GEH‘ DEINEN WEGEine Initiative der Deutschlandstiftung Integration            Social Media Strategie
INHALT3   Auftraggeber              12 Web Trailer4   Der Aktionstag            13 Videobotschaften5   Social Media: Strat...
AUFTRAGGEBER• Die Deutschlandstiftung Integration  wurde 2008 vom Verband Deutscher  Zeitschriftenverleger (VDZ) ins Leben...
DER AKTIONSTAG              • „Geh‘ Deinen Weg“ - Aktionstag am                3.Spieltag der Fußball-Bundesliga          ...
SOCIAL MEDIA: STRATEGIE •   Zieldefinition und abgeleitete     Maßnahmen •   Ansprache der Nutzer •   Markenpositionierung ...
SOCIAL MEDIA: ZIELE   Kurzfristiges Ziel              Mittelfristiges Ziel              Langfristiges ZielErreichen einer ...
SOCIAL MEDIA: ANSATZ• Interessenten sollen über eine  möglichst einfache Mechanik  „aufgefangen“ werden• Die Kommunikation...
SOCIAL MEDIA: KANÄLE          • Facebook als Hauptkanal          • YouTube als Videokanal          • Twitter-Account      ...
SOCIAL MEDIA: CONTENT          • Web-Trailer          • Gewinnspiel          • User Generated Content          • Bilder un...
SOCIAL MEDIA: BETREUUNG           • Regelmäßigkeit / Kontinuität           • Echtzeit-Kommunikation mit Fans und          ...
GEWINNSPIEL•   Gewinnspiel als zusätzlicher Anreiz zur    Fangewinnung•   Preise: 18 signierte original Trikots des    Spi...
WEB TRAILER              12
SOCIAL MEDIA:VIDEOBOTSCHAFTEN  VIDEOBOTSCHAFTEN         13
VIDEOBOTSCHAFTCULCHA CANDELA         14
VIDEOBOTSCHAFTDOMINIC BOEER         15
REICHWEITE                  • Bis zu 17.460 Menschen / Woche                    sprachen über die Facebook-Page           ...
FANWACHSTUM             • Mehr als 7000 neue Fans am               Spieltag (14.-16.09.2012)             • Mehr als 13.000...
DANKE, LIEBE FANS!            18
KONTAKTTobias DillingerGeschäftsführerDNMC GmbHHegelallee 3214467 Potsdam0331 - 231 692 760173 - 43 26 521dillinger@dnmc.d...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Social Media Strategie für die Initiative "Geh' Deinen Weg"

359 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die Initiative “Geh’ Deinen Weg” der Deutschlandstiftung Integration zielt auf die Sensibilisierung der breiten Öffentlichkeit für das Thema Integration. Sie bringt Menschen, Unternehmen und Organisationen zusammen, die gemeinsam zum Ziel haben, die Vielfalt und Integration in Deutschland zu fördern. DNMC GmbH entwickelte die Social Media Strategie für die Initiative und setzte diese um. DNMC GmbH übernahm auch das Community Management. Mehr darüber unter http://www.facebook.com/gehdeinenweg und https://twitter.com/GehDeinenWeg

Veröffentlicht in: News & Politik
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
359
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Social Media Strategie für die Initiative "Geh' Deinen Weg"

  1. 1. GEH‘ DEINEN WEGEine Initiative der Deutschlandstiftung Integration Social Media Strategie
  2. 2. INHALT3 Auftraggeber 12 Web Trailer4 Der Aktionstag 13 Videobotschaften5 Social Media: Strategie 14 Videobotschaft Culcha Candela6 Social Media: Ziele 15 Videobotschaft Dominic Boeer7 Social Media: Ansatz 16 Reichweite8 Social Media: Kanäle 17 Fanwachstum9 Social Media: Content 18 Danke, liebe Fans!10 Social Media: Betreuung 19 Kontakt11 Gewinnspiel
  3. 3. AUFTRAGGEBER• Die Deutschlandstiftung Integration wurde 2008 vom Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) ins Leben gerufen• Schirmherrin Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel• Förderung von Chancengerechtigkeit• Die Stiftung bringt Menschen, Unternehmen und Organisationen zusammen, die gemeinsam zum Ziel haben, Vielfalt und Integration in Deutschland zu fördern 3
  4. 4. DER AKTIONSTAG • „Geh‘ Deinen Weg“ - Aktionstag am 3.Spieltag der Fußball-Bundesliga (14.-16.September 2012) • Gemeinsam mit DFL Deutsche Fußball Liga GmbH, Bundesliga- Stiftung und allen 18 Bundesliga- Clubs • Alle Trikot-Sponsoren verzichteten auf ihre Werbung • „Geh‘ Deinen Weg“- Kampagnenlogo auf der Brust aller Spieler • Bundesliga als Vorbild für gelungene Integration 4
  5. 5. SOCIAL MEDIA: STRATEGIE • Zieldefinition und abgeleitete Maßnahmen • Ansprache der Nutzer • Markenpositionierung • Betreuung / Community Management • Contentstrategie • Integration von Partnern • etc. 5
  6. 6. SOCIAL MEDIA: ZIELE Kurzfristiges Ziel Mittelfristiges Ziel Langfristiges ZielErreichen einer breiten Nachhaltigkeit und Aufbau einer Community Masse Wachstum Durch regelmäßige Betreuung des Kanals soll für Die Ansprache sollte auf einen Um Aufmerksamkeit zu Nachhaltigkeit und Wachstum Kanal abzielen, aus dem diegewinnen, sollte eine breite der Community gesorgt Interessenten auch später für Masse an Menschen werden. Zudem sollen weitere andere Aktionen aktiviert angesprochen werden Aktionen über diesen Kanal werden können schnell und weit verbreitet werden 6
  7. 7. SOCIAL MEDIA: ANSATZ• Interessenten sollen über eine möglichst einfache Mechanik „aufgefangen“ werden• Die Kommunikation sollte auf einen Haupt-Kanal ausgerichtet werden• Die Zielgruppe soll auch erneut für andere Initiativen angesprochen werden können (Nachhaltigkeit)• Durch weitere Anreize und die Vernetzung mit Online-Communities von Partnern, der Bundesliga-Clubs und Websites mit gleichen Interessen soll die Zielgruppe angesprochen und die Reichweite der Aktion erhöht werden 7
  8. 8. SOCIAL MEDIA: KANÄLE • Facebook als Hauptkanal • YouTube als Videokanal • Twitter-Account Vorteile: • Großteil der Zielgruppe ist bereits dort registriert und nutzt die Social Networks regelmäßig • „Gefällt mir“ ist sehr geringe Einstiegshürde für „Community“ • Hervorragende Vernetzung mit Partner-Pages möglich 8
  9. 9. SOCIAL MEDIA: CONTENT • Web-Trailer • Gewinnspiel • User Generated Content • Bilder und Grafiken • Videobotschaften prominenter Unterstützer • Fotokampagne zu „Geh‘ Deinen Weg“ • Comic-Strips bekannter Autoren • e-Cards • Verweise auf Berichterstattung und Interviews (aus Print/Online/TV) • Umfragen • QR-Codes • Live-Bilder aus Pressekonferenz 9
  10. 10. SOCIAL MEDIA: BETREUUNG • Regelmäßigkeit / Kontinuität • Echtzeit-Kommunikation mit Fans und Interessenten durch Community- Management-Team • Interne Abstimmungen durch versteckte Facebook-Gruppe (Geschwindigkeit und Transparenz) • Transparenz und Authentizität stehen an oberster Stelle • Sehr wenige Eingriffe (löschen, blockieren) • konstantes Monitoring • Krisenmanagement über direkte Einflussnahme auf Diskussionen mit der eigenen Stimme oder durch das offizielle Profil • Community regelt Probleme meist selbst • Sensibilisierung der User durch Interaktion 10
  11. 11. GEWINNSPIEL• Gewinnspiel als zusätzlicher Anreiz zur Fangewinnung• Preise: 18 signierte original Trikots des Spieltages, 9 signierte Spielbälle• Teilnahme auf www.geh-deinen-weg.org (wg. Facebook-Richtlinien)• Promotion über Facebook-Page (Markieren auf Trikots, Teilen des Aufrufs, etc.)• Promotion über Web-Trailer (Facebook, YouTube, Twitter)• Promotion über Partner-Pages und - Communities (Vereine, Fanclubs, etc.)• Teilen-Mechanik nach Gewinnspiel (Empfehlung, Tip-a-friend) 11
  12. 12. WEB TRAILER 12
  13. 13. SOCIAL MEDIA:VIDEOBOTSCHAFTEN VIDEOBOTSCHAFTEN 13
  14. 14. VIDEOBOTSCHAFTCULCHA CANDELA 14
  15. 15. VIDEOBOTSCHAFTDOMINIC BOEER 15
  16. 16. REICHWEITE • Bis zu 17.460 Menschen / Woche sprachen über die Facebook-Page (haben Meldungen darüber verfasst) • Über 1 Million Menschen wurden in der ersten Woche alleine viral erreicht (haben eine Meldung über die Facebook-Page gesehen) • Unsere Beiträge (organisch + viral) erreichten innerhalb von nur einer Woche mehr als 1,5 Millionen Menschen 16
  17. 17. FANWACHSTUM • Mehr als 7000 neue Fans am Spieltag (14.-16.09.2012) • Mehr als 13.000 Fans nach den ersten 10 Tagen • Mehr als 18.000 Fans nach drei Wochen • 16.November 2012: mehr als 25.000 Fans 17
  18. 18. DANKE, LIEBE FANS! 18
  19. 19. KONTAKTTobias DillingerGeschäftsführerDNMC GmbHHegelallee 3214467 Potsdam0331 - 231 692 760173 - 43 26 521dillinger@dnmc.dewww.dnmc.de 19

×