Jutta Weber Staatsbibliothek openGLAM workshop Berlin

4.341 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
4.341
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2.918
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
6
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Jutta Weber Staatsbibliothek openGLAM workshop Berlin

  1. 1. Nachlässe digital: freier Zugang zu den verborgenen Schätzen der Staatsbibliothek zu Berlin? Überlegungen, Ziele und Probleme Dr. Jutta Weber Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer KulturbesitzBerlin 2012 04/23/12 | S. 1
  2. 2. Die Mitspieler Autor Herausgeber Verleger Bibliothek ForscherBerlin 2012 23.04.12 | S. 2
  3. 3. Nachlass Biblio- Autor thek Text Kata- logForscher Herausgeber Kata- log Edition Biblio- Verlag thek Publikation Berlin 2012 Weimar 2011 23.04.12 | S. 3
  4. 4. Originale Normdaten Digitalisate Kalliope EditionenBerlin 2012 23.04.12 | S. 4
  5. 5. Originale Normdaten Digitalisate Kalliope Editionen PublikationenBerlin 2012 23.04.12 | S. 5
  6. 6. Originale Normdaten Digitalisate Kalliope Editionen PublikationenBerlin 2012 23.04.12 | S. 6
  7. 7. Brümmer Bibliothek stellt digitale Bilder der Originalbriefe und Metadaten zu Originalbriefen und digitalen Bildern bereit. Forschung organisiert Transkriptionen, die ortsunabhängig im Internet angefertigt werden. Indexbegriffe werden unter Verwendung von Normdaten aus Kalliope erhoben und angereichert.Berlin 2012 23.04.12 | S. 7
  8. 8. Hauptmann Bibliothek stellt digitale Bilder und Metadaten zu Originalbriefen und digitalen Bildern bereit. Forschung erarbeitet Regesten, die in derselben Datenbank angezeigt werden. Ein Druck ist nicht geplant. Es werden innerhalb der Datenbank Kalliope dieselben Normdaten verwendet. Diese werden im Projekt angereichert.Berlin 2012 23.04.12 | S. 8
  9. 9. ChamissoLaufendes Projekt: Bibliothek stellt digitale Bilder des gesamten Nachlasses und Metadaten zu Originalen und digitalen Bildern bereit.Folgeprojekt: Forschung erstellt Transkription und Edition. Indexbegriffe werden unter Verwendung von Normdaten aus Kalliope erhoben. Ziel ist die Vernetzung mit anderen Projekten über Zeitgenossen Chamissos.Berlin 2012 23.04.12 | S. 9
  10. 10. Ziele der Bibliothek Digitale Präsentation der bisher nur im Lesesaal zugänglichen Materialien: Nachlässe, Autographensammlungen Zugang über die bei der Katalogisierung entstandenen Metadaten  Kalliope „Vernetzung“ der Nachlässe untereinander Regelung der Zugriffsrechte  Schutz des Urheberrechts  Schutz des Persönlichkeitsrechts Verbindung zu bereits vorliegenden Editionen > Verlage Verbindung zu aktuell erarbeiteten Editionen Verbindung zu neuen ForschungsvorhabenBerlin 2012 04/23/12 | S. 10
  11. 11. Fragen Brauchen wir eine Kontrolle über die Nutzung der Digitalisate? Wer „darf“ zuerst mit den Digitalisaten arbeiten?  Schutz dessen, der ein Projekt „anmeldet“? Wie können neue Forschungsergebnisse „zurückgemeldet“ werden“? Wie können unter CC-0 angebotene Digitalisate „besser“ aufbereitet, z.B. mit Verlagen vermarktet werden? Wie kann ein Verbundkatalog wie Kalliope CC-0 Angebote mit den Partnern abstimmen? Wie kann ein Verbundkatalog wie Kalliope die Zusammenarbeit mit elektronischen Editionen standardisieren?Berlin 2012 04/23/12 | S. 11
  12. 12. OriginaleDigitalisate Autoren Bibliotheken Verlage EditorenBerlin 2012 04/23/12 | S. 12
  13. 13. Vielen Dank!Berlin 2012 04/23/12 | S. 13

×