ADITI KATARIA
Craftsmen
HandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerk...
Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation...
Hallo! Ich bin Pino der Papagei und
stelle euch in diesem Buch Berufe vor.
Hello! I am Pino the Parrot and
I will introduc...
This craftsman works with wood
using tools like a saw and a hammer.
This person makes things that are useful.
Who do you t...
a Carpenter
Ein Tischler
Wer könnte ich sein? Was brauche ich zum Arbeiten? Wo arbeite ich?
In diesem Buch lernen Kinder durch Raten fünf verschied...
Pinos Kinderratebücher: Handwerker – Craftsmen
Pinos Kinderratebücher: Handwerker – Craftsmen
Pinos Kinderratebücher: Handwerker – Craftsmen
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Pinos Kinderratebücher: Handwerker – Craftsmen

297 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die neue zweisprachige Reihe Pinos Kinderratebücher der Edition Aumann ist da!

In insgesamt sechs Büchern können Kinder auf spielerische Weise verschiedenste Berufe kennenlernen und gleichzeitig erste Schritte in der englischen Sprache machen.
Als Bonus gibt es das Buch zum Nachhören als Download.

Hier können Sie einen Blick in den ersten Band zu Berufen im Handwerk werfen.

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
297
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
42
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Pinos Kinderratebücher: Handwerker – Craftsmen

  1. 1. ADITI KATARIA Craftsmen HandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerkerHandwerker Pinos Kinderratebücher
  2. 2. Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet unter http://dnb.d-nb.de abrufbar 1. Auflage 2015 Alle Rechte vorbehalten © A7-24 Aumann GmbH, Edition Aumann, Coburg Gesamtherstellung und Verlag: A7-24 Aumann GmbH Internet: www.edition-aumann.de Titelgestaltung und Illustration: Blue Fish Designs Pvt. Ltd., India Autorin: Aditi Kataria Druckvorstufe: Alexandra Krug, www.grafiar.de Übersetzung ins Deutsche: Franziska Langguth „Auch wenn wir bei den Berufen zugunsten der leichteren Lesbarkeit nur die männliche oder weibliche Form gewählt haben, werden natürlich alle genannten Berufe von Männern und Frauen ausgeübt.“ Gedruckt in Deutschland ISBN 978-3-95626-001-8
  3. 3. Hallo! Ich bin Pino der Papagei und stelle euch in diesem Buch Berufe vor. Hello! I am Pino the Parrot and I will introduce some professions to you in this book.
  4. 4. This craftsman works with wood using tools like a saw and a hammer. This person makes things that are useful. Who do you think this craftsman might be? Dieser Handwerker arbeitet mit Holz, nutzt Werkzeuge wie eine Säge und einen Hammer. Diese Person erschafft Dinge, die Menschen nützen. Wer könnte dieser Handwerker wohl sein? This person makes things that are useful. Who do you think this craftsman might be?
  5. 5. a Carpenter Ein Tischler
  6. 6. Wer könnte ich sein? Was brauche ich zum Arbeiten? Wo arbeite ich? In diesem Buch lernen Kinder durch Raten fünf verschiedene Berufe im Handwerk kennen. Das Besondere daran ist, dass Papagei Pino zweisprachig durch das Buch führt. So entdecken die Kinder auf spielerische Weise verschiedene Berufe in deutscher und englischer Sprache. „Eine pfiffige Idee, vor allem für den spielerischen Spracherwerb“, findet Franziska Krappmann, Erzieherin aus Nürnberg. ISBN 978-3-95626-001-8 mit Audiodatei ab 4 Jahre

×