Hessen it

597 Aufrufe

Veröffentlicht am

M-Days 2012
Detlef Persin Hessen IT
Das Blog der Messe Frankfurt zur Digitalisierung des Geschäftslebens:
http://connected.messefrankfurt.com/de/

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
597
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Hessen it

  1. 1. Hessisches Ministerium für Wirtschaft,Verkehr und LandesentwicklungHessen-ITAktiv für den IT-Markt in HessenDetlef Persin © Hessen-IT
  2. 2. Kostenfreies Beratungsangebot Durch das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung gefördert Vorbereitung der Einführung von mobilem Arbeiten in kleinen und mittleren Unternehmen sowie kommunalen Verwaltungen in Hessen. © Hessen-IT
  3. 3. Digitales Hessen 2020 – Leben mit Zukunft © Hessen-IT
  4. 4. Zielsetzungen und Mission-Statement für Hessen IT Hessen als IT- und Kommunikationsstandort Nr.1 in Deutschland weiter ausbauen Im internationalen Umfeld als führende IT-Region etablieren. © Hessen-IT
  5. 5. Regierungsauftrag für den Bereich Mobiles Arbeiten Ausbau des IT-Standortes Hessen Schwerpunkt Mittelhessen Förderung neuer Technologien © Hessen-IT
  6. 6. Regierungsauftrag für den Bereich Mobiles ArbeitenFokus auf KMU zum Erhalt / Stärkung derenWettbewerbsfähigkeit. Typ Beschäftigte Umsatzerlös Bilanzsumme (Mio €) (Mio €)Kleinstunternehmen < 10 und ≤2 oder ≤2Kleine Unternehmen < 50 und ≤ 10 oder ≤ 10Mittlere < 250 und ≤ 50 oder ≤ 43UnternehmenDEFINITION DER KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN © Hessen-IT
  7. 7. Leistungsangebot Website: www.hessen-it.de Einführungsberatungen Seminare persönliche Sprechstunden Veröffentlichungen © Hessen-IT
  8. 8. Kostenfreies BeratungsangebotMonatliche, regionale Sprechstunden mit wechselndenThemen und Experten Voranmeldung an: Projektbüro Mobiles Arbeiten c/o NAOS Karl-Benner-Str. 27 35396 Gießen Tel: 0641 795 0333 © Hessen-IT
  9. 9. Hohes Interesse auf Arbeitnehmerseite Bitkom: 3/4 aller Internetnutzer sind auch außerhalb der Geschäftszeiten für Kunden, Vorgesetzte und Kollegen erreichbar! © Hessen-IT
  10. 10. IT – löst sich vom SchreibtischImmer Mehr Regionale Präsenz Small-, Home Office Abfragen von aktuellsten Firmendaten direkt beim Kunden Mitarbeiter auf Reisen (trotz Videoconferencing ) © Hessen-IT
  11. 11. IT – löst sich vom Schreibtisch Der demokratische Umgang mit Technologie am Arbeitsplatz „Der Wunsch der Mitarbeiter nach Wahlfreiheit der Eingabegeräte ist nicht zu stoppen“ © Hessen-IT
  12. 12. Wie sieht die Arbeitswelt von morgen aus? Das Ergebnis muss stimmen Führen durch Zielvorgaben - versus Zeiterfassung Werte anstatt Regeln Wertesystem aufbauen Fokus nicht auf Motivation, sondern auf „nicht demotivieren“ © Hessen-IT
  13. 13. Wie sieht die Arbeitswelt von morgen aus? Innovative Mitarbeiter Durch Nutzung sozialer Medien und Netzwerke auch im beruflichen Umfeld und Sozialisierung in der IT Crowdsourcing Projektbezogenes Arbeiten in virtuellen Teams Einsatz von mobilen Geräten „Bring Your Own Device © Hessen-IT
  14. 14. War for Talents – Facebook, Twitter und CoEs gibt keine homogene Generation Y Party-Fotos im Web sind Ihnen nicht peinlich Wer seine Ideen einbringt, möchte mit der Führungskraft auf Augenhöhe kommunizieren (Quelle: Pew Caritable Trust) 12% „Nobuddies“ Sind oder waren nie in sozialen Netzen 17% „Skipits“ Stehen sozialen Netzwerken skeptisch gegenüber (Quelle: Nielsen Company im Auftrag von Volkswagen und MTV © Hessen-IT
  15. 15. War for Talents – Facebook, Twitter und Co 29% der Studenten wollen nicht für eine Firma arbeiten, die die Nutzung sozialer Medien während der Arbeitszeit verbietet. 64% ist die Nutzung privater Geräte am Arbeitsplatz wichtiger als das Gehalt (Quelle: Cisco Conected World Technology Report) © Hessen-IT
  16. 16. .Was Erwarten die „digital Natives?“ Wertschätzung Direktes Feedback und Anerkennung Glaubwürdiges Unternehmen Anspruchsvolle Tätigkeiten Gegenseitiger Respekt Work-Life-Balance Weiterbildung Gute technische Ausstattung © Hessen-IT
  17. 17. .Was können Unternehmen erwarten? Passgenaues Profil Sozialkompetenzen Weiterbildungswillige Mitarbeiter Teamfähigkeit, aber anders definiert Keine Nine-to-Fiver Es kommt im Mittelstand auf jeden Einzelnen an! Gute Möglichkeiten sich gegen Konzerne bei der Bewerbersuche durchzusetzen © Hessen-IT
  18. 18. .War for Talents - Was kann der Mittelstand bieten? Transparenz, Ehrlichkeit und Authentizität Kurze Entscheidungswege Projekte mit großen Unternehmen Sinnvolle Arbeit zählt mehr als Geld Kurze Anfahrtszeiten? © Hessen-IT
  19. 19. IT – löst sich vom Schreibtisch Telearbeit fördert schon heute diesen Trend Web Applikationen unterstützen Apps auf Endgeräten Warum kann IT nicht cool sein? © Hessen-IT
  20. 20. IT – löst sich vom SchreibtischWas ist für Anwender Cool an der mobilen IT? Taschenformat „All in One“ Funktionsbündelung Die persönliche Beziehung © Hessen-IT
  21. 21. Geschäfts- und private Nutzungen verschmelzen © Hessen-IT
  22. 22. Noch ist es nicht soweit! Computerwoche 3/2010 © Hessen-IT
  23. 23. IT – löst sich vom SchreibtischArbeiten Wann, wo und mit welchem Eingabegerät z.B. Blackberry, Windows Mobile, iPhone, Netbook, Ultrabook, Notebook © Harald Wanetschka / PIXELIO © Hessen-IT
  24. 24. IT – löst sich vom Schreibtisch Daten bleiben auf dem Desktop und werden aufs iPhone nur projiziert Mobil können alle Funktionen der original Desktop Software genutzt werden SAP ist bereits auf dem iPhone: Software Reports aufs iPhone Mobile SAP CRM Lösung von T-Systems © Hessen-IT
  25. 25. Die Hardware Smartphone Alle Aufgaben die ein Außendienstler mit dem Note- oder Netbook erledigt, kann er theoretisch auch mit seinem Smartphone lösen Thema Sicherheit: Noch kein massiver Virenausbruch bekannt! © Hessen-IT
  26. 26. Die Hardware Notebook Voller Ersatz für Desktopgeräte Im Büro und unterwegs hoher Komfort © Peter Kirchhoff / PIXELIO © Hessen-IT
  27. 27. Die Hardware Tablet PC,Netbook, Ultrabook Klein, graziös, lange Akkulaufzeiten Zeigen Schwächen wenn mehrere Programme gleichzeitig laufen. Meistens keine Einschübe oder Anschlüsse für DVI oder HDMI vorhanden © Stephanie Hofschlaeger / PIXELIO © Hessen-IT
  28. 28. Die Systeme iPhone Android Varianten Windows Mobile Symbian Blackberry © Hessen-IT
  29. 29. IT – löst sich vom SchreibtischDie neuen Stichworte Clouding Web Access Software as a Service © Hessen-IT
  30. 30. Mobil Arbeiten, so geht’s auch © PIXELIO © Hessen-IT
  31. 31. Aber um was geht es bei mobilen Lösungen? Informationen, zu jeder Zeit, an jedem Ort nutzen zu können! Bereitstellung von Geschäftsprozessen im Außendienst Das Büro in der Hosentasche © Hessen-IT
  32. 32. …und das alles „sicher?“ IT-Security hat eine neue Dimension erreicht. Wo sich Unternehmen früher mit Einzelmaßnahmen aushelfen konnten, sind heute ganzheitliche Konzepte gefragt. (Alexander Roth CW) © Hessen-IT
  33. 33. .... und das alles „sicher?“ Wie lassen sich mobile Smartphones und Netbooks, sicher nutzen? Wie schützen wir mobile CRM, ERP und SAP Daten? Wie gehen wir mit der Vermischung von privaten und geschäftlichen Daten um? © Hessen-IT
  34. 34. .Endpoint-Security, die Schwachstellen Kopieren von Daten auf USB Wechselmedien Schadprogramme, die von MP3 Player, USB –Sticks auf das Endgerät gelangen Ausdrucken von Firmendaten © Hessen-IT
  35. 35. .Endpoint-Security, die Schwachstellen Versandt von vertraulichen Daten, per E-Mail (versehentlich oder mit Absicht) Verlust von Notebooks, Netbooks, Smartphones usw. © Hessen-IT
  36. 36. Noch gibt es kein „All in One“ ProduktZusammenfassend:1. Zentrale Gateway Firewalls2. Aktuelle Virenschutz Software3. Personal Firewall4. Verschlüsslung der Datenträger5. E-Mail-Verschlüsslung6. Geschulte und sich der Gefahren bewusste Mitarbeiter © Hessen-IT
  37. 37. .... und das alles „sicher?“ Aktuelle Informationen! Aktuelle Antivirensoftware und Betriebssystem Gerade kleine Betriebe sind eine attraktive Zielgruppe von Onlinekriminellen © Hessen-IT
  38. 38. Die Fragen Was ist mit der Sicherheit? Sind die nötigen e-Skills vorhanden? Haben meine Mitarbeiter die nötigen Softskills? Wie ist die Rechtslage? Wie bekomme ich den Betriebsrat ins „Boot?“ © Hessen-IT
  39. 39. Einführung von mobilen Arbeitsformen Die Herausforderung Transparenz in die Vielfältigkeit der technischen Möglichkeiten, insbesondere für mittelständische Unternehmen zu bringen © Hessen-IT
  40. 40. War for Talents„Ich rede nie von Arbeitszeit, sondern sage:Das wird eine interessante Woche! Ich selbst habe nie inmeinem Leben auch nur eine Stunde gearbeitet – ichhabe mich immer nur amüsiert. Und ich versuche, dafürzu sorgen, dass unsere Mitarbeiter sich freuen, amMontag wieder zur Arbeit zu kommen.“ Nicolas Hayek, Gründer der Swatch Group © Hessen-IT
  41. 41. Kontaktdaten:Detlef PersinProjektleitung – Mobiles Arbeitenc/o NAOS –new assessment of sales-Karl-Benner-Straße2735396 GießenTel.: 0641 /7950333Mail: detlef.persin@hessen-it.dewww.hessen-it.deHessen IT – eine Aktionslinie des hessischen Ministeriumsfür Wirtschaft Verkehr und Landesentwicklung © Hessen-IT

×