PresseinformationStuttgart, 27. Juli 2011von Arnim E. KoggeDie Marktmeinung aus StuttgartSchuldenkrise bleibt im Fokus der...
aber über 7.400 Punkten die Luft dünn. Schwieriger sieht esschon für den Euro Stoxx 50 aus. Die breite Spanne zwischen2.45...
Kontakt für den Leser:Bankhaus ELLWANGER & GEIGER KGArnim E. KoggeLeiter Private BankingLeiter Institutional BankingMitgli...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Schuldenkrise bleibt im Fokus der Anleger

167 Aufrufe

Veröffentlicht am

DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART

Schuldenkrise bleibt im Fokus der Anleger

von Arnim E. Kogge
Stuttgart, 27. Juli 2011

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen, Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
167
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Schuldenkrise bleibt im Fokus der Anleger

  1. 1. PresseinformationStuttgart, 27. Juli 2011von Arnim E. KoggeDie Marktmeinung aus StuttgartSchuldenkrise bleibt im Fokus der AnlegerNachdem die EU-Staaten nun eine politische Lösung gefundenhaben, um Griechenland einen Insolvenzaufschub zu gewähren,richten sich die Augen der Investoren verstärkt auf den US-Schuldenstreit zwischen den Demokraten und denRepublikanern. Falls bis zum 2. August keine Einigung eintretensollte, wären die USA theoretisch insolvent. Ein zweites Datumerscheint aber wesentlich wichtiger. Dies ist der 15. August, andem die US-Regierung große Zinszahlungen und Fälligkeitenvornehmen muss. Erst dann wird sich zeigen, ob dieamerikanische Politbühne in der Lage ist, diese Misere zubewältigen. Inzwischen kommen auch aus Deutschland ersteWachstumsdämpfer. Der GfK-Konsumklimaindex, der dieVerbraucherstimmung widerspiegelt, zeigt, dass dasKonsumverhalten vorsichtiger geworden ist. Die Stimmung imEU-Umfeld scheint viele Anleger in eine abwartende Haltung zubringen. Dieses Ergebnis stimmt überein mit derWachstumsprognose der Unternehmen, die ebenfalls für dienächsten Monate vorsichtiger geworden sind. Anleger habenauch auf dem Geldmarkt wieder höhere Renditen für Spanienund Italien gefordert, so dass der Markt wohl noch nicht ganzsicher ist, ob es nicht doch zu einer Ansteckungsgefahr derLänder kommen kann. In diesem Umfeld bleibt der DAX sehrstabil und zeigt eine hohe relative Stärke. Die Unterstützungslinievon 7.000 Punkten bleibt noch festgemauert, nach oben wird . .
  2. 2. aber über 7.400 Punkten die Luft dünn. Schwieriger sieht esschon für den Euro Stoxx 50 aus. Die breite Spanne zwischen2.450 und 2.650 Punkten scheint eher wieder nach untengetestet zu werden. Auch der Dow-Jones-Index bleibt in seinemuneinheitlichen Bild knapp oberhalb der 100-Tage-Durchschnittslinie. Hier ist wohl auch bis zur Bewältigung desSchuldenthemas keine andere Richtung anzunehmen.Die verschiedenen Konjunkturindizes zeigen durchausWarnsignale und könnten darauf hindeuten, dass der Höhepunkt,bezogen auf das Wirtschaftswachstum, überschritten ist.Kurzfristig betrachtet, werden die Aktienmärkte aufgrund derunsicheren Situation in den USA eine Art „Fessel“ tragen undsich mit Schwankungen seitwärts bewegen. Dies gilt auch für dieeinzelnen Unternehmen. Während SAP einen positivenQuartalsbericht und damit Kurssteigerungen verzeichnen konnte,musste der Pharmawert Merck im zweiten Quartal einenüberraschenden Verlust hinnehmen und starke Kursrückgängeverzeichnen. Insgesamt aber bleibt die deutsche Industrieweltweit betrachtet in ihrer Dynamik ungebrochen, wobei dieSchwellenländer für Deutschland immer wichtiger werden. Fürden Anleger bedeutet die augenblickliche Situation, dass erweiter in einer abwartenden Haltung verharren sollte und nursehr selektive Käufe vorzunehmen sind. Wir bleiben positiv fürdie Unternehmen Novartis, LVMH und das kanadischeEnergieunternehmen ENCANA. 2
  3. 3. Kontakt für den Leser:Bankhaus ELLWANGER & GEIGER KGArnim E. KoggeLeiter Private BankingLeiter Institutional BankingMitglied des DirektoriumsBörsenplatz 170174 StuttgartTelefon +49 711-21 48-232Telefax +49 711-21 48-250marion.schuster@privatbank.dewww.privatbank.de 3

×