Enhanced Content Billingmit Datamatics und Paux Eine ganzheitliche Lösung für Verlage               April 2012
Vorteile im Markt                   Nutzer                       Nutzer      Content/    Content/    Content/             ...
VoraussetzungenContent ist elektronisch verfügbarContent ist ausreichend granular in Form von auslieferbaren und bepreisba...
Kooperationsmodell                                       Content Flow                                       Cash Flow  Lie...
Autorenvergütung                                                                                                   Content...
AnwendungsszenarienVerkauf von fein granularem Content an den Endkunden (Consumer).Verkaufspreis des Contents ist abhängig...
Gemeinsame Anforderungen Möglichkeit zur Definition von granularen Contentobjekten im verwendeten Content Management Syste...
Input              Veredelung                  O utput                       Nutzen              •   XML                  ...
Die 3 PAUX Prinzipien                        Content Management                        Content Aggregation                ...
Jede ID in Paux bekommt einen Preis…                           ID                                ID                       ...
New business model
Interoperation Paux CMS - eCBFP Stammdaten Abrechnungssystem   Nutzer   Vertriebspartner   Contentlieferanten (Partner)   ...
KontaktDatamatics Global Services GmbHIm Leuschnerpark 564347 GriesheimHolger WegsteinBusiness Development ManagerTel.:   ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Datamatics Enhanced Content Billing

1.101 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.101
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
300
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Datamatics Enhanced Content Billing

  1. 1. Enhanced Content Billingmit Datamatics und Paux Eine ganzheitliche Lösung für Verlage April 2012
  2. 2. Vorteile im Markt Nutzer Nutzer Content/ Content/ Content/ Lieferant Everything about … Lieferant Lieferant IST Situation Soll Situation
  3. 3. VoraussetzungenContent ist elektronisch verfügbarContent ist ausreichend granular in Form von auslieferbaren und bepreisbarenEinheiten aufbereitetContent ist mit Tags gekennzeichnet, die dynamische Aggregation undPreisbildung erlauben (möglichst vollautomatisch)Content ist jetzt die „aktuellste Antwort auf eine Frage“ und nicht mehrstatisches Stückgut mit der Gefahr „veraltet“ zu seinAus Redaktion wird „Produktmanagement“ – wobei das Produkt durch denNutzer zum Zeitpunkt der Bestellung bestimmt wird
  4. 4. Kooperationsmodell Content Flow Cash Flow Lieferant Content- objekt 1 Aggregiertes Verlag Nutzer Content- objekt Lieferant Content- objekt 2
  5. 5. Autorenvergütung Content Flow Lieferant / Portalbetreiber Cash Flow NutzerContent von mehreren Anbietern wird vom BillingNutzer als ein Content gekauft. Die ContentBilling Lösung bepreist das Stück Contentund verteilt die Forderung an den Kunden Aggregiertesauf die verschiedenen Content Lieferanten Content-nach deren ermittelten Anteilen. objekt Lieferant Lieferant Lieferant Content- Content- Content- objekt objekt objekt Verlag / Verlag / Verlag / Rechteinhaber Rechteinhaber Rechteinhaber
  6. 6. AnwendungsszenarienVerkauf von fein granularem Content an den Endkunden (Consumer).Verkaufspreis des Contents ist abhängig vom jeweiligen Kontext zumZeitpunkt des Abrufes durch den Endkunden.Verkauf von fein granularem Content an Business Kunden. Verkaufspreis desContents ist abhängig vom jeweiligen Kontext zum Zeitpunkt des Abrufesdurch den Business Kunden und von kundenspezifischenVertragskonditionen.Berechnung einer variablen Ausschüttung an die Contentlieferanten inAbhängigkeit von dem erzielten Verkaufspreis, dem jeweiligen Kontext zumZeitpunkt des Abrufes und evtl. kundenspezifischen Vertragskonditionen.
  7. 7. Gemeinsame Anforderungen Möglichkeit zur Definition von granularen Contentobjekten im verwendeten Content Management System. Contentobjekte können untereinander verknüpft werden, um größere Einheiten / Pakete zu definieren. Jedes atomare bzw. durch Verknüpfung entstandene Contentobjekt hat eine eindeutige ID. Zu jeder ID muss festgelegt werden können Preisregel zur Berechnung der Höhe des Verkaufspreises in Abhängigkeit von der Verkaufssituation Preisregel zur Berechnung der Höhe der Ausschüttung an den Contentlieferanten in Abhängigkeit von der Verkaufssituation Alle Contentobjekte ergeben in ihrer Gesamtheit den Produktkatalog.
  8. 8. Input Veredelung O utput Nutzen • XML • O bjektrelationale • Thematisch suchen • PDF Datenbank • Wesentliches (PostgreSQ L, Grails) schneller überblicken • DO C • Dokumente • Gefundenes schicht- weise vertiefen (Tabellen, Präsentationen etc.) • Dauerhaft einprägen LeserImport • Bilder • Textteile diskutieren • Audio • HTML, XML, RDF, • Textteile auf JSO N Facebook diskutieren • Video • EPUB, PDF • Kommentare von • Facebook- Facebook an Text- Kommentare • DO C, XLS teilen diskutieren • Datenbanken • Facebook-Kommentar- Management • Texte anreichernHerstellung • Kollaborativer Autor Rich Client (Java) • Mehrfach verknüpfen • Microsoft Word • Texte schichten Plug-In • W ieder verwenden Provider • Crossmedial nutzen P r in t • Nutzer verhalten genauer auswerten
  9. 9. Die 3 PAUX Prinzipien Content Management Content Aggregation Nutzergruppen
  10. 10. Jede ID in Paux bekommt einen Preis… ID ID ID ID ID ID ID ID ID ID ID ID ID ID ID ID Nutzungsgebühren hängen an der Kombination aus • ID • Nutzer • Nutzungsszenario
  11. 11. New business model
  12. 12. Interoperation Paux CMS - eCBFP Stammdaten Abrechnungssystem Nutzer Vertriebspartner Contentlieferanten (Partner) Contentobjekte mit Preisregeln für Verkauf und Ausschüttung Preisregel berechnet VK bzw. Ausschüttung zum Zeitpunkt der Nutzung auf Basis von Nutzer Informationen über Nutzungsszenario (aus Paux bzw. Webportal) Einfache Integration des Systems in bestehende Landschaft (CMS, Payment, ...)
  13. 13. KontaktDatamatics Global Services GmbHIm Leuschnerpark 564347 GriesheimHolger WegsteinBusiness Development ManagerTel.: +49 6155 79537 – 31E-Mail: holger_wegstein@datamatics.euFacebook http://www.facebook.com/datamatics.deTwitter @datamatics_EU @datamatics_pubBlog http://datamatics-opms.blogspot.comWebsite http://www.datamatics.de

×