Presseinformation
.
.
Stuttgart, 11. September 2013
von Michael Beck
Die Marktmeinung aus Stuttgart
Ultimative Erleichteru...
2
mehreren Monaten noch zu Verwerfungen an den Aktienmärkten
geführt. Vor der ultimativen Erleichterung, dass im Nahen Ost...
3
Kontakt für den Leser:
Bankhaus ELLWANGER & GEIGER KG
Michael Beck
Leiter Portfolio Management
Börsenplatz 1
70174 Stutt...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Ultimative Erleichterung

148 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die Marktmeinung aus Stuttgart:

Ultimative Erleichterung

Von Michael Beck

Stuttgart, 11. September 2013

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
148
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Ultimative Erleichterung

  1. 1. Presseinformation . . Stuttgart, 11. September 2013 von Michael Beck Die Marktmeinung aus Stuttgart Ultimative Erleichterung Nachdem vergangene Woche nur eine „Zwischenerleichterung“ aufgrund des verschobenen US-Militärschlages gegen Syrien zu konstatieren war, sind so gut wie alle Marktteilnehmer von den sich überstürzenden Ereignissen am Montag vollends überrascht worden. Aus einer eher dahingeworfenen Bemerkung des US- Außenministers Kerry entwickelte sich binnen Stunden eine relativ einfache mögliche Lösung des Syrien-Problems. Die Aussicht auf eine internationale Kontrolle der syrischen Chemiewaffen und die damit verbundene Vermeidung des US- Militärschlages sorgte für sehr positive Stimmung an den Aktienmärkten. Zusätzlich sorgten zum wiederholten Male sehr starke Wirtschaftsdaten aus China für eine Bestätigung des positiven Sentiments hinsichtlich der Weltkonjunktur. Auch die zuletzt arg gebeutelten Aktienmärkte der Emerging Markets setzten ihre Erholung fort. Wie sehr diese internationalen Themen die Marktverfassung derzeit überlagern, zeigt die Tatsache, dass überraschend schlechte Industriedaten aus Frankreich und eine drohende Regierungskrise in Italien völlig spurlos an den europäischen Aktienmärkten vorüber gingen. Eine Meldung der italienischen Notenbank, die vor einer Regierungskrise warnt, und negative Industrieproduktionsdaten eines der größten Länder Europas, das sowieso schon unter Beobachtung steht, hätten vor
  2. 2. 2 mehreren Monaten noch zu Verwerfungen an den Aktienmärkten geführt. Vor der ultimativen Erleichterung, dass im Nahen Osten ein Flächenbrand verhindert werden könnte, verblasst dies aber zurzeit. Es dürfte jedoch gewiss sein, dass es Tage geben wird, an denen man Nachrichten dieser Art wieder mehr Aufmerksamkeit schenkt. Spätestens nach der Wahl in Deutschland wird das Europa-Thema wieder in den Blickpunkt rücken müssen. Die Schuldenproblematik ist nach wie vor nicht gelöst, weder in Europa noch in den USA, wo ab Oktober wieder Diskussionen bezüglich der Schuldenobergrenze auf dem Plan stehen. Sie finden die Marktmeinung ebenfalls unter folgendem Link: www.privatbank.de/presse Hinweise: Die vorliegenden Informationen sind keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und genügen nicht allen gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und unterliegen nicht einem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Die Darstellungen geben die aktuellen Meinungen und Einschätzungen zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Dokuments wieder. Sie können ohne Vorankündigung angepasst oder geändert werden. Die enthaltenen Informationen wurden sorgfältig geprüft und zusammengestellt. Eine Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit kann nicht übernommen werden. Die Informationen sind keine Anlageberatung oder Empfehlung. Für individuelle Anlageempfehlungen und umfassende Beratungen stehen Ihnen die Berater unseres Hauses gerne zur Verfügung. Die Urheberrechte für die gesamte inhaltliche und graphische Gestaltung liegen bei der Bankhaus Ellwanger & Geiger KG und dürfen gerne, jedoch nur mit schriftlicher Genehmigung, verwendet werden. Angaben zur steuerlichen Situation sind nur allgemeiner Art. Für eine individuelle Beurteilung der für Sie steuerlich relevanten Aspekte und ggf. abweichende Bewertungen sollten Sie Ihren Steuerberater hinzuziehen. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Entwicklungen. Finanzinstrumente oder Indizes können in Fremdwährungen notiert sein. Deren Renditen können daher auch aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.
  3. 3. 3 Kontakt für den Leser: Bankhaus ELLWANGER & GEIGER KG Michael Beck Leiter Portfolio Management Börsenplatz 1 70174 Stuttgart Telefon +49 711-21 48-232 Telefax +49 711-21 48-250 natalie.maier@privatbank.de www.privatbank.de

×