Presseinformation
Stuttgart, 20. November 2013

von Michael Beck
Die Marktmeinung aus Stuttgart
Unerschütterlicher Optimis...
Da die nächsten Haushaltsstreitereien in den USA erst im Januar
beziehungsweise Februar anstehen und die Zeichen hoffentli...
Aktuelle Pressenews: www.privatbank.de/presse
Kontakt für den Leser:
Bankhaus ELLWANGER & GEIGER KG
Michael Beck
Leiter Po...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Unerschütterlicher Optimismus

73 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die Marktmeinung aus Stuttgart:

Unerschütterlicher Optimismus

Von Michael Beck

Stuttgart, 20. November 2013

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
73
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
0
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Unerschütterlicher Optimismus

  1. 1. Presseinformation Stuttgart, 20. November 2013 von Michael Beck Die Marktmeinung aus Stuttgart Unerschütterlicher Optimismus Anfang dieser Woche wurden laut Analystenschätzungen die Unternehmensgewinne im STOXX 600 im Jahresvergleich von erwarteten –4 Prozent auf –14 Prozent herunterrevidiert. In Verbindung mit relativ schlechten Industrieproduktionsdaten der vergangenen Monate, insbesondere in Italien und Frankreich, könnte man erwarten, dass die liquiditätsgetriebene Hausse in Europa etwas leiden müsste. Allerdings zogen es die Marktteilnehmer wie so oft in den vergangenen Monaten vor, stimmungsgetriebene Indikatoren stärker zu bewerten. Eine Äußerung aus dem EZB-Direktorium, dass „das Schlimmste“ hinsichtlich der rezessiven Tendenzen überstanden sei, ließ die Kurse weiter steigen. Für die weitere Entwicklung ist zurzeit allein die zukünftige Politik der US-Notenbank Fed entscheidend. Genau genommen ist es der Zeitpunkt des Beginns der Reduktion der Anleihenkäufe durch die Fed. Je nach Äußerungen diverser US-Notenbanker rechnen die Marktakteure mal früher, mal später mit dem Beginn des Einsteigens in eine etwas restriktivere Geldpolitik. Es wird allerdings in eher moderatem Ausmaß erfolgen, sodass die Marktauswirkungen geringer sein könnten als befürchtet. Zinsanhebungen sind in den USA und Europa auf absehbare Zeit sowieso nicht zu erwarten. . .
  2. 2. Da die nächsten Haushaltsstreitereien in den USA erst im Januar beziehungsweise Februar anstehen und die Zeichen hoffentlich auf Einigung im Koalitionsfindungsprozess in Deutschland stehen, könnte die Liquiditätsunterstützung also bis zum Jahresende anhalten. Ein schönes Aktienjahr wäre wieder einmal in den Annalen zu verzeichnen. Sie finden die Marktmeinung ebenfalls unter folgendem Link: www.privatbank.de/presse Hinweise: Die vorliegenden Informationen sind keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und genügen nicht allen gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und unterliegen nicht einem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Die Darstellungen geben die aktuellen Meinungen und Einschätzungen zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Dokuments wieder. Sie können ohne Vorankündigung angepasst oder geändert werden. Die enthaltenen Informationen wurden sorgfältig geprüft und zusammengestellt. Eine Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit kann nicht übernommen werden. Die Informationen sind keine Anlageberatung oder Empfehlung. Für individuelle Anlageempfehlungen und umfassende Beratungen stehen Ihnen die Berater unseres Hauses gerne zur Verfügung. Die Urheberrechte für die gesamte inhaltliche und graphische Gestaltung liegen bei der Bankhaus Ellwanger & Geiger KG und dürfen gerne, jedoch nur mit schriftlicher Genehmigung, verwendet werden. Angaben zur steuerlichen Situation sind nur allgemeiner Art. Für eine individuelle Beurteilung der für Sie steuerlich relevanten Aspekte und ggf. abweichende Bewertungen sollten Sie Ihren Steuerberater hinzuziehen. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Entwicklungen. Finanzinstrumente oder Indizes können in Fremdwährungen notiert sein. Deren Renditen können daher auch aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen. 2
  3. 3. Aktuelle Pressenews: www.privatbank.de/presse Kontakt für den Leser: Bankhaus ELLWANGER & GEIGER KG Michael Beck Leiter Portfolio Management Börsenplatz 1 70174 Stuttgart Telefon +49 711-21 48-232 Telefax +49 711-21 48-250 natalie.maier@privatbank.de www.privatbank.de 3

×