Dr. Thiemo Gropp, Direktor Desertec Foundation

2.037 Aufrufe

Veröffentlicht am

Das Desertec-Konzept:
Erneuerbare Energie und die globale Energiewende

0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.037
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Dr. Thiemo Gropp, Direktor Desertec Foundation

  1. 1. Das DESERTEC-Konzept:Sauberer Strom aus WüstenEnergiesicherheit und Klimaschutzfür eine Welt mit 10 Milliarden MenschenEBL-Veranstaltung: “Hochspannung vom Süden in den Norden”Liestal, 12. April 2011Dr. Thiemo GroppDESERTEC Foundation www.DESERTEC.org
  2. 2. Bis 2050 wird die Weltbevölkerung auf9 bis 10 Milliarden Menschen anwachsenQuellen: Allianz Insurance • United Nations World Population Prospects • Deutsche Stiftung Weltbevölkerung
  3. 3. Herausforderungen des 21. Jahrhunderts Energiesicherheit Versorgung mit ausreichend Wasser und Nahrung Migrationsbewegungen Krieg um Ressourcen Klimawandel Extreme Wettererscheinungen Anstieg des Meerespiegels Überflutungen Sind wir bereit und in der Trockenheiten Lage, Lösungen zu finden? …
  4. 4. Bei einer Erderwärmung über 2°C wird dasÜberschreiten von Kipppunkten wahrscheinlicher  Auftauen von Permafrostböden, dadurch Freisetzung großer Mengen von Methan (Treibhausgas)  Instabilität der Eisschilde von Grönland und Westantarktis  Veränderung des Monsun-Systems  Kollaps des Amazonasregenwaldes  etc....mit unangenehmen Folgen  Knappheit von Wasser und Nahrungsmittelressourcen  Mehr Migration und Konflikte
  5. 5. Wieviel CO2 dürfen wir maximal noch emittieren, wennwir solche Folgen vermeiden wollen?Der Budgetansatz des WBGU  Heute zusätzlich in die Atmosphäre gelangendes CO2 ist extrem langlebig: mehrere tausend Jahre!  Um die Erderwärmung mit 67% Wahrscheinlichkeit unter 2°C zu halten, dürfen 2010-2050 noch maximal 750 Mrd. t CO2 ausgestoßen werden  Bei derzeitigen Emissionsraten wird dieses CO2-Budget in ca. 25 Jahren ausgeschöpft sein (auf Länder bezogen: USA: 3 Jahre, Indien: 85 Jahre)
  6. 6. Je später die Trendumkehr eintritt, desto schwerer wirddie Einhaltung des CO2-Budgets Emissionspfade für ein Budget von 750 Mrd. t CO2 Quelle: WBGU
  7. 7. Wie können wir nachhaltige Lebens-bedingungenschaffen......in Anbetracht einer Welt mit etwa 10 MilliardenMenschen im Jahr 2050?
  8. 8. Was ist die Grundlage für die Lösung? Erneuerbare ENERGIE “Die Wüsten der Erde empfangen in 6 Stunden mehr Energie von der Sonne als die Menschheit in einem Jahr verbraucht“ Dr. Gerhard Knies DESERTEC
  9. 9. Mission der DESERTEC Foundation: Die schnelle globale Umsetzung des DESERTEC Konzepts EUMENAMit einem strategischen Fokus auf 2 Regionen: EU-MENA Ost-Asien
  10. 10. Die notwendigen Technologien für erneuerbare Energiesind bereits jetzt verfügbar Nanosolar power sheet, PV Concentrated Solar Power (CSP) Wie groß sind die Ressourcen?
  11. 11. Potenziale erneuerbarer Energien in EU-MENA(Studien des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt, DLR) Biomasse: 890 TWh/y Strombedarf von EU-MENA Geothermie: 750 TWh/y in 2050: 7.500 TWh/y Windkraft: 1.700 TWh/y Wasserkraft: 1.090 TWh/y Sonnenenergie: >600.000 TWh/y
  12. 12. Energie der Sonneneinstrahlung in Wüsten ≙ 700 fache desWeltenergieverbrauchsEnergie aus Wüsten im Vergleich zufossilen und nuklearen RessourcenAlle bekannten ReservenGas 2 Wochen SonneÖl 2 Wochen SonneUran 2 Wochen SonneKohle 22 Wochen SonneAlle bekannten und zu erwartenden Reserven 40 Wochen Sonne Solare Energie im roten Quadrat = Gesamter Weltenergieverbrauch
  13. 13. Das DESERTEC Konzept verbindet verschiedeneerneuerbare Energieträger und Strom wird dortproduziert, wo es am wirtschaftlichsten ist
  14. 14. Solarthermische Kraftwerke (CSP):Seit über 20 Jahren kommerziell im Einsatz Kramer Junction (USA), in Betrieb seit 1990 CSP: Concentrating Solar Power
  15. 15. Solarthermische Kraftwerke (CSP):Ein Prinzip – verschiedene Designs Parabolrinne Solarturm Linear Fresnel Parabol-Schüssel
  16. 16. Solarthermische Kraftwerke (CSP):100 Jahre alte Technologie (El-Maadi, Ägypten, 1913)
  17. 17. Strictly Private & Confidential
  18. 18. CSP mit Hitzespeicher (Salzschmelze): Solarstrom auch7,5h nach Sonnenuntergang Andasol 1 (Spanien) Quelle: Solar Millennium
  19. 19. HGÜ: Auf langen Strecken in BetriebBeispiel Yunnan-Guangdong (China): 1400 km, 800kV, 5000 MWSupergrid mit Hochspannungsgleichstrom-Übertragung (HGÜ) Nur ca. 3% Verlust auf 1000 km Ermöglicht Ausgleich von fluktuierenden regenerativen Energien (PV, Wind) Quelle: Siemens
  20. 20. DESERTEC: Sauberen Strom dort produzieren, wo esam wirtschaftlichsten ist
  21. 21. Stromproduktionsszenarien für EU und MENA(Quelle: Studien des DLR) Middle East & North Africa 4500 4000 3500 Desalination Export Solar MENA:Electricity [TWh/y] Photovoltaics 3000 Wind 6x Anstieg der Stromproduktion 2500 2000 6 Geothermal Hydropower Biomass 1500 mal Wave / Tidal CSP Plants inkl. Meerwasserentsalzung 1000 soviel Oil / Gas Coal 500 Nuclear und Export nach Europa 0 2000 2010 2020 2030 2040 2050 Export Year Europe 4500 4000 3500 Import Solar Photovoltaics Wind EU: Electricity [TWh/y] Geothermal 3000 15% Import aus MENA 65% EU Hydropower 2500 Biomass Wave / Tidal 2000 CSP Plants 1500 Oil Gas 1000 Coal 500 Nuclear 0 2000 2010 2020 2030 2040 2050 Year
  22. 22. Resultierende CO2-Reduktion in EU-MENA(Quelle: Studien des DLR) 4000 Avoided 3500 Import Solar CO2-Emissions in Mt/y 3000 Photovoltaics Wind 2500 Geothermal 2000 Hydropower 1500 -81% Wave / Tidal Biomass 1000 CSP Plants 500 Oil / Gas 0 Coal 2000 2010 2020 2030 2040 2050 Nuclear Year
  23. 23. DESERTEC als ganzheitlicher Ansatz:Vorteile für Nordafrika und den Nahen Osten  Sichere Energieversorgung unabhängig von Öl und Gas  Wasserversorgung durch Meerwasserentsalzung  Sozio-ökonomische Entwicklung (Industrieaufbau vor Ort)  Exportchancen  Friedenssicherung durch internationale Kooperation  Klimaschutz durch CO2-Reduktion
  24. 24. Industrieinitiative Dii GmbH:Für schnelle Umsetzung von DESERTEC in EU-MENA  Initiiert durch DESERTEC Foundation und Munich Re  Gegründet in Oktober 2009  Aufgaben bis 2012: – Erarbeitung politischer und regulatorischer Rahmenbedingungen – Vorbereitung erster Referenzprojekte – Langfristiger Roll-out Plan für DESERTEC in EU-MENA
  25. 25. Industrieinitiative Dii GmbH:Wegbereiter für die Umsetzung des DESERTEC Konzeptes inEuropa, Nordafrika und dem Nahen OstenGemeinnützige Unternehmen aus Industrie und FinanzweltStiftung
  26. 26. DESERTEC und die Schweiz  Speicherkraftwerke  Investition in Anlagen in Südeuropa und Nordafrika
  27. 27. www.DESERTEC.org

×