AKTUELLE INFORMATIONEN AUS DEM KAPITALMARKTAUSGABE JULI 2011WACHSENDE RISIKEN FÜR WIRTSCHAFTUND KAPITALMÄRKTE.Die sich gut...
EZB, Staatsanleihen aufzukaufen, die                                   währungen jedoch sehr gefährdet.                   ...
RUHIGER SOMMER, STÜRMISCHER HERBST –JAHRESEND-RALLYE?Die lang erwarteten Abkühlungstendenzen der globalen Wirtschaft manif...
„SONNE, WIND, WASSER, NATUR“ – AUFBAU UNDMANAGEMENT EINES ENERGIEPORTFOLIOS.Politisch gewünscht ist der Ausbau von regener...
DER E&G FONDS GLOBAL REITS.MARKTRÜCKBLICK                                bilienfonds, die bei größeren Rückgaben     sich ...
INVESTIEREN IN EINEN GESCHLOSSENEN IMMOBILIENFONDS.Immobilienfonds gelten in 2011 als große Hoffnungsträger für die Branch...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Aktuelle Informationen aus dem Kapitalmarkt - Juli 2011

682 Aufrufe

Veröffentlicht am

Wir möchten Ihnen Einblicke in die aktuelle Marktlage ermöglichen und Sie über zukunftsträchtige Anlageformen informieren.
Unser Experte Arnim E. Kogge, Leiter des Bereiches "Private Banking" bei ELLWANGER & GEIGER PRIVATBANKIERS, und sein Team analysiert und kommentiert die Entwicklungen auf den Aktienmärkten.

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen, Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
682
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
56
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Aktuelle Informationen aus dem Kapitalmarkt - Juli 2011

  1. 1. AKTUELLE INFORMATIONEN AUS DEM KAPITALMARKTAUSGABE JULI 2011WACHSENDE RISIKEN FÜR WIRTSCHAFTUND KAPITALMÄRKTE.Die sich gut entwickelnde deutsche Volkswirtschaft wird zunehmend UNSER IMMOBILIEN-AKTIEN-gefährdet: Zum einen kämpfen die westlichen Volkswirtschaften mit FONDS ERZIELT DEN 1. PLATZ!den Folgen der Finanzkrise, welche die Staatshaushalte in eine extreme Der E&G Fonds Global REITs gewinntSchieflage gebracht hat und zu Sparzwängen und Steuererhöhungen den „alternative investment award“führt. Zum anderen gefährdet die Überschuldung einiger europäischer in der 1-Jahreswertung des GELD-Staaten – Griechenland steht hier nicht alleine – Teile des westlichen Magazins und belegt damit einmalBankensystems. Ein langsameres Wachstum in den Schwellenländern, mehr unsere Kompetenz im Bereichwie es sich in China zeigt, dämpft die Weltwirtschaft. „REITs“.Zu diesem Negativszenario kommen die maßnahmen, die ihrer Wirtschaft oft Herr Nass, Telefon 0711 / 21 48-236,instabilen Verhältnisse in Nahost und mehr schaden, als dass die Inflation informiert Sie gerne detailliert überNordafrika, welche den Ölpreis (Brent) dadurch ernsthaft gezähmt würde. die Erfolgsfaktoren dieser hoch-klar über 100 Dollar steigen ließen, wo- interessanten Kapitalanlage.durch die Kaufkraft abgeschöpft wird. Die in den USA anstehende Reduzie-Auch die dramatisch gestiegenen Lebens- rung der Staatsanleihenkäufe wirft ihremittelpreise werden die Wirtschaft, vor Schatten voraus, zumal die Fed ein so-allem in den Schwellenländern, schädi- fortiges QE3-Paket ausgeschlossen hat.gen und sind eine Quelle für politische Dies hat an den Rentenmärkten zu Zins-Unruhen. rückgängen geführt, weil die weniger abwertungsfördernde Politik Inflations- LE AUS TADie Inflationsraten in den USA und befürchtungen dämpft und Konjunk- G I DIG AB Eim Euroraum nahmen in den letzten tursorgen nährt. Sollte sich die FedMonaten weiter zu. Die Erhöhungen allerdings mit ihrer wiederholten Ein-indirekter Steuern und Verbrauchs- schätzung, die Inflation sei nur vorüber-abgaben in vielen Ländern sowie stei- gehender Natur, täuschen, könnte es amgende Lebensmittel- und Importpreise Rentenmarkt trotz rezessiver Tendenzen Unsere „aktuellen Informationen aus dem Kapitalmarkt“ erhaltenerzeugen einen leichten Inflationsdruck. zu einem Run kommen. Zunächst stellt Sie sehr gerne auch per E-Mail.In den Schwellenländern ist die Lage man sich aber auf die nachlassendeernster. Dort treiben enorme Devisen- Konjunkturdynamik ein. Wenn Sie hiervon Gebrauch machenzuflüsse, zunehmende Lohninflation und möchten, senden Sie uns bitte eineLebensmittelpreissteigerungen die Infla- Der Euro profitiert seit der EZB-Zins- kurze E-Mail an:tionsraten in die Höhe. Deshalb greifen erhöhung gegenüber dem geldpolitisch Kapitalmarktbroschuere@privatbank.dediese Länder vermehrt zu Interventions- geschädigten US-Dollar. Die Politik der Stichwort: „Kapitalmarktbroschüre digital“
  2. 2. EZB, Staatsanleihen aufzukaufen, die währungen jedoch sehr gefährdet. mittelpreisen ein Übriges. Nun kamneuerliche Herabstufung der Kredit- Investoren können weiter vorsichtig in es aufgrund von Wachstumssorgenwürdigkeit Portugals und die Finanznot US-Dollar-Anleihen und -Geldmarkt- und preisdämpfenden Erhöhungen derGriechenlands vermochten den Anstieg anlagen investieren. Die stark am USD Hinterlegungsanforderungen für Roh-nur zu bremsen. Die meisten europä- orientierten asiatischen Devisen sind stoffengagements zu scharfen Korrek-ischen Länder sind wettbewerbsfähig jedoch vor allem langfristig attraktiver, turen. Der Ölpreis profitierte von denund weniger hoch verschuldet als Eng- hier bieten sich Rentenfonds in diesen Unruhen in Nordafrika und von Be-land, die USA oder gar Japan. Langfristig Währungen an. Die staatlichen asia- fürchtungen, die Unruhen könnten aufbleibt der Euro angesichts der unge- tischen Schuldner haben auch meist Saudi-Arabien übergreifen. Nach derlösten Probleme in Europa, wo die Diver- eine bessere Bonität. Bei den skandina- spekulativen Überhitzung ließen diegenzen und Spannungen zwischen den vischen Valuten lohnen sich Neuan- oben genannten Faktoren vor allem dieLändern dramatisch gewachsen sind, lagen an schwachen Tagen in die US-Ölpreise (WTI) vorübergehend sin-unter Druck. Der Schweizer Franken Norwegische und auch wieder in die ken. Dazu kommt die Freigabe vonprofitiert von Fluchtgeldern aus der Schwedische Krone. strategischen Ölreserven in den Indus-Eurozone und ist klar überbewertet. Die trieländern im Umfang von 60 Millio-daraus resultierende nachlassende Wett- Fremdwährungskredite können in nen Barrel. Begründet wurde diesebewerbsfähigkeit in vielen Branchen Schweizer Franken aufgenommen wer- Maßnahme mit der reduzierten Förde-der schweizerischen Wirtschaft wird den, solange der Kurs des Euros unter rung in Libyen. Dabei dürfte auch diesichtbarer. Das Britische Pfund schwächt 1,30 bleibt. Zu Krediten in Yen ist risiko- seit 2011 bestehende Anomalie am Öl-sich ab. Dort wartet die Bank von Eng- bewussten Kreditnehmern ebenfalls markt in Gestalt der zum Teil über 20land nach anhaltend enttäuschenden weiter zu raten. US-Dollar betragenden Preisprämie derWirtschafts daten mit Zinserhöhungen, in Europa führenden Ölsorte Brent ge-die wegen der hohen Inflation eigent- Die Rohstoffpreise sind seit der im Som- genüber dem US-Öl (WTI) eine Rollelich notwendig wären. Anhaltend ge- mer 2010 erfolgten Ankündigung von gespielt haben.fragt zeigen sich die asiatischen Wäh- Anleihenkäufen der Fed stark gestiegen.rungen wie der Singapur-Dollar und die Die Schwäche des US-Dollars, welche Normalerweise ist das qualitativ höher-Rohstoffwährungen mit ihren vergleichs- die Spekulation angeheizt hat, sowie das wertige US-Öl einen Dollar teurer. Derweise hohen Zinsen. Sie sind neben dem hohe Wachstum der Wirtschaft in den Ausfall des dünnflüssigen, schwefelarmenSchweizer Franken zu „sicheren Häfen“ Schwellenländern führten zu teilweise libyschen Öls, Förderprobleme Nigeriasgeworden. Sollte sich die konjunkturelle exorbitanten Preissteigerungen. Wetter- und in der Nordsee sowie die hohenAbkühlung verfestigen, wären Rohstoff- kapriolen taten bei vielen Nahrungs- Lagerbestände im Inneren der USA, die mangels Transportkapazitäten nichtENTWICKLUNG ÖLPREISE IN US-$ PRO BARREL ohne Weiteres in andere Weltregionen geliefert werden können, sind die 140 wesentlichen Gründe dafür. Ebenfalls 120 --- Brent Oil --- WTI Oil ist die Sorte Brent als weltweit führender 100 Gradmesser stärker in den Händen der 80 Ölspekulanten als andere Sorten. Wir ge- 60 hen von hohen Preisen aus, die aber 40 nicht nachhaltig über 100 Dollar pro 20 Barrel (Brent) ausfallen sollten, sofern sich 0 die politische Lage in Nahost wieder eini- Aug 09 Aug 10 Dez 09 Okt 09 Dez 10 Feb 09 germaßen beruhigt. Die hohe Prämie für Apr 09 Okt 10 Feb 10 Apr 10 Feb 11 Apr 11 Jun 09 Jun 10 Jun 11 Brent dürfte sich ebenfalls reduzieren. Quelle: Thomson Reuters Helmut Kurz
  3. 3. RUHIGER SOMMER, STÜRMISCHER HERBST –JAHRESEND-RALLYE?Die lang erwarteten Abkühlungstendenzen der globalen Wirtschaft manifestieren sich zusehends in wichtigenIndustrienationen, allen voran in den USA. Ein schwächer als erwartetes Wachstum, das Ausbleiben einernachhaltigen Erholung am Arbeitsmarkt und das sinkende Verbrauchervertrauen lassen dort Befürchtun-gen aufkommen, dass die massiven Stützungsmaßnahmen und Konjunkturpakete der US-Regierung undder Zentralbank Fed nur zu einem unterdurchschnittlichen Aufschwung geführt haben. Zusätzlich scheinteine Einigung der US-Parteien über die Erhöhung der zulässigen Schuldengrenze der USA noch in weiterFerne. Die Hoffnung, dass wie immer in letzter Minute eine Einigung erfolgen wird, sollte nicht darüberhinwegtäuschen, dass ansonsten durchaus gravierende Folgen für die Weltmärkte zu erwarten sind.Anders sieht es bei der deutschen zent im Plus lagen, weisen im Vergleich erneut auf 2,9 Prozent. Wir rechnen inWirtschaft aus, die sich in bewunderns- zum Jahresbeginn inzwischen ein den nächsten Monaten wieder mitwerter Weise dem globalen Ab- leichtes Minus auf. Die ausgeprägte leicht anziehenden Renditen undkühlungstrend entgegenstemmt. Der Seitwärtsbewegung, die seit Wochen empfehlen, mit Neu- beziehungsweisejüngste ifo-Geschäftsklimaindex mar- vorherrscht, kann erst mit der nach- Wiederanlagen etwas zu warten. Ent-kierte, entgegen aller Erwartung, ein haltigen Lösung der verschiedenen gegen der öffentlichen Wahrnehmungneues Rekordhoch und verdeutlicht die Konfliktfelder durchbrochen werden. einer „Euro-Krise“ verteidigt der Eurogute Verfassung der deutschen Kon- Nach einem ruhigen Sommer sehen sein hohes Niveau gegen Währungenjunktur. Aber auch hierzulande werden wir vor allem im vierten Quartal die wie den US-Dollar, das Britische Pfunddie Prognosen moderater – eine leichte Chance erneuter Kursavancen, insbe- oder den Japanischen Yen. Einzig ge-Abkühlung der Konjunktur ist zu erwar- sondere deutscher beziehungsweise genüber dem Schweizer Franken er-ten. Die südeuropäischen Krisenstaaten europäischer Aktien. reicht der Euro ein Rekordtief nach demweisen dagegen eine völlig konträre anderen. Nachdem die EZB den Leit-Entwicklung auf. Der massive Zwang Die Zentralbanken halten nach wie vor zins Anfang Juli auf 1,5 Prozent ange-zum Sparen im Zusammenhang mit der an ihrer Niedrigzinspolitik fest. In Ver- hoben hat, dürfte der Euro gegen denSchuldenkrise belastet das Wirtschafts- bindung mit moderaten Inflationsraten USD, das Pfund und den Yen weiterwachstum in diesen Staaten enorm. sanken die langfristigen Zinsen wieder stabil bleiben.Eine Krisensitzung jagt die andere, der deutlich. Die Rendite der 10-jährigen Michael BeckEinstieg in eine Transferunion scheint Bundesanleihe fiel von zirka 3,5 Prozentabsolviert. Wichtig ist hierbei, dassStaaten wie Italien, dessen Zahlungs-fähigkeit nun ebenfalls angezweifeltwird sowie Spanien, die Konsolidierung WECHSELKURSE IM ZEITREIHENVERGLEICH SEIT EURO-EINFÜHRUNG 1999ihrer Staatsfinanzen aus eigener Kraft Indexwert 1,4schaffen. Erst dann dürfte die Schulden- 1,3 --- EUR/USDkrise beherrschbar sein und als Belas- --- EUR/JPY 1,2 --- EUR/CHFtungsfaktor für die Finanzmärkte weg- 1,1fallen. 1,0 0,9Insbesondere die Aktienmärkte wurden 0,8durch die EU-Schuldenkrise, die Rohöl- 0,7Verteuerung aufgrund der Libyen-Krise 0,6und die US-Konjunkturabschwächung 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011gehemmt. Die europäischen STOXX-Indizes, die dieses Jahr bereits 10 Pro- 1= Aufwertung, 1= Abwertung Quelle: Bloomberg
  4. 4. „SONNE, WIND, WASSER, NATUR“ – AUFBAU UNDMANAGEMENT EINES ENERGIEPORTFOLIOS.Politisch gewünscht ist der Ausbau von regenerativen Energieanlagen schon lange – mit Fukushima undKlimawandel wird eine schnellere und globale Umsetzung gefördert. Europaweit werden Milliarden-Pro-gramme für Forschung und Investitionen initiiert. Einige Technologien, wie zum Beispiel moderne Wind-parkanlagen, sind bereits heute sehr effizient, andere Technologien, unter anderem Photovoltaik, sind nochstark abhängig von staatlichen Investitionszuschüssen oder langfristig gesicherten Einspeisevergütungen.Der „E&G Green-Utility“ bietet Privat- mit über 100 Millionen Euro investiert. der übersteigenden Beträge steigt deranlegern die Möglichkeit, mit Beträgen Dieser Zielfonds ist teilthesaurierend NAV und damit sukzessive die absoluteab 200.000 Euro in den Green-Utility gestaltet, das bedeutet, dass ein Teil der jährliche Ausschüttung. KalkulatorischSICAF-SIF, dem sogenannten Zielfonds, Rendite regelmäßig an die Anleger aus- wird bei den Projekten und Anlagenzu investieren. Der Nachhaltigkeitsfonds geschüttet wird und die verbleibenden eine Nutzungsdauer von durchschnitt-im Bereich „Erneuerbarer Energien“ Erträge in neue Energieprojekte oder An- lich 20 Jahren prognostiziert.wurde von Versorgungswerken mit lagenerweiterungen investiert werden. Ralf Schlautmannder Steinbeis-Stiftung für Wirtschafts-förderung initiiert. Die jährliche Ausschüttung des Ziel- » Wer an einem Teil der Natur fonds soll auf 6 Prozent der Netto-Ver- zerrt, stellt fest, dass an diesemDieser Zielfonds wird ein diversifiziertes mögenswerte (Net Asset Value, NAV) der Rest der Welt liegt. «Portfolio aus verschiedenen Infrastruk- begrenzt werden. Durch die Investition John Murr, Naturschützerturprojekten für erneuerbare Energienkreieren, das mittelfristig von Subven- Laufzeit ab dem 8. Jahr Kündigungs- Der Zielfonds investiert in: möglichkeit der KG-Beteiligungtionen nicht mehr abhängig ist. Inves- die Erzeugung von Strom und Wärme.tiert wird in Projekte, deren Fokus auf Ausschüttung anfänglich 5 %, zunehmend mit erneuerbare Energien, wie Photovoltaik, Windenergie, der Laufzeit*Sachanlagen liegt, die fortlaufend aus- Bioenergie, Wasserkraft, Geothermie, Heizwerke und Wärmenetze.schüttungsfähige Erträge durch Ener- IRR-Rendite Bei Kündigung der KG-Beteili- Nachhaltigkeit.gieproduktion erwirtschaften. Die aus- gung im 8. Jahr zirka 7,35 %**, sozialverantwortliche Anlagen. bei späteren Kündigungszeiten Projektentwickler, die Anlagen erneuerbarer Energiengewählten Energieanlagen unterliegen werden bessere Gesamtrenditen prognostiziert entwickeln und umsetzen.tendenziell einem konservativen Risiko-profil. Der Zielfonds ist derzeit bereits * Ausschüttung unterliegt der Abgeltungssteuer Quelle: ELLWANGER & GEIGER, ** Abgeltungsbasis ist der NAV des Zielfonds ohne Samag s.à.r.l.in mehr als acht verschiedenen Projekten Berücksichtigung evtl. stiller ReservenGEPLANTER MIX DER EINZELINVESTITIONENRendite Ost- Photovoltaik Deutsche europäische ca. 30 – 40 %* Biomasse- Zentren Windkraft- Anlagen Bioenergie Deutsche ca. 20 – 30 %* Biomasse- Heizwerke Italienische Windkraft Franz ösische PV-Anlagen PV-A nlagen ca. 10 – 20 %* Deutsche Windkraft- Tschechisch e Wasserkraft Anlagen PV-Anlagen F ranzösische ca. 10 %* Biomasse- Geothermie Zentren ca. 10 %* Deutsche PV-Anlagen Nahwärme und Deutsche Energieeffizienz Wasser- ca. 10 %* kraft- Anlagen * Werte können variieren80 % der Anlagen bewegen sich 20 % der Anlagen haben Noch in der Prüfung Risiko Quelle: ELLWANGER & GEIGER,im sicheren Bereich. ein geringes Risiko. (noch kein Bestandteil des Fonds). Samag s.à.r.l.
  5. 5. DER E&G FONDS GLOBAL REITS.MARKTRÜCKBLICK bilienfonds, die bei größeren Rückgaben sich damit durch eine sehr defensiveImmobilien sind ein wichtiger Bestand- schließen mussten, oder Direktanlagen, Ausrichtung und eine hohe Dividen-teil eines jeden gut diversifizierten Port- für die in solchen Zeiten kaum Käufer denrendite aus. Ursprünglich nur fürfolios. Es stellt sich dabei jedoch oft die mit fairen Preisangeboten zu finden sind. institutionelle Investoren konzipiert,Frage, welche Form der Immobilienan- Wichtig ist dabei, dass die Immobilien- besteht seit Mai 2010 auch für Privat-lage für einen Investor am besten ge- AGs eine Mindestgröße und einen Min- kunden die Möglichkeit, in dieseneignet ist. In der Finanzkrise 2008 hat destbörsenumsatz haben, um auch in Fonds zu investieren.man die Stärken und Schwächen der Krisenzeiten handelbar zu bleiben. Derverschiedenen Anlageformen – Direkt- Fremdkapitalanteil der Gesellschaften MARKTAUSBLICKanlagen, offene Immobilienfonds und sollte begrenzt sein, da diese durch die Die Anzeichen einer leichten Abschwä-börsennotierte Immobiliengesellschaf- Wertschwankungen der Immobilien, chung der Weltwirtschaft lassen sichten – gut beobachten können. Die Im- welche in Europa in fast allen Ländern bereits an den Wachstumsraten einigermobilienaktien haben als Erste bereits größer sind als die des deutschen Länder für das erste Quartal ablesen.mehrere Monate vor dem physischen Marktes, ansonsten in Insolvenzgefahr Die Sparanstrengungen vieler StaatenImmobilienmarkt auf die negativen Ent- geraten können. Die Unternehmen aufgrund ihrer hohen Verschuldungwicklungen reagiert. Während die Be- sollten zudem zum überwiegenden Teil und die Auswirkungen der Erdbeben-wertungen von Immobilien und offe- in Bestandsimmobilien investiert sein, katastrophe in Japan dürften diesennen Fonds noch stabil waren oder nur da sich andere immobilienverwandte Trend fortsetzen. Die Binnennachfragelangsam fielen, gab es bei den Immo- Tätigkeiten wie das Maklergeschäft und der Arbeitsmarkt in den USA sindbilienaktien Kurseinbrüche von über 50 oder Projektentwicklungen im Krisenfall weiterhin eher schwach und die anzie-Prozent. Gleichzeitig nahm die Handel- meist deutlich schlechter entwickeln. hende Inflation bereitet den Zentral-barkeit aller Anlageformen ab. Während banken Sorgen. Während die EZB be-aber Immobilienaktien zwar nicht mehr Auf Basis dieser Erfahrungen haben wir reits ihren Leitzinssatz anhob, bleibt dieden Börsenumsatz der Hausse-Zeit auf- 2008 einen neuen Fonds, den „E&G Fed nach wie vor bei ihrer Niedrigzins-wiesen, war es Investoren weiterhin Fonds Global REITs“, konzipiert. Dieser politik. Dennoch sprechen zahlreichemöglich, Wertpapiere zu verkaufen. Fonds investiert ausschließlich in Real Faktoren für eine positive EntwicklungViele offene Fonds mussten dagegen Estate Investment Trusts (REITs), eine des REIT-Sektors, da auch bei einemgeschlossen werden und der physische steuerrechtlich besondere Form der verlangsamten WirtschaftswachstumImmobilienmarkt kam quasi zum Erlie- Immobilien-AG, welche bestimmte An- die Immobilienmärkte profitieren. Ingen. Besonders betroffen waren, unab- forderungen bezüglich Geschäftstätig- vielen Ländern, wie etwa in Deutsch-hängig von der Anlageform, diejenigen keit, Fremdkapitalanteil und Gewinn- land, ist die Arbeitslosigkeit in den ver-Anleger, die mit sehr viel Fremdkapital verwendung erfüllen muss und im gangenen Monaten rapide gesunken.agiert haben. Die Erholung setzte 2009 Gegenzug auf Unternehmensebene Steigende Beschäftigungsniveaus bele-zuerst wieder bei den Immobilienaktien steuerbefreit ist. Konkret bedeutet dies, ben die Nachfrage nach Büroflächen,ein. Viele offene Fonds blieben dagegen dass ein Großteil der Erträge aus Ver- wie etwa in London oder Singapur,geschlossen und begannen erst zu die- mietungen von Bestandsimmobilien während die Projektentwicklungstätig-sem Zeitpunkt mit der lange ver- kommen muss, der Fremdkapitalanteil keiten weiterhin vergleichsweise geringschleppten Neubewertung ihrer Immo- meist auf einen Wert zwischen 50 und sind. Aufgrund des nach wie vor nied-bilienbestände. 60 Prozent begrenzt ist und ein Groß- rigen Zinsniveaus suchen zahlreiche teil der Erträge als Dividende aus- Investoren nach alternativen Anlage-ERFAHRUNGEN UND geschüttet werden muss. Aus Diversifi- möglichkeiten mit attraktiven laufen-KONSEQUENZEN kationsgründen investiert der Fonds in den Erträgen. Davon sollte der REIT-Die Finanzkrise hat gezeigt, dass Immo- den drei wirtschaftlich bedeutendsten Sektor in den kommenden Quartalenbilienaktien auch in Krisenzeiten deut- Regionen – Europa, Nordamerika und profitieren.lich handelbarer bleiben als offene Immo- Asien/Ozeanien. Der Fonds zeichnet Patrick Nass
  6. 6. INVESTIEREN IN EINEN GESCHLOSSENEN IMMOBILIENFONDS.Immobilienfonds gelten in 2011 als große Hoffnungsträger für die Branche der geschlossenen Fonds. Lauteiner Umfrage unter den Initiatoren Ende des vergangenen Jahres plante immerhin jedes zweite Emissions-haus eigene Immobilienfonds im Neugeschäft. Dies hat zur Folge, dass die Nachfrage nach den bevorzug-ten Immobilien in exponierter Lage das Angebot übersteigt. Manche Investoren weichen bereits wieder aufImmobilien mit Wertsteigerungspotential aus und setzen dabei auch auf sogenannte „B-Lagen“.Doch gerade für geschlossene Fonds Das Fondsvolumen beträgt inklusive wir Ihnen die Wirkungsweisen der An-sollte der Spagat zwischen möglichst Agio 360 Millionen Euro. Anleger gebote genauer erläutern können.hohen Renditeprognosen und erhöh- können mit einem Mindestbetrag vontem Risiko nicht wieder so groß werden 10.000 Euro am zu platzierenden Wen es dennoch ins Ausland zieht, derwie vor den weltweiten Marktverwer- Eigenkapital von 225 Millionen Euro bevorzugt die etablierten Märkte infungen. Für die weitere Entwicklung im teilhaben. Vodafone selbst wird sich mit Europa, allen voran die Niederlande,Neugeschäft mit geschlossenen Immo- 12 Millionen Euro am Fonds beteiligen. wo deutsche Investoren mehr als diebilienfonds wird es darauf ankommen, Für 2011 und 2012 wird eine zeitantei- Hälfte des Investitionsvolumens verein-inwiefern die Anbieter beim Objektein- lige Auszahlung von 3,75 Prozent pro- nahmen. Doch auch dort ist das Ange-kauf zum Zuge kommen, denn die Ne- gnostiziert, ab 2013 soll die Auszahlung bot begrenzt. Eine Steigerung findetbenkosten der KG-Fonds, zum Beispiel jährlich rund 5,5 Prozent betragen. sich am Londoner Immobilienmarkt,Marketingmaßnahmen, erschweren das dort haben die Preise nach dem heftigenVorhaben, interessante und vor allem Neben der Möglichkeit, in deutsche Einbruch stark angezogen. Das mag einerzielbare Renditen in Aussicht zu stellen. geschlossene Immobilienfonds zu in- Grund dafür sein, dass einige Anbieter vestieren, gibt es im europäischen Aus- ihren Blick nach Frankreich, BelgienGelungen ist dies dem Emissionshaus land noch weitere Angebote, beispiels- oder Österreich richten.DFH mit seinem neuen geschlossenen weise in Belgien, Holland oder der Michael FauserImmobilienfonds „DFH Immobilien- Schweiz, die zur Diversifikation ideal infonds 98 Vodafone Campus Düssel- ein Anlegerportfolio passen können.dorf“. Er bietet Anlegern die Möglich-keit, in die neue Vodafone-Zentrale am Bei den oben genannten Investitions- Copyright CADMAN GmbHDüsseldorfer Traditionsstandort „See- möglichkeiten handelt es sich umstern“ zu investieren. Diese soll bis 2012 unternehmerische Beteiligungen, diefertig gestellt sein und ist bereits für erfahrungsgemäß über Chancen alsmindestens 20 Jahre fest an Vodafone auch über Risiken verfügen. Sprechen Sievermietet. uns deshalb gerne persönlich an, damit Vodafone Campus Düsseldorf WEITERE INFORMATIONEN BANKHAUS ELLWANGER & GEIGER KG Dieser Bericht wurde erstellt vom Bei den vorliegenden Informationen handelt es sich um allgemeine Informationen, nicht um eine Anlageberatung Börsenplatz 1, 70174 Stuttgart BANKHAUS ELLWANGER & GEIGER KG oder Empfehlung oder Finanzanalyse. Für eine individu- elle Anlageempfehlung oder Beratung stehen Ihnen un- Arnim E. Kogge Verantwortlich: sere Berater gerne zur Verfügung. Bitte berücksichtigen Sie, dass eventuelle Angaben zur steuerlichen Situation Leiter Private Banking Dr. Volker Gerstenmaier, nur allgemeiner Art sein können. Abhängig von Ihrer Mitglied des Direktoriums Mario Caroli persönlichen Situation kann sich eine abweichende steuer- liche Beurteilung ergeben. Bei dieser Performancedarstel- Telefon 0711/2148-232 Redaktion: Michael Beck, lung handelt es sich um eine Betrachtung von früheren Telefax 0711/2148-250 Michael Fauser, Helmut Kurz, Wertentwicklungen. Diese Angaben, Vergleiche und Betrach- tungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige ArnimE.Kogge@privatbank.de Patrick Nass, Ralf Schlautmann Entwicklungen. Auch z. B. Markt-, Kurs- und Währungs- schwankungen können die Kurse, Werte und Erträge be- einflussen und zu Verlusten oder Gewinnen führen. Stand: Juli 2011

×