Barrierefreiheit im Web                                         Wenn Sie die Konversionsrate in drei Monaten verdoppeln un...
BARRIEREFREIHEIT IM WEBZielgruppe – nicht nur Behinderte                                                   Wie geht Barrie...
BARRIEREFREIHEIT IM WEB                                                                            Weitere AspekteSurfen m...
BARRIEREFREIHEIT IM WEBder Früherkennung und verhindern, dass sich Fehler „durchschleifen“.           Weiterführende Links...
BARRIEREFREIHEIT IM WEB                                                                                Diese Leitfäden des...
BARRIEREFREIHEIT IM WEB Weitere Leitfäden des BIEG Hessen:                                         Das Angebot des BIEG He...
Barrierefreiheit im Web - den Kunden im Blick                                                                             ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Barrierefreiheit

117 Aufrufe

Veröffentlicht am

Wenn Sie die Konversionsrate in drei Monaten verdoppeln und den Traffic um 50% erhöhen könnten, was wäre Ihnen das wert? Damit beginnt eine Präsentation zur Barrierefreiheit von Unternehmenswebsites des World Wide Web Consortiums (W3C), dem wichtigsten Entwickler von Webstandards. Denn

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
117
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Barrierefreiheit

  1. 1. Barrierefreiheit im Web Wenn Sie die Konversionsrate in drei Monaten verdoppeln und den UNDER CONSTRUCTION Traffic um 50% erhöhen könnten, was wäre Ihnen das wert? Damit be- ginnt eine Präsentation zur Barrierefreiheit von Unternehmenswebsites des World Wide Web Consortiums (W3C), dem wichtigsten Entwickler von Webstandards. Denn barrierefreie Internetauftritte bieten nicht nur behinderten Besuchern einen Vorteil. Viele Kriterien der Barrierefreiheit sind Ihnen sicherlich aus Tipps von Suchmaschinenoptimierern bekannt: Barrierefreiheit im Web >> Aussagekräftige und sinnvolle Seitentitel, Den Kunden im Blick >> Alternativtexte für Grafiken und >> gut strukturierte Dokumente fördern die Sichtbarkeit in Suchmaschinen und erhöhen gleichzeitig die Zugänglichkeit und Nutzbarkeit für Menschen mit Behinderungen.1 1
  2. 2. BARRIEREFREIHEIT IM WEBZielgruppe – nicht nur Behinderte Wie geht Barrierefreiheit?Von barrierefreien Webangeboten profitiert auch die wachsende Gruppe Ein guter Maßstab sind die Web Content Accessibility Guidelines 2.0der älteren Nutzer. Laut (N)Onliner-Atlas 2011 sind 71,8% der 50- bis (WCAG 2.0) mit konkreten Erfolgskriterien und Techniken. Als internatio-59-Jährigen und 54% der 60- bis 69-Jährigen online. Auch die renom- nale Zugänglichkeitsrichtlinien für barrierefreie Webinhalte sind sie sowohlmierte ARD/ZDF-Onlinestudie 2011 bestätigt die starken Zuwächse der für lokal bzw. national operierende als auch international aufgestellteÜber-60-Jährigen: 34,5% sind insgesamt online; die Steigerungsrate Unternehmen ein valider Maßstab. Zahlreiche Länder setzen in ihrengegenüber dem Vorjahr liegt bei beachtlichen 23%. Die Bitkom be- Gesetzgebungen vollständig auf die WCAG 2.0 – beispielhaft seienzifferte Anfang 2011 den Anteil der Onlineshopper unter den 50- bis Österreich und die Schweiz genannt. Natürlich können Sie Barrierefreiheit64-jährigen Onlinern auf über 60% und bei den über 65-jährigen auf auch nach der deutschen Barrierefreien Informationstechnik Verordnungimmerhin noch 25%. Tendenz steigend. (BITV) umsetzen. Deren Neufassung aus dem Jahr 2011 orientiert sich ebenfalls an den WCAG 2.0.Unabhängig von den Zielgruppen der Menschen mit Behinderung undder älteren Nutzer sorgt beispielsweise eine klare Nutzerführung für eine Einige Aspekte der Barrierefreiheit können Sie auch mit geringenbessere Orientierung und für weniger Abbrüche beim Onlineshopping. Webkenntnissen prüfen und so eine erste Einschätzung vornehmen.Eine verlustfreie Anpassbarkeit an verschiedene Bildschirmauflösungenunterstützt Vergrößerungssysteme bzw. Vergrößerungsbedarf und er- Schriften und Kontrastemöglicht zudem eine problemlose Darstellung auf Smartphones undanderen (mobilen) Endgeräten. Barrierefreiheit ist also brandaktuell. Können Sie alle Texte, inkl. Texten in Eingabefeldern von Formularen (z.B. Bestell- und Kontaktformular) verlustfrei vergrößern oder werden Seitenbereiche abgeschnitten und Schriften überlagern sich? Machen Sie den Test! Rufen Sie Ihr Webangebot z.B. mit dem Internet Explorer (IE) auf und stellen Sie unter Ansicht -> Text -> sehr groß eine größere SchriftSuchmaschinenoptimierung ein. Wenn es keine Probleme gibt, dann haben Sie gute Voraussetzungen für die Besucher Ihrer Firmenpräsenz und Kunden Ihres OnlineshopsUnter Suchmaschinenoptimierung - kurz SEO - werden alle Maßnahmenverstanden, mit deren Hilfe eine Website bei relevanten Suchanfragen ganz geschaffen, die es etwas größer brauchen oder möchten.oben in der Ergebnisliste einer Suchmaschine erscheint. Barrierefreiheit ist Teilder On-Page-Optimierung einer Seite: Sie stellt sicher, dass Suchmaschinen Ein ausreichendes Kontrastverhältnis macht Texte leserlich für Menschendie Inhalte von Webseiten problemlos auslesen können. mit Seheinschränkungen aller Altersstufen. Mancher Laptop- undDas Gegenstück zu On-Page-Faktoren der Suchmaschinenoptimierung Netbooknutzer wird es Ihnen ebenso danken wie auch der Benutzerstellen die Off-Page-Faktoren dar - die Optimierungsmaßnahmen außer- von Smartphones. Das Tool Contrast Analyser bietet Ihnen eine einfachehalb des eigenen Internetauftritts. Hierzu zählen vor allem Einträge in Testmöglichkeit. Prüfen Sie vor allem Fließtexte und Links in Inhalts- undBranchenverzeichnisse und der Aufbau von Links. Navigationsbereichen; Logos und Wortbildmarken sind nicht betroffen.2 3
  3. 3. BARRIEREFREIHEIT IM WEB Weitere AspekteSurfen mit dem Smartphone Neben den genannten Punkten spielen weitere Aspekte eine Rolle, wieEin erheblicher Anteil der Internetnutzer besucht Unternehmenswebsites Textalternativen für Audiodateien sowie die o.g. Bildbeschreibungenheutzutage mithilfe eines Smartphones, Netbooks oder Tablets. Viele z.B. in Form von Alternativtexten und die sinnvolle Benennung undWebsites sind jedoch für die kleineren Displays und die Navigationmit dem Finger auf dem Touchscreen nicht optimiert. Auszeichnung von Überschriften.Soll die Website auf vielen verschiedenen Displays korrekt dargestellt Auch der barrierefreie Einsatz von JavaScript kann die Zugänglichkeitwerden, spricht man von mobilem Webdesign: der Anpassung der und Nutzbarkeit einer Seite unterstützen, denn JavaScript ist schonWebsite an das Endgerät. lange nicht mehr „böse“. Auch wenn es für Flash Techniken gibt, die die Barrierefreiheit unterstützen: Prüfen Sie, ob es wirklich Flash sein muss. Derzeit haben sich noch wenige Entwickler barrierefreies Flash auf ihre Fahnen geschrieben und blinde Mac-User stehen ebenso außen vor wieMit Maus und Tastatur die vielen iPhone- und iPad-Nutzer, denn Flash wird nicht unterstütztRufen Sie Ihre Firmenpräsenz oder Ihren Onlineshop in IE und Firefox auf, bzw. auf diesen Endgeräten nicht angezeigt.legen Sie die Maus zur Seite und tabben Sie sich mit der Tabulatortastedurch Ihr Webangebot. Sie finden diese Taste links neben dem Q auf Barrierefreiheit spielt auch für PDF eine wichtige Rolle. Mit dem kosten-der deutschen Standardtastatur. freien PDF Accessibility Checker der Stiftung Zugang für alle können Sie die Qualität Ihrer intern erstellten PDF einschätzen und die ErgebnisseLassen sich alle Elemente, Bereiche und Links problemlos ansteuern, externer Dienstleister prüfen. Besonders wichtig und Voraussetzung derbedienen und wieder verlassen – inkl. Video- und Audioschaltflächen? Zugänglichkeit ist neben weiteren Kriterien der Verzicht auf grafische PDF.Dann stehen die Informationen über Ihr Unternehmen und Ihre Produktesehenden und blinden Tastaturbenutzern zur Verfügung und ermögli-chen im Zusammenspiel mit weiteren Erfolgskriterien eine reibungslosere Barrierefrei mitdenken!Bedienung Ihres Onlineshops. „Barrierefreiheit? Das machen wir später.“ Das kann gutgehen, tut esZeigen visuelle Merkmale (z.B. Linkunterstreichungen, Farbwechsel) aber meist nicht. Barrierefreiheit gelingt umso besser, je früher Sie daranimmer, wo Sie sich auf der Seite beim Durchtabben befinden? Dann denken. Bereits in der Konzeptions- und Layoutphase können Hürdenwerden auch sehende Tastaturbenutzer ihre Freude haben und eine vermieden werden. Bereits in einem frühen Entwicklungsstadium soll-geplante Bestellung nicht aus diesem Grund abbrechen müssen. Dies te an die Schulung der Online-Redaktion, an Style Guides sowie dieumso mehr, wenn die Tabreihenfolge der sichtbaren Darstellung am spätere Qualitätssicherung gedacht werden. Eine lohnende InvestitionMonitor folgt. sind entwicklungsbegleitende Tests durch externe Experten. Sie dienen4 5
  4. 4. BARRIEREFREIHEIT IM WEBder Früherkennung und verhindern, dass sich Fehler „durchschleifen“. Weiterführende LinksJe komplexer, desto mehr empfehlen sich ergänzende Tests durchMenschen mit Behinderungen und ältere Nutzer. Dabei gilt: Je mehr Web Content Accessibility Guidelines 2.0 (Englisch):Seiten und Elemente geprüft werden, desto zuverlässiger das Ergebnis. http://www.w3.org/TR/WCAG20/Damit sowohl Sie als auch Ihr Dienstleister Planungs- und Vertragssicherheit Richtlinien für barrierefreie Webinhalte (autorisierte deutsche Übersetzung):haben, sollten Sie die gewünschte Richtlinie und Konformitätsstufe http://www.w3.org/Translations/WCAG20-de/vertraglich fixieren. Ein allgemeiner Passus „Die Website soll barrierefrei Contrast Analyser (Download):sein“ überlässt das Ergebnis zwar nicht zwingend dem barrierefreien http://www.paciellogroup.com/resources/contrast-analyser.htmlZufall, wohl aber der Interpretation. PDF-Accessibility-Checker (PAC): http://www.access-for-all.ch/ch/pdf-werkstatt/pdf-accessibility-checker- pac.htmlWie viel Barrierefreiheit muss sein?Die WCAG 2.0 definieren drei Konformitätsstufen: A, AA und AAA. LiteraturMit jeder Stufe steigt die Barrierefreiheit für Menschen und damit die Kerstin Probiesch: Barrierefreiheit verstehen und umsetzen. WebstandardsReichweite Ihres Angebots. Setzen Sie vor allem bei Relaunches und für ein zugängliches und nutzbares Internet. Erschienen im Heidelbergerneu erstellten Firmenpräsenzen auf Konformitätsstufe AA. Auch bei dpunkt.verlag, März 2011.bestehenden Webseiten lohnt ein Blick auf und unter die Haube, umHandlungsbedarf und Handlungsoptionen zu klären und auszureizen.In Deutschland sind Sie als Unternehmen zwar nicht zur Entwicklungbarrierefreier Webangebote verpflichtet. Barrierefreiheit bedeutet aber,dass mehr Menschen Ihr Webangebot oder Ihren Onlineshop effektivnutzen können. Barrierefreiheit ist mehr als die Notwendigkeit einerzusätzlichen Serviceleistung für behinderte Menschen. Als Teil gelten-der und erprobter Webstandards ist sie ein elementares Kriterium fürdie Nachhaltigkeit und Qualität Ihrer Website. Barrierefreiheit ist alsQualitätsmerkmal deshalb ebenso wichtig wie ein zeitgemäßes Design,eine durchdachte Benutzerführung und eine professionelle technische Download aller BIEG-Leitfäden unterUmsetzung. www.bieg-hessen.de6 7
  5. 5. BARRIEREFREIHEIT IM WEB Diese Leitfäden des BIEG Hessen könnten Sie ebenfalls interessieren: Online-Marketing mit Google Wie funktioniert das eigentlich, Online-Marketing mit Google? Wenn Ihnen Suchmaschinenoptimierung, AdWords und die Google Map noch ganz neu sind, gibt Ihnen dieser Leitfaden einen ersten Überblick. Keywords finden und platzieren Wie finde ich heraus, welche Keywords zu meinem Internetauftritt passen, und wo müssen sie auf der Website platziert werden? Hier noch einmal ganz genau. Mobiles Webdesign Smartphones und Tablets lösen langsam den PC als wichtigstes Internet-Zugangsgerät ab. Websites sollen jetzt auch mit dem Finger gesteuert und auf handtellergroßen Displays angezeigt werden. Stand: November 2012 Was ist zu beachten? Die 7 Website-Sünden Ganz gleich ob im Design, in der Menüführung oder Kundenansprache - auf Websites werden immer wieder die gleichen Fehler gemacht. Wer diese typischen Fehler vermeidet, ist seiner Konkurrenz häufig Über die Autorin Kerstin Probiesch bereits voraus. Freie Beraterin In 5 Schritten zum erfolgreichen Website-Relaunch Es ist so weit: Die alte Website soll komplett eingestampft und durch Kerstin Probiesch berät Unternehmen auf dem Weg zum barrierefreien einen modernen, zeitgemäßen Auftritt ersetzt werden. Wer organisiert Internetauftritt und prüft Webangebote auf ihre Barrierefreiheit. Sie ist und systematisch vorgeht, spart beim Website-Relaunch viel Zeit. Organisatorin des Webmontag Marburg und Autorin des Fachbuchs „Barrierefreiheit verstehen und umsetzen“ (2011). Besuchen Sie uns auf www.bieg-hessen.de! www.barrierefreie-informationskultur.de8 9
  6. 6. BARRIEREFREIHEIT IM WEB Weitere Leitfäden des BIEG Hessen: Das Angebot des BIEG Hessen Das BIEG Hessen unterstützt kleine und mittlere Unternehmen aller Branchen auf dem Weg ins Internet. Wir helfen Ihnen, Chancen und Risiken des E-Business zu verstehen und die enormen Potenziale Ihres Unternehmens Rechtssichere Produktpräsentation im Onlineshop freizusetzen. Egal ob Suchmaschinenoptimierung, Newsletterversand oder Ansprechende Produktpräsentation ist das A und O im Onlineshop. Webdesign – wir beraten Sie kostenlos und neutral. Doch welche Bilder dürfen benutzt werden? Was ist bei der Produktbeschreibung und den Preisangaben zu beachten? In Leitfäden: Verständlich und auf den Punkt diesem Leitfaden erfahren Sie mehr. Vielleicht erhalten Sie ja bereits bei einem Blick auf unsere Leitfäden erste Antworten auf Ihre Fragen. Auf unserer Website und in Print können In 7 Schritten zum ersten Newsletter Sie sich über zahlreiche Themen des Online-Marketing informieren. Die Werbe-E-Mails zählen zu den effizientesten Marketing-Kanälen Leitfäden geben einen ersten Überblick und ermöglichen Ihnen, sich im - aber nur, wenn sie richtig eingesetzt werden. Dieser Leitfaden Dschungel der Marketingmöglichkeiten zu orientieren. hilft Ihnen, schnell und kostengünstig den richtigen Einstieg ins E-Mail-Marketing zu finden. Seminare: Kompaktes Expertenwissen Auf unseren Seminaren und Tagungen geben Experten Einführungen in Der Einstieg in soziale Netzwerke die Welt des E-Business – zum kleinen Preis. Praxisnah und neutral erhalten Soziale Netzwerke sind Realität - Millionen von Menschen nutzen Sie Einblicke in die effektive Nutzung von Social Media, die rechtssichere Gestaltung von Internetauftritten und die Präsentation attraktiver Inhalte sie mit zunehmender Selbstverständlichkeit. Dieser Leitfaden gibt in Ihrem Onlineshop. einen Überblick darüber, was sich in der neuen digitalen Welt für Unternehmer verändert. Website-Check: Individuelles Feedback Sie möchten neutrales Feedback zu Ihrer Website? Vereinbaren Sie ei- nen Termin für ein individuelles Beratungsgespräch mit einem unserer Referenten. Sie erhalten ehrliche Rückmeldungen über die Qualität Ihrer Das BIEG Hessen informiert Sie in seinen kostenlosen Leitfäden über alle Website, Ihre Online-Strategie und Ihre Chancen im Web. Themen rund ums Online-Marketing – von der Suchmaschinenoptimierung hin zu Onlinerecht und Webdesign. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir freuen uns auf Sie! info@bieg-hessen.de Tel. 069 / 2197 1380 Besuchen Sie uns auf www.bieg-hessen.de! www.bieg-hessen.de10 11
  7. 7. Barrierefreiheit im Web - den Kunden im Blick Wenn Sie die Konversionsrate in drei Monaten verdoppeln und den Traffic um 50% erhöhen könnten, was wäre Ihnen das wert? Wie die Expertin Kerstin Probiesch im neuen BIEG-Leitfaden zeigt, bieten barrierefreie Internetauftritte nicht nur behinderten Besuchern einen Vorteil – sie helfen unter anderem auch bei der Suchmaschinenoptmierung. Für KMU können sich hier klare Wettbewerbsvorteile bieten. Impressum Herausgeber BIEG Hessen c/o IHK Frankfurt am Main Telefon 069 / 2197 1380 Börsenplatz 4 Telefax 069 / 2197 1497 60313 Frankfurt am Main info@bieg-hessen.de Das BIEG Hessen ist eine GbR und wird vertreten durch die Gesellschafter Träger des BIEG Hessen | Industrie- und Handelskammern: IHK Frankfurt am Main, IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern, IHK Fulda Frankfurt am Main| Fulda | Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern | Offenbach am Main und IHK Offenbach am Main. Verantwortlich für den Inhalt Detlev Osterloh, Geschäftsführer, BIEG Hessen, IHK Frankfurt am Main Druck Daab Druck & Werbe GmbH, Reinheim HERAUSGEBER Layout und Titelbild BIEG Hessen Telefon 069 2197-1380 Birgit Dürr c/o IHK Frankfurt am Main Telefax 069 2197-1497 Börsenplatz 4 info@bieg-hessen.de 60313 Frankfurt am Main www.bieg-hessen.de12 13

×