Bloggen im Journalismus

264 Aufrufe

Veröffentlicht am

Timo Stoppacher hat beim DJV-NRW ein Seminar zum Thema Bloggen im Journalismus gegeben. http://www.timo-stoppacher.de

Veröffentlicht in: Kleinunternehmen & Unternehmertum
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
264
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Bloggen im Journalismus

  1. 1. Bloggen im Journalismus Diplom-Journalist (FH) Timo Stoppacher
  2. 2.  Das Blog  Selbstmarketing: Blog vs. eigene Homepage  Das Blog im Journalismus  Blogstrategie  Blogging-Plattformen, insb. WordPress  Vernetzung mit Social Media Themengebiete
  3. 3.  Eigentlich Web-Log: ein im Netz (Web) geführtes Log(-buch)  chronologisch  spezifisch  häufig subjektiv  Ursprung von Social Media Das (Der) Blog
  4. 4. Beinahe jedes Thema ist denkbar:  Privates, Cat-Content  Lifestyle, Kochen, Fashion  Lustiges  Seriöses (Fach- und PR-Blogs)  Journalistische Inhalte Inhalte von Blogs
  5. 5. Ideal für Journalisten und alle, die „gefunden“ werden müssen :  Sie zeigen Kompetenz für das Trendthema Internet  Sie zeigen Kompetenz für das Thema, über das Sie bloggen  Blogbeiträge werden in Suchmaschinen gegenüber normalen Webseiten bevorzugt. Sie betreiben als Journalist automatisch mit einem Blog auch Selbstmarketing Selbstmarketing (für Journalisten)
  6. 6.  Häufig sehr themenspezifisch oder (hyper-)lokal  Ergänzung der Nachrichtenlage  Dauer-Kommentar  Watchblogs  Selbstmarketing für Journalisten Das Blog im Journalismus
  7. 7.  Homepage bleibt weiter Pflicht als „Visitenkarte“  Blog kann schneller editiert werden  Blog macht Sie als Person interessanter  Über den Blog erhalten Sie Arbeitsproben, die für einen möglichen Auftraggeber sofort abrufbar sind Blog vs. Homepage
  8. 8.  schreiben, über was Sie wollen  und damit evtl. spezielle Zielgruppen erreichen  sich an neuen Formaten ausprobieren (multi- und crossmedialer Inhalt)  Ihre Meinung verbreiten  Blogs sind der Kern von Social Media! Was Sie im Blog tun können
  9. 9.  Mit einem Blog werden Sie in der Regel nicht reich – außer an Erfahrung und Spaß!  Ausnahmen bestätigen die Regel!  Siehe journalist 09/2012 und 12/2012 Geschäftsmodell Blog
  10. 10.  Unternehmen mit Blogs lassen die Texte häufig von freien Journalisten schreiben.  Für ziemlich gute Honorare! Protipp
  11. 11.  IMMER: Urheberrechte beachten!  Journalistischer Blog  journalistische Regeln  Posten: Nichts ist peinlicher als ein Blog, bei dem der jüngste Beitrag vier Monate alt ist  Kommentare zulassen und moderieren  Eine Strategie haben Was Sie sollten
  12. 12.  Nicht der 100. Blog zum selben Thema  Nische suchen (zum Beispiel Fachgebiet oder Hobby)  Die richtige Zielgruppe ansprechen Was interessiert das Internet?
  13. 13.  Bloggen ohne Strategie/Konzept ist Unsinn  Wie kann eine Strategie aussehen? Die Strategie
  14. 14.  Wissensteiler / „Prinzip kostenlos“  Selbstdarstellung, z.B. Firmen zum Recruiting  Klick-Maximum, z.B. durch Spaßlisten  Umsatz, z.B. durch Anzeigen oder Abomodelle Mögliche Strategien
  15. 15.  Was ist Ihre Strategie?  Worüber würden Sie gerne bloggen?  Halten Sie das Oberthema und drei mögliche Themen für Posts schriftlich fest. Strategieentwicklung
  16. 16.  Plattform/Software/Dienst für den Blog auswählen Zum Beispiel:  WordPress  Medium  Tumblr  Blogger.com  … Thema gefunden – los geht‘s
  17. 17.  DIE Blog-Software  Keine Programmierkenntnisse erforderlich  Sehr vielseitig, dadurch auch komplex  Millionen mögliche Designs (Themes)  Viele Erweiterungen (Plugins)  Kostenlos nutzbar  wordpress.com oder selbstgehostet WordPress
  18. 18.  Echte WordPress-Installation  Benötigt keinen eigenen Webserver: blogname.wordpress.com  Kostenlos nutzbar  Ca. 200 Themes zur Auswahl  Eigene Domain zuschaltbar, schwierig für .de  Blendet Werbung ein  Meine Empfehlung zum Üben! Wordpress.com
  19. 19.  Benötigt einen Webserver, der MySQL unterstützt z.B. 1&1 für 4€, Strato für 5€ im Monat  Einfache Installation, wenn vom Anbieter  Alle Möglichkeiten stehen Ihnen offen: .de-Domain, werbefrei, frei konfigurierbar  Meine Empfehlung für professionelles Bloggen! WordPress selbstgehostet
  20. 20. Viele Blogs sind WordPress
  21. 21.  Gute Alternative für Gelegenheitsblogger  Mal „fremdbloggen“  Kein Technikwissen erforderlich  Seriös Medium
  22. 22.  Sehr beliebt bei (US)-Teens und Twens  Kein Technikwissen erforderlich  Multimedial ausgerichtet  Ganz viel Pornografie! Tumblr
  23. 23.  Ein Dienst von Google  Gute Integration anderer Google-Dienste  Kostenlos  Aufbau ähnlich WordPress, weniger Funktionen  Google-Werbung direkt integrierbar Blogger.com
  24. 24.  Microblogging auf Twitter  Facebook-Seiten  Fotoblogging (flickr, instagram & Co.)  Podcast (soundcloud)  Videoblogs (YouTube)   My home is my castle!   Nochmal: „Dein“ Facebook gehört dir nicht! Ganz woanders
  25. 25.  Eingekauftes Material darf in der Regel nicht weitergegeben werden  Facebook und Co. behalten sich aber genau das vor  Rechtsprechung ändert sich permanent Vorsicht mit Nutzungsrechten
  26. 26.  Posterous – nach Kauf durch Twitter eingestellt  Xing-Themen – eingestellt, keine Exportfunktion  Verlust von Links, Kommentaren, Ranking etc. Vorsicht mit Blogdiensten
  27. 27.  Bei vielen Anbietern mit 1 Klick (z.B. Strato, 1&1)  Ansonsten: 1. MySQL-Datenbank einrichten 2. Datei von Wordpress.org runterladen, entpacken und per FTP auf Server laden 3. Installation über Browser Wordpress-Installation
  28. 28.  Stöbern Sie in anderen Blogs  Nutzen Sie Ihren journalistischen Sachverstand  Zu allen technischen Fragen kennt Google die Antwort  Sie können nichts kaputt machen! Seien Sie neugierig!
  29. 29.  Das Jetpack: ideal für die Statistik (benötigt kostenlose Registrierung bei wordpress.com)  Plugins erweitern WordPress um zig Funktionen z.B. Sharing in sozialen Netzwerken, Widgets, Menüs usw.  Nicht zu viele installieren bzw. aktivieren  Aktuell halten Statistik
  30. 30.  Plugins immer aktuell halten  „Fachpresse“ verfolgen  Nicht Admin als Benutzer nehmen  Sicheres Passwort aussuchen  Sicherheits-Plugins nutzen, zB Limit Login Attempts Sicherheitstipps
  31. 31.  Timo Stoppacher  Jahnstraße 9  51147 Köln  Tel. 0 22 03-5 69 33 23 und 0175-24 22 109  Fax 0 22 03-569 31 49  Timo@Stoppacher.de  Web www.timo-stoppacher.de  Blog www.meistensdigital.de  Blog www.fitfuerjournalismus.de  FB fb.com/timostoppacherde  Twitter @CGNTimo

×