Tagesablauf des patienten v-klinik.de

47.429 Aufrufe

Veröffentlicht am

Tagesablauf des patienten drogensucht therapie v-klinik

Veröffentlicht in: Gesundheit & Medizin
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
47.429
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
41.489
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Tagesablauf des patienten v-klinik.de

  1. 1. Der Tag beginnt mit der morgendlichen Visite bzw. das Ärzteteam besichtigt jeden Patienten. Die Ärzte fragen wie Sie geschlafen haben, wie die Nacht verlaufen ist, wie Sie sich fühlen. Im Laufe der Visite beurteilen die Ärzte den physischen und psychischen Zustand des Patienten, nehmen Analysen und teilen mit, welcher Prozeduren und Art der Aktivität der Patient im Laufe des Tages haben wird.
  2. 2. Nach der Visite und nach dem Frühstück, bekommt der Patient Infusion und hat Prozeduren . Dann wird die Arbeit mit ihm fortgesetzt mit dem psycholiogischen Team (Psychologen und spez. Pädagogen) die die individuelle Arbeit mit jedem Patient ausüben. Man macht die Psychodiagnostik, Schulungen und Analysen der Ergebnisse der Behandlung..
  3. 3. Wenn die Patienten mit Infusionen und speziellen Prozeduren fertigt sind, dann besuchen sie die thematische Gruppe mit dem Psychologen. In der Gruppe bearbeiten die Patienten verschiedene aktuelle Themen, die für sie ein Problem bereiten (z.B. Familienbeziehungen, Konflikte, Freundschaft, Vertrauen, Selbstbewusstsein und viele andere)
  4. 4. In den Nachmittagsstunden hat der Patient rekreative Aktivitäten und Beschäftigung. Zur Verfügung ist das Fitnessstudio, Snooker, Tischtennis, play station, Home cinema, Spaziergang mit dem Psychologen und Aktivitäten im Garten (Grillen, soziale Tätigkeiten, Restaurant..).
  5. 5. Edukative Gruppe In den abendlichen Stunden besuchen die Patienten eine edukative Gruppe mit dem Psychologen. In der Gruppe haben die Patienten die Möglichkeit über ihre Krankheit mehr zu lernen und wie sie ihre Abhängigkeit überbrücken können. In der edukativen Gruppe wird der Projektor benutzt, mit dem edukative Themen präsentiert werden, damit die Patienten das Wesen ihrer Krankheit besser verstehen.
  6. 6. Workshop Nach dem Abendessen nehmen die Patienten an Werkstätten teil, wo sie die Gelegenheit haben im Rahmen verschiedener psychotherapeutischen Techniken, die angewandt werden, ihre persönlichen Erfahrungen in Interaktion mit den anderen Gruppenmitgliedern und dem Psychologen zu teilen. (Das Spielen von Rollen, visuelle Techniken, kreative Techniken) Im Laufe des Tages können die Patienten ihre Verwandten anrufen, mit Genehmigung und unter Anwesenheit des Psychologen und speziellen Pädagogen.

×