die Basis bildet meist der Privat-Rechtsschutz. Dazu zählen Streitigkeiten um Ver- träge (Beispiel: beim Notebook-Kauf), um Schadenersatz (nach einem fremdverschuldeten Skiunfall), um Steu- ern. Der Privat-Rechtsschutz zahlt auch bei Ärger mit Verwaltungsakten (beim BAföG), mit Ordnungswidrigkei- ten (bei Rot über die Ampel), im Familienrecht und im Opfer-Rechtsschutz (als Opfer einer Prügelei). Zusätzlich kannst du Arbeits-Rechtsschutz, Verkehrs-Rechtsschutz und Miet-Rechtsschutz als Bausteine wählen. Bevor du dich weiter mit Rechtsschutz beschäftigst, schau mal in den Vertrag deiner Eltern. Kinder sind dort meist mitversichert, so lange sie unverheiratet sind und keinen festen Job haben. Die Studentenwohnung ist aber im Miet-Rechtsschutz der Eltern nicht eingeschlossen. Und beim Auto sind die Regelungen der Gesellschaften unterschiedlich. Ein eigener Vertrag mit Komplettschutz ist ziemlich teu- er: ab 150 Euro pro Jahr für Singles. REchtsschutzversicherung recht hilfreich, recht teuer Du schließt einen Studententarif ab. Den bieten einige Versicherer für re- lativ kleines Geld an (ab 75 Euro). Bei diesen Verträgen ist der Schutz an manchen Stellen ziemlich dünn. Einer der Anbieter zahlt im Vertrags- recht beispielsweise nur bei Ärger mit der Bank. Trotzdem ist das Preis- Leistungs-Verhältnis gut. Du wählst nur den Verkehrs-Rechts- schutz fürs Auto. Der kostet bei den günstigsten Anbietern keine 50 Euro im Jahr (150 Euro Selbstbeteiligung im Schadenfall). Der Rechtsschutz als Radfahrer und als Fußgänger ist darin schon eingeschlossen. 11 22 Aber es gibt Auswege
  17. 17. Versicherungen für Studenten Seite 17 Autoversicherung KAsko oder keine kasko - das ist hier die frage Jedes Auto braucht eine Kfz-Haftpflichtversicherung. Erst wenn dir der Versicherer eine elektronische Ver- sicherungsbestätigung zugeschickt hat - geht heute meist per SMS -, kannst du dein Auto zulassen. Bei der Haftpflicht gibt es wenige Unterschiede zwischen den Anbietern. Deshalb kannst du dich zuerst am Preis orientieren. Trotzdem: Nimm nur Tarife mit einer Versi- cherungssumme von 100 Millionen Euro. Wer gern mal im Ausland ein Auto mietet, braucht außerdem eine Mallorca-Police in seinem Haftpflichtvertrag. Beim teuersten Haftpflichtschaden mit einem Auto musste die Versicherung 36 Millionen Euro zahlen. Wer dann nur die gesetzliche Mindestversicherung von 7,5 Millionen Euro versichert hat, haftet für den Rest persönlich. Um die Summe zu begleichen, braucht man dann schon einen sehr guten Studentenjob. Während die Haftpflicht für Schäden an Dritten auf- kommt, zahlt die Kasko, wenn das eigene Auto in Mit- leidenschaft gezogen wird. Die Versicherung ist nicht Pflicht. Ob sie sich lohnt, liegt vor allem am Zeitwert des Autos und am Preis der Versicherung. Führer- scheinneulinge zahlen meist vergleichsweise hohe Prä- mien. Als Faustregel gilt: Neuwagen bekommen vier bis sechs Jahre eine Vollkasko. Danach einige Jahre eine Teilkasko, dann nur noch die Haftpflicht. Teilkasko: Versichert sind Schäden durch Diebstahl, Hagel, Überschwemmung, Wildunfälle und Glasbruch- schäden. Vollkasko: Beinhaltet automatisch die Teilkasko. Zu- sätzlich sind Eigenschäden (d.h. durch selbst ver- schuldete Unfälle) und Vandalismus versichert.
  18. 18. Versicherungen für Studenten Seite 18 Zweitwagen: Der alte Trick, das Auto des Juniors als Zweitwagen über die Eltern laufen zu las- sen, funktioniert nicht mehr. Normaler- weise können Zweitwagen mit SF-Klasse 2 (oder 55 Prozent) starten. Nur wenn junge Fahrer mit dem Auto fahren (Alters- grenze meist 23 Jahre), lassen sich die Kfz-Versicherer nicht mehr darauf ein und machen nur noch die SF-Klasse ½ locker – genau wie bei der Regelung für die Kun- denkinder. 22 Motorrad: Wenn du oder deine Eltern ein Motorrad fahren, kannst du dessen SF-Klasse auch auf dein Auto übertragen lassen. Das Mo- torrad rutscht dann zwar wieder in die teuerste SF-Klasse. Doch was du beim Motorrad mehr bezahlst, holst du beim Auto locker raus. 44 SF-Klasse übertragen: Wenn Opa früher ein Auto gefahren ist und jetzt nicht mehr, dann kommt richtig Musik in die Sache. Eine SF-Klasse bleibt gewisse Zeit erhalten und kann für ein anderes Auto genutzt werden. Versichere das Auto über den Großvater und lass es gegebenenfalls auch über ihn zu. Dann bekommt es seine Schadenfreiheits-Klas- se – zum Beispiel SF-Klasse 22 mit 30 Prozent vom Normalbeitrag. 33 Lange SF-Staffel: Die Mehrzahl der Versicherer hat in den vergangenen Jahren eine neue (längere) Staffelung der Schadenfreiheitsklassen eingeführt. In der alten kürzeren Varian- te waren die Prozentwerte höher und die Spreizung zwischen SF 1 oder ½ und den übrigen SF-Klassen größer. Die neue Re- gelung dürfte für viele junge Fahrer güns- tiger sein. Mach am besten einen Test im Internet: Gib in einem Vergleichsportal für Autoversicherungen deine Schaden- freiheitsklasse ein und berechne deinen Beitrag. 55 11 Kundenkinder-Regelung: Die meisten Versicherer stufen Kinder der eigenen Kunden in die SF-Klasse ½ ein. Schwupps landet man bei ca. 75 Prozent des Normalbeitrags. Diese Ersparnis soll- test du mindestens mitnehmen. Wer erstmals ein Auto versichert, darf sich schon- mal auf einen kleinen Preisschock vorbereiten. Die Kfz-Versicherung berechnet sich unter ande- rem nach der Schadenfreiheitsklasse und Führer- scheinneulinge steigen da in der teuersten Stufe ein (Schadenfreiheits-Klasse 0 = ca. 95 Prozent der Normalprämie). Ein paar Möglichkeiten zum cleve- ren Sparen gibt es aber. So drückst du die Prämie Tricks fürs erste Auto
  19. 19. Versicherungen für Studenten Seite 19 hausratversicherung gegen den Fahrradklau Die Zeiten sind vorbei, in denen in vielen Studentenbu- den nicht viel mehr zu finden war als Fachbücher, ein paar schlabbrige T-Shirts und etwas Gras. Das Thema Hausratversicherung kann interessant werden. Stell dir ein Feuer in deiner Wohnung vor und rechne aus, was es kostet, alles zu ersetzen – all die teuren Fachbücher, das Notebook, Smartphone und jedes Kleidungsstück. Schnell kommen einige Tausend Euro zusammen. Eine Hausratversicherung schützt alle Sachen im Haus- halt gegen Schäden durch Einbrüche, Feuer, Blitz, Bruch von Wasserleitungen und Sturm. Zumindest wer im Erdgeschoss wohnt, sollte sich zusätz- lich gegen Elementargefahren wie Überschwemmungen absichern. Den Vertrag gibt es für weniger als 40 Euro im Jahr. Dann ist eine 25-Quadratmeter-Wohnung abge- sichert, plus ein Fahrrad im Wert von 700 Euro. Da sind wir beim interessanten Thema. Auch wenn die Hausrat- versicherung für den spartanisch eingerichteten Studen- tenhaushalt nicht dringend notwendig ist, hilft sie garan- tiert bei einem Fahrraddiebstahl und ersetzt - egal was gestohlen wird - den Neuwert. Eine Alternative: Du nützt die Hausratversicherung deiner Eltern. Hausrat im Studentenwohnheim ist noch durch die Versi- cherung der Eltern geschützt. Dafür sorgt die so genannte Außenversicherung. Das heißt, Dinge, die vorübergehend außer Haus - zum Beispiel im Wohnheim - sind, bleiben trotzdem versichert gegen die üblichen Gefahren. „Vor- übergehend“ bedeutet bei Studenten ausnahmsweise, dass der Schutz während des gesamten Studiums gilt. Aber es gibt erstens eine Deckelung bei der versicherten Summe für die Gegenstände außerhalb der elterlichen Wohnung. Sie liegt in manchen billigen Tarifen bei zehn Prozent der gesamten Versicherungssumme. Das ist unter Umständen zu wenig. Außerdem darf der Student in der Zeit keinen eigenen Hausstand gründen. Als Hausstand zählt spätestens eine voll eingerichtete eigene Wohnung. Als WG-Bewohner fragst du lieber im Zweifelsfall die Ver- sicherung, ob der Vertrag der Eltern noch gilt. Apropos WG: Wollen WG-Bewohner ihren Hausrat nicht über die Eltern, sondern selbst versichern, müssen sie schon eine Weile suchen. Viele Versicherer versichern WGs gar nicht. Doch es gibt genügend Anbieter, bei denen sie einen Vertrag bekommen. Hier eine – aktuell gültige – Auswahl: Allianz, Ammerländer Versicherung, AXA, Concordia, Haftpflicht- kasse Darmstadt, Interrisk, Janitos, NV Versicherungen, Swiss Life. Meist muss ein Bewohner den Vertrag als Ver- sicherungsnehmer abschließen, die anderen stehen als mitversicherte Personen drin.
  20. 20. Versicherungen für Studenten Seite 20 330.000 Radfahrer meldeten 2011 ihr Rad bei der Polizei als gestohlen. Die Aufklärungsrate liegt bei zehn Prozent. Gut, dass die Hausratversicherung den Schaden ersetzt – wenn du den richtigen Vertrag hast. Über die Stolperfallen im klein Gedruckten haben wir mit Versicherungsexperten von Softfair gesprochen. Das Unternehmen bietet Analy- sesoftware für Versicherungstarife an. Versicherungs-Rat für‘s Fahr-Rad Jede Versicherung zahlt, wenn das Fahrrad in der Wohnung steht und zum Beispiel beim Einbruch entwendet oder durch Feuer beschädigt wird. Viel wichtiger für Kunden ist aber der Diebstahlschutz außerhalb der Wohnung. Und der muss in den meis- ten Fällen als Zusatzbaustein im Vertrag vereinbart werden. Wichtig ist es dabei, die Versicherungssum- me korrekt festzulegen. Der Schadenersatz für Fahr- raddiebstahl ist oft auf einen bestimmten Prozent- satz der Gesamtversicherungssumme beschränkt. So gibt es beispielsweise bei einem Prozent in einem Haushalt, der mit 50.000 Euro versichert ist, maxi- mal 500 Euro fürs Fahrrad zurück. Tagsüber ja, nachts zwischen 22 und 6 Uhr gilt jedoch in den meisten alten Verträgen die Nacht- zeitklausel. Das Fahrrad ist dann nur versichert, wenn es noch in Gebrauch ist. „In Gebrauch“ heißt, ich stelle es vor dem Kino ab und will danach wie- der nach Hause radeln. Wenn ich es vor dem Haus von Freunden anschließe, um anschließend dort zu übernachten, ist es nicht mehr in Gebrauch und somit nicht mehr versichert. Das haben auch die Versicherer erkannt. Des- halb verbannen sie die Nachtzeitklausel aus ihren Bedingungen. Tarife, die heute neu auf den Markt kommen, verzichten überwiegend auf die Einschrän- kung. Dann besteht rund um die Uhr derselbe Versicherungsschutz. Da gibt es für viele Versicherte eine faustdicke Überraschung. Wenn der Keller allen Hausbewoh- nern zugängig ist, gelten dieselben Regeln wie beim Abstellen im Freien. Mit Nachtzeitklausel besteht nachts kein Schutz. Ohne die Klausel ist alles ok. Kann ich mit diesem Zusatzbaustein mein Fahrrad unbesorgt draußen abschließen und stehen lassen? Klingt kompliziert. Wie steht es mit dem Versicherungsschutz in einem Fahrradkeller? Ist ein Fahrrad über die Hausratversicherung abgesichert? Frage ? Antwort !
  21. 21. Versicherungen für Studenten Seite 21 Handyversicherung bestenfalls als sahnehäubchen Eine Handyversicherung scheint ein bisschen wie ein Wunderding. Ob dir das Gerät herunterfällt, ob du Kaffee drüber schüt- test, ob es in der Bahn gestohlen wird, immer zahlt die Versicherung. Die meisten Tarife leisten diesen Allgefahrenschutz. Trotzdem musst du Abstriche machen, denn es gibt nur den Zeitwert zurück. Dafür ist normalerweise ein Prozent- satz festgelegt. Beispielsweise gibt es für ein Handy im dritten Versiche- rungsjahr maximal 60 Prozent zurück. Außerdem musst du eine Selbstbeteiligung zahlen. Oft bekommst du ein Ersatzgerät anstatt Geld. Wenn du dann die bis dahin gezahlten Beiträge zusammenrechnest, hast du kaum noch einen Vorteil. Das finanzielle Risiko ist beim Verlust des Handys überschaubar. Im Ernstfall kaufst du ein ge- brauchtes und fertig ist das Gartenhäuschen. Eine ähnliche Versicherung wie fürs Handy gibt es auch fürs Notebook. Bei dieser Elektronikversicherung lohnt es sich ebenfalls zu überlegen, wie hoch der Schaden wäre. Reicht dir ein gebrauchtes Gerät als Ersatz, dann brauchst du die Versicherung nicht. Fazit Eine Handyversicherung kannst du abschließen, wenn dir dein Gerät ans Herz gewachsen ist. Notwendig ist sie garantiert nicht. Gedankenstütze Versichere dich nur/zuerst gegen Risiken, die du finanziell nicht selbst abdecken kannst.
  22. 22. Versicherungen für Studenten Seite 22 Altersvorsorge Was lange währt, wird gut Altersvorsorge ist wichtig. Und je länger du fürs Alter sparst, desto höher ist der Effekt. Dazu ein kleines Re- chenexempel. Wenn du mit 25 Jahren beginnst, monatlich 100 Euro zu sparen, erhältst du mit 67 Jahren 218.000 Euro – bei einer jährlichen Verzinsung von sechs Prozent. Angenommen, du lässt dir mit dem Sparen etwas Zeit und beginnst erst mit 35 Jahren. Was schätzt du, wie viel du monatlich anlegen musst, um denselben Betrag zum Rentenbeginn zu erhalten – bei derselben jährlichen Rendite? 194 Euro. Wer länger spart, profitiert vom Zinseszins-Effekt. Des- halb solltest du früh ans Thema Altersvorsorge denken. Natürlich haben die meisten Studenten nicht genügend Geld, um kontinuierlich zu sparen. Gerade das ist aber bei Sparverträgen, die auf Versicherungen basieren, be- sonders wichtig. Denn bei Renten- oder Kapitallebens- versicherungen machst du hohe Verluste, wenn du den einmal begonnenen Vertrag in den ersten Jahren kündi- gen musst. Das hängt mit der Verrechnung der Gebühren zusammen. Der Vermittler bekommt seine Provision am Anfang der Vertragslaufzeit. Die Beträge, die du in den ersten Jahren zahlst, fließen etwa nur zu Hälfte in den Sparvertrag. Mit dem Rest deckt die Versicherung ihre Abschlusskosten. Eine ansprechende Rendite erhältst du also bei Lebens- versicherungen vor allem, wenn du den Vertrag bis zum Schluss durchhältst und immer bezahlen kannst. Wenn du mal Geld für größere Anschaffungen zurückle- gen willst, wähle ein Fest- oder Tagesgeldkonto, das im Vergleich gut abschneidet. Eine Anlage in Fonds kann auch sinnvoll sein. Welchen Fonds du wählst, das ist ein Thema, das wir mindestens genau so ausführlich behan- deln müssten, wie alle Versicherungen zusammen. Dafür fehlt leider der Platz. Ausgabeaufschlag sparen Investmentfonds kannst du mit und ohne Ausgabeauf- schlag kaufen. Wenn du dich von einem Vermittler bei der Fondsauswahl beraten lässt, zahlst du bei jedem Fondskauf pro Hundert Euro etwa fünf Euro als Ausgabe- aufschlag. Falls du dir die richtige Fondsauswahl selbst zutraust, solltest du dir auch den Ausgabeaufschlag spa- ren. In Vergleichen für Fondsdepots im Internet findest du Anbieter, über die du mehrere Tausend Fonds ohne zusätzliche Gebühr kaufen kannst. Unsere Empfehlung Spare langfristig fürs Alter, sobald du dei- nen ersten Job hast. Stell das Thema wäh- rend des Studiums zurück.
  23. 23. Versicherungen für Studenten Seite 23 Cover Seite 4 Seite 6 Seite 9 Seite 12 Seite 14 Seite 16 Seite 17 Seite 19 Seite 21 Seite 22 http://de.fotolia.com http://de.fotolia.com http://de.fotolia.com http://de.fotolia.com http://de.fotolia.com http://de.fotolia.com http://de.fotolia.com http://de.fotolia.com http://de.fotolia.com http://de.fotolia.com http://de.fotolia.com People © olly #44333753 Cold © olly #39242040 TV © Nadine Platzek #16164292 Blue eyes © olly #40079420 smile © olly #13126527 bad day © liveostockimages #18311116 Study © olly #33990808 Street © olly #21638894 altes fahrrad © afitz #26168755 Hände halten Smartphone © Robert Kneschke #44224817 Serenity © olly #36462403 transparo AG Beim Glaspalast 1 86153 Augsburg E-Mail: redaktion@transparo.de www.transparo.de Herausgeber Bildnachweis

×