Troll-Armeen und falsche Freunde

2.256 Aufrufe

Veröffentlicht am

Aus der Praxis eines Social-Media-Marketeers.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
5 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.256
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
8
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
21
Kommentare
0
Gefällt mir
5
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Troll-Armeen und falsche Freunde

  1. 1. BERICHTE VONDER FRONT.Von Troll-Armeen und falschen Freunden. DIRK PLOSS
  2. 2. Freelance Ex-Bereichsleiter Markenführung Evangelist und Kommunikation bei OTTO 14 Bücher Interims-Privatier Hamburg Online seit 42 Jahre 1985 Creative Director Social Media Keynote Marketing Speaker @DerPloss E-Mail-Marketing 2 Töchter, 1 Sohn KundenbindungDirk Ploss
  3. 3. Das Ende der Einzelkämpfer:Marketing gestern und heute.
  4. 4. Früher: Kampagne. LOL, SALAD!
  5. 5. Heute: Erlebnisse.
  6. 6. Heute: Erlebnisse.
  7. 7. Früher: Push-Kanäle.
  8. 8. Heute: Pull-Dominanz.
  9. 9. VERNETZEN, NICHTVERHEDDERN.Das neue Rollenverständnis. DIRK PLOSS
  10. 10. Vernetzen der Kanäle. OFFLINE Brand, Brand, Brand OFFSITE Brand & Promotions ONSITE Products & Promotions INSITE Products & Customers POP ABC (Always Be Closing) OUTSIDE Products & Customers
  11. 11. Vernetzen der Kunden.Kunden reden. Die Frage ist nur: - Bei Ihnen? - Mit Ihnen? - Oder nur über Sie?
  12. 12. Vernetzen der Mitarbeiter.Auch in Social Media gilt: - Übung macht den Meister. - Mitarbeiter sind Werbeträger. - Klappe halten ist unmöglich!
  13. 13. Vernetzen der Manager.(Man-Ager = alte Männer) CEO CPO CMO
  14. 14. Vernetzen der Influencer.Für Blogs, Fanpages und Foren gilt:- Mitmachen- Verlinken- Reagieren- Informieren
  15. 15. RETURN ONINTERACTIONErfahrungen aus dem B2C E-Commerce DIRK PLOSS
  16. 16. Fanzahl? Irrelevant.
  17. 17. Sales? Revenues? Nicht hier.
  18. 18. Der wahre Wert von Social Media:
  19. 19. Beschwerdemanagement.
  20. 20. Informationen. Ohne Labor! Quelle: Things Real People Don‘t Say About Advertising
  21. 21. Mundpropaganda.
  22. 22. Engagement.
  23. 23. Markenbildung!„There‘s no such activity as ‚branding‘. A brand is not what you create, it‘s the reaction of the marketplace to what you do. Your activity is called ‚positioning‘.“ (Austin McGhie, „BRAND is a four letter word“)
  24. 24. DOOFE IDEEN UNDBLÖDE FEHLER.Minenfeld Social Media DIRK PLOSS
  25. 25. Zutritt verboten?
  26. 26. Falsche Freunde – garantiert!
  27. 27. Träumen Sie noch?
  28. 28. Oder wissen Sie‘s schon…?
  29. 29. Meet the Trolls. (And the Geeks, theNerds, The Kids…)
  30. 30. Die neue Trendsportart:Crowdslapping.
  31. 31. Pril: Schmeckt lecker nach Hähnchen!
  32. 32. Perfekt reagiert:
  33. 33. Perfekt reagiert:
  34. 34. IMPERATIVE FÜR ERFOLGREICHESONLINE MARKETING. DIRK PLOSS
  35. 35. Ein ganz alter Hut? • Märkte sind Gespräche. • Die Märkte bestehen aus Menschen, nicht aus demographischen Segmenten. • Gespräche zwischen Menschen klingen menschlich. Sie werden in einer menschlichen Stimme geführt.
  36. 36. Passen Sie sich an!
  37. 37. Hören Sie auf mit Reklame!
  38. 38. Setzen Sie auf Bilder!
  39. 39. Beweisen Sie starke Nerven!
  40. 40. Vergessen Sie Ihre Standardprozesse!
  41. 41. Messen Sie, was passiert!
  42. 42. Und vor allem: Entwickeln Sie einehohe Fehlertoleranz!
  43. 43. Dankeschön!www.dirk-ploss.defacebook.com/plosstwitter.com/DerPloss

×