Ostern in griechenland

438 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
438
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
180
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Ostern in griechenland

  1. 1. OSTERN IN GRIECHENLAND
  2. 2.  An Ostern feiert die Auferstehung Christi und ist das größte Fest der Christenheit!  Große, einige Bräuche, die die griechische Ostern machen zu sehen!
  3. 3.  Die erste Brauch in Griechenland ist das Passah des Gründonnerstag, wo all die Hausfrauen rot gefärbten Eier und dient BRÖTCHEN!
  4. 4.  der nächste Brauch zeigen Ihnen die Karfreitags wo wir trauern um die Kreuzigung Christi ist .....  Am Karfreitag gehen wir alle in die Kirche und betet das Epitaph!  Der Abend wird sehr außerhalb der Kirche und gemeinsam mit den Priestern verbringen ihre Grabinschrift und Spin in der gesamten Region überfüllt!
  5. 5. Jetzt werde ich Sie über Megallo Samstag, wo wir alle erwarten, dass die Auferstehung Christi zu werden um 00:00 Uhr Mitternacht zu erzählen! Die Hausfrauen Morgen-Gebräu von der berühmten Familie Suppe gegessen nach der Auferstehung werden! Zeit der Auferstehung Papst singen Christus von den Toten auferstanden, und wenn er geht 00.00 Uhr sagt Kommen Sie Heiliges Licht und einige nehmen es und geben dem Rest dann jeder ausgetauscht Dafür sind wir fest: Jahre Multiuser gestiegen und die Antwort ist wahrlich der Herr! Wir alle haben uns von einem roten Ei schlagen und versucht, den anderen zu brechen!! Beitrag pigenoume jeder nach Hause und wir essen die Suppe! Ich vergaß zu erwähnen, dass die Kirche Staaten erwartet glänzt
  6. 6.  Ostersonntag!  Am Ostersonntag versammeln wir uns die ganze Familie in einem Haus und sitzen an einem Tisch mit vielen Gerichten und vor allem Fleisch an diesem Tag ist es üblich, ein Kind zu essen!  Alexandros karagiannakis

×