"Online-Marketing                    für Kleinunternehmen"                                                 Prof. Dr. Eduar...
De r A r      uto        Prof. Dr. Eduard Heindl        Professor für eBusiness-Technologie an        der Hochschule Furtw...
The m e n            Das Internet            Die Website            Google Suche            Google Adwords            E-Ma...
Wa s is t O nline -M rke ting ?                    a  Produkte und Dienstleistungen über den Kanal  Online Medien vermarkt...
Eig e ne We bs ite Notwendige Elemente der eigenen Website    Domain www.meine-firma.de    Inhalte    Impressum Aufwand   ...
I rne t he utente Über 1.000.000.000.000 Internetseiten Das sind 1.000 Milliarden Seiten (Quelle: Google) 1.187.630.000 Bi...
We bs e ite n und Be s uc he rDas wichtigste Erfolgskriterium einer Website sind:  Viele  Wiederholte  Längere  Besucheund...
Be s uc he r a nlo c ke nSuch-                               •bookmarksmaschinen                               •favicon   ...
Die Filte rke tte  Täglich gehen 400.000.000 Suchanfragen bei Google  ein  Ein Bruchteil sucht nach meinen Produkten      ...
We r s te ht o be n Suchmaschinen wiearbeiten kundenorientiert Die Seite, mit der der Suchende am besten bedient ist, ersc...
Und wie funktio nie rt G o o g le ?                                      11
Wie G o o g le d e nktperfect search enginedefined by co-founder Larry Page  as something that:" und e rs ta nd s e x a c ...
A its we is e d e r Suc hm a s c hine rbe  Webseite wird durch Anmeldung oder externen Link  bekannt  Robot liest zuerst r...
Wie ko m m e ic h a uf Pla tz 1 ?                                    14
Wo rte z um Zie l   Nur wer das Ziel kennt, kann es auch treffen!     Wo ist im Internet der Zielmarkt     Wie groß ist de...
Ko m p e te nz und Ko hä re nz Kompetenz zeigt sich durch:    Viele externe Links    Technisch perfekte Seiten    Zuverläs...
Ex te rne Links Verlinkung der eigenen Seiten Eintragen in Internetverzeichnisse Links von Mitarbeitern mit eigener Homepa...
Bild e rs uc he  Immer mehr Menschen suchen Bilder  Bilder aktiv in die Website einbinden    Bilder beschriften           ...
Bild e rs uc he rg e bnis s e                                Von der Suchmaschine                                         ...
Und wa s no c h? Viel hilft viel! Große Websites mit vielen Dokumenten werden bevorzugt Mit Redaktionssystem Einzeldokumen...
Und we nn a lle s nic ht hilft?                                  21
G o o g le A wo rd s            d Werbeeinblendungen aufgrund von Nutzeranfragen Werbeeinblendungen im Kontext auf Content...
A wo rd s s e lbs t g e m a c ht d1.   Google Konto eröffnen2.   Kampagne festlegen3.   Keywords buchen4.   Anzeigentexte ...
Kritis c he Punkte Keywords festlegen   Möglichst spezifisch, damit die Zielgruppen getroffen wird   Möglichst viele, dami...
Kritis c he Punkte Keywords festlegen Anzeigentexte erstellen   25 Zeichen Headline   35 Zeichen 1. Textzeile   35 Zeichen...
La nd ing Pa g e Der erste Eindruck entscheidet                                  26
Kritis c he Punkte Keywords festlegen Anzeigentexte erstellen Budget festlegen   Tageslimit setzen   Eher zu kleine Beträg...
De r Um s a tz Die Wirkung einer Google Kampagne ist direkt am Umsatz abzulesen Die vorgestellte Kampagne für MagicMaps ha...
A rna tive : A e ntur be a uftra g e n lte          g  Viel praktische Erfahrung mit Kampagnen  Kein ständiger Wartungsauf...
SEO o d e r A s             d  Google Adwords                Suchmaschinen optimieren     Wirkt sofort                  Lä...
Sta tis tik  Internet erlaubt eine ungewöhnlich genaue Analyse  des Besucherverhaltens  Entwicklung    Besucherzahl    Ver...
G o o g le A ly tic s            naSehr umfangreicheAnalysenKopplung mitGoogle AdsErfolgskontrolleKostenlosRechtliche Frag...
Kund e n d ire kt a ns p re c he n                                     33
E-M il und N ws le tte r   a        e Kosten von E-Mails sind minimal Problem: Spam Adressgewinnung Mailaufbau Zielgruppen...
E-M il und N ws le tte r   a        e              Schauen sie aber genau hin!                                            35
Be s ta nd te ile  Treffender Betreff  Leseransprache  Kurze Einleitung  Inhalte  Links                       36
Be s ta nd te ile  Herausgeber  Link zur Homepage  Abmelde-  möglichkeit                      37
O rg a nis a tio n  Wie werden die Adressen gesammelt  W schreibt die Texte   er  Wer gibt den Newsletter frei  Welche Sof...
We b 2 . 0 ?               39
So z ia le N tz we rke            e        Werbung                         40
So z ia le N tz we rke            e                         Quelle: Nadine Baumann, Bachelorthesis                        ...
Da s A r d e r         ltefa c e bo o k N e r               utz                      Quelle: Nadine Baumann, Bachelorthesi...
Firm e nna m e                 43
Fa c e bo o kfacebook. c o m  17 Mio Nutzer in Deutschland  Freizeitplattform  Eigene Firmenseite möglich  Werbeeinblendun...
Wikip e d ia  www.wikipedia.de  778.532 Artikel in Deutschland  285.000 angemeldete Autoren  GNU-Lizenz für freie Dokument...
Cha nc e : Wikip e d ia Zuerst selbst Wikipedia nutzen Schreiben Sie an Artikel in Ihrem Produktumfeld mit! Haben Sie gute...
Cha nc e : Blo g  Blog schreiben ist sehr einfach  Gute Blogs werden viel gelesen  Gutes Thema finden  Mindestens jeden Mo...
N ue We rbe fo rm e n e Keine Begrenzung durch Datenkosten    Bilder    Video    Audio    3D - 2D Mix Personalisiert    Go...
G o o g le Ea rth+ Pa no ra m iowww.panoramio.com                    49
G o o g le Ea rth + Yo uTubeM he n  ünc                               50
Yo uTube Ka na l             www.youtube.com/user/eduardheindl                             Über 3000 Zuschauer pro MonatDe...
G o o g le Ea rth+ Yo uTubeFurtwa ng e n, Villing e n-Sc hwe nning e n                                              52
G o o g le Ea rthUnte rne hm e ns infogoogle.de/places                        53
A e bo t Vo rle s ung a ls m p 3 ng                                   54
Erfo lg m it m p 3 A io file s                    ud                                 55
Erfo lg m it a utho rSTREAM                         www.authorstream.comPowerPoint nutzen  Vorhandene Folien  hochladen  F...
M bile G e rä te o Zunahme der Nutzer    Die Hälfte der Bevölkerung    nutzt ein Smartphone    35% der Deutschen sind    m...
M bile G e rä te  o       Eigenes Format               Weniger Fläche               Simple Navigation               App ni...
Lite ra tur  The long tail : why the future of business is selling less of more  Chris Anderson, New York, NY : Hyperion, ...
M hr im Buc h eEduard HeindlLogfiles richtig nutzenG a lile o Pre s s                          60
Vie le n Da nk für I                   hreA e rks a m ke it! ufm      Und viel Erfolg bei der Internetnutzung             ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Online Marketing für kleinere Unternehmen

692 Aufrufe

Veröffentlicht am

Für Unternehmen ist „Online-Marketing“ zur Kundeninformation, Kundengewinnung und – bindung heutzutage ein „Muss“. Aber wie kann erfolgreiches Online-Marketing aussehen? In der IHK-Veranstaltung erhalten Sie Anregungen und Praxistipps für Ihren professionellen Webauftritt.

Ein wichtiger Erfolgsfaktor für Webseiten stellt die Auffindbarkeit im Internet dar. Sie erfahren, wie Sie Ihren Internetauftritt für Suchmaschinen optimieren. Richtig eingesetzt kann Google Adwords ein richtiger Umsatzbringer Ihrer Online-Strategie sein. Sie erfahren, wie Sie mit Adwords Ihre Anzeigen genau auf die Suchanfragen Ihrer Kunden ausrichten. Weitere Informationen zu den Möglichkeiten der Kundenbindung durch
- E-Mail-Marketing
- Bloggen
- Youtube
- Google Maps
- Mobile Marketing
ergänzen den Vortrag

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
692
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
6
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Die Vision der Gründer ist eine kluge Maschine, die dem Menschen hilft seine Fragen zu beantworten
  • Online Marketing für kleinere Unternehmen

    1. 1. "Online-Marketing  für Kleinunternehmen" Prof. Dr. Eduard Heindl6. November 2012 IHK Reutlingen | Tübingen | Zollernalb 1
    2. 2. De r A r uto Prof. Dr. Eduard Heindl Professor für eBusiness-Technologie an der Hochschule Furtwangen, Wirtschaftsinformatik Vorstand Heindl Internet AG Kontakt: eduard@heindl.de 2
    3. 3. The m e n Das Internet Die Website Google Suche Google Adwords E-Mail Newsletter Web 2.0 Facebook YouTube Blog Mobile Web 3
    4. 4. Wa s is t O nline -M rke ting ? a Produkte und Dienstleistungen über den Kanal Online Medien vermarkten Alles kann über diesen Kanal vermarktet werden Wenig wird optimal über das Internet vermarktet Die Chance nutzen optimal vermarkten! 4
    5. 5. Eig e ne We bs ite Notwendige Elemente der eigenen Website Domain www.meine-firma.de Inhalte Impressum Aufwand Schreiben der Inhalte Vorhandenes Textmaterial? Bilder Eigene Fotos verwenden! Technik CMS wie Typo3 nutzen Pflege Wenig aber stetig 5
    6. 6. I rne t he utente Über 1.000.000.000.000 Internetseiten Das sind 1.000 Milliarden Seiten (Quelle: Google) 1.187.630.000 Bilder 8.000.000 „.de“ Domains vor kurzem von .cn überholt! 95% der Besuche auf Internetseiten finden auf 1% der Websites statt! Analyse von alexa.com 6
    7. 7. We bs e ite n und Be s uc he rDas wichtigste Erfolgskriterium einer Website sind: Viele Wiederholte Längere Besucheund daraus resultierende Umsätze 7
    8. 8. Be s uc he r a nlo c ke nSuch- •bookmarksmaschinen •favicon •social bookmarks Empfehlung Externe facebook Links Klassische E-Mails Medien 8
    9. 9. Die Filte rke tte Täglich gehen 400.000.000 Suchanfragen bei Google ein Ein Bruchteil sucht nach meinen Produkten Keyword Strategie für neue Kunden •sieht meine Werbung, Impressions Werbetexte •klickt meine Werbung, CTR •„landing Page“ springt nicht sofort ab Navigation •findet das Zielprodukt Präsentation •kauft, CR 9
    10. 10. We r s te ht o be n Suchmaschinen wiearbeiten kundenorientiert Die Seite, mit der der Suchende am besten bedient ist, erscheint ganz oben! Hauptkriterium: Die Seite muss in allen Aspekten zur Suchanfrage passen 10
    11. 11. Und wie funktio nie rt G o o g le ? 11
    12. 12. Wie G o o g le d e nktperfect search enginedefined by co-founder Larry Page as something that:" und e rs ta nd s e x a c tly wha t y o u m e a n a nd g ive s y o u ba c k e x a c tly wha t y o u wa nt. " 12
    13. 13. A its we is e d e r Suc hm a s c hine rbe Webseite wird durch Anmeldung oder externen Link bekannt Robot liest zuerst robots.txt Robot folgt allen „lesbaren“ Links WEB 13
    14. 14. Wie ko m m e ic h a uf Pla tz 1 ? 14
    15. 15. Wo rte z um Zie l Nur wer das Ziel kennt, kann es auch treffen! Wo ist im Internet der Zielmarkt Wie groß ist der Markt Wie ist die Zielgruppe aufgebaut Welche Sprache Welche Worte Welche Themen Suchen erfolgt mit Worten, die sprachlichen Inhalte entscheiden über den Erfolg 15
    16. 16. Ko m p e te nz und Ko hä re nz Kompetenz zeigt sich durch: Viele externe Links Technisch perfekte Seiten Zuverlässiger Server Kohärenz + = Link, Titel und Inhalt passen zusammen Worte im Text sind aus einem Cluster Seiten auf der Site passen zusammen + = 16
    17. 17. Ex te rne Links Verlinkung der eigenen Seiten Eintragen in Internetverzeichnisse Links von Mitarbeitern mit eigener Homepage Linktausch mit Kunden und Zulieferer Hinweise in Newsgroups Tipp: Kostenlos bei dmoz.de eintragen 17
    18. 18. Bild e rs uc he Immer mehr Menschen suchen Bilder Bilder aktiv in die Website einbinden Bilder beschriften <img src=„Akkuschrauber-psr.jpg“ alt=„Akkuschrauber PSR 14,4 LI“> <alt> Tag verwenden Lin Dateiname sinnvoll wählen k Bilder verlinken Akkuschrauber Vergrößerung ermöglichen PSR 14,4 LI URL stabil halten 18
    19. 19. Bild e rs uc he rg e bnis s e Von der Suchmaschine in den Shop 19
    20. 20. Und wa s no c h? Viel hilft viel! Große Websites mit vielen Dokumenten werden bevorzugt Mit Redaktionssystem Einzeldokumente zu Sammeldokumenten zusammenfassen Texte gut gliedern, mehrere Überschriften Längere Texte haben höhere Chancen mehrere Suchworte zu enthalten Dokumente zusätzlich als PDF speichern Keine Seiten entfernen Regelmäßige Änderungen auf der Website locken Robots an 20
    21. 21. Und we nn a lle s nic ht hilft? 21
    22. 22. G o o g le A wo rd s d Werbeeinblendungen aufgrund von Nutzeranfragen Werbeeinblendungen im Kontext auf Contentseiten Kosten entstehen nur, wenn die Anzeige angeklickt wird Kostenlose Markenbildung, da das Einblenden nichts kostet Anzeigen die mit Adwords Anzeigen geschaltet wurden die mit Adwords geschaltet Organisches Suchergebnis wurden 22
    23. 23. A wo rd s s e lbs t g e m a c ht d1. Google Konto eröffnen2. Kampagne festlegen3. Keywords buchen4. Anzeigentexte erstellen5. Budget einstellen6. Zahlungsmethode angeben7. Kampagne starten Innerhalb von Minuten erscheinen die Anzeigen 23
    24. 24. Kritis c he Punkte Keywords festlegen Möglichst spezifisch, damit die Zielgruppen getroffen wird Möglichst viele, damit alle Zielgruppen erreicht werden Möglichst die, die weniger Mitbewerber haben Ungünstige Keywords wieder abschalten Keywordtool von Google nutzen Anzeigentexte erstellen Budget festlegen 24
    25. 25. Kritis c he Punkte Keywords festlegen Anzeigentexte erstellen 25 Zeichen Headline 35 Zeichen 1. Textzeile 35 Zeichen 2. Textzeile 25 Zeichen Internetadresse Keywords in den Anzeigentext Mehrere Texte ausprobieren Den knappen Platz voll nutzen Klare Angaben, was beworben wird Keine Übertreibungen Budget festlegen 25
    26. 26. La nd ing Pa g e Der erste Eindruck entscheidet 26
    27. 27. Kritis c he Punkte Keywords festlegen Anzeigentexte erstellen Budget festlegen Tageslimit setzen Eher zu kleine Beträge für Keywords ansetzen Erfolgreiche Keywords höher bezahlen Nicht mehr Zahlen als Nettoertrag durch Keyword! Budget regelmäßig anpassen Zu teure Keywords auf Minibetrag setzen 27
    28. 28. De r Um s a tz Die Wirkung einer Google Kampagne ist direkt am Umsatz abzulesen Die vorgestellte Kampagne für MagicMaps hat den Umsatz verdoppelt (fünfstelliger Eurobereich) 28
    29. 29. A rna tive : A e ntur be a uftra g e n lte g Viel praktische Erfahrung mit Kampagnen Kein ständiger Wartungsaufwand Zielvereinbarung möglich Budget klar bestimmbar Hoffentlich immer über aktuelle Entwicklungen informiert 29
    30. 30. SEO o d e r A s d Google Adwords Suchmaschinen optimieren Wirkt sofort Längerfristige Investition Teilweise sehr teuer „Kostenlose“ Besucher Gezielte Ansprache Inhalte müssen geschrieben Leicht veränderbar werden Gute Kontrollmöglichkeit Sorgfältige Integration in Planbare Ausgaben Shopsoftware nötig Neues braucht Zeit 30
    31. 31. Sta tis tik Internet erlaubt eine ungewöhnlich genaue Analyse des Besucherverhaltens Entwicklung Besucherzahl Verhalten auf der Website Analyse Seitenqualität Suchmaschinen Entry- und Exitpage Linknutzung 31
    32. 32. G o o g le A ly tic s naSehr umfangreicheAnalysenKopplung mitGoogle AdsErfolgskontrolleKostenlosRechtliche Fragenbeachten 32
    33. 33. Kund e n d ire kt a ns p re c he n 33
    34. 34. E-M il und N ws le tte r a e Kosten von E-Mails sind minimal Problem: Spam Adressgewinnung Mailaufbau Zielgruppengesteuerte E-Mails 34
    35. 35. E-M il und N ws le tte r a e Schauen sie aber genau hin! 35
    36. 36. Be s ta nd te ile Treffender Betreff Leseransprache Kurze Einleitung Inhalte Links 36
    37. 37. Be s ta nd te ile Herausgeber Link zur Homepage Abmelde- möglichkeit 37
    38. 38. O rg a nis a tio n Wie werden die Adressen gesammelt W schreibt die Texte er Wer gibt den Newsletter frei Welche Software wird eingesetzt Wie stark wird personalisiert Integration mit der Website Wer pflegt die Adressliste 38
    39. 39. We b 2 . 0 ? 39
    40. 40. So z ia le N tz we rke e Werbung 40
    41. 41. So z ia le N tz we rke e Quelle: Nadine Baumann, Bachelorthesis 41
    42. 42. Da s A r d e r ltefa c e bo o k N e r utz Quelle: Nadine Baumann, Bachelorthesis 42
    43. 43. Firm e nna m e 43
    44. 44. Fa c e bo o kfacebook. c o m 17 Mio Nutzer in Deutschland Freizeitplattform Eigene Firmenseite möglich Werbeeinblendung möglich „Mag Ich“ auf der eigenen Homepage Probleme: Unklare Zielgruppe Sehr private Motive Werbung wenig wirksam Große Abhängigkeit von facebook 44
    45. 45. Wikip e d ia www.wikipedia.de 778.532 Artikel in Deutschland 285.000 angemeldete Autoren GNU-Lizenz für freie Dokumentation 45
    46. 46. Cha nc e : Wikip e d ia Zuerst selbst Wikipedia nutzen Schreiben Sie an Artikel in Ihrem Produktumfeld mit! Haben Sie gute Informationen zum Thema auf Ihrer Website, können diese von Wikipedia manchmal verlinkt werden Erstellen Sie eigene Dokumente, Produkte, Verfahren, ... 46
    47. 47. Cha nc e : Blo g Blog schreiben ist sehr einfach Gute Blogs werden viel gelesen Gutes Thema finden Mindestens jeden Monat bloggen http://energiespeicher.blogspot.de Über 2000 Leser pro Monat 47
    48. 48. N ue We rbe fo rm e n e Keine Begrenzung durch Datenkosten Bilder Video Audio 3D - 2D Mix Personalisiert Google Adwords Ortsabhängig Thematisch 48
    49. 49. G o o g le Ea rth+ Pa no ra m iowww.panoramio.com 49
    50. 50. G o o g le Ea rth + Yo uTubeM he n ünc 50
    51. 51. Yo uTube Ka na l www.youtube.com/user/eduardheindl Über 3000 Zuschauer pro MonatDer eigene „Fernsehsender“ Video selbst produzieren PowerPoint vertonen Aufwand überschaubarTipps Gute Stichworte wählen Ausführlichen Text Kommentare immer beantworten 51
    52. 52. G o o g le Ea rth+ Yo uTubeFurtwa ng e n, Villing e n-Sc hwe nning e n 52
    53. 53. G o o g le Ea rthUnte rne hm e ns infogoogle.de/places 53
    54. 54. A e bo t Vo rle s ung a ls m p 3 ng 54
    55. 55. Erfo lg m it m p 3 A io file s ud 55
    56. 56. Erfo lg m it a utho rSTREAM www.authorstream.comPowerPoint nutzen Vorhandene Folien hochladen Folien ggf. vertonen Aufwand überschaubar Über 10.000 Besucher in 2 JahrenTipps Gute Stichworte wählen Ausführlichen Text 56
    57. 57. M bile G e rä te o Zunahme der Nutzer Die Hälfte der Bevölkerung nutzt ein Smartphone 35% der Deutschen sind mobil im Internet SAMSUNG 57
    58. 58. M bile G e rä te o Eigenes Format Weniger Fläche Simple Navigation App nicht erforderlichQuelle: http://www.android-hilfe.de/android-news 58
    59. 59. Lite ra tur The long tail : why the future of business is selling less of more Chris Anderson, New York, NY : Hyperion, 2006, ISBN: 1401302378 / 9781401302375 Das Buch beschreibt die grundlegen Änderungen, die der Handel durch das Internet erfährt. Dabei werden sehr gute historische Beispiele vorgestellt. W 2.0 : Konzepte, Anwendungen, Technologien, Alby Tom, München [u.a.] : Hanser, 2007, ISBN eb 3446409319 / 9783446409316 Eine sorgfältige Zusammenstellung der wichtigsten Services, die unter dem Label Web 2.0 laufen. Der Autor hat mit Blogs viel Erfahrung, daher werden diese etwas zu sehr hervorgehoben. Meatball Sundae: Is your marketing out of sync? Godin Seth, B&T (2008), ISBN 1591841747 / 9781591841746 Godin beschreibt das Problem der Vermarktung für klassische Unternehmen, die das Web 2.0 nicht verstehen wollen. Vorlesung Online Marketing, Audio, Eduard Heindl http://webuser.hs-furtwangen.de/~heindl/ www.heindl.de 59
    60. 60. M hr im Buc h eEduard HeindlLogfiles richtig nutzenG a lile o Pre s s 60
    61. 61. Vie le n Da nk für I hreA e rks a m ke it! ufm Und viel Erfolg bei der Internetnutzung 61

    ×