Wer ist das?

452 Aufrufe

Veröffentlicht am

Schülerpräsentation für den Deutschunterricht und eTwinning-Projekt

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
452
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
253
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Wer ist das?

  1. 1. Das war ……………. Er war ein griechischer Dichter, Literaturnobelpreisträger und Kü nstler. Er wurde am 2. November 1911 in Iraklio auf Kreta geboren. Er starb am18. März 1996 in Athen.
  2. 2. Sein Vater hieß Panagiotis Alepoudakis. Er wurde auf Lesvos geboren. Seine Mutter hieß Maria Vrana. Sie wurde auf Lesvos geboren. Er hatte sechs Geschwister. Mirsini war seine Schwester und sie starb als er sieben Jahre alt war. Seine Ehefrau hieß Ioulita Iliopoulou. Sie ist Dichterin.
  3. 3. Er reiste in die Schweiz, nach Paris, Spanien, London, Venedig, in die Vereinigten Staaten, nach Rom, Odessa, Moskau, Sankt Petersburg, in die Sowjetunion, nach Sofia, Ägypten, Zypern.
  4. 4. In Iraklion auf Kreta
  5. 5. Prosa  1973 Der Maler Theophilos  1974 Offene Karten (Essays)  1976 Der Zauber von Papadiamandis  1979 Über Andreas Embirikos  1990 Das Öffentliche und das Private  1990 Private Straße
  6. 6. Gedichte  1940 Προσανατολισμοί („Orientierungen“)  1945 Άσμα ηρωικό και πένθιμο για το χαμένο ανθυπολοχαγό της Αλβανίας ( „Heroischer und elegischer Gesang für den Leutnant, der im Albanienfeldzug verloren ging“)  1959 Το Άξιον Εστί (To Axion esti)  1960 Έξι και μία τύψεις για τον ουρανό („Sechs und ein Gewissensbiss für den Himmel“)  1971 Το φωτόδεντρο και Η δέκατη τέταρτη ομορφιά (Der Lichtbaum und die vierzehnte Schönheit“)  1971 Ο ήλιος ο ηλιάτορας („Herrscherin Sonne“)  1972 Το μονόγραμμα („Monogramm“)  1972 Τα ρώ του έρωτα („Die Rhos des Eros“)  1974 Τα Ετεροθαλή („Die Halbgeschwister“)  1982 Τρία ποιήματα με σημαία ευκαιρίας („Drei Gedichte unter Billigflagge“)
  7. 7. Übersetzungen  1973 Jean Giraudoux, Die Fee  1974 Bertolt Brecht, Der kaukasische Kreidekreis  1976 Zweite Niederschrift (Rimbaud, Lautréamont, Éluard, Jouve, Ungaretti, Lorca, Majakowski)  1984 Sappho  1985 Johannes, Die Apokalypse  1987 Krinagoras
  8. 8.  https://de.wikipedia.org/wiki/Odysseas_Elytis  http://www.lifo.gr/team/sansimera/56155  http://ekdohi.gr/%CE%BF%CE%B4- %CE%B5%CE%BB%CF%8D%CF%84%CE%B7%CF%82- %CF%80%CF%8E%CF%82- %CE%AD%CE%B3%CF%81%CE%B1%CF%88%CE%B1-%CF%84%CE%BF- %CE%AC%CE%BE%CE%B9%CE%BF%CE%BD- %CE%B5%CF%83%CF%84%CE%AF/  http://www.mystis.gr/el/books/view/o-hlios-o-hliatoras  http://ebooks.edu.gr/modules/ebook/show.php/DSDIM-D110/334/2287,8710/  http://www.discogs.com/%CE%9F%CE%B4%CF%85%CF%83%CF%83%CE%A D%CE%B1%CF%82- %CE%95%CE%BB%CF%8D%CF%84%CE%B7%CF%82- %CE%9C%CE%BF%CF%85%CF%83%CE%B9%CE%BA%CE%AE- %CE%97%CE%BB%CE%AF%CE%B1%CF%82- %CE%91%CE%BD%CE%B4%CF%81%CE%B9%CF%8C%CF%80%CE%BF% CF%85%CE%BB%CE%BF%CF%82- %CE%A4%CF%81%CE%B1%CE%B3%CE%BF%CF%8D%CE%B4%CE%B9- %CE%9D/release/5920620  https://el.wikipedia.org/wiki/%CE%9F%CE%B4%CF%85%CF%83%CF%83%CE %AD%CE%B1%CF%82_%CE%95%CE%BB%CF%8D%CF%84%CE%B7%CF %82

×