10 Anregungen für mehr Kreativität im Leben

1.928 Aufrufe

Veröffentlicht am

Kreativ sein ist vor allem eine Frage der Einstellung und kann trainiert werden. Mit ein paar einfachen Spielregeln können Sie die Haltung zur eigenen Kreativität verbessern und die richtigen Prozesse im Kopf anschubsen. (Achtung: Es geht hier nicht um Kreativitätstechniken!)
Eingestreut: Zitate-Raten rund um das Thema.
Ca. 30-minütiger Vortrag, u.a. auf dem XING-Businessday 2011 in Dortmund gehalten.

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.928
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
13
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

10 Anregungen für mehr Kreativität im Leben

  1. 1. Posdiena Wrobel Kommunikationsdesign 1 10 Anregungen für mehr Kreativität im Leben
  2. 2. 2 Kreativität ist … ein vielstrapazierter Begriff.
  3. 3. 3 Kreativität ist allgegenwärtig …
  4. 4. 4 Kreativität ist allgegenwärtig …
  5. 5. 5 Kreativität ist allgegenwärtig …
  6. 6. 6 Kreativität ist allgegenwärtig …
  7. 7. 7 Kreativität ist allgegenwärtig …
  8. 8. 8 Kreativität ist allgegenwärtig …
  9. 9. 9 Kreativität ist allgegenwärtig …
  10. 10. 10 Kreativität ist allgegenwärtig …
  11. 11. 11 Kreativität ist allgegenwärtig …
  12. 12. 12 Kreativität ist allgegenwärtig …
  13. 13. 13 Kreativität ist allgegenwärtig …
  14. 14. 14 Kreativität ist allgegenwärtig …
  15. 15. 15 Kreativität ist allgegenwärtig …
  16. 16. 16 Kreativität ist allgegenwärtig …
  17. 17. Wer hat’s gesagt? Kreativität ist: erfinden, probieren, wachsen, Risiken eingehen, Regeln brechen, Fehler machen und Spaß haben.
  18. 18. Madonna Popstar Mary Lou Cook Amerikanische Künstlerin und Gemeinwohlaktivistin Coco Chanel Französische Modeschöpferin (1883–1971) Hildegard Hamm-Brücher Politikerin Kreativität ist: erfinden, probieren, wachsen, Risiken eingehen, Regeln brechen, Fehler machen und Spaß haben.
  19. 19. 19 Madonna Popstar Mary Lou Cook Amerikanische Künstlerin und Gemeinwohlaktivistin Coco Chanel Französische Modeschöpferin (1883–1971) Hildegard Hamm-Brücher Politikerin Kreativität ist: erfinden, probieren, wachsen, Risiken eingehen, Regeln brechen, Fehler machen und Spaß haben.
  20. 20. 20 Sind Sie kreativ?
  21. 21. 21 Die zwei häufigsten Vorurteile über Kreativität:
  22. 22. 22 Die zwei häufigsten Vorurteile über Kreativität: 1. Kreativität lebt vor allem im Bereich des Künstlerischen.
  23. 23. 23 Die zwei häufigsten Vorurteile über Kreativität: 1. Kreativität lebt vor allem im Bereich des Künstlerischen. 2. Manche Menschen sind kreativ, andere nicht.
  24. 24. 24
  25. 25. 25 Kreativität ist vor allem eine Frage der Einstellung.
  26. 26. Wer hat’s gesagt? 26 Ob du denkst „du kannst es” oder „du kannst es nicht”: Du wirst auf jeden Fall recht behalten.
  27. 27. 27 Ob du denkst „du kannst es” oder „du kannst es nicht”: Du wirst auf jeden Fall recht behalten. Henry Ford Amerikanischer Großindustrieller (1863–1947) Woody Allen Komiker, Schauspieler und Filmregisseur Jürgen Klopp Borussia-Trainer Winston Churchill Britischer Premierminister (1874–1965)
  28. 28. 28 Ob du denkst „du kannst es” oder „du kannst es nicht”: Du wirst auf jeden Fall recht behalten. Henry Ford Amerikanischer Großindustrieller (1863–1947) Woody Allen Komiker, Schauspieler und Filmregisseur Jürgen Klopp Borussia-Trainer Winston Churchill Britischer Premierminister (1874–1965)
  29. 29. 29 Wie beim Sport – die richtige Einstellung entscheidet: Kreativ denken kann man lernen. Ideen zu entwickeln kann man trainieren.
  30. 30. 30 Wie beim Sport – die richtige Einstellung entscheidet: Kreativ denken kann man lernen. Ideen zu entwickeln kann man trainieren. Ihr Trainingsgerät: 1 cm unter Ihren Haaren
  31. 31. 31 Wie Sie zu einer kreativen Einstellung finden: Ihren eigenen kreativen Prozess aufwecken, anschubsen, verbessern, beschleunigen – 10 Anregungen
  32. 32. 32 1. Anregung: Ideen sammeln und festhalten
  33. 33. 33 1. Anregung: Ideen sammeln und festhalten … mit Stift und Papier, Diktiergerät, Smartphone oder Kamera
  34. 34. Wer hat’s gesagt? 34 Der beste Weg eine gute Idee zu haben, ist viele Ideen zu haben.
  35. 35. 35 Daniel Düsentrieb Erfinder und Comic-Figur von Walt Disney Ken Follett Bestsellerautor Linus C. Pauling Chemiker und Nobelpreisträger (1901–1994) Wolfgang Niedecken Musiker Der beste Weg eine gute Idee zu haben, ist viele Ideen zu haben.
  36. 36. 36 Daniel Düsentrieb Erfinder und Comicfigur von Walt Disney Ken Follett Bestsellerautor Linus C. Pauling Chemiker und Nobelpreisträger (1901–1994) Wolfgang Niedecken Musiker Der beste Weg eine gute Idee zu haben, ist viele Ideen zu haben.
  37. 37. 37 2. Anregung: Spielen und ausprobieren, Dinge anders kombinieren.
  38. 38. 38 2. Anregung: Spielen und ausprobieren, Dinge anders kombinieren.
  39. 39. 39 2. Anregung: Spielen und probieren, Dinge anders kombinieren.
  40. 40. 40 2. Anregung: Spielen und probieren, Dinge anders kombinieren.
  41. 41. 41 2. Anregung: Spielen und probieren, Dinge anders kombinieren.
  42. 42. 42 3. Anregung: Assoziatives Denken üben
  43. 43. Kostümfest Geschmacklos! Essen/Büffet im Stil der 50er Jahre? Schlager? Volksmusik? 90er Look? Schulterpolster usw. Schrilles aus den 70ern schlimme Frisuren Sieben Todsünden Hochmut Geiz Dagobert Duck Scrooge Wollust sexy Kostüme Neid ganz in grün als NeidHAMMEL Faulheit, Trägheit ausgeleierter Schlabberlook Pyjama Bademantel + Schlappen Völlerei Zorn Wilder WestenBarbecue Saloondamen Farmer Indianer Sheriff Banditen Soldaten Himmel & Hölle Engel Teufel Petrus Hexen Heizer Hitler & Co. Heilsarmee Riesentopf höllenscharfes Chili con carne Wolken Nase hoch auf dem hohen Ross Fettwanst das Büffet! 43 3. Anregung: Assoziatives Denken üben
  44. 44. 44 3. Anregung: Assoziatives Denken üben
  45. 45. 45 3. Anregung: Assoziatives Denken üben
  46. 46. Wer hat’s gesagt? 46 Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
  47. 47. 47 Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Albert Einstein Physiker und Nobelpreisträger (1879–1955) Hans Eichel Ehemaliger Finanzminister Marcel Reich-Ranicki Literaturkritiker Luigi Colani Designer
  48. 48. 48 Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Albert Einstein Physiker und Nobelpreisträger (1879–1955) Hans Eichel Ehemaliger Finanzminister Marcel Reich-Ranicki Literaturkritiker Luigi Colani Designer
  49. 49. 49 4. Anregung: Die Perspektive ändern
  50. 50. Aufgabe: 9 Punkte mit höchstens (!) 4 Linien verbinden, ohne den Stift abzusetzen 50 4. Anregung: Die Perspektive ändern
  51. 51. Aufgabe: 9 Punkte mit höchstens (!) 4 Linien verbinden, ohne den Stift abzusetzen 4. Anregung: Die Perspektive ändern 51
  52. 52. Aufgabe: 9 Punkte mit höchstens (!) 4 Linien verbinden, ohne den Stift abzusetzen 4. Anregung: Die Perspektive ändern 52
  53. 53. Aufgabe: 9 Punkte mit höchstens (!) 4 Linien verbinden, ohne den Stift abzusetzen 4. Anregung: Die Perspektive ändern 53
  54. 54. 54 5. Anregung: Die richtigen Fragen stellen
  55. 55. 55 5. Anregung: Die richtigen Fragen stellen Ist das … richtig? ?
  56. 56. 56 5. Anregung: Die richtigen Fragen stellen Ist das … richtig? Kann das … funktionieren? ?
  57. 57. 57 5. Anregung: Die richtigen Fragen stellen Ist das … richtig? Kann das … funktionieren? Wird das … jemand kaufen? ?
  58. 58. 58 5. Anregung: Die richtigen Fragen stellen Ist das … richtig? Kann das … funktionieren? Wird das … jemand kaufen? Auf geschlossene Fragen gibt es als Antwort nur JA, NEIN oder VIELLEICHT. Der kreative Prozess stoppt.
  59. 59. 59 5. Anregung: Die richtigen Fragen stellen Was …? ?
  60. 60. 60 5. Anregung: Die richtigen Fragen stellen Was …? Wo …? ?
  61. 61. 61 5. Anregung: Die richtigen Fragen stellen Was …? Wo …? Wann …? ?
  62. 62. 62 5. Anregung: Die richtigen Fragen stellen Was …? Wo …? Wann …? Wie …? ?
  63. 63. 63 5. Anregung: Die richtigen Fragen stellen Was …? Wo …? Wann …? Wie …? Warum …? ?
  64. 64. 64 5. Anregung: Die richtigen Fragen stellen Was …? Wo …? Wann …? Wie …? Warum …? Wer …? ?
  65. 65. 65 5. Anregung: Die richtigen Fragen stellen Was …? Wo …? Wann …? Wie …? Warum …? Wer …? Auf offene Fragen gibt es viele mögliche Antworten! Sie können immer weiter und genauer fragen. ?
  66. 66. 66 ?! 5. Anregung: Die richtigen Fragen stellen Warum kann das nicht anders sein…?
  67. 67. 67 ?! 5. Anregung: Die richtigen Fragen stellen Warum kann das nicht anders sein…? Wie könnte man es anders machen…?
  68. 68. 68 ?! 5. Anregung: Die richtigen Fragen stellen Warum kann das nicht anders sein…? Wie könnte man es anders machen…? Warum eigentlich nicht so…?
  69. 69. 69 ?! 5. Anregung: Die richtigen Fragen stellen Warum kann das nicht anders sein…? Wie könnte man es anders machen…? Warum eigentlich nicht so…? Was wäre, wenn …?
  70. 70. 70 ?! 5. Anregung: Die richtigen Fragen stellen Warum kann das nicht anders sein…? Wie könnte man es anders machen…? Warum eigentlich nicht so…? Was wäre, wenn …? Assoziative Fragen öffnen den Weg für Ideen!
  71. 71. 71 6. Anregung Auf Gegenwind vorbereitet sein …
  72. 72. 72 6. Anregung Auf Gegenwind vorbereitet sein … »Daraus wird doch nie was!«
  73. 73. 73 6. Anregung Auf Gegenwind vorbereitet sein … »Daraus wird doch nie was!« »Bei uns ist alles ganz anders.«
  74. 74. 74 6. Anregung Auf Gegenwind vorbereitet sein … »Daraus wird doch nie was!« »Bei uns ist alles ganz anders.« »Das haben wir noch nie so gemacht.«
  75. 75. 75 6. Anregung Auf Gegenwind vorbereitet sein … »Daraus wird doch nie was!« »Bei uns ist alles ganz anders.« »Das haben wir noch nie so gemacht.« »Das ist doch albern!«
  76. 76. 76 6. Anregung Auf Gegenwind vorbereitet sein … »Daraus wird doch nie was!« »Bei uns ist alles ganz anders.« »Das haben wir noch nie so gemacht.« »Das ist doch albern!« Beispiele für klassische Killerphrasen von Bremsern und Blockierern
  77. 77. 77 6. Anregung Auf Gegenwind vorbereitet sein … Vor Experten wird gewarnt.
  78. 78. 78 6. Anregung Auf Gegenwind vorbereitet sein … Vor Experten wird gewarnt. »Gitarrenbands sind aus der Mode.« Decca Recording Co., als sie 1962 die Beatles ablehnten
  79. 79. Wer hat’s gesagt? 79 Jedes Mal, wenn mir einer erzählt, der Trend geht da und da lang, dann schlage ich die andere Richtung ein.
  80. 80. 80 Jedes Mal, wenn mir einer erzählt, der Trend geht da und da lang, dann schlage ich die andere Richtung ein. Karl Lagerfeld Modedesigner Clint Eastwood Schauspieler, Filmregisseur und -produzent Thomas Gottschalk Showmaster Asterix Mutiger Gallier und Comic-Held
  81. 81. 81 Jedes Mal, wenn mir einer erzählt, der Trend geht da und da lang, dann schlage ich die andere Richtung ein. Karl Lagerfeld Modedesigner Clint Eastwood Schauspieler, Filmregisseur und -produzent Thomas Gottschalk Showmaster Asterix Mutiger Gallier und Comic-Held
  82. 82. 82 7. Anregung Ideen reifen lassen
  83. 83. 83 7. Anregung Ideen reifen lassen
  84. 84. 84 7. Anregung Ideen reifen lassen
  85. 85. 85 8. Anregung Ruhe, Muße und Ablenkung
  86. 86. © birgitH / pixelio.de © Rainer Sturm / pixelio.de 86 8. Anregung Ruhe, Muße und Ablenkung
  87. 87. 87 9. Anregung Inspiration suchen
  88. 88. 88 9. Anregung Inspiration suchen
  89. 89. Wer hat’s gesagt? 89 Die ganze Welt ist voll von Sachen, und es ist wirklich nötig, dass jemand sie findet.
  90. 90. 90 Die ganze Welt ist voll von Sachen, und es ist wirklich nötig, dass jemand sie findet. Nina Hagen Musikerin Marie Curie Physikerin (1867–1934) Paris Hilton Selbstvermarktungsgenie Pippi Langstrumpf Kinderbuch-Heldin
  91. 91. 91 Die ganze Welt ist voll von Sachen, und es ist wirklich nötig, dass jemand sie findet. Nina Hagen Musikerin Marie Curie Physikerin (1867–1934) Paris Hilton Selbstvermarktungsgenie Pippi Langstrumpf Kinderbuch-Heldin
  92. 92. 92 10. Anregung Keine Angst vor Fehlern!
  93. 93. 93 10. Anregung Keine Angst vor Fehlern! »Kreativität erfordert einen offenen Geist und die Bereitschaft, Fehler zu machen. Denn Kreativität nährt sich aus Fehlern.« Garr Reynolds, Zen oder die Kunst der Präsentation
  94. 94. 94 10. Anregung Keine Angst vor Fehlern! Beispiel: Edisons Erfindung der Glühbirne
  95. 95. Wer hat’s gesagt? 95 Nur keine Angst vor der Perfektion. Sie werden sie nie erreichen.
  96. 96. 96 Helge Schneider Musiker Lothar Matthäus Fußballspieler Salvador Dalí Künstler (1904–1989) Heinrich Lübke Politiker (1894–1972) Nur keine Angst vor der Perfektion. Sie werden sie nie erreichen.
  97. 97. 97 Helge Schneider Musiker Lothar Matthäus Fußballspieler Salvador Dalí Künstler (1904–1989) Heinrich Lübke Politiker (1894–1972) Nur keine Angst vor der Perfektion. Sie werden sie nie erreichen.
  98. 98. Posdiena Wrobel Kommunikationsdesign 98 Danke für Ihre Aufmerksamkeit! :)
  99. 99. 99 © Posdiena Wrobel Kommunikationsdesign, 2012 http://www.posdiena-wrobel-kommunikationsdesign.de/

×