Der perfekte Pitch

890 Aufrufe

Veröffentlicht am

Einige Tipps, die den oft steinigen Weg zu einem guten Pitch Deck ebenen. Mit Links zu Ressourcen, mit denen sich Elevator Pitch und Pitch Deck leichter konzipieren lassen.
Deutschsprachige Version

Veröffentlicht in: Präsentationen & Vorträge
0 Kommentare
3 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
890
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
15
Kommentare
0
Gefällt mir
3
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Der perfekte Pitch

  1. 1. http://elke-fleing.de Der perfekte Pitch Tipps für Wow! - Präsentationen © Elke Fleing . http://elke-fleing.de
  2. 2. http://elke-fleing.de Genau für die jeweiligen Adressaten konzipieren Für jede Zielgruppe eines Pitches sind unterschiedliche Punkte besonders relevant. Hebt in jedem Pitch und jedem Elevator Pitch genau die Punkte hervor, die seine konkreten Haupt-Adressaten besonders interessieren.
  3. 3. http://elke-fleing.de Ziele des Pitches immer im Hinterkopf haben Mit jedem Pitch verfolgt Ihr unterschiedliche Ziele schwerpunktmäßig. Hebt immer die DIESMAL besonders zielführenden Aspekte hervor.
  4. 4. http://elke-fleing.de Entspannt Euch – schon beim Konzipieren Stellt Euch – schon beim Kreieren des Pitch Decks, des Elevator Pitches – Euren Pitch einfach als Auftakt zu einem interessanten Gespräch in relaxter Situation vor. Es geht beim Pitchen vor allem darum, interessierten Partnern - nicht passiven Zuhörern oder gar Gegnern - spannende Infos zu liefern, um anschließend ein gutes Gespräch zu führen.
  5. 5. http://elke-fleing.de Beginnt mit dem Elevator Pitch Ihr braucht sowieso oft einen Kurz-Pitch – müsst ihn in Variationen also ohnehin kreieren. Und es ist viel einfacher, ein Pitch Deck auf Basis eines Elevator Pitches aufzusetzen, als mit einem Pitch Deck bei Null zu beginnen. Also: 1. Füllt das Elevator Pitch Canvas aus. 2. Übertragt die Essenz aus dem Canvas in das Elevator Pitch Sheet. Nehmt die Satzstruktur dort als Stütze, aber formuliert unbedingt um, wenn's anders für Euch besser passt.
  6. 6. http://elke-fleing.de Slides handschriftlich konzipieren Unbedingt den Inhalt der Slides handschriftlich konzipieren. Konzipiert ihr per Software, ordnet Ihr Eure Gedanken den Möglichkeiten und Funktionen der Anwendung unter statt frei denken zu können. Erst der Content, dann die Wahl der Darstellung! Nutzt zum stichwortartigen Konzipieren das Pitch Deck Assembly Kit, das Ihr Euch kostenlos downloaden könnt.
  7. 7. http://elke-fleing.de Genau EIN Grundgedanke pro Slide Jeder Kerngedanke bekommt sein eigenes Slide. Das Hauptthema kann natürlich Unterpunkte haben, aber mehrere Hauptthemen auf derselben Folie verwirren. Also: Nächstes Hauptthema, nächster Slide.
  8. 8. http://elke-fleing.de Schlüssige und spannende Story kreieren Sortiert die Slide-Stichwortzettel auf dem Tisch in eine schlüssige Reihenfolge. Aus der Reihenfolge sollte sich eine Art Geschichte ergeben. Lest die wichtigsten Punkte laut und versucht, durch alle Slides mit ein oder zwei Sätzen zu kommen. 'Stolpert' ihr irgendwo, ist die Geschichte noch nicht rund. Ändert die Reihenfolge, bis ihr flüssig durchkommt.
  9. 9. http://elke-fleing.de Folgt dem KISS-Prinzip Gleichgültig, wie intelligent oder fach- affin eure Adressaten sind: Sie hören von Eurem Startup vermutlich zum ersten Mal. Alles ist neu für sie. Also erklärt alles so einfach wie möglich. KEIN Tekkie-Slang! Möglichst KEINE Fachbegriffe!
  10. 10. http://elke-fleing.de So wenig Text wie möglich Es gibt immer einen Weg, Dinge noch kürzer und einfacher zu sagen.
  11. 11. http://elke-fleing.de Beim Design beachten  Visualisation ist Queen: Nutzt Fotos, Grafiken, Icons, simple (!) Charts, Videos – um den Inhalt leichter verständlich und optisch ansprechend zu machen.  Maximal 2 verschiedene Schriften: Eine für die Überschriften, eine für den Rest. Nicht zu viel mit den Größen und fett- oder kursiv-Schrift herumspielen.  Bezieht bei der Farbgebung die Farben Eures Corporate Designs mit ein, wenn's passt.
  12. 12. http://elke-fleing.de Präsentiert Ihr Euer Pitch Deck live? Live-Pitches mit Eurer gesprochenen 'Tonspur' benötigen wesentlich weniger Text als Pitch Decks, die Ihr zunächst nur schriftlich für z.B. Awards einreicht oder an Investoren verschickt. Bedenkt auch Zuschauer in den hinteren Reihen größerer Auditorien  Wählt leicht lesbare Schriften, die ihr in möglichst großen Größen einsetzt.  Wählt hohe Farb-Kontraste bei der Farbgebung Eures Pitchdecks.
  13. 13. http://elke-fleing.de Mehr zur Kreation von Pitch Decks Rock your Pitch
  14. 14. http://elke-fleing.de Photo credits  Shutterstock, Smalltalk Barbeque (165811199)  Shutterstock, Audience (220045720)  Shutterstock, Meadows (129087272)  Shutterstock, Target (150296594)  Shutterstock, Handwriting (157826270)  Shutterstock, ingredients (283926836)  Shutterstock, small cloud (260916317)  Shutterstock, Bonfire (211091626)  Shutterstock, Road (193280762)  Shutterstock, Stepstones (201282404)  Shutterstock, Success (109553405)  Shutterstock, Mountaintop (247249990)  Shutterstock, Managing risk (121492783)  Shutterstock, Team (157324766)  Shutterstock, Giraffes (173411585)  Shutterstock, Stage (194523587)  Shutterstock, Thanks (35899732) Danke! Und: let's keep in touch elke-fleing.de @ElkeFleing Artikel zum Vertiefen bei deutsche-startups.de  Pitch-Boosting: Jeder Pitch muss einzigartig sein  Pitch-Boosting: So gelingt das perfekte Pitch Deck  Pitch-Boosting: Design und Versand  Pitch-Boosting: Pitch Decks zur Inspiration  Bekannte Pitch Decks, die sich jeder einmal ansehen sollte  Pitch von TripRebel beim Demoday des Startupbootcamps  Praxistipps für Präsentationen und Networking in den USA  Die Kerngeschichte des Unternehmens entwickeln  PR-Tipps für Start-ups  Den Kundennutzen kommunizieren – nicht die Features

×