Stuttgarter Buchwochen 2011 Programm

4.797 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
4.797
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Stuttgarter Buchwochen 2011 Programm

  1. 1. StuttgartsTüte Nr. 1 !www.wittwer.de
  2. 2. Veranstaltungsprogramm61. Stuttgarter Buchwochen 2011 17. November – 11. Dezember Haus der Wirtschaft Willi-Bleicher-Straße 19 70174 Stuttgart Öffnungszeiten: täglich 10 – 20 Uhr Eintritt: 2 u /1u , ab 19 Uhr frei Kinder bis 14 Jahren und Schulklassen frei Buchwochentelefon 0711/123 34 99 (ab dem 7. November)
  3. 3. So kommen Sie zu den BuchwochenVeranstaltungsort: Haus der Wirtschaft Baden-Württemberg, Willi-Bleicher-Str. 19, 70174 StuttgartFußweg vom Hauptbahnhof: Sie gehen etwa500 Meter vom Hauptbahnhof kommend auf derKönigstraße und biegen nach der BuchhandlungWittwer rechts ein; nach der Überquerung der Straßegelangen Sie in die Willi-Bleicher-Straße.Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:S-Bahn: Linien S1 bis S6, Haltestelle StadtmitteStadtbahn: Linien U9 und U14, HaltestelleFriedrichsbauParkmöglichkeiten:Parkhaus Hofdienergarage, Zufahrt über Schelling-straße, durchgehend geöffnet. Parkhaus Friedrichs-bau, Huberstraße, durchgehend geöffnet. Begrenzteund kostenpflichtige Parkmöglichkeiten auch direktam Haus in der Kienestraße.2
  4. 4. InhaltGrußworteS.E. Staffan Carlsson, 6Botschafter von SchwedenDr. Nils Schmid MdL, 7Stellvertretender Ministerpräsident und Minister fürFinanzen und Wirtschaft des Landes Baden-WürttembergDr. Konrad M. Wittwer, 8Vorsitzender des Börsenvereins des Deutschen Buch-handels, Landesverband Baden-Württemberg e.V.61. Stuttgarter Buchwochen 201161. Stuttgarter Buchwochen 2011 auf einen Blick 4Eintritt, Karten(vor)verkauf, Abendkasse 5Veranstaltungsreihen:Gastland »Schweden« 9Schwerpunktthema »Politik & Zeitgeschehen« 10»Junge Deutsche Literatur« 11Krimi-Lesungen 12»Was Sie nicht verpassen sollten…« 13Kinder- und Jugendveranstaltungen 14Filmvorführungen 18Ausstellungen, Sonderschauen, Gewinnspiel 19Programm 22Verzeichnis der Inserenten 82Fotonachweis 82Impressum 84 3
  5. 5. Die 61. Stuttgarter Buchwochen 2011Wann?Donnerstag, 17. November, bisSonntag, 11. Dezember 2011, täglich 10.00 bis20.00 Uhr, am 26. 11. 11 ist die Ausstellung wegenStuttgarts Langer Kriminacht nur bis 18.00 Uhrgeöffnet.Eintritt2,– u, erm. 1,– u, Kinder bis 14 Jahren und Schul-klassen frei, ab 19.00 Uhr für alle freiWo?Haus der Wirtschaft Baden-Württemberg,Willi-Bleicher-Straße 19, 70174 StuttgartWer?Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Landes-verband Baden-Württemberg e.V., und Ministeriumfür Finanzen und Wirtschaft Baden-WürttembergWas?Über 25.000 Bücher aus ca. 350 Verlagen;ca. 225 Verlagsstände, davon 200 aus Baden-Württemberg; Themenschauen, Krimis, Taschen-bücher, Hörbücher, Kinder- und JugendliteraturGastland »Schweden«Zahlreiche Bücher in drei Rubriken: »Bücher ausSchweden«, »Schwedische Autoren in deutscherÜbersetzung« und »Schweden im Buch«Schwerpunktthema »Politik & Zeitgeschehen«Ca. 600 Titel rund um das Thema, u.a. Deutsche Poli-tik, Europa- und Weltpolitik, Globalisierung, Politiker-Biographien, Politik und Zeitgeschehen im RomanSonderschauenAutoren aus Baden-Württemberg und ihre Bücher,Deutscher Fotobuchpreis 2012, Glauben heute,Kalenderausstellung »Kaufkalender 2012«Besucher: 2010: 115.000weitere Infos: www.buchwochen.deTombola25.000 Lose mit 6.250 SachpreisenDer Reinerlös wird dem Sozialwerk des DeutschenBuchhandels gespendet.4
  6. 6. Eintritt, Karten(vor)verkauf, AbendkasseDie Ausstellung ist täglich – auch am Wochenende– von 10.00 bis 20.00 Uhr für das Publikum geöff-net. Ausnahme: Am Samstag, den 26. November,schließt die Ausstellung wegen Stuttgarts LangerKriminacht bereits um 18.00 Uhr.Der Eintritt in die Buchausstellung kostet von 10.00bis 19.00 Uhr 2,– u, ermäßigt 1,– u. Für Kinder bis14 Jahren sowie für Schulklassen (und ab 19.00 Uhrfür alle Besucher) ist der Eintritt frei.Der Besuch von Veranstaltungen im Rahmender Buchwochen ist in der Regel kostenlos. Fallsfür eine Veranstaltung Eintritt erhoben wird, so istdies bei der jeweiligen Veranstaltung ausgewiesen.Das Rahmenprogramm der Stuttgarter Buchwochenentsteht durch die Zusammenarbeit des Börsenver-eins des Deutschen Buchhandels, LandesverbandBaden-Württemberg e.V., mit Buchhandlungen undVerlagen. Falls Eintritt erhoben wird, ist die Preis-gestaltung und die Regelung des Karten(vor)-verkaufs jedem Veranstalter selbst überlassen.Karten sind im Vorverkauf und/oder an derAbendkasse erhältlich – bitte achten Sie auch hier-zu genau auf die jeweiligen Hinweise imProgrammheft.Für Veranstaltungen des Börsenvereins desDeutschen Buchhandels, LandesverbandBaden-Württemberg e.V. gilt: Karten für dieVeranstaltungen des Börsenvereins können an derInformation der Buchwochen ab dem 16. Novem-ber 2011 (Eröffnungstag) gekauft werden. Rest-bestände fließen in die Abendkasse (ohne Gewähr!).Bei allen Veranstaltungen gibt es keine Sitz-platzgarantie! Bei Veranstaltungen im Hausder Wirtschaft ist eine halbe Stunde vorBeginn Einlass.Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels,Landesverband Baden-Württemberg e.V., wird imlaufenden Programm mit Börsenverein abgekürzt. 5
  7. 7. Grußwort Liebe Literaturfreunde, Schweden ist 2011 Gastland der Buchwochen, was mich stolz macht und auch etwas über die Popularität schwedischer Literatur sagt. Die schwedische literarische Tradition reicht bis zu den Runen der Wikingerzeit zurück und hat die Schwe- den durch ihre gesamte Geschichte begleitet. Ihren bis- her größten Sprung erlebte sie im 20. Jahrhundert. Zu einer blühenden Lyrik gesellten sich die Werke bekann- ter Autoren wie August Strindberg und Selma Lagerlöf, es entwickelte sich eine beeindruckende Arbeiterlitera- tur, und Astrid Lindgren begründete mit ihrem Werk eine Kinder- und Jugendliteratur von Weltruf. Neben großen Namen wie Kerstin Ekman, TomasS.E. Staffan Carlsson, Tranströmer, Per Olov Enquist und Lars Gustafsson gibt Botschafter es heute viele Schriftsteller, die die Literatur unseres von Schweden modernen, facettenreichen Landes in allen Gattungen weiterentwickeln. Dazu gehört auch die so beliebte Kriminalliteratur. Ich kann Ihnen jedoch versichern, dass die Zahl der Verbrechen in Schweden bei weitem nicht so rasant angestiegen ist wie die der Kriminal- romane. Gute Literatur hat ihren Preis: den Literaturnobel- preis. Selma Lagerlöf erhielt ihn 1909 als erste Frau und erste von sieben schwedischen Preisträgern. Zu diesen zählt auch die in Berlin geborene, später in Schweden lebende Nelly Sachs. Sie verkörpert in einzigartiger Weise die Brüche im Leben vieler Künstler, die vor dem Nationalsozialismus fliehen mussten und in Schweden Zuflucht fanden. Auch der größte Kinder und Jugendliteraturpreis, der Astrid-Lindgren-Gedächtnispreis, ist in Schweden zu- hause. Mit 5 Mio. SEK dotiert, ehrt er Autoren, Illustra- toren und Einrichtungen der Lese- und Literaturförde- rung in der ganzen Welt. Unsere Länder sind sprachlich und literarisch eng miteinander verbunden. Daher freut es mich sehr, dass die deutschsprachige Literatur in diesem Jahr im Mittel- punkt der größten Buchmesse Skandinaviens in Göteborg steht. Das schwedische August-Strindberg- Jahr 2012 wiederum wird auch in Deutschland mit zahlreichen Veranstaltungen begangen. Die schwedische Literatur steckt voller Überraschun- gen. Entdecken Sie sie! Ich wünsche Ihnen viel Spaß dabei und den diesjährigen Buchwochen viel Erfolg! 6
  8. 8. GrußwortLiebe Besucherinnen und Besucher, als Minister für Finanzen und Wirtschaft begrüße ichSie zum ersten Mal zu den Stuttgarter Buchwochen imHaus der Wirtschaft. Es freut mich, dass diese traditions-reiche, regionale Buchausstellung im Spätherbst einenfesten Stamm von Buchfreunden jedes Jahr in ihrenBann zieht. Lassen Sie sich überzeugen, dass die schwedischeLiteratur vielseitiger ist als die Kriminalromane vonHenning Mankell und die beliebten Kinderbücher vonAstrid Lindgren, die ich als junger Vater bestens kenne.Mit dem diesjährigen Partnerland Schweden wird dieganze Bandbreite an schwedischer Literatur eindrucks-voll dargestellt. Dr. Nils Schmid MdL, Das Schwerpunktthema der diesjährigen Buch- stellvertretenderwochen lautet »Politik und Zeitgeschehen«. Sie alle sindZeitzeugen geworden, wie nach 57 Jahren in diesem Ministerpräsident undFrühjahr Baden-Württemberg den Wechsel gewählt Minister für Finanzenhat. und Wirtschaft des Lan- Was ist Politik überhaupt, wurde ich jüngst gefragt. des Baden-WürttembergDer zu Wendezeiten regierende Bürgermeister WalterMomper hat dies wunderbar formuliert: »Politik ist dieLust und – wenn man so will – die Leidenschaft, Pro-bleme zu lösen, Welt, Gesellschaft, Umgebung, Ökolo-gie, Ökonomie zu gestalten.« Als Politiker entscheidet man immer ein Stück in dieUngewissheit hinein und erst die Geschichte zeigt oft,ob eine Entscheidung rückblickend die richtige war. Genießen Sie einfach die besondere Stimmung derStuttgarter Buchwochen mit ihren über 25.000 Bü-chern, die eine Ruhe in der vorweihnachtlichen Hektikausstrahlen, und vielleicht werden Sie ja zu dem einenoder anderen Weihnachtsgeschenk – vielleicht auchan sich selbst – inspiriert. 7
  9. 9. Grußwort Liebe Buchwochen-Besucher, schwedische Erwachsenenliteratur war im Gegen- satz zum Kinderbuch lange Zeit eine relativ unbedeu- tende Größe auf dem deutschen Buchmarkt. Das hat sich inzwischen tiefgreifend gewandelt. Schwedens Literaten stehen ganz weit oben in der Gunst des Publi- kums in Deutschland und die Lizenzen für ihre Bücher sind bei den Verlagen heiß begehrt. Wir freuen uns ganz besonders, dass wir dieses interessante Gastland nach 2001 nun schon zum zweiten Mal bei den Stuttgarter Buchwochen begrüßen können. Sehr gefragt sind bei uns nach wie vor die Krimis aus dem hohen Norden: Mit der schwedischen Autorin Maj Sjöwall findet die »große alte Dame« der schwedischen Dr. Konrad M. Wittwer, Kriminalliteratur den Weg nach Stuttgart, wo sie mit Vorsitzender des ihrem Co-Autor Jürgen Alberts bei den Buchwochen auf- Börsenvereins des treten wird. Natürlich begrüßen wir aber auch genausoDeutschen Buchhandels, herzlich alle anderen schwedischen Autoren, die unser Landesverband Programm bereichern werden. Am »Schweden-Tag« amBaden-Württemberg e.V. 10. Dezember – der Tag, an dem auch die Nobelpreise in Schweden verliehen werden – können die Besucher nicht nur schwedische Literatur, sondern auch schwedi- sche Weihnachtsbräuche und kulinarische Köstlich- keiten aus dem Gastland erleben. Neben dem Schwerpunktthema 2011 »Politik & Zeit- geschehen« setzen weitere Veranstaltungsreihen wie die »Junge Deutsche Literatur« oder Highlights unter dem Motto »Was Sie nicht verpassen sollten« zusätzliche Akzente bei den diesjährigen Buchwochen. Fehlen darf auch nicht mehr »Stuttgarts Lange Kriminacht«, die jährlich etwa 450 Besucher anzieht: Am 26. November werden erneut die Ermittler von fünf Kriminalschrift- stellern die Buchwochen eine Nacht lang unsicher machen. Einmal mehr zeigen die Buchwochen mit diesem Programm, dass sie viel mehr sind als eine Leistungs- schau der südwestdeutschen Verlage. Beeindruckend ist trotzdem immer wieder die Fülle an Literatur, die jedes Jahr aufs Neue präsentiert wird! 25.000 Bücher, darunter viele Herbstnovitäten und auch Hörbuchneu- heiten, warten wieder auf die Besucher: Diesen wünsche ich viele neue Eindrücke beim Lesen der Bücher und bei der Begegnung mit renommierten Schriftstellern aus dem In- und Ausland! 8
  10. 10. VeranstaltungsreihenVeranstaltungen zum Gastland »Schweden«Susanna Alakoski: Mi., 23.11., 18.30 Uhr»Bessere Zeiten« Atelier am Bollwerk»Ronja Räubertochter« Fr., 25.11., 14.30 UhrN, S 1984, 121 Min. Bertha-Benz-SaalKlaus-Peter Kappest: So., 27.11., 15.00 Uhr»Schweden – Zwischen Idylle und Wildnis« Bertha-Benz-Saal»Wie im Himmel« Mi., 30.11., 14.30 UhrS 2004, 127 Min. Bertha-Benz-SaalMaj Sjöwall und Jürgen Alberts: Mi., 30.11., 20.15 Uhr»Kriminelles Doppel« BuchcaféLiterarische Aquavit-Probe Do., 01.12., 20.15 Uhrmit Johannes Scherer und Rudolf Guckelsberger BuchcaféGerald Friese: Mo., 05.12., 20.15 Uhr»Der Fuhrmann des Todes« Buchcafé»Hoppet« Mi., 07.12., 14.30 UhrD, N, S 2007, 84 Min. Bertha-Benz-SaalSteve Sem-Sandberg: Mi., 07.12., 20.15 Uhr»Die Elenden von Łódź« BuchcaféSchweden-Tag Sa., 10.12., 10.00 UhrVeranstaltungen, Verkaufs- und Informationsstände Bertha-Benz-Saal und Foyer Bertha-Benz-SaalWir danken unseren Partnern: 9
  11. 11. Veranstaltungsreihen Veranstaltungen zum Schwerpunktthema »Politik & Zeitgeschehen«Mo., 21.11., 20.15 Uhr Dr. Heribert Schwan: Buchcafé »Die Frau an seiner Seite: Leben und Leiden der Hannelore Kohl«Di., 22.11., 20.00 Uhr Daniel Bachmann: Bertha-Benz-Saal »Schwarzwaldmädels«Mi., 23.11., 14.30 Uhr »Sturm« Bertha-Benz-Saal D, DK, NL 2009, 99 Min.Mi., 23.11., 20.15 Uhr Edzard Reuter: Buchcafé »Stunde der Heuchler – wie Manager und Politiker uns zum Narren halten. Eine Polemik«Do., 24.11., 20.00 Uhr Peter Henkel und Johanna Henkel-Waidhofer: Raum Karlsruhe »Winfried Kretschmann. Das Porträt.«Mo., 28.11., 14.30 Uhr »Die Wolke« Bertha-Benz-Saal D 2006, 98 Min.So., 04.12., 18.00 Uhr Sibylle Krause-Burger: Raum Karlsruhe »Mein Blick auf die Republik. Momentaufnahmen aus Deutschland«Mo., 05.12., 14.30 Uhr »Der Untertan« Bertha-Benz-Saal DDR 1951, 97 Min.Di., 06.12., 20.00 Uhr Annette Ohme-Reinicke: Raum Karlsruhe »Das große Unbehagen – Stuttgart 21: Aufbruch zu neuem bürgerlichen Selbstbewusstsein?«Di., 06.12., 20.15 Uhr Sabine Adler: Buchcafé »Russisches Roulette: Ein Land riskiert seine Zukunft« Fr., 09.12., 20.15 Uhr Joachim Zelter: Buchcafé »Der Ministerpräsident« 10
  12. 12. Veranstaltungsreihen»Junge Deutsche Literatur«Eine Reihe des Börsenvereins des Deutschen Buch-handels, Landesverband Baden-Württemberg e.V.,und des Literaturhauses StuttgartMirco Buchwitz: So., 20.11., 20.15 Uhr»Nachtleben« BuchcaféJan Brandt: Di., 29.11., 20.15 Uhr»Gegen die Welt« BuchcaféSimon Urban: Sa., 03.12., 20.15 Uhr»Plan D« BuchcaféLisa-Marie Dickreiter: Mi., 07.12., 20.00 Uhr `»Hulda und Hai« Literaturhaus Stuttgart Kinder + Jugend- buchwochen vom 29. Februar bis 11. März 2012 Schwerpunktthema: Familie www.kinder-jugendbuchwochen.de Wir freuen uns auf euch! Illustration: Stefanie Clemen Erleben - Entdecken - Erobern Veranstalter: In Zusammenarbeit mit der vhs Stuttgart Börsenverein des Deutschen Buchhandels, und mit freundlicher Unterstützung der Stadt Landesverband Baden-Württemberg e.V. Stuttgart und des Ministeriums für Finanzen Internet: www.buchhandelsverband.de und Wirtschaft Baden-Württemberg. 11
  13. 13. Veranstaltungsreihen Krimi-LesungenDo., 17.11., 20.00 Uhr Krimilesung mit den »Mörderischen Raum Karlsruhe Schwestern«: »Frauen morden anders« Sa., 26.11., Stuttgarts Lange Kriminacht jeweils 19, 20, 21 und 22 Uhr Bertha-Benz-Saal Friedrich Ani: »Wo es dem Verbrecher schmeckt« Raum Mannheim Sybille Baecker: »Adios, mein Lieber« Raum Karlsruhe Petra Busch: »Die Erscheinung des Herrn« Raum Reutlingen Ralf H. Dorweiler: »Vergessen« Buchcafé Jochen Senf: »Meeting Point«Do., 01.12., 20.00 Uhr Lars Kepler: Bertha-Benz-Saal »Paganinis Fluch« Fr., 02.12., 20.15 Uhr Gudrun Weitbrecht und Stefanie Wider-Groth: Buchcafé »Tatort Stuttgart«Do., 08.12., 19.30 Uhr Wolfgang Schorlau: Einrichtungshaus »Die letzte Flucht« FirnhaberFr., 09.12., 20.00 Uhr Veit Müller: Raum Karlsruhe »Tübinger Blues – Luka Blums vierter Fall« 12
  14. 14. Veranstaltungsreihen»Was Sie nicht verpassen sollten …« – Eine Auswahl –Verleihung des Do., 17.11., 20.00 UhrDeutschen Fotobuchpreises 2012 Bertha-Benz-SaalAndrej Kurkow: Sa., 19.11., 20.15 Uhr»Der wahrhaftige Volkskontrolleur« BuchcaféStuttgarts beste Weine So., 20.11., 11.00 – 19.00 Uhr König-Karl-HalleDieter Landenberger: Di., 22.11., 20.15 Uhr»Porsche Album« BuchcaféAstrid Braun und Irene Ferchl: Do., 24.11., 20.15 Uhr»Stuttgart – eine Stadt der Literatur?« BuchcaféGünter Schneidewind: So., 27.11., 18.00 Uhr»Der Große Schneidewind. Rock- und König-Karl-HallePopgeschichten«Jakob Hein: So., 27.11., 20.15 Uhr»Wurst und Wahn« BuchcaféChristel Freitag und Wolfgang Niess: Sa., 03.12., 16.00 Uhr«Bücherherbst 2011 – Tipps und Trends« Bertha-Benz-SaalPeter Härtling: So., 04.12., 18.00 Uhr«Liebste Fenchel! Das Leben der Fanny Hensel- Bertha-Benz-SaalMendelssohn in Etüden und Intermezzi«Verleihung des Thaddäus-Troll-Preises Do., 08.12., 20.00 Uhr Bertha-Benz-SaalStuart Pigott: Do., 08.12., 20.15 Uhr»Weinwunder Deutschland« Buchcafé 13
  15. 15. Kinder- und Jugendveranstaltungen Veranstaltungen für Kids, Teenies und Schulklassen Schülermatineen Wegen der großen Nachfrage nach Schülermatineen bitten wir die Lehrerinnen und Lehrer, ihre Schul- klassen unter 0711/123 34 99 rechtzeitig anzumelden. Das Buchwochentelefon ist ab dem 7. November, 10.00 Uhr, geschaltet. Eine vorherige Anmeldung ist nicht möglich.Di., 22.11., 11.00 Uhr Jens Reinländer: Bertha-Benz-Saal »Max und die Zahlenräuber« Für 1. und 2. KlasseMi., 23.11., 11.00 Uhr Sylvia Heinlein: Bertha-Benz-Saal »Die Sache mit den Superhelden« Für 2. und 3. KlasseDo., 24.11., 11.00 Uhr Jutta Nymphius: Bertha-Benz-Saal »Fritzi und die kleinste Tierretterbande der Welt« Für 2. und 3. Klasse Fr., 25.11., 11.00 Uhr Frank Schmeißer: Bertha-Benz-Saal »Schurken überall« Für 5. und 6. KlasseMo., 28.11., 11.00 Uhr Anja Fröhlich: Bertha-Benz-Saal »Danke! Wir kommen schon klar!« Für 5. und 6. KlasseDi., 29.11., 11.00 Uhr Sabine Zett: Bertha-Benz-Saal »Hugos Masterplan« Für 4. und 5. Klasse 14
  16. 16. Kinder- und JugendveranstaltungenSilke Lambeck: Mi., 30.11., 11.00 Uhr»Wo bleibt Herr Röslein« Bertha-Benz-SaalFür 1. und 2. KlasseFranziska Gehm: Do., 01.12., 11.00 Uhr»Familie Pompadauz – Bertha-Benz-SaalDas pupsende Hängebauchschwein«Für 3. und 4. KlasseAlice Pantermüller: Fr., 02.12., 11.00 Uhr»Bendix Brodersen – Bertha-Benz-SaalEchte Helden haben immer einen Plan B«Für 4. und 5. KlasseAndrea Hensgen: Mo., 05.12., 11.00 Uhr»Shorty. Der Professor und der kleine Affe« Bertha-Benz-SaalFür 3. und 4. KlasseAntje Szillat: Di., 06.12., 11.00 Uhr»Solange du schläfst« Bertha-Benz-SaalFür 7. und 8. KlasseChristoph Dittert: Mi, 07.12., 11.00 Uhr»Die drei ??? – Geheimnisvolle Botschaften« Bertha-Benz-SaalFür 5. und 6. KlasseAnu Stohner: Do., 08.12., 11.00 Uhr»Robert und die Ritter – Das Zauberschwert« Bertha-Benz-SaalFür 3. und 4. KlasseAntje Wagner: Fr., 09.12., 11.00 Uhr»Unland« Bertha-Benz-SaalFür 6. und 7. Klasse 15
  17. 17. Kinder- und Jugendveranstaltungen NachmittagsveranstaltungenSo., 20.11., 15.00 Uhr Theater Altmann: Bertha-Benz-Saal »Otto das Rhinozerus – eine liederliche Viecherei« Für Kinder von 4 bis 10 JahrenSa., 03.12., 14.00 Uhr Renate Kukacka und Gernot Bizer: Raum Karlsruhe »Der kleine Albtroll – Kubi geht auf Entdeckungs- reise« Für Kinder von 4 bis 8 Jahren So., 04.12., »Kinderleichter Sternenzauber: Basteln mit 11.00 –17.00 Uhr dem frechverlag« List-Saal Für Kinder ab 5 JahrenSo., 04.12., 14.00 Uhr Barbara Rose: Raum Karlsruhe »Tobi Tüftel« Mitmach-Lesung ab 4 Jahren Malwettbewerb Dieses Jahr feiert die Maus, die ihr von den Lach- und Sachgeschichten aus dem Fernsehen kennt, ihren 40. Geburtstag. 40 Jahre lang erzählt sie schon in der »Sendung mit der Maus«, wie die Strei- fen in die Zahnpasta kommen oder die Löcher in den Käse… und ihr seid jetzt herzlich eingeladen, für uns die Maus und ihre Freunde zu malen. Also ran an die Stifte … Die besten Maler werden am Sonntag, den 11. Dezember, um 15.30 Uhr im Kinderland mit tollen Preisen belohnt. Die Regeln: Die Bilder müssen auf den Buchwochen gemalt werden. Jedes Kind darf nur ein Bild einreichen. Abgabeschluss ist Samstag, der 10. Dezember. Die Preise werden am Tag der Verleihung nur an anwesende Kinder ausgegeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 16
  18. 18. Kinder- und JugendveranstaltungenKindertag mit der Maus So., 11.12., ab 11.00 UhrMal- und Bastelstation 11.00 –17.00 UhrDen ganzen Tag könnt ihr hier die Maus und ihre Turmraum B, List-Saal,Freunde malen und basteln. 2. OGFilme 12.30 Uhr»Der Maulwurf in der Stadt« & »Der Maulwurf und 13.00 Uhrim Traum« Bertha-Benz-SaalWir laden euch ein zu zwei Filmen über dieAbenteuer des Kleinen Maulwurfs.Lesung 14.00 UhrSabine Dahm: »Können Fische pupsen?« Raum KarlsruheEgal ob Rätsel der Technik oder Geheimnisse desAlltags – Sabine Dahm zeigt bei ihrer Lesung, dassdie Maus alle Antworten kennt.Preisverleihung Malwettbewerb 15.30 Uhr Turmraum B, List-Saal, 2. OGt& F3 3 3 17
  19. 19. Filmvorführungen Filmnachmittage Auch in diesem Jahr zeigt das Landesmedien- zentrum (LMZ) in Kooperation mit dem Börsenverein wieder spannende und interessante Filme für Jung und Alt. In diesem Jahr orientiert sich die Auswahl der Filme ganz am Gastland Schweden und dem Schwerpunktthema »Politik & Zeitgeschehen«.Mi., 23.11., 14.30 Uhr »Sturm« Bertha-Benz-Saal D, DK, NL 2009, 99 Min. Ab 12 Jahren Fr., 25.11., 14.30 Uhr »Ronja Räubertochter« Bertha-Benz-Saal N, S 1984, 121 Min. Ab 6 JahrenMo., 28.11., 14.30 Uhr »Die Wolke« Bertha-Benz-Saal D 2006, 98 Min. Ab 12 JahrenMi., 30.11., 14.30 Uhr »Wie im Himmel« Bertha-Benz-Saal S 2004, 127 Min. Ab 12 JahrenMo., 05.12., 14.30 Uhr »Der Untertan« Bertha-Benz-Saal DDR 1951, 97 Min. Ab 12 JahrenMi., 07.12., 14.30 Uhr »Hoppet« Bertha-Benz-Saal D, N, S 2007, 84 Min. Ab 10 Jahren 18
  20. 20. AusstellungenWährend der gesamten Dauer derStuttgarter Buchwochen:»Bilder aus Schweden« Galerie im List-Saal,Fotoausstellung mit Impressionen aus Schweden, 2. OGfreundlichst zur Verfügung gestellt von VisitSweden,Hamburg.»100 Jahre Paul Pietsch« Eyth-Saal,Paul Pietsch, der älteste Formel 1-Rennfahrer und 2. OGVerlagsgründer, feierte in diesem Jahr seinen 100.Geburtstag. Zu seinen Ehren finden Sie im Eyth-Saaleine Ausstellung mit zahlreichen Gegenständen ausdem Privatarchiv der Familie, darunter u.a. einRennanzug aus der aktiven Rennfahrerzeit vonPaul Pietsch.»Deutscher Fotobuchpreis 2012« Turmraum A, List-Saal,Präsentiert werden die Sieger des Deutschen 2. OGFotobuchpreises sowie rund 200 weitereAuswahltitel.»Kaufkalender 2012« Eingangsbereich EGSehen Sie schon heute die Kalender des neuenJahres! Außerdem wird ein Publikumspreis für denschönsten Kalender vergeben.»Autoren aus Baden-Württemberg Galerie im List-Saal,und ihre Bücher« 2. OGEin Überblick über Autoren, die in Baden-Württemberg geboren wurden, hier leben odergelebt haben, und ihre Werke.Sonderschau »Hörbuch« List-Saal,Hören Sie auch in diesem Jahr in die aktuellen 2. OGHörbuchproduktionen hinein.»Deutscher Jugendliteraturpreis 2011« Turmraum B, List-Saal,Hier finden Sie alle für den Deutschen Jugend- 2. OGliteraturpreis 2011 nominierten Bücher undnatürlich die Siegertitel. 19
  21. 21. Ausstellungen/GewinnspielTurmraum B, List-Saal, »Bücherbox 2012« 2. OG Die Bücherbox zeigt ausgewählte Neuerscheinun- gen im Kinder- und Jugendbereich. Eyth-Saal, »Ausgezeichnet« 2. OG »Ausgezeichnet« präsentiert eine Auswahl der interessantesten deutschen und wichtigsten internationalen Buchpreise. Gewinnspiel zum Gastland Schweden Gewinnen Sie eine Reise nach Stockholm – die literarische Hauptstadt des Nordens! Mit ein bisschen Glück können Sie eine Wochenend- Reise für 2 Personen nach Stockholm gewinnen. Der Preis beinhaltet den Flug von Deutschland nach Stockholm mit SAS (Hin- und Rückflug), Transfers mit Arlanda Express, 2 ÜN im Scandic Sergel Plaza, dem zentralsten Hotel Stockholms mit herrlichem Frühstücksbuffet, freiem W-LAN und Nutzung des Fitness-Centers! Vom Hotel aus sind die meisten Sehenswürdigkeiten zu Fuß erreichbar. Selbstver- ständlich umfasst der Preis auch zwei Stockholm- karten. Mit der Stockholmkarte erhalten Sie freien Eintritt zu 80 Museen, Sehenswürdigkeiten, Stieg Larssons Milleniumkarte, Astrid Lindgrens Junibacken, freie Fahrt im Verkehrsverbund Stockholm, eine kostenlose Sightseeing-Schiffstour und viele weitere Rabattangebote. Die Teilnahme-Formulare zum Gewinnspiel finden Sie an der Infotheke der Stuttgarter Buchwochen (List-Saal, 2. OG) und beim Schweden-Tag am 10. Dezember im Foyer des Bertha-Benz-Saals. Willkommen in Schweden! www.flysas.de www.scandichotels.com/sergelplaza 20
  22. 22. Das Literaturblatt führt alle zusammen, die sich für das gesprochene und geschriebene Wort begeistern, die Baden-Württemberg Neues entdecken und Altvertrautes wiederfinden möch- ten. Es informiert Sie mit Texten & Terminen über die reichhaltige Literaturszene im ganzen Land. Baden-Württemberg ist reich - an Literatur Baden-Württemberg ist lebendig - mit Literatur Seit 18 Jahren, alle zwei Monate. In Ihrer Buchhandlung Baden-Württemberg liest - das Literaturblatt oder per Abo in Ihrem Briefkasten. Infos unter www.literaturblatt.de.H IRZEL
  23. 23. 17. 11. Donnerstag PROGRAMM15.00 Uhr –17.30 Uhr Workshop mit Live-Demonstrationen Raum Karlsruhe Rudi Ballreich: »Mediation als Weg vom Konflikt zum Dialog« Leitung: Rudi Ballreich, Mediator und Organisations- berater, Trigon Entwicklungsberatung, München. In Zusammenarbeit mit dem Unternehmenstheater »Business Class«, München. Die Veranstaltung richtet sich an Führungsverantwortliche in Organi- Rudi Ballreich sationen. > Veranstalter: Concadora Verlag, Stuttgart > Teilnahmegebühr: 25,– C Informationen und Anmeldung: www.concadoraverlag.de 18.00 Uhr Vortrag Raum Karlsruhe Dr. Thomas Freller: »Ritter, Dichter, Abenteu- rer. Ostalbreisende in der Postkutschenzeit« Thomas Freller begibt sich auf die Spuren von Adeli- gen und Rittern, Dichtern und Gelehrten, Geistli- chen und Wunderheilern, die zwischen dem 15. und 18. Jahrhundert die Region zwischen Schwäbisch Dr. Thomas Freller Gmünd und Nördlingen, Ellwangen und Ulm durch- streiften, und berichtet von ihren Erlebnissen und Entdeckungen. > Veranstalter: Sutton Verlag, Erfurt > Eintritt frei 20.00 Uhr Preisverleihung und Ausstellungseröffnung Bertha-Benz-Saal Deutscher Fotobuchpreis 2012: »Die brillantesten Werke werden prämiert!« Der Deutsche Fotobuchpreis ist eine bundesweit an- gesehene Auszeichnung. Im Rahmen der Stuttgarter Buchwochen werden heute Gold- und Silbermedail- len an rund 20 Fotobücher in den Kategorien Fotobildbände, Fotogeschichte/Fototheorie und Fotolehrbücher verliehen. Im Anschluss sind Sie zu unserem Stehempfang eingeladen, mit dem wir die Ausstellung »Deutscher Fotobuchpreis 2012« er- öffnen. > Veranstalter: Börsenverein > Eintritt frei 22
  24. 24. Donnerstag 17. 11.Krimilesung 20.00 Uhrmit den »Mörderischen Schwestern« Raum Karlsruhe»Frauen morden anders«Trauen Sie immer noch Ihrem Nachbarn? Spannend,pfiffig, witzig, frech – immer mit dem gewissenEtwas und originellen Figuren erzählte Geschichtenquer durch Baden-Württemberg: Sybille Baecker,Bettina Hellwig, Tanja Jaurich, Gisela Sachs,Ulrike Wanner und Gudrun Weitbrecht mordenmit Lust und unterhalten Sie mit Herz und Verstand.> Veranstalter: UNDER-COVER Krimi & Hörbuch, Stuttgart> Eintritt: 3,– C ; AbendkasseNicht im Haus der Wirtschaft:Lesung 16.00 Uhr»Geschichtenkoffer: Pudding Pauli rührt um« StadtteilbüchereiHeute packt Ursula Raabe aus ihrem bunten Plieningen,Überraschungskoffer den Kinderkrimi von Christiane Neuhauser Straße 1Nöstlinger »Pudding Pauli« aus.Für neugierige Kinder ab 8 Jahren und Klassen derSchulstufen 3 bis 4> Veranstalter: Stadtteilbücherei Plieningen> Eintritt frei, bitte anmelden unter Tel. 0711/216 49 03Buchbesprechungen 19.30 Uhr»Bücherherbst mit Wolfgang Niess und StadtteilbüchereiChristel Freitag« Stammheim,Anlässlich der Buchwochen stellen Wolfgang Niess Kornwestheimer Str. 7und Christel Freitag bei Brezeln und Wein neueBücher vor.> Veranstalter: Stadtteilbücherei Stammheim> Eintritt: 4,– CLesung mit Musik 20.00 Uhr»Leise Unruhe …« StadtteilbüchereiEine Lesung mit Musik und Texten von Ernst Jandl, Weilimdorf, įDaniel Charms und Francois Villon mit dem Schau- Bezirksrathaus,spieler Clemens Schäfer und dem Jazz-Akkordeon- Löwen-Markt 1spieler Tobias Escher.> Veranstalter: Kulturkreis Weilimdorf e.V., Stadtteilbücherei Weilimdorf> Eintritt: 8,– C /erm. 6,– C für Mitglieder des Kulturkreises 23
  25. 25. 18. 11. Freitag16.00 Uhr –19.00 Uhr 1. Stuttgarter Dialog-Café Bertha-Benz-Saal Prof. Dr. Friedrich Glasl: »Krisen und Kon- flikte in Organisationen konstruktiv nutzen« Beim 1. Stuttgarter Dialog-Café, dem Auftakt einer Veranstaltungsreihe des Concadora Verlags, ist Prof. Dr. Friedrich Glasl Prof. Dr. Friedrich Glasl, Konfliktforscher und Media- tor, zu Gast. Im Dialog zwischen Gast, Moderator und Publikum werden Wege für den Umgang mit Konflikten aufgezeigt. Die Veranstaltung richtet sich an Führungsverantwortliche in Organisationen. Moderation: Rudi Ballreich > Veranstalter: Concadora Verlag, Stuttgart > Teilnahmegebühr: 65,– C Infos und Anmeldung: www.concadoraverlag.de 18.00 Uhr Vortrag und Buchpräsentation Raum Karlsruhe Dr. Dr. Lutz Aderhold: »Laufen – Vom Einstieg bis zum Leistungssport« Wie viel Laufen ist gesund? Laufen steigert Wohl- befinden und Kondition. Wer allerdings Warnsignale missachtet, riskiert Verletzungen und Erkrankungen. Dr. Dr. Lutz Aderhold Lutz Aderhold – Arzt und seit über 25 Jahren aktiver Langstreckenläufer – gibt Tipps zur individuellen Trainingsgestaltung und Verletzungsprophylaxe. > Veranstalter: Schattauer Verlag, Stuttgart > Eintritt frei 24
  26. 26. Freitag 18. 11.Lesung 20.00 UhrUwe Bogen (Hrsg.): »100 Gründe, warum wir Raum KarlsruheStuttgart lieben«Redakteure und Autoren der Stuttgarter Nachrich-ten sammelten 100 gute Gründe, Stuttgart zu lieben– mal witzig, mal nachdenklich, mal trotzig, malverzückt. Die schönsten und schrägsten werden andiesem Abend vorgestellt. Eine heitere Reise zubekannten und unbekannten Seiten der Metropole.> Veranstalter: Sutton Verlag, Erfurt; Stuttgarter Nachrichten> Eintritt freiVortrag 20.15 UhrUlla Steuernagel: »Mach das! Lass das! BuchcaféErziehung für kleine und große Anfänger«Wider die Disziplinierungswut genervter Eltern: Witzig- Ulla Steuernagelunterhaltsam setzt die Miterfinderin der TübingerKinder-Uni auf ein vernünftiges Gespräch mit Kin-dern, in dem dennoch viel Platz für Quatsch bleibt.> Veranstalter: Klöpfer & Meyer Verlag, Tübingen> Eintritt frei Dr. Dr. Lutz Aderhold Dr. Stefan Weigelt LAUFEN! ... durchstarten und dabeib – vom Einsteiger bis zum leiben Ultraläufer LAUFEN! Vom Einstieg bis zum Leistungssport Dr. Dr. Lutz Aderhold Wie viel Laufen ist gesund? Laufen steigert Wohlbefinden und Kondition. Wer allerdings Warnsignale missachtet, riskiert Verletzungen und Erkran- kungen. Lutz Aderhold – Arzt und seit über 25 Jahren aktiver Langstreckenläufer – gibt Tipps zur individuellen Trainings- gestaltung und Verletzungsprophylaxe. Freitag, 18.11.2011, 18.00 Uhr. Haus der Wirtschaft, Raum Karlsruhe. Eintritt frei. www.schattauer.de 25
  27. 27. 19. 11. Samstag 16.00 Uhr RezitationRaum Karlsruhe »Manfred Kyber – von Herren Lups, Jakob Krakelkake und anderen feinen Herrn« Die Schauspielerin und Rezitatorin Karin Hoffmeister wird die unsterblichen Tiergeschich- ten in die Buchwochen bringen, doch auch eine »Spiritistische Sitzung« ist angesagt. Manfred Manfred Kyber Kyber als ökologischer Vordenker hatte auch Humor und den weiten Blick des Deutschbalten. > Veranstalter: Buchladen Regina, Stuttgart > Eintritt: 7,– C /erm. 5,– C ; Abendkasse 18.00 Uhr VortragRaum Karlsruhe Klaus Wahl und Peter Fenkart: »Intuitiv richtig!« Intuitive Entscheidungen, »Bauchentscheidungen«, sind oft besser als Verstandesergebnisse. Die Intui- tion ist unsere Verbindung ins Unbewusste und die einzige Quelle von Inspiration und Kreativität. Dieser Vortrag zum gleichnamigen Buch zeigt, wie wir diesen Kanal besser nutzen können. > Veranstalter: BOOKSUN limited, Stuttgart > Eintritt frei 20.15 Uhr Lesung Buchcafé Andrej Kurkow: »Der wahrhaftige Volks- kontrolleur« Bestsellerautor Andrej Kurkow erzählt eine unter- haltsame und fesselnde Geschichte zwischen Fanta- sie und Wirklichkeit in der Sowjetunion. Es ist un- glaublich, was Pawel Dobrynin erlebt, nachdem er Andrej Kurkow unerwartet zum Volkskontrolleur auf Lebenszeit für die ganze Sowjetunion gewählt wird. Auf seiner Reise durch die Sowjetunion begegnet er einer Viel- zahl von schillernden Figuren: darunter dem geheim- nisvollen Kremlträumer, dem Gedichte vortragenden Papagei Kusma und einem Engel, der aus dem Para- dies desertiert ist. Der Engel ist auf der Suche nach einem Gerechten, um mit ihm gemeinsam ins Paradies zurückzukehren, denn bislang ist noch kein einziger Sowjetbürger dort eingegangen. > Veranstalter: Börsenverein > Eintritt: 6,– C /erm. 5,– C VVK: Buchwochen-Infotheke; Abendkasse 26
  28. 28. Samstag 19. 11.Nicht im Haus der Wirtschaft:Spiele-Nachmittag 16.00 Uhr»Spielend eine Stadt entdecken« Buchtreff: Büchergilde,Heute haben Sie Gelegenheit, die Stadt- und Willi-Bleicher-Str. 20Sprachspiele des Grubbe-Verlags kennenzulernenund mitzuspielen. Dabei können Sie Paris oderMadrid entdecken und noch nebenher IhreSprachkenntnisse verbessern. Und das ganzzwanglos in der Büchergilde.> Veranstalter: Büchergilde, Stuttgart> Eintritt frei; Teilnehmerzahl begrenzt, bitte anmelden unter Tel. 0711/224 93 10 »Manfred Grohe zeigt mit seinen beeindruckenden Fotos die schönen, aber auch die nachdenklich stimmenden Seiten des Landes.« Stuttgarter Zeitung 208 S., 143 Farbabb. geb. mit Schutzumschlag 24,5 x 32,5 cm 36,00 € ISBN 978-3-7650-8600-7 27
  29. 29. 20. 11. Sonntag11.00 Uhr –19.00 Uhr Exklusive Degustation König-Karl-Halle Erleben Sie das Highlight des Stuttgarter Weinjahres: »Stuttgarts beste Weine« Das außergewöhnliche Genießerevent besticht durch stilvolles Ambiente, beste Unterhaltung und edelste Tropfen: Stuttgarter Wengerter, ihre Kollegen aus dem Remstal und aus Esslingen sowie die VDP Weingüter bieten Ihnen eine exquisite Auswahl ihrer Spitzenerzeugnisse an. > Veranstalter: Stuttgart-Marketing; Börsenverein > Eintritt: 18,– C Tageskasse/16,– C im VVK; VVK-Stellen siehe Anzeige rechts 15.00 Uhr Kindertheater zum Mitsingen und Mitmachen Bertha-Benz-Saal Theater Altmann: »Otto das Rhinozerus – eine liederliche Viecherei« Otto ist außergewöhnlich. Denn Otto ist aus Zucker- guss! Deshalb ist Otto auch ein Rhinozerus und kein Rhinozeros, wie es sich eigentlich für ein ordentli- ches Nashorn gehören würde. Außer Otto sind in Theater Altmann dieser »liederlichen Viecherei« noch ein ganzes Rudel Urwald-Tiere vertreten … Die Zuschauer werden bei diesem Programm bei Bewegung, Spiel und Tanz einbezogen. Für Kinder von 4 bis etwa 10 Jahren > Veranstalter: Börsenverein > Eintritt: Kinder 1,– C /Erwachsene 4,– C VVK: Buchwochen-Infotheke; Tageskasse 18.00 Uhr Lesung Raum Karlsruhe Hans-Jürgen Schmelzer: »Heinrich von Kleist. Deutschlands unglücklichster Dichter« Mit Heinrich von Kleist starb am 21. November 1811 einer der bedeutendsten deutschen Dichter. Er Hans-Jürgen Schmelzer wurde nur 34 Jahre alt, hatte aber schon Trauer- und Lustspiele geschrieben, die bis heute bekannt sind und noch oft gespielt werden. Hans-Jürgen Schmelzer hat einen neuen Blick auf Kleists Leben geworfen und beschreibt ausführlich seine Werke. > Veranstalter: Hohenheim Verlag, Stuttgart > Eintritt frei 28
  30. 30. Stuttgarts beste Weine DEGUSTATIONSonntag, . November Uhr bis UhrKönig-Karl-Halle im Haus der Wirtschaft Willi-Bleicher-Straße StuttgartVorverkauf € ,–Tageskasse € ,–Bei dieser erlesenen Weinverkostungwährend der . Stuttgarter Buchwochenpräsentieren Stuttgarter Weinmacherund ihre Kollegen aus dem Remstalund Esslingen bis zu Spitzenweine.Kartenvorverkauf im »i-Punkt«,Königstraße A, in der TouristInformation am Flughafen sowiewährend der Buchwochen abdem . November an derInfotheke im Haus derWirtschaft.Stuttgart-Marketing GmbHKartentelefon -www.stuttgart-tourist.de
  31. 31. 20. 11. Sonntag 20.15 Uhr Lesung Buchcafé Mirco Buchwitz: »Nachtleben« Richard wächst im Kinderheim auf. Erst nach über fünfundzwanzig Jahren meldet sich seine Schwester: »Willst du Mama noch mal sehen?« Gemeinsam brechen sie auf, und Richard berichtet, wie es ihm ergangen ist. Er erzählt von der Erzieherin Mirco Buchwitz Merle und seiner Geliebten Pia, von Flavio, seinem besten Freund, von Prügeleien, und von seinem Versuch, eine Familie zu finden. Der Leser wird zum Mitwisser seiner Lebenslügen, zum Komplizen seines Versteckspiels. Er begleitet Richard auf der Suche nach dem Ursprung seiner Einsamkeit. > Veranstalter: Börsenverein > Eintritt frei 30
  32. 32. Montag 21. 11.Vortrag 10.30 Uhr – 17.00 Uhr»Kitsch oder Kunst? Aktuelle Kinder- und Bertha-Benz-SaalJugendliteratur im Blick der Kritik«Welche Kriterien zeichnen gute Kinder- und Jugend- Dr. Rowitha Budeus-Buddebücher aus? Anhand von Novitäten geht Dr. RowithaBudeus-Budde, Dozentin an der Bayerischen Bib-liotheksschule und der Fachakademie für Sozial-pädagogik, dieser Frage nach. (Mittagspause von12.30 –14.00 Uhr)> Veranstalter: Regierungspräsidium Stuttgart – Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen> Eintritt freiInformationsveranstaltung 18.00 Uhr»Zukunft Buch – Ausbildung im Buchhandel Raum Karlsruheund Verlag«Junge Menschen, die sich für Medien und deren In-halte begeistern, sind in Verlagen und Buchhand-lungen am richtigen Ort. Bei dieser Veranstaltungstellen Ausbilder/innen und Azubis die Ausbildungs-berufe »Buchhändler/in« und »Medienkaufmann/kauffrau Digital und Print« vor.> Veranstalter: Börsenverein> Eintritt freiVortrag 20.00 UhrHans-Peter Fritsche: »Wege aus der Raum KarlsruheErschöpfung« Hans-Peter FritscheIn dem Wort »Erschöpfung« steckt das Wort »Schöpfer-kraft«. Warum in Phasen der Erschöpfung dieseKraft nicht mehr vorhanden ist und wie man sie zu-rück gewinnt, wird in diesem Vortrag beschrieben.> Veranstalter: Lammers-Koll-Verlag, Vaihingen/Enz> Eintritt: 3,– C /erm. 2,– C ; AbendkasseLesung 20.15 UhrDr. Heribert Schwan: »Die Frau an seiner BuchcaféSeite: Leben und Leiden der Hannelore Kohl«Heribert Schwan stand bis zwei Tage vor ihremSelbstmord in engem Kontakt zu Hannelore Kohlund führte Gespräche mit engsten Vertrauten. Aus Dr. Heribert Schwandieser Fülle an Insider-Wissen zeichnet er das ein-fühlsame Porträt einer einsamen Frau.> Veranstalter: Börsenverein> Eintritt: 6,– C /erm. 5,– C VVK: Buchwochen-Infotheke; Abendkasse 31
  33. 33. 22. 11. Dienstag 11.00 Uhr SchülermatineeBertha-Benz-Saal Jens Reinländer: »Max und die Zahlenräuber« Ständig kriegen sich die beiden Räuberfreunde Geizkragen und Dickwanst in die Haare, wer wohl die meisten Schätze in seiner Kammer hortet. Wenn sie doch nur zählen könnten. Dann wäre die Sache schnell geklärt. In so genannten Schulen soll es Jens Reinländer Menschen geben, die des Zählens mächtig sind. Kurzerhand machen sie sich auf den Weg in eine Schule und entführen den Zahlenakrobat Max … Für 1. und 2. Klasse > Veranstalter: Börsenverein > Eintritt frei, Anmeldung unter 0711/123 34 99 18.00 Uhr Vortrag Raum Karlsruhe Rüdiger Vaas: »Hawkings Kosmos – Vom Urknall zu den Schwarzen Löchern« Seine Forschungen zur Entstehung des Weltalls, zu den Ruinen der Sterne und seine Suche nach einer »Weltformel« machten Stephen Hawking weltbe- rühmt. Rüdiger Vaas – Autor der allgemeinverständ- lichen Bücher »Hawkings neues Universum«, »Tunnel durch Raum und Zeit« sowie »Hawkings Kosmos« – stellt Leben und Erkenntnisse des Kosmologen vor. > Veranstalter: Kosmos Verlag, Stuttgart > Eintritt frei 20.00 Uhr LesungBertha-Benz-Saal Daniel Bachmann: »Schwarzwaldmädels« Der Kampf gegen die Atomkraft fordert seine Opfer – gestern und heute. Vor diesem Hintergrund hat Daniel Bachmann einen spannenden Roman um die ehemalige Anti-Atomkraft-Aktivistin Jutta Balder und deren Tochter Lily geschrieben. 1985 verhindert Daniel Bachmann die Mutter den Bau des Atomkraftwerks Glocken- burg. Heute kämpft die Tochter gegen Castor- Transporte und ringt nach einem Unfall mit dem Tod. > Veranstalter: Silberburg-Verlag, Tübingen und Lahr im Schwarzwald; Börsenverein > Eintritt frei 32
  34. 34. He r z l i che Ein la dung In Ihrer Buchhandlung Peter Sandbiller Peter Sandbiller Baden-Württemberg Baden-Württemberg Der Prachtband zum Deutsch Texte von Wolfgang Alber Landesjubiläum 2012 English Français Silberburg-Verlag Texte von Wolfgang Alber. Deutsch, englisch, französisch. 192 Seiten, 200 Farbfotos, fester Einband mit Schutzumschlag, Einführungspreis bis 31. Januar 2012: 29,90, danach 34,90. ISBN 978-3-8425-1132-3 Daniel Bachmann Schwarzwaldmädels Roman Der Kampf gegen die Atomkraft fordert seine Opfer – gestern und heute. Er spiegelt sich dramatisch in der Lebensgeschichte von Jutta Balder und deren Tochter Lily.180 Seiten, fester Einband mit Schutzumschlag, 18,90.ISBN 978-3-8425-1135-4Daniel Bachmann liest am 22. November um 20 Uhr(Bertha-Benz-Saal). Dorothea Keuler Dorothea Keuler Provokante Weibsbilder Historische Skandale aus Provokante Baden und Württemberg Weibsbilder 13 außergewöhnliche Frauenbiografien, von Historische Skandale aus Baden und Württemberg Barbara Künkelin bis Bertha Benz. Silberburg-Verlag 200 Seiten, 80 Abbildungen, fester Einband, 19,90. ISBN 978-3-8425-1134-7 Dorothea Keuler liest am 6. Dezember um 18 Uhr (Raum Karlsruhe). Entdecken Sie weitere Bücher am Silberburg-Stand im Listsaal! www.silberburg.de
  35. 35. 22. 11. Dienstag 20.00 Uhr Rezitation mit musikalischer Begleitung Raum Karlsruhe »Nur eine Stimme, ein Seufzer für die, die lauschen wollen. Nelly Sachs in Schweden.« Nelly Sachs (1891–1970) gehört neben Else Lasker- Schüler, Rose Ausländer und Ingeborg Bachmann zu Nelly Sachs/Barbara Stoll den bedeutendsten deutschsprachigen Lyrikerinnen des 20. Jahrhunderts. Doch trotz zahlreicher Ehrun- gen (1965: Friedenspreis des deutschen Buchhan- dels, 1966: Nobelpreis für Literatur) ist sie bis heute viel zu wenig bekannt. Rezitation: Barbara Stoll, musikalische Begleitung: Jerry Willingham > Veranstalter: BücherFrauen, Stuttgart; Schillerbuchhandlung, Stuttgart-Vaihingen > Eintritt: 5,– C /erm. 3,– C ; Abendkasse 20.15 Uhr Vortrag mit Fotopräsentation Buchcafé Dieter Landenberger: »Porsche Album« Fotografien sind ein Spiegel der Automobilgeschichte. Porsche Chef-Archivar Dieter Landenberger präsen- tiert anhand außergewöhnlicher Fotos die Schlüssel- momente der Porsche-Historie und erzählt die Dieter Landenberger spannenden Geschichten, die »hinter den Bildern« stecken. Ein visueller Hochgenuss, der auch Kenner der Marke überraschen und begeistern wird. > Veranstalter: Motorbuch Verlag, Stuttgart; Börsenverein > Eintritt frei Nicht im Haus der Wirtschaft: 20.00 Uhr Autor im GesprächStadtbibliothek am Hans Neuenfels: »Das Bastardbuch« Mailänder Platz, Hans Neuenfels ist einer der profiliertesten deut- Mailänder Platz 1, schen Opernregisseure, dessen Inszenierungen Max Bense Forum immer für heftige Kontroversen sorgen und Skandale entfachen. In seinem neuen Buch zieht er die vor- läufige Bilanz seines Lebens und Schaffens. Ein Buch, das ein persönliches Bild mit dem einer ganzen Generation verbindet. Moderation: Wolfgang Niess (SWR) > Veranstalter: Stadtbibliothek am Mailänder Platz > Eintritt: 7,– C /erm. 5,– C Kartenreservierungen unter Tel. 0711/216 - 57 90/-57 26 oder E-Mail: stadtbuecherei.veranstaltungen@ stuttgart.de 34
  36. 36. Dienstag – Sonntag 22.–27. 11. I»Stuttgarter Kinderfilmtage«Vom 22. bis 27. November 2011 finden imTREFFPUNKT Rotebühlplatz und im Linden-museum die Stuttgarter Kinderfilmtage statt.KINDERFILME, DIE FASZINIERENAußergewöhnliche und qualitativ hochwertige Filme jfür Kinder von 4 –12 Jahren und Erwachsene.• FILMPREMIEREN in Stuttgart mit ausgewählten internationalen Kinderfilmproduktionen im Wettbewerb, eine Kinderjury vergibt den mit m 5.000,– m dotierten Preis »Charly«• Eine Reise in den Iran – gezeigt werden die besten der berühmten iranischen Kinderfilme• Der Orient entführt uns mit ausgewählten Produktionen ins Lindenmuseum / f• Kino für die Jüngsten – DIE BESTEN TRICKFILME des Internationalen Trickfilmfestivals• BLICK HINTER DIE KULISSEN – Medienpädagogische Aktionen, Gäste aus Schauspiel und RegieInformationen unterwww.stuttgarter-kinderfilmtage.deDas Programmheft ist ab Ende September erhältlich.> Veranstalter: 5 Evangelisches Medienhaus GmbH; vhs Stuttgart Treffpunkt Kinder; Stadtmedienzentrum Stuttgart> Förderer: b Stadt Stuttgart; Landesanstalt für Kommunikation; Filmförderung Baden-Württemberg 35
  37. 37. 23. 11. Mittwoch 11.00 Uhr Schülermatinee Bertha-Benz-Saal Sylvia Heinlein: »Die Sache mit den Superhelden« Wolle, Micki und Jonny haben einen Geheim-Club: Sie sind »Die Besten« und lesen am liebsten Super- helden-Comics. Doch eines Tages kommen die drei Freunde einem riesengroßen Geheimnis auf die Spur Sylvia Heinlein und plötzlich stehen die Superhelden leibhaftig vor ihnen … Für 2. und 3. Klasse > Veranstalter: Börsenverein > Eintritt frei, Anmeldung unter 0711/123 34 99 14.30 Uhr Filmnachmittag Bertha-Benz-Saal »Sturm« D, DK, NL 2009, 99 Min., Regie: Hans-Christian Schmid Die Anklage gegen einen Ex-Befehlshaber der jugo- slawischen Armee wegen Menschenrechtsverletzun- gen vor dem internationalen Gerichtshof in Den Haag droht zusammenzubrechen, als der Hauptbe- lastungszeuge Selbstmord begeht. In der Schwester des Toten entdeckt die engagierte Anklägerin eine weitere Zeugin der Gräuel. Ab 12 Jahren > Veranstalter: LMZ; Börsenverein > Eintritt frei15.00 Uhr –17.30 Uhr Lesung mit Schüler/innen verschiedener Raum Karlsruhe Schulen »Nennenswertes – Texte junger Menschen« Jede Generation von schreibenden Schülern hat neue Erfahrungen gemacht: mit sich selbst, den Er- wachsenen, Worten und Haltungen im Sprechen, die auf sie einwirken. Hierauf antworten die Jugendlichen Caroline Rehner sehr unterschiedlich und persönlich, oft zur Über- raschung der älteren Generation, die mit ihren Spen- den das kreative Schreiben der Jugendlichen fördert. > Veranstalter: Verlag Hans-Dieter Heinz, Stuttgart > Eintritt frei 36
  38. 38. Mittwoch 23. 11.Rezitation 18.00 UhrWalter Schauß: »Klassische Balladen« Raum KarlsruheStuttgarts beliebter Rezitator Walter Schauß sprichtdie berühmten Balladen aus deutscher Dichtung,die wir schon lange wieder hören wollten – von Walter SchaußGoethe und Schiller bis Liliencron.> Veranstalter: Buchladen Regina, Stuttgart> Eintritt: 7,– C /erm. 5,– C ; AbendkasseLesung 20.00 UhrCatalin Dorian Florescu: »Jacob beschließt Raum Karlsruhezu lieben«»Mit diesem Roman katapultiert sich Florescu in dieerste Reihe der deutschsprachigen Autoren.« Catalin Dorian Florescu(Elke Heidenreich)Erzählt wird die Geschichte Jacob Obertins aus demschwäbischen Dorf Triebswetter beginnend im17. Jahrhundert – eine Geschichte von Liebe undFreundschaft, Flucht und Verrat. 20.00 Uhr> Veranstalter: C. H. Beck, München Raum Karlsruhe> Eintritt frei 37
  39. 39. 23. 11. Mittwoch 20.15 Uhr Lesung Buchcafé Edzard Reuter: »Stunde der Heuchler – Wie Manager und Politiker uns zum Narren halten. Eine Polemik.« Edzard Reuter malt das Bild einer Gesellschaft, deren Verantwortliche nur noch auf Machtanhäufung und Bereicherung aus sind. Anstatt ihrer Vorbildfunktion gerecht zu werden, begehen sie in der aktuellen Edzard Reuter Wirtschaftskrise Steuerflucht, kassieren Bonuszah- lungen und geben falsche Wahlversprechen. Der frühere Daimler-Chef plädiert für eine Rückkehr zu alten Wertvorstellungen. > Veranstalter: Börsenverein > Eintritt: 3,– C (die Einnahmen werden für einen guten Zweck gespendet) VVK: Buchwochen-Infotheke; Abendkasse Nicht im Haus der Wirtschaft: 18.30 Uhr Lesung (schwedisch/deutsch) und FilmAtelier am Bollwerk, Susanna Alakoski: »Bessere Zeiten« Hohe Straße 26 Als Leena und ihre Familie eine neue Wohnung fin- den, scheint sich alles zum Guten zu wenden. Doch bei den Schweden heißt das Viertel für die finni- schen Gastarbeiter abfällig »Schweinehäuser«. Ein- fühlsam beschreibt das Bestsellerdebüt Kinderarmut in der Wohlstandsgesellschaft. Susanna Alakoski, Susanna Alakoski geboren 1962 in Vasa, Finnland, wuchs in Ystad, Schweden, auf. Ihr Debüt »Bessere Zeiten« erhielt 2006 den Augustpreis für den besten schwedischen Roman des Jahres. Moderation und deutsche Lesung: Grit Thunemann, Schwedische Botschaft, Berlin Im Anschluss an die Lesung: Vorführung der gleich- namigen, preisgekrönten Roman-Verfilmung im Original mit Untertiteln (S, F 2010, 92 Min., Regie: Pernilla August, mit Noomi Rapace in der Haupt- rolle) > Veranstalter: Schwedische Botschaft, Berlin; edition fünf, Gräfelfing; Arthaus Filmtheater Stuttgart; Börsenverein > Eintritt (Lesung und Film): 9,– C ; Karten an der Kinokasse 38
  40. 40. Mittwoch 23. 11.Lesung 19.00 UhrJürgen Seibold: »Bloß keine Maultaschen« StadtteilbüchereiDer erfolgreiche Womanizer und Immobilienhändler Untertürkheim,Ronald D. Wimmer wird von einem kuriosen Fluch Strümpfelbacher Str. 45getroffen – und plötzlich muss er sich ohne Bar-schaft und feste Bleibe in Stuttgart durchschlagen.Jürgen Seibold, eigentlich bekannt als Krimiautor,erzählt eine Geschichte ganz ohne Mord, dafür mitviel Witz und Lokalkolorit. Jürgen Seibold> Veranstalter: Buchhandlung Roth, Untertürkheim; Stadtteilbücherei Untertürkheim> Eintritt: 3,– C VVK: ab 7. 11. in der Buchhandlung Roth, Augsburger Str. 360Krimi-Lesung 19.30 UhrSigrid Ramge: »Cannstatter Zuckerle« Buchhandlung Schairer,Ein Stuttgarter Zahnarzt ist unfreiwillig vom Elsässer Straße 3Riesling-Steg in den Tod gestürzt. Die Ermittlungenführen Kommissar Schmoll und seine Kollegin IrmaEichhorn in den Stadtteil Berg zu einer Geliebtenund nach Feuerbach zu einer wenig betrübtenWitwe. Doch um dem Mörder auf die Spur zu kom-men, muss Irma sogar bis nach Ägypten reisen… Sigrid Ramge> Veranstalter: Buchhandlung Schairer, Stuttgart; Silberburg-Verlag, Tübingen und Lahr im Schwarzwald> Eintritt freiLesung 20.00 UhrTrio Leselust: »Weltlese – eine Lesereise ins Buchtreff: Büchergilde,Unbekannte« Willi-Bleicher-Str. 20»Die ganze Welt sei schon entdeckt, wird immer wie-der behauptet. Nur stimmt dies nicht. In der Litera-tur (…) beschränkt sich unsere Leseneugier überwie-gend auf englische und amerikanische Romane (…).Es ist schade, einen wunderbaren Roman zu verpas-sen, nur weil er das Pech hat, in Haiti geschriebenworden zu sein.« (Ilija Trojanow)Das Trio Leselust entführt Sie in diese unbekannteWelt.> Veranstalter: Büchergilde, Stuttgart> Eintritt frei 39
  41. 41. 24. 11. Donnerstag 11.00 Uhr SchülermatineeBertha-Benz-Saal Jutta Nymphius: »Fritzi und die kleinste Tierretterbande der Welt« Fritzi gründet mit ihren besten Freunden eine Tierretterbande. Doch der erste Einsatz ist nicht sehr erfolgreich, weswegen Lara und André schnell die Nase voll haben. Zu schnell, denn kurz darauf gerät Jutta Nymphius Fritzis Freundin Hilde, eine alte Ziegendame, in ernsthafte Gefahr! Jetzt kommt es auf Fritzi ganz allein an. Für 2. und 3. Klasse > Veranstalter: Börsenverein > Eintritt frei, Anmeldung unter 0711/123 34 99 18.00 Uhr Buchpräsentation Raum Karlsruhe »Auf gut Schwäbisch« Das Buch »Auf gut schwäbisch«, entstanden aus der gleichnamigen Kolumne der Stuttgarter Nachrichten, J. Sellner/R. Groner/P. Ruge ist eine Liebeserklärung ans Ländle. Verbringen Sie einen schwäbischen Abend mit Sprachforscher Roland Groner, Illustrator Peter Ruge und Jan Sellner, Ressortleiter Landesnachrichten der Stutt- garter Nachrichten, die Ihnen zeigen: »Ha no, mir Schwoba send scho ebbas B’sonders!« > Veranstalter: Belser Verlag, Stuttgart; Buchhandlung Wittwer, Stuttgart > Eintritt: 3,– C /erm. 2,– C VVK: Buchhandlung Wittwer, Königstr. 30; Abendkasse 20.00 Uhr Lesung und Buchvorstellung Raum Karlsruhe Peter Henkel und Johanna Henkel-Waidhofer: »Winfried Kretschmann. Das Porträt.« Die Analyse einer spannenden politischen Bewe- gung, die in der Mitte der Gesellschaft angekommen Johanna und Peter Henkel ist, und das Porträt einer ungewöhnlichen Politiker- persönlichkeit: Ein aktuelles Buch von zwei renom- mierten Journalisten, die den Weg und den Aufstieg des Winfried Kretschmann verfolgt haben, seit er 1979 die Grünen in Baden-Württemberg mitbe- gründete. > Veranstalter: Verlag Herder, Freiburg im Breisgau > Eintritt frei 40
  42. 42. Donnerstag 24. 11.Buchvorstellung und Gespräch 20.15 UhrAstrid Braun, Irene Ferchl: Buchcafé»Stuttgart – eine Stadt der Literatur?«Werden hier nur Bücher verlegt oder auch geschrie-ben? Wie ist es Schriftstellern in Stuttgart ergangen,welche Rolle spielt die Literatur heute? Im Gesprächmit Astrid Braun, der Geschäftsführerin des Stutt-garter Schriftstellerhauses, stellt die Herausgeberin Irene FerchlIrene Ferchl ihr neu erschienenes Lesebuch»Geschichten aus Stuttgart« vor.> Veranstalter: Stuttgarter Schriftstellerhaus; Börsenverein> Eintritt freiNicht im Haus der Wirtschaft:Buchvorstellung und Weinprobe 19.30 UhrJürgen Kaiser: »Warum Schwaben ihren Wein Café Kompass,selber trinken – Schwäbischer Wein für Geist Hospitalstraße 15und Gaumen«Jürgen Kaiser auf den Spuren von Trollinger, Rieslingund Co.: Warum der Wein zum schwäbischen Grund-nahrungsmittel wurde und was hinter der Liebe derSchwaben zu ihrem Wein steckt, das ergründet derSchwabenkenner in seinem neuen Buch »WarumSchwaben ihren Wein selber trinken«.Entdecken Sie mit!> Veranstalter: Verlag und Buchhandlung der Evangelischen Gesellschaft, Stuttgart> Eintritt: 5,– C VVK: ab 2.11. in der Buchhandlung an der Hospitalkirche, Büchsenstraße 36 (Mo – Fr 10 bis 19 Uhr; Sa 10 bis 14 Uhr) 41
  43. 43. 25. 11. Freitag 11.00 Uhr SchülermatineeBertha-Benz-Saal Frank Schmeißer: »Schurken überall!« Die »Unglaublichen Dreieinhalb« sind ein echtes Superheldenteam und der Schrecken aller Schurken in Buckelbügel! Diese Aufzeichnungen sind total geheim. Es geht ABSOLUT niemanden etwas an, warum Tante Hellas Frank Schmeißer Geburtstag in einer Katastrophe endete und Sebastian fast in einem Giraffenkostüm verhaftet worden wäre. Und das Allerwichtigste: Niemand darf von Sebastians geheimer Identität erfahren, weil sonst die Welt in Gefahr ist! Für 5. und 6. Klasse > Veranstalter: Börsenverein > Eintritt frei, Anmeldung unter 0711/123 34 99 14.30 Uhr FilmnachmittagBertha-Benz-Saal »Ronja Räubertochter« N, S 1984, 121 Min., Regie: Tage Danielsson Ronja ist die Tochter des Räuberhauptmanns Mattis. Auf einem ihrer Streifzüge trifft Ronja eines Tages den gleichaltrigen Birk, Sohn von Borka, dem Erz- feind der Mattisräuber. Gegen den Willen der Fami- lien entwickelt sich zwischen den beiden Kindern eine tiefe Freundschaft. Ab 6 Jahren > Veranstalter: LMZ; Börsenverein > Eintritt frei 18.00 Uhr Lesung und Vortrag Raum Karlsruhe Folkmar Schiek: »Der Friedhof auf der Solitude« Der kleinste und exklusivste Friedhof Stuttgarts be- findet sich auf der Solitude. Ursprünglich als Solda- tenfriedhof angelegt haben dort heute Stuttgarter Persönlichkeiten wie der Bildhauer Fritz von Folkmar Schiek Graevenitz und der legendäre Leiter des Stuttgarter Balletts John Cranko ihre letzte Ruhestätte. > Veranstalter: Bärenfelser Verlag, Grenzach-Wyhlen > Eintritt frei 42
  44. 44. Freitag 25. 11.Diskussion 20.00 UhrWolfram Huncke : »Gestern ist heute – Raum KarlsruheHeinz Haber und Robert Jungk im Disput umdie Zukunft«Wolfram Huncke führte in den 80er Jahren langeDiskussionen mit dem Physiker Heinz Haber unddem Zukunftsforscher Robert Jungk. Was bedeuten Wolfram Hunckediese Dispute um Technikfolgen, Umweltschutz undWissenschaftsethik für die heutige Zeit? Sehr viel:Die Themen und die Argumente sind erstaunlichaktuell.> Veranstalter: S. Hirzel Verlag, Stuttgart> Eintritt freiLesung 20.15 UhrSilke Porath: »Nicht ohne meinen Mops« BuchcaféTanja hat ihre Traumwohnung in Stuttgart gefun-den. Nur die Mitbewohner fehlen noch. Kurzerhandruft sie ein Mitbewohner-Casting aus. Sie entschei-det sich für die zwei Prachtkerle Chris, der in einemCallcenter arbeitet, und Rolf, einen Postboten, dersamt seinem Mops »Earl of Cockwood« einzieht. Und Silke Porathdamit nehmen die Turbulenzen ihren Lauf …> Veranstalter: Gmeiner-Verlag, Meßkirch> Eintritt frei Vertrauen Sie 34 Jahren Schreiben Sie? Verlagsarbeit. Wir veröffentlichen Ihr Buch! Schicken Sie uns Ihr Manuskript; es kommt in gute Hände. Wir prüfen es kostenfrei und unverbindlich. Der Verlag R. G. FISCHER VERLAG für neue Orber Str. 30 • Fach 120 • 60386 Frankfurt a.M. Autoren Tel. 069/941 942 - 0 • www.rgfischer.de 43
  45. 45. Postfach 1051 www.koberverlag.com CH-8640 Rapperswil info@koberverlag.chDas geistige Lehrwerk von Bô Yin Râ umfaßt … „Jeder ‚durchgefühlte‘ die folgenden Titel: Das Buch Gedanke, jedes euch ganz der königlichen Kunst Das Buch durchdringende Gefühl, vom lebendigen Gott Das Buch vom Jenseits wird ‚auf der anderen Seite‘Das Buch vom Menschen Das Buch vom Glück Der Weg zu Gott vernommen wie hier in der Das Buch der Liebe Das Buch des Trostes physisch-sinnlichen WeltDas Buch der Gespräche Das Geheimnis das gesprochene Wort.“ … Die Weisheit des Johannes Das Buch vom Jenseits Wegweiser 155 Seiten, Leinen, € 24.– Das Gespenst ISBN 978-3-85767-099-2 der Freiheit Der Weg meiner Schüler Inhalt: Das Mysterium Einleitung von Golgatha Die Kunst zu sterben Kultmagie und Mythos Vom ‚Tempel der Ewigkeit‘ Der Sinn des Daseins und der Welt des Geistes Mehr Licht Das einzig Wirkliche Das hohe Ziel Was ist zu tun? Auferstehung Welten Die Berichte von Nahtod-Erlebnissen (E. Kübler- Psalmen Ross, R.A. Moody und vielen anderen) sind heute Die Ehe Allgemeingut. Die geschilderten Erfahrungen Das Gebet können wegen der kurzen Zeitspannen verständ- So sollt ihr beten licherweise nur oberflächlich sein. Anders in die- Geist und Form sem bereits 1920 erschienenen Buch. Hier wird Funken/Mantra Praxis sachlich und aus eigener langjähriger Erfahrung Worte des Lebens vom Leben nach dem Zerfall des Erdenkörpers Über dem Alltag berichtet. Der Tod ist die Erlösung des unsterbli- Ewige Wirklichkeit chen Bewußtseins aus dem Tierleib und der Be- Leben im Licht ginn des Weges in eine ewige Welt voller Licht, Briefe an einen und viele Wärme und Liebe. Wer schon auf Erden guten Hortus Conclusus Willens war, wird ihn ohne Last durchwandern. Anschließende Werke: In den den Büchern von Bô Yin Râ geht es nicht um Kodizill zu meinem eine neue religiöse Bewegung, es wird keine Gefolg- geistigen Lehrwerk schaft erwartet und nicht einmal ein Glaube ist gefor- Marginalien dert. Es geht vielmehr um „… ein Erwecken der le- In eigener Sache bendigen geistigen Kräfte, die der Erdenmensch auch Über die Gottlosigkeit heute noch in sich selber finden kann …“. Geistige Relationen Okkulte Rätsel Mehr über den Autor Bô Yin Râ/Joseph Anton Schnei- Mancherlei derfranken und seinen fremd klingenden Namen er- Warum ich meinen fahren Sie auf unserer Website www.koberverlag.ch Namen führe oder in unserem Gesamtverzeichnis, das wir Ihnen Über meine Schriften gerne zustellen, Telefon 0041 55 214 11 34 oder Aus meiner info@koberverlag.ch Malerwerkstatt Das Reich der Kunst Nachlese I Nachlese II
  46. 46. Samstag 26. 11.KriminachtStuttgarts Lange KriminachtEine »Nacht der langen Schatten« … Achtung: Die Ausstellung...gibt es auch in diesem Jahr wieder im Haus der schließt heute umWirtschaft im Rahmen der Stuttgarter Buchwochen. 18.00 UhrDenn das Böse lauert überall –fünf Krimiautorinnen und -autoren lassen ihreKommissare deshalb eine ganze Nacht lang inStuttgart ermitteln und lesen ihre Kurzkrimis von19.00 bis 23.00 Uhr: Jeweils um 19, 20, 21 und 22 UhrFriedrich Ani: »Wo es dem Verbrecher schmeckt« Bertha-Benz-SaalSybille Baecker: »Adios, mein Lieber« Raum MannheimPetra Busch: »Die Erscheinung des Herrn« Raum KarlsruheRalf H. Dorweiler: »Vergessen« Raum ReutlingenJochen Senf: »Meeting Point« BuchcaféEines ist sicher: In dieser Nacht kommt kein Fallungelöst zu den Akten ...> Veranstalter: Börsenverein> Eintritt 15,– C /erm. 12,– C ; VVK an folgenden Stellen: an der Buchwochen-Infotheke (ab 16.11.) Krimibuchhandlung UNDER-COVER, Nesenbachstr. 50, Stuttgart (ab 02.11.) Lindemanns Buchhandlung, Nadler Str. 4, Stuttgart (ab 02.11.) Buchhaus Wittwer, Königstr. 30, Stuttgart (ab 02.11.) 45
  47. 47. 26. 11. Samstag ab 19.00 Uhr Friedrich Ani: »Wo es dem VerbrecherBertha-Benz-Saal schmeckt« Das Ehepaar Elisabeth und Gideon Klier hat Schul- den. Da hat Elisabeth eine Idee: Am nächsten Abend laden Paul und Anita zum Abendessen ein. Paul hat immer ein bisschen »Spielgeld« im heimischen Tresor, wie er guten Freunden schon einmal anvertraut. Da kommt Manuel ins Spiel. Mit einer Pistole soll er Friedrich Ani Paul und Anita überfallen und die Gäste, das Ehe- paar Klier, als Geiseln nehmen … Friedrich Ani schreibt Romane, Kinderbücher, Ge- dichte, Hörspiele, Drehbücher und Kurzgeschichten. Als bisher einziger Autor erhielt Ani den Deutschen Krimipreis in einem Jahr für drei Süden-Titel gleich- zeitig. 2010 folgte der Adolf-Grimme-Preis für das Drehbuch nach seinem Roman »Süden und der Luft- gitarrist«. ab 19.00 Uhr Sybille Baecker: »Adios, mein Lieber«Raum Mannheim Leander Weck heiratet die Erbin einer Fischkonserven- fabrik und hat eigentlich ausgesorgt. Eines Tages je- doch entdeckt seine Gattin nicht nur seine diversen Liebschaften, sondern auch heimliche Abbuchungen von ihrem Konto und horrende Spielschulden. Ihr Entschluss ist bald gefasst: Leander muss weg. Nach Sybille Baecker mehreren unbeholfenen Mordversuchen in Eigen- regie schaltet die Betrogene schließlich die Firma »Killer Rental« ein – und dann heißt es »Adios, mein Lieber«. Sybille Baecker war nach dem Studium der Betriebs- wirtschaftslehre in Münster und Neu-Ulm einige Jahre als IT-Prozessingenieurin in einem amerikani- schen Unternehmen tätig. Heute lebt sie in der Nähe von Tübingen und arbeitet als Pressereferentin eines Sportfachverbandes in Stuttgart. ab 19.00 Uhr Petra Busch: »Die Erscheinung des Herrn« Raum Karlsruhe Heiligabend. Ein alter Stall im Südschwarzwald. Hier feiern die, die ärmer sind als das Jesuskind in der Krippe. Einsame, Obdachlose, Alte und Kinder teilen sich den Braten und ein paar wenige Stunden des Glücks – bis die Tür sich öffnet und ein teuer geklei- deter Mann eintritt. Alle reagieren mit Neugier. Nur Anton, der Holzschnitzer, weiß, dass »Die Erschei- 46
  48. 48. Samstag 26. 11.nung des Herrn« die Ankunft des Teufels bedeutet …Petra Busch arbeitet und lebt als freie Autorin,Texterin und Journalistin im Nordschwarzwald. Siestudierte in Freiburg Mathematik, Informatik, Lite-raturgeschichte und Musikwissenschaften und pro-movierte in Mediävistik. Für ihren Kriminalroman Petra Busch»Schweig still, mein Kind« erhielt sie den renom-mierten Friedrich-Glauser-Preis für das beste Debütdes Jahres 2010.Ralf H. Dorweiler: »Vergessen« ab 19.00 UhrBevor ihn seine Tochter in die Psychiatrie eingewie- Raum Reutlingensen hat, war Werner ein erfolgreicher Sommelier.Und was ihn am meisten hier stört, ist, dass erkeinen Wein mehr trinken kann. Doch eines Abendsentwendet er der Nachtschwester den Schlüssel fürden Hintereingang und beschließt zu fliehen. Doch Ralf H. Dorweilergerade als er aufgeschlossen hat, kommt es wieder,das »Vergessen«. Was wollte er noch gleich tun?Ralf H. Dorweiler, geboren 1973 in Nastätten imTaunus, wuchs in der Nähe der Loreley auf und stu-dierte in Köln Theater-, Film- und Fernsehwissen-schaft. Seit fünf Jahren lebt er mit seiner Familie unddem »echten« Basset Dr. Watson im Wiesental. Erarbeitet für eine badische Tageszeitung.Jochen Senf: »Meeting Point« ab 19.00 UhrWas zärtlich beginnt, endet manchmal in einem Buchcafétödlichen Albtraum, zwischen heißer Liebe und tie-fem Hass. So auch in der Kurzgeschichte von JochenSenf: Herr Neumann trifft seine Frau regelmäßig inVerkleidung an einem »Meeting Point«. Sie reagiertauf ihn wie auf einen völlig Fremden und gibt sichihm dann in hemmungsloser Wollust hin. Doch Jochen Senfeines Tages geht etwas schief: Am »Meeting Point«trifft Neumann nicht nur auf seine Frau, sondernauch auf einen anderen Mann …Jochen Senf lebt in Berlin. Er ist den Krimifans vorallem durch seine Rolle als Saarländer TATORT-Kommissar Max Palu bekannt. Daneben verfasst erHörspiele und Drehbücher. 1993 debütierte er alsKrimiautor mit dem Titel »Bruno geht zu Fuß«, demmehrere Romane folgten. 2006 erhielt er denBerliner Krimipreis »Krimifuchs«. 47
  49. 49. 27. 11. Sonntag 15.00 Uhr Live-MultivisionBertha-Benz-Saal Klaus-Peter Kappest: »Schweden – Zwischen Idylle und Wildnis« Was macht Schweden eigentlich so attraktiv, dass viele Deutsche nicht nur ihren Urlaub dort verbrin- gen, sondern sogar auswandern? Klaus-Peter Kappest beantwortet diese Frage in seiner unterhalt- samen Leicavision: Vom Wikingerreservat bei Trelle- borg geht es durch die Heimat Astrid Lindgrens zu den sommerlichen Ostseeinseln Öland, Gotland und ° Faro. > Veranstalter: Olaf Krüger, Stuttgart; Schwedische Botschaft, Berlin; Börsenverein > Eintritt: VVK: 13,50 C /erm. 12,– C ; Abendkasse: 15,– C /erm. 13,50 C VVK-Stellen: i-Punkt, Königstr. 1A, Stuttgart; Buchwochen-Infotheke; weitere siehe unter www.traumundabenteuer.de 16.00 Uhr Vortrag Raum Karlsruhe Werner Huemer: »100 Antworten auf große Lebensfragen« In diesem Vortrag bespricht Werner Huemer zentrale Fragen rund um Themenkreise wie »Tod und Jen- seits«, »Schicksal und Reinkarnation« oder »Gesund- heit und Lebenshilfe«. Gibt es im Schicksal Gerech- Werner Huemer tigkeit? Widerlegt die Gehirnforschung das Leben nach dem Tod? > Veranstalter: Verlag der Stiftung Gralsbotschaft, Stuttgart > Eintritt frei 18.00 Uhr Live-MultivisionBertha-Benz-Saal Olaf Krüger: »Indien – Der Süden – Garten der Götter« Dass Kultur, Religion und landschaftliche Vielfalt Südindiens überwältigend sein würden, ahnten Chhaya Gokhale und Olaf Krüger bereits vor Reise- beginn. Zehn Monate lang fotografierte das deutsch- indische Paar im »Garten der Götter«. > Veranstalter: Olaf Krüger, Stuttgart; Börsenverein > Eintritt: VVK: 13,50 C /erm. 12,– C ; Abendkasse: 15,– C /erm. 13,50 C VVK-Stellen: i-Punkt, Königstr. 1A, Stuttgart; Buchwochen-Infotheke; weitere siehe unter www.traumundabenteuer.de 48
  50. 50. 49
  51. 51. 27. 11. Sonntag 18.00 Uhr LesungKönig-Karl-Halle Günter Schneidewind: »Der Große Schneidewind. Rock- und Popgeschichten« Mit seinem unerschöpflichen Wissen über die Grö- ßen der Rock- und Popmusik unterhält »Der Große Schneidewind« seine Fans bei SWR 1 in Baden- Günter Schneidewind Württemberg. In Buchform gebracht, findet sich in diesen Rock- und Popgeschichten nun alles, was so in keinem Lexikon steht: amüsante Anekdoten und spannende Geschichten aus erster Hand! > Veranstalter: Klöpfer & Meyer Verlag, Tübingen; Börsenverein > Eintritt 6,– C /erm. 5,– C VVK: Buchwochen-Infotheke; Abendkasse 18.00 Uhr LesungRaum Karlsruhe Fritz Erik Hoevels: »Richard Dawkins, der Haeckel unserer Zeit – Würdigung und Kritik« Richard Dawkins ist sicherlich der fähigste Populari- sator der zentralen Einsichten der Biologie, den unsere Zeit aufweist. Fritz Erik Hoevels demonstriert die Unzulänglichkeit aller bisherigen Kritiker Dawkins’, Fritz Erik Hoevels zeigt aber auch, warum Dawkins’ Erklärung von Reli- gion und sonstiger Ideologie so enttäuschend ausfällt. > Veranstalter: Ahriman-Verlag, Freiburg > Eintritt: 2,50 C VVK beim Verlag unter Tel. 0761/50 23 03; Abendkasse 20.00 Uhr Lesung und GesprächRaum Karlsruhe Susanne Preusker: »Sieben Stunden im April« Susanne Preusker wurde vor zwei Jahren an ihrem Arbeitsplatz, einem Hochsicherheitsgefängnis, von einem inhaftierten Sexualstraftäter eingesperrt, be- droht und mehrfach vergewaltigt. Sie liest aus ihrem Buch »Sieben Stunden im April« und spricht mit Susanne Preusker Hilke Lorenz über das Unvorstellbare und wie sie nach dem Trauma überlebt hat. > Veranstalter: Patmos Verlag, Ostfildern > Eintritt frei 50

×