Die Buergschaft

1.279 Aufrufe

Veröffentlicht am

Der monatliche Gründertreff vond dresden exists bietet die Möglichkeit, andere Gründerteams kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen – zu strategischen Fragen des Geschäftskonzeptes ebenso wie zu den kleinen praktischen Problemen des Gründerlebens. Daneben bietet der Gründertreff die Option, Geschäftskontakte zu knüpfen oder gemeinsame Vorhaben anzuschieben. Erfahrene Referenten aus der Praxis geben zudem Einblick in Herausforderungen des Unternehmeralltags. Ihre Tipps und Ratschläge können im intensiven Gespräch diskutiert werden.

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.279
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
579
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Die Buergschaft

  1. 1. Präsentation BBS und MBG bei Dresden Exists am 26.07.2011Referent: Lars Wiehe
  2. 2. Inhaltsverzeichnis1. Gesellschaftsinformationen2. Geschäftsgegenstand der Bürgschaftsbank Sachsen (BBS)3. Die BBS in Zahlen4. Geschäftsgegenstand der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Sachsen (MBG)5. Die MBG in Zahlen6. Wege zur Bürgschaft / Beteiligung
  3. 3. 1. Gesellschaftsinformationen Gründung der BBS: 1990 Gründung der MBG: 1992 Gesellschafter sind vorrangig Kreditinstitute, Versicherungen sowie sächsische Kammern und Verbände Private Selbsthilfeeinrichtung der gewerblichen Wirtschaft
  4. 4. 2. Geschäftsgegenstand BBS Übernahme von Ausfallbürgschaften bei – fehlenden oder – nicht ausreichenden Sicherheiten für Existenzgründer und Unternehmen gegenüber Hausbanken und Leasinggesellschaften zur Besicherung von Krediten bankmäßige Prüfung kein Rechtsanspruch
  5. 5. Stück - Bankenverteilung 348 Stück Stand 31.12.2010, (Stand 31.12.2009) GeschäftsbankenGenossenschafts- 23 % (22 %) banken 28 % (26 %) Sparkassen BoB 43 % (44 %) 6 % (8 %)
  6. 6. Volumen - Bankenverteilung € 53,8 Mio. Stand 31.12.2010, (Stand 31.12.2009)Genossenschafts- banken Geschäftsbanken 23 % (26 %) 34 % (25 %) BoB4 % (5 %) Sparkassen 39 % (44 %)
  7. 7. Anteil Geschäftsbanken 31.12.2010 Sonstige 8 % (10 % )UniCredit Bank AG 15 % (15 % ) Deutsche Bank AG 34 % (31 % ) Folie 5 Commerzbank AG 43 % (44 % )
  8. 8. Bestand nach Branchen 31.12.2010 (Stück2.666) Sonstiges 9% Informationswirtschaft 1% Handwerk 28 % Freie Berufe 9% Dienstleistung 3% Gastgewerbe 6% Industrie Handel 19 % 22 % Verkehr Gartenbau 2% 1%
  9. 9. Bestand nach Branchen 31.12.2010 (Volumen €323,7 Mio.) Sonstiges Informationswirtschaft 10 % Handwerk 1% 21 % Freie Berufe 6% Dienstleistung 4% Gastgewerbe 5% Handel 19 % Gartenbau Industrie Verkehr 0% 32 % 2%
  10. 10. 4. Geschäftsgegenstand MBGÜbernahme stiller und direkter Beteiligungen zur Finanzierungvon Investitionen und Betriebsmitteln für:  Existenzgründungen  Unternehmensfestigungen  Unternehmensnachfolgen  InnovationenStärkung der Eigenkapitalbasis
  11. 11. 5. Die MBG in Zahlen Beteiligung an rd. 220 Unternehmen derzeit 20 Direktbeteiligungen insgesamt rd.€ 100 Mio. Beteiligungsvolumen
  12. 12. Bestand nach Branchen 31.12.2010(Stück 260) Sonstiges Informationswirtschaft 10% 2% Handwerk 18% Dienstleistung 5% Gastgewerbe 2% Handel 12% Gartenbau 0% Verkehr 1% Industrie 50%
  13. 13. Bestand nach Branchen 31.12.2010 (Volumen € 97,3 Mio.) Informationswirtschaft Sonstiges 10% Handwerk 1% 12% Dienstleistung 4% Handel 12% Gastgewerbe 1% Gartenbau 0% Verkehr 1% Industrie 59% + 20 Direktbeteiligungen mit insgesamt Volumen € 0,9 Mio.
  14. 14. 6. Wege zur Bürgschaft / Beteiligung hier: über die Hausbank 1. KreditantragUnternehmen 4. Kredit Hausbank 3. BBS-Bürgschaft 2. Bürgschaftsantrag Bürgschafts- bank Sachsen
  15. 15. ...oder direkt : BoB- Antrag 1. Bürgschaftsantrag Unternehmen Bürgschafts- 2. Bürgschaftsangebot bank Sachsen 4. Annahme Bürg- schaftsangebot 5. BBS-Bürgschaft (Hausbankerklärung) 3. Kreditantrag mit Bürgschaftsangebot 6. Kredit Hausbank
  16. 16. ...oder über den Handwerker- Unternehmersofortkredit • Antrag über die HWK/IHK direkt an die Bürgschaftsbank und Hausbank 3. Bürgschaftsangebot Unternehmen BBS1. Unterstützung bei 6. BBS-Bürgschaft 5. AnnahmeAntragsstellung Bürgschaftsangebot (Hausbankerklärung) HWK/IHK Hausbank 2 b. Weiterleitung der Antragsunterlagen
  17. 17. Je früher Sie uns auf ein Problem ansprechen,desto besser können wir es gemeinsam lösen! Danke für Ihre Aufmerksamkeit und Mitarbeit!
  18. 18. Bürgschaftsbank Sachsen GmbHMittelständischeBeteiligungsgesellschaft Sachsen mbHAnton-Graff-Straße 2001309 DresdenTel.: 0351/4409-0Fax: 0351/4409-445 und besuchen Sie uns doch mal im Internet unter www.bbs-sachsen.de www.mbg-sachsen.de

×