YO!tech Wien 2010

401 Aufrufe

Veröffentlicht am

YO!tech ist eine jährlich stattfindende Informationsveranstaltung, die Schüler/innen für technische und naturwissenschaftliche Berufe begeistern möchte und dahin führende Ausbildungswege präsentiert. Technik und Naturwissenschaften werden durch spannende Experimente, Workshops und Vorträge schülergerecht dargestellt.

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
401
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

YO!tech Wien 2010

  1. 1. Lust auf Technik F Ü R D I E U N T E R S T U F E die Informationsveranstaltung für technische Ausbildungen Projektergebnisse Wien 2010e i n e I d e e vo n
  2. 2. Mitwirkende Ministerien BMWFJ, BM.W_f, bm:ukk Sponsoren BMWFJ, BM.W_f, bm:ukk, WK Wien, Industriellenvereinigung Medienpartner Wiener Zeitung, Computerwelt, Xpress Referent/innen Porsche Inter Auto, Sproing, Haus der Mathematik, IMBA - Institut für Molekulare Biotechnologie,Facts: Institut Kutschera, sprungbrett, TU Wien, Festo Ges.m.b.H.YO!tech - Lust auf Technikdie Informations-Veranstaltung Aussteller/innen HBLVA für chemische Industrie Wien 17für technische Ausbildungen HTL Ottakringin HTLs und Lehrberufen HTL Donaustadt HTL Wien 10Wann: 17. Juni 2010, 9-13 UhrWo: Technisches Museum Wien HTL für Lebensmitteltechnologie HollabrunnZielgruppe: 10- bis 15-jährige Schulzentrum Ungagasse HTBLA HTL 3 Rennweg TGM - Die Schule der Technik Porsche Inter Auto Telekom Austria Wiener Stadtwerke GM Powertrain Europe ORF sprungbrett fForte WIT Generation Inovation BMWFJ BM.W_f Weitere Netzwerk-Partner Industriellenvereinigung, WKO, Pädagogische Hochschule, Volkswirtschaftliche Gesellschaft Wien , Sience Center Netzwerk Idee und Duchführung
  3. 3. Hintergrund Technikermangel - ZukunftsberufeUnsere Industrie- und Informationsgesellschaft wird dann prosperieren, wenn wir rechtzeitigfür einen technisch ausgezeichnet ausgebildeten Nachwuchs sorgen. Die Industrie und auchdie Wissenschaft suchen bereits jetzt nach den besten Köpfen – weltweit.Die österreichische Industrie könnte schon heute viel mehr Absolvent/innen technischerStudienrichtungen aufnehmen, als vorhanden sind. Lust auf Technik und eine technischeAusbildung muss bereits früh vermittelt werden um Interesse zu wecken.Idee „YO!tech”YO!tech ist eine jährlich stattfindende Informationsveranstaltung, die Schüler/innen fürtechnische, naturwissenschaftliche Berufe interessieren möchte und die dahin führendeAusbildung präsentiert. Technik und Naturwissenschaften werden durch spannendeExperimente und Vorträge schülergerecht dargestellt. Die Aussteller sind einerseits HTLsfür die Unterstufe und andererseits technische Hochschulen, Fachhochschulen sowieKompetenzzentren der Forschung aus ganz Österreich für die Oberstufe.Präsentiert werden die Schulen und Unis ausschließlich von deren eigenen Schüler/innenbzw. Student/innen. Damit verbunden werden zukunftsorientierte technische und naturwis-senschaftliche Berufsbilder präsentiert – von Elektrotechniker/innen zu Quantenphysiker/innen bis zu Nanotechnolog/innen.Ziele „YO!tech”• Aktion zur Gewinnung des technisch-naturwissenschaftlichen Nachwuchses von morgen• Interesse bei Schüler/innen für eine technische Ausbildung zu schaffen• Sensibilisierung der Lehrer/innen, Schüler/innen und der Öffentlichkeit für zukunfts- orientierte Berufe• Networking verschiedener Bildungseinrichtungen, Institutionen und Firmen bei YO!tech
  4. 4. Programm 1. HTLs Acht HTLs präsentierten ihre Schule in Form von Experimenten. Lebensmitteltechnologie Anton Ehrenfriedstraße 10, 2020 Hollabrunn MikrobiologieAuf vorbereiteten Platten kann das Aussehen vonBakterienkolonien dargestellt und diese auch aus-gezählt werden. Unter Mikroskopen werden mikro-biologische und botanische Präparate gezeigt. Sensorik derGrundgeschmacksartenVon Schüler/innen produzierte Würstel werdenverkostet: konventionelle Würstel versus Natrium-chlorid reduzierte Würstel.Weiters werden ein Dreieckstest mit Fruchtsaftsowie eine Säuretitration gezeigt. Ettenreichgasse 54, 1100 Wien Paternoster Rennweg 89b, 1030 Wien Lenken und Musizieren Die Idee: Bau eines Aufzugs in Form eines Pater- nosters mit speicherprogrammierbarer Steuerung. durch Handbewegung Der Paternoster wird über zwei umlaufende Rollen- ketten angetrieben. In diese sind acht Förder- körbe aus Kunststoff eingehängt. Die Kettenumlenkung erfolgt in Kettenradscheibenentwickelten eine Fernsteuerung für Modell- Wir fahrzeuge mit einem eigenen Controller, der durch mit großer Zähnezahl. Natürlich ist die Anlage einfaches Neigen des Handgelenks gesteuert wird. mit allen sicherheitstechnischen Einrichtungen ausgerüstet. Die Ein- bzw. AusgabeöffnungDamit ist eine komplett neue, intuitive Art der wir Steuerung entstanden. Das „InclinationControl- durch einen Sensor überwacht, der die Anlage bei Störungen stoppt. System“ (ICS) genannte Steuerelement ist ein kabelloser Steuercontroller in der Größe eines Handys, der über Funk mit dem Empfängerbau- stein im Fahrzeug kommuniziert. Hier werden die Handbewegungen in Fahr- und Lenkbewegungen umgewandelt. Medientechnik Hier kann man sich mit einer Video- bzw. Digital- kamera aufnehmen lassen und sich dann in einen anderen Hintergrund einbauen.
  5. 5. Programm Vogelweiderstraße 75, 5021 Salzburg KFZ-Techniker/in 2. Lehrberufe befassen sich mit allen Bereichen der Fahrzeug- technik also Kfz-Mechanik und Kfz-Elektronik. Sie sind vorwiegend mit der Instandsetzung von Erstmals wurden bei YO!tech auch vier technische Fahrzeugen betraut. Hierzu gehört die Wartung, Groß Enzersdorfer Straße 59-63, 1220 Wien Prüfung, Instandsetzung sowie der Einbau von Zusatzausrüstungen und Zubehör. Dazu werden Lehrberufe präsentiert. verschiedene Test- und Prüfgeräte eingesetzt. Elektroanlagen- techniker/in stellen nach dem aktuellen Stand der Technik komplexe, neue Maschinen und Anlagen her und nehmen sie in Betrieb, prüfen die Funktions- tüchtigkeit und Wirtschaftlichkeit. Bei installierten Anlagen sind sie für Wartungs- und Reparatur- arbeiten zuständig. Lassallestraße 9, 1020 Wien Kommunikations- techniker/in/EDV und Thomas-Klestil-Platz 15, 1030 Wien Installations- und KommunikationGebäudetechniker/in, derwarten und reparieren Geräte und installieren, Anlagen elektronischen Datenverarbeitung Gas- und Sanitär-(EDV) unddiese Geräte und Anlagen am Einsatzort Sie stellen Telekommunikation (Telefonanlagen). auf, nehmen sie in Betrieb, informieren und beraten techniker/in ihre Kunden/innen und führen Einschulungen durch.stellen Rohrleitungen und -verbindungen her.Bauen und warten Gasgeräte, Abwasseranlagen undsanitäre Anlagen. Sie sind mit der Suche undBehebung von Fehlern und der Beratung vonKunden beschäftigt.
  6. 6. Programm 3. Vorträge Vorträge begleiten die Präsentationen der Schulen und Firmen. Uhrzeit Thema Vortragende/rVorträge für Unterstufen-Schüler/innen im Festsaal9.00-9.30 „Zukunftsjobs bei Porsche“ - Anforderungen und Mag. Klaus Fetka Karrieremöglichkeiten in technischen Berufen Porsche Inter Auto9.35-10.05 Der Weg in die Games-Branche Dipl.-Ing. Chris Chiu Sproing10.10-10.50 Wie funktionieren mathematische Zaubertricks und Dr. Gerhard Lindbichler interaktive Exhibits? Haus der Mathematik10.55-11.25 Die vielen Gesichter der Naturwissenschaft Dr. Lucia Aronica IMBA - Institut für Molekulare Biotechnologie11.30-12.00 SPECIAL-VORTRAG FÜR LEHRER/INNEN Helga Kirchengast Erfolgreiches lehren und lernen - Yes we can! Institut Kutschera12.05-12.35 FOR GIRLS ONLY! Mag.a Verena Strobl-Pavel, DSA Sabine Maurer Millionen-Show für Mädchen sprungbrett
  7. 7. Programm 4. Volksschule Die kleinen Gäste freuten sich über ihr Spezialprogramm!Uhrzeit Thema Vortragende/rVorträge für Volksschüler/innen im Hochspannungsraum9.00-9.25 Kann man ein Flugzeug-Sandwich essen? Ass.Prof. Isabella Skrna-Jakl TU Wien9.30-9.55 Wozu Mathematik? Smarties, Zahlen und Eiscreme! Prof. Gabriele Schranz-Kirlinger TU Wien11.15-11.40 Eine Geschichte über Kommunikation Univ. Ass. Carolina del Socorro Reyes TU Wien9.00-12.00 Bionik - Workshops Festo Ges.m.b.H.
  8. 8. Medienarbeit1. PresseaussendungenFebruar-Juni 2010Gesamtauflagenzahl: 2.885.110Gesamtzahl Leser/Seher/Hörer: 4.209.170 370.000 Hörerzahl: ................................... in Wien 15.9 % Reichweite: ................................. Sendung: YO!tech Datum: 17.06.2010 ...Gerade sehr interessante Schwerpunkte im Technischen Museum. Da gibt es Vorträge und Workshops bei denen Staunen ein ganz großes Thema ist. Und bei denen der Beweis angetreten wird, dass Mädchen in der Technik ebenso ihren Mann stehen können... ...hier habe ich die Veranstalterin Carina Felzmann. Was wird noch alles los sein Frau Felzmann? C. Felzmann: „Es erwartet die Mädchen und Burschen ein sehr umfangreiches Programm im Technischen Museum. Auf der einen Seite präsentieren sich HTLs aus Wien und Umgebung mit Experimenten... Und dann gibt’s parallel auch Vorträge einerseits für die Unterstufe, das sind die 10 bis 14-jährigen und auch ein Special-Vortagsprogramm für die Volksschule erwartet die Gäste.“ ...Heute ab 9:00 Uhr bei YO!tech! Und wer das jetzt hört, einfach hinkommen kein Problem, der Eintritt ist frei.
  9. 9. Medienarbeit2. HintergrundgesprächBerufsorientierung und fehlende Techniker/innen in ÖsterreichExklusivinterview mit Die PresseTeilnehmer/innen: Präs. KommR Brigitte Jank, Wirtschaftskammer Wien StS Christine Marek, BMWFJ o.Univ.Prof. DI Dr. Gottfried Magerl, TU Wien DI Ingrid Kriegl, Sphinx IT Consulting GmbH
  10. 10. Medienarbeit3. Round Table GesprächBerufsorientierung und fehlende Techniker/innen in ÖsterreichTeilnehmer/innen: Mag. Erich Huber, Bildungsbeauftragter WKW Bereichsleiterin Mag. Heidrun Strohmeyer, bm:ukk Dir. Mag. Heidi Schrodt, AHS Rahlgasse Mag. Klaus Fetka, Porsche Inter Auto   Moderation: Karin Bauer, Der Standard                                                             000 175.     Einladung zum Round Table         000 442.                        17. Juni 2010, 10-11 Uhr            Technisches Museum Wien    1140 Wien, Mariahilfer Straße 212                 Thema: Berufsorientierung und fehlende Techniker/innen in Österreich     Unsere Jugend zwischen fehlenden Perspektiven und        Chancen am Arbeitsmarkt        Am Podium: Präs. KommR Brigitte Jank, Wirtschaftskammer Wien          Bereichsleiterin Mag. Heidrun Strohmeyer, bm:ukk         Dir. Mag. Heidi Schrodt, AHS Rahlgasse    Mag. Klaus Fetka, Porsche Inter Auto        Moderation: Karin Bauer, Der Standard               Eingeladen sind: Eltern, Lehrer/innen, Journalist/innen,       am Thema Interessierte  Um Anmeldung unter office@cox-orange.at wird gebeten.

×