WISSENSMANAGEMENTRELOADEDEin Ordnungsrahmen für den systemischenUmgang mit Wissen im Enterprise 2.0Dada Lin
T-Systems Multimedia SolutionsGmbH                                                     Hamburg   Marktführer für Internet...
Vom Web 2.0 zum Enterprise 2.0!                  „2.0-Management-Social Software      philosophie“
Wie funktioniert Wissens-management im Enterprise 2.0?   – ein dynamischer Ansatz   für Wissensmanagement
Wozu noch ein Modell?     Strukturierung des Konvergenzbereiches     von Wissensmanagement & Enterprise 2.0Anwendungszweck...
INTERAKTION:Soziale Kommunikations-        prozesse
Der Mensch im Mittelpunkt                 Netzwerke    Reputation               CommunitiesIdentität                      ...
DOKUMENTATION:  Abbildung und  Aufzeichnung
Webbasierte WissensarbeitIntranet Wiki = „Ort“ der Arbeit                             Dokumente werden                    ...
EVOLUTION:Weiterentwicklung der  organisationalen    Wissensbasis
Perpetual Beta-Wissenskultur              …kommentieren                …diskutieren                  …bearbeiten          ...
ADOPTION:Individuelle Wissens-   rekonstruktion
Beseitigung von Wissenslücken             TagsAutoren        Diskussionsverläufe     Versionshistorie Kommentare          ...
Potentiale & Herausforderungen!                     Interaktion            Dokumentation               Evolution          ...
Fallstudie: Die EckdatenForschungsfragen Wie unterstützt die Wiki-Plattform das organisationale  Wissensmanagement? Gibt...
Fallstudie: Der Fragebogen                                      Allgemeine Fragen Bereich        Hierarchie         Medien...
1   Ein Wiki ist keine Allzweckwaffe.                                Foto: www.wenger.ch
2   Auch der Umgang mit Wikis muss    gelernt sein.                             Foto: www.babywire.net
3   INFORMATION OVERLOAD!
Zusammenfassung                          - ein dynamischer Ansatz                          für Wissensmanagement Enterpris...
…IHRE FRAGEN?   Meine Diplomarbeit   kostenlos online lesen:   http://scr.bi/bE2AVCE-Mail:   dada-lin@gmx.deBlog:     www....
Wissensmanagement Reloaded - LearnTec 2011
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Wissensmanagement Reloaded - LearnTec 2011

1.174 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag "Wissensmanagement Reloaded - Ein Ordnungsrahmen für den systemischen Umgang mit Wissen im Enterprise 2.0" den ich auf dem Bildungsforum der LearnTec 2011 in Karlsruhe gehalten habe.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.174
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
250
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
13
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Wissensmanagement Reloaded - LearnTec 2011

  1. 1. WISSENSMANAGEMENTRELOADEDEin Ordnungsrahmen für den systemischenUmgang mit Wissen im Enterprise 2.0Dada Lin
  2. 2. T-Systems Multimedia SolutionsGmbH Hamburg Marktführer für Internet-basierte Dienstleistungen: Berlin  E-Commerce  Internet Portale Dresden  Intranet Portale Jena Bonn  Innovation  Web IT Management Stuttgart 900 Mitarbeiter München Freiburg 8 Standorte
  3. 3. Vom Web 2.0 zum Enterprise 2.0! „2.0-Management-Social Software philosophie“
  4. 4. Wie funktioniert Wissens-management im Enterprise 2.0? – ein dynamischer Ansatz für Wissensmanagement
  5. 5. Wozu noch ein Modell? Strukturierung des Konvergenzbereiches von Wissensmanagement & Enterprise 2.0Anwendungszwecke:  Grundverständnis über Wissensmanagement vermitteln  Identifikation von Handlungsfeldern  Bewertung von Wissensmanagement-Maßnahmen
  6. 6. INTERAKTION:Soziale Kommunikations- prozesse
  7. 7. Der Mensch im Mittelpunkt Netzwerke Reputation CommunitiesIdentität Zusammenarbeit
  8. 8. DOKUMENTATION: Abbildung und Aufzeichnung
  9. 9. Webbasierte WissensarbeitIntranet Wiki = „Ort“ der Arbeit Dokumente werden online:  …erstellt  …genutzt  …weiterentwickelt  …gespeichert  …archiviert
  10. 10. EVOLUTION:Weiterentwicklung der organisationalen Wissensbasis
  11. 11. Perpetual Beta-Wissenskultur …kommentieren …diskutieren …bearbeiten …fortschreiben
  12. 12. ADOPTION:Individuelle Wissens- rekonstruktion
  13. 13. Beseitigung von Wissenslücken TagsAutoren Diskussionsverläufe Versionshistorie Kommentare ZeitstempelHyperlinks Kontext
  14. 14. Potentiale & Herausforderungen! Interaktion Dokumentation Evolution AdoptionMoment- Ausbau von sozialen Abbildung und Weiterentwicklung der Unterstützung derBeschreibung Kommunikationsprozessen Aufzeichnung von organisationalen Wissenskonstruktion des Inhalten Wissensbasis IndividuumsErfolgs- Identitäts- und Webbasierte Perpetual Beta- Navigationskonzeptefaktoren im Reputationsmanagement Wissensarbeit WissenskulturE2.0 Beziehungs- und Flexible Wiki- Kreativität im Ganzheitliche Awareness Kollaborations- Anwendungsmodi Netzwerk management Kultivierung von Motivation der Kollektive Kontextualisierung Communities Wissensarbeiter Objektivierung Robuste WissensnetzwerkeHeraus- Information Overload Organisationale Orientierungslosigkeitforderungen durch Dokumentation Destabilisierung durch durch zu viele Inhalte undim E2.0 von irrelevanten laufendes Infrage stellen Strukturierung als Inhalten und Revidieren von Hypertext BeschlüssenUnterstützung Social Networking-Dienste Wiki Wiki RSS-Feedsdurch Social Instant Messaging Weblogs (+ Bearbeitungsfunktion) SuchfunktionSoftware Weblogs (+ Kommentar- Kommentar- und Microbloggingmittels funktion) Diskussionsfunktion Tagging / Tag Clouds Autor als Meta-Datum Änderungshistorie
  15. 15. Fallstudie: Die EckdatenForschungsfragen Wie unterstützt die Wiki-Plattform das organisationale Wissensmanagement? Gibt es Optimierungspotential?Vorgehen Mitarbeiterbefragung (Stichprobe: 175 Mitarbeiter) IDEA-Modell als Ordnungsrahmen Umfragezeitraum: 8. - 19. März 2010
  16. 16. Fallstudie: Der Fragebogen Allgemeine Fragen Bereich Hierarchie Medienkompetenz Durchdringung Einsatzzweck Interaktion Dokumentation Evolution Adoption Austausch Anwendungsmodus Kreativität Übersichtlichkeit Vernetzung Zugriffsbeschränkung Vervollständigung Verständlichkeit Communities Motivation Usability Qualitative Veredelung Nutzung Funktionen Motivation Feedback Meinung Grad der Unterstützung
  17. 17. 1 Ein Wiki ist keine Allzweckwaffe. Foto: www.wenger.ch
  18. 18. 2 Auch der Umgang mit Wikis muss gelernt sein. Foto: www.babywire.net
  19. 19. 3 INFORMATION OVERLOAD!
  20. 20. Zusammenfassung - ein dynamischer Ansatz für Wissensmanagement Enterprise 2.0: Neue Potentiale und Herausforderungen für das Wissensmanagement Fallstudie: Intranet Wiki TeamWeb der T-Systems MMS
  21. 21. …IHRE FRAGEN? Meine Diplomarbeit kostenlos online lesen: http://scr.bi/bE2AVCE-Mail: dada-lin@gmx.deBlog: www.wm-excellence.de

×