Agile UX - Agile Bodensee Konferenz 2013

872 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
872
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
259
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
17
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Agile UX - Agile Bodensee Konferenz 2013

  1. 1. Agile UX Build better products Thomas van Aken Agile Coach @Thomas_van_Aken xing.de/profiles/thomas_vanaken
  2. 2. Vortrags-Backlog Todo In Progress Done Zusammen- arbeit Lean UX Lessons Learned Der Mehrwert Was ist UX? Vorstellung Warum Agile UX?
  3. 3. Warum „Agile UX“? • Irgendwie braucht man ja Design • „Wo ihr schon mal da seid, sprintet doch einfach mit“ • Zusammenarbeit • Gegenseitiges Verständnis • Fachgebiete • Prozesse
  4. 4. Vortrags-Backlog Todo In Progress Done Warum Agile UX? Zusammen- arbeit Lean UX Lessons Learned Der Mehrwert Was ist UX? Vorstellung
  5. 5. Was ist User Experience? Stabilität Nützlichkeit Gebrauchs- /Nutzerfreundlichkeit Ästhetik
  6. 6. Was ist User Experience? • „User Experience ist ein mehrdimensionales Konstrukt, das nur schwer über eine einzige Frage erfasst werden kann.“  Use Cases können vom User effizient erledigt werden, im Idealfall macht die Benutzung sogar Spaß.
  7. 7. Geschichte von UX • Lineare Prozesse – Design => Produktion • Lineare Prozesse in Wasserfall-Software-Projekten • Agile und Responsive Design als Herausforderung
  8. 8. Was macht UX mit den Usern? • Umfragen / Medienforschung • Persona Workshops • User Interviews • User Testing – Workshops – Eye Tracking • Story Boards • Paper Prototyping Weitere Techniken: http://uxmastery.com/resources/techniques/
  9. 9. Rollen im UX-Bereich • Informationsarchitekt / Interaction Designer / Konzepter • Visual Designer / UI Designer • Frontend-Entwickler
  10. 10. Vortrags-Backlog Todo In Progress Done Warum Agile UX? Lean UX Lessons Learned Was ist UX? Vorstellung Der Mehrwert Zusammen- arbeit
  11. 11. 97% of websites fail at UX. http://www.vitamintalent.com/ux-statistic/
  12. 12. … but some products don‘t => UX als Erfolgsfaktor
  13. 13. Testing with just 5 users can find 85% of your site‘s problems. http://www.vitamintalent.com/ux-statistic/
  14. 14. Developers spend 50% of their time fixing avoidable issues. The ROI of User Experience (UX): http://socialmediatoday.com/bitpakkit/267487/roi-ux
  15. 15. Vortrags-Backlog Todo In Progress Done Warum Agile UX? Zusammen- arbeit Lean UX Lessons Learned Der Mehrwert Was ist UX? Vorstellung
  16. 16. Das Aufeinandertreffen • Lächerlich kurze Release-Zyklen • Loshacken ohne essentielle Design-Überlegungen • „In the beginning I hated it!“ –Josh Seiden • Was machen die da? • Warum brauchen die so lange?
  17. 17. Bayerischer Rundfunk • Seit über 1 Jahr UX in Agilen Teams • Start mit Relaunch BR.de • Verbesserung der Zusammenarbeit im Mediatheks-Projekt • Weiteren Schritt nach vorne mit Sotschi
  18. 18. DONE IS BETTER THAN PERFECT
  19. 19. BR.de To Do In Progress Done S1S1 DEV S1 UX
  20. 20. Reloaded - Mediathek • Phase 0 • Project Canvas / Story Mapping • Anpassung des Entwicklungsprozesses • Gleiches Recht für alle – planen, schätzen, Demo, … – Stories • Bügeleisenaktion zur Wahrung der Konsistenz (UX-refactoring)
  21. 21. Die Phase 0 • Zieldefinition anhand von Project Canvas • Definition von Personas • Aufsetzen einer Story Map • Entwicklung von Design-Sprache / Style-Tiles • Entwicklung einer Informationsarchitektur
  22. 22. UX DEV
  23. 23. Kleiner Wasserfall? To Do Frontend Review S1 Konzept Design Coding Testing Done Sprint n Sprint n+1
  24. 24. Vortrags-Backlog Todo In Progress Done Warum Agile UX? Zusammen- arbeit Lean UX Lessons Learned Der Mehrwert Was ist UX? Vorstellung
  25. 25. …specialization wasn‘t the primary problem, collaboration was. As the agile movement has matured, we‘ve added back specialists, as we‘ve learned to integrate them into agile teams. - Jim Highsmith, author of the Agile Manifesto - Agile Experience Design (Ratcliffe / McNeill)
  26. 26. getting out of the deliverables Business Jeff Gothelf
  27. 27. Zusammenarbeit! • Seriellen Prozess aufbrechen => Übergaben = Verschwendung • Entwickler früh in konzeptionelle Fragen einbinden => Identifikation, Machbarkeit, weitere Ideen • UXler begleiten Umsetzung => Änderungen auf dem Weg • UXler sind an Testphase beteiligt => „UX-QS“ UX DEV
  28. 28. Lessons Learned • UX ist zu langsam  Kreativer Ziehharmonika-Prozess vs. Linearer Umsetzungsprozess • Einbindung aller in den Gesamtprozess  heißt weniger Features im Sprint  dafür muss Zeit eingeplant sein • Unterschiedliche Prozesse sollte von allen als ein Gesamtprozess verstanden und unterstützt werden  Identifikation • Benefit: Entwicklung arbeitet aktiv an Lösungen mit und setzt nicht nur Anforderung um
  29. 29. Weitere Ansätze • Prototyping! – „Design im Browser“ – „Prototyp ist die Spezifikation“ – Living Design Patterns statt Photoshop • Visionsentwicklung im Team vor Phase 0 • Vergabe einer UX-Prio im Backlog
  30. 30. Vortrags-Backlog Todo In Progress Done Warum Agile UX? Zusammen- arbeit Lean UX Lessons Learned Der Mehrwert Was ist UX? Vorstellung
  31. 31. Das Richtige tun • Der Trend geht weg vom Big-Bang-Launch • Section für Section launchen  s. arte, BBC, Guardian (Roman Pichler)
  32. 32. Live is too short to build something nobody wants - Ash Maurya - http://www.netmagazine.com/features/introduction-lean
  33. 33. Give a creative team a hypotheses, not a requirement - Josh Seiden - http://www.netmagazine.com/features/introduction-lean
  34. 34. Focus on outcome not output.
  35. 35. Vortrags-Backlog Todo In Progress Done Warum Agile UX? Zusammen- arbeit Lean UX Lessons Learned Der Mehrwert Was ist UX? Vorstellung
  36. 36. Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit! Thomas van Aken Agile Coach – Sybit GmbH www.sybit.de/agile @Thomas_van_Aken https://www.xing.com/profiles/Thomas_vanAken

×