Parallele Mediennutzung mit smarten Endgeräten und die      Konsequenzen für die zukünftige Marktentwicklung             M...
Connected-TVs überholen traditionelle FernseherDeutscher Markt für Flachbildfernseher und Connected-TVs 2011 - 2013Umsatz ...
Smartphone-Umsatz steigt um fast 50%Markt für Smartphones in Deutschland 2010 - 2012Umsatz                                ...
Boom bei Tablet-Computern hält anDeutscher Markt für Tablet-PCs 2010 - 2012Umsatz                                       Ab...
Jeder Dritte hat mit seinem Fernseher Zugang zum InternetHaben Sie Ihr TV-Gerät direkt oder über ein Zusatzgerät mit dem I...
Der Fernseher als Multimedia-ZentraleWelche Internetdienste werden auf Fernsehern genutzt? Kostenlose Online-Musikstreamin...
12% spielen Videos auf ihrem TV-Gerät mit dem Computer abWelche Geräte nutzen Sie, um Videos auf Ihrem Fernseher zu schaue...
77 Prozent der Internetnutzer surfen beim Fernsehen                                                                       ...
Parallel zum TV konsumierte InternetinhalteWelche Inhalte nutzen sie häufig, während sie fernsehen (Mehrfachnennungen mögl...
Am häufigsten wird mit dem Laptop gesurft,wenn der Fernseher läuftWelche Geräte nutzen Sie, um beim Fernsehen im Internet ...
Social TV – Neues entdecken und Altem treu bleibenDie Bedeutung von Social TV für das Fernsehen in den USA                ...
Künftige Szenarien Content-Koppelung und/oder Remote-Koppelung von First und Second Screen Aufmerksamkeitsverschiebung vom...
„transdigitale“                      Erwartungs- und Konsumhaltungpersonalisiert            Immer und überall –           ...
TV Werbung ändert sich – zielgerichtet und interaktiv Zielgerichtet   Werbung wird zielgerichtet und direkt adressierbar  ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Parallele Mediennutzung mit smarten Endgeräten und die Konsequenzen für die zukünftige Marktentwicklung

508 Aufrufe

Veröffentlicht am

Michael Schidlack, Parallele Mediennutzung mit smarten Endgeräten und die Konsequenzen für die zukünftige Marktentwicklung, BITKOM e. V.

Vortrag auf den M-Days2013
Das Blog der Messe Frankfurt zur Digitalisierung des Geschäftslebens:
http://connected.messefrankfurt.com/de/

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
508
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
43
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Parallele Mediennutzung mit smarten Endgeräten und die Konsequenzen für die zukünftige Marktentwicklung

  1. 1. Parallele Mediennutzung mit smarten Endgeräten und die Konsequenzen für die zukünftige Marktentwicklung Michael Schidlack, Bereichsleiter Consumer Electronics, BITKOM e.V. Frankfurt, 5.2.2013
  2. 2. Connected-TVs überholen traditionelle FernseherDeutscher Markt für Flachbildfernseher und Connected-TVs 2011 - 2013Umsatz Absatzin Mrd. EUR in Mio. Stück 2011 2012 2011 20126 7 6,2 6,1 55 6 4,5 5,1 5 4,84 3,2 4 3,6 3,43 2,7 32 1,6 2 1,11 10 0 Connected TV Non-Connected TV Connected TV Non-Connected TV Quelle: GfK, EITO 2
  3. 3. Smartphone-Umsatz steigt um fast 50%Markt für Smartphones in Deutschland 2010 - 2012Umsatz Absatzin Mrd. EUR in Mio. Stück 7,98 138,0% 307 25 100,6% 22,96 5,4 205 15,94 3,4 60,0% 153 46,0% 10,4 10 53,1%2 43,0% 510 0 2010 2011 2012 2010 2011 2012 Quelle: EITO, IDC 3
  4. 4. Boom bei Tablet-Computern hält anDeutscher Markt für Tablet-PCs 2010 - 2012Umsatz Absatzin Mrd. EUR in Mio. Stück2 3 168% 2,6 2,1 131% 2 1,1 1,01 1 0,8 0,4 24% 13%0 0 2010 2011 2012 2010 2011 2012 Quelle: EITO, IDC 4
  5. 5. Jeder Dritte hat mit seinem Fernseher Zugang zum InternetHaben Sie Ihr TV-Gerät direkt oder über ein Zusatzgerät mit dem Internet verbunden?Ja, habe ich direkt an das Internet angeschlossen 12% Ja, habe ich über eine Set-Top-Box 9% an das Internet angeschlossen Ja, habe ich über einen Bluray-Player/ 8% -Rekorder an das Internet angeschlossen Ja, habe ich über eine Spielekonsole 5% an das Internet angeschlossen 0% 5% 10% 15% Quelle: BITKOM/Aris Basis: Bevölkerung ab 14 Jahren, n=1.004 5
  6. 6. Der Fernseher als Multimedia-ZentraleWelche Internetdienste werden auf Fernsehern genutzt? Kostenlose Online-Musikstreamingdienste 29% Kostenlose Online-Mediatheken der 25% Fernsehsender Online-Bilderservices 20%Eigenständige Online-Nachrichtenangebote 18% Kostenlose Online-Videoportale 12% Soziale Netzwerke 9% 0% 10% 20% 30% 40% Quelle: BITKOM/Aris Basis: Befragte, die ihr TV-Gerät direkt oder indirekt mit dem Internet verbunden haben, n=304 6
  7. 7. 12% spielen Videos auf ihrem TV-Gerät mit dem Computer abWelche Geräte nutzen Sie, um Videos auf Ihrem Fernseher zu schauen? DVD- oder Bluray-Player 73%Videorekorder (Festplattenrekorder, 22% DVD-, Bluray-Rekorder etc.) PC / Laptop 12% Spielekonsolen 9% USB-Speichermedien 6% 0% 20% 40% 60% 80% Quelle: BITKOM/Aris Basis: Bevölkerung ab 14 Jahren, n=1.004 7
  8. 8. 77 Prozent der Internetnutzer surfen beim Fernsehen Fernsehen wird parallel zum Internet genutztAufgeschlüsselt nach Altersgruppen Fernsehen wird nicht parallel zum Internet genutzt100% 92,5%90% 86,5% 82,8%80% 76,9% 70,4% 71,7%70%60% 56%50% 44%40% 29,6% 28,3%30% 23,1%20% 17,2% 13,5% 7,5%10% 0% 15 bis 19 Jahre 20 bis 29 Jahre 30 bis 39 Jahre 40 bis 49 Jahre 50 bis 59 Jahre 60 bis 64 Jahre Gesamt Quelle: BITKOM/Goldmedia Basis: Befragte, die ihr TV-Gerät parallel zum Fernsehen nutzen, n=2.000 8
  9. 9. Parallel zum TV konsumierte InternetinhalteWelche Inhalte nutzen sie häufig, während sie fernsehen (Mehrfachnennungen möglich)?Ich nutze Angebote der Sender, die zu der TV-Sendung passen, die gerade läuft. 13%Ich informiere mich im Internet weiter über Inhalte der aktuell laufenden Sendung. 23% Ich tausche mich in Chats oder sozialen Netzwerken mit anderen über das TV-Programm aus. 23% Ich informiere mich über das TV-Programm, indem ich einen elektronischen Programmführer nutze. 30% Ich nutze Internetinhalte, die nichts mit dem TV- Programm zu tun haben. 82% 0% 20% 40% 60% 80% 100% Quelle: BITKOM/Goldmedia Basis: Befragte, die ihr TV-Gerät parallel zum Fernsehen nutzen, n=2.000 9
  10. 10. Am häufigsten wird mit dem Laptop gesurft,wenn der Fernseher läuftWelche Geräte nutzen Sie, um beim Fernsehen im Internet zu sein? – Die Top 3Smartphone 21% PC 35% Laptop 51% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% Quelle: BITKOM/Goldmedia Basis: Befragte, die ihr TV-Gerät parallel zum Fernsehen nutzen, n=2.000 10
  11. 11. Social TV – Neues entdecken und Altem treu bleibenDie Bedeutung von Social TV für das Fernsehen in den USA Alter 18-34 Jahre 19% Alter 15-17 Jahre Durch Social Media vergesse ich nicht meine Lieblingsshow zu sehen 28% 24%Durch Social Media endecke ich neue TV-Sendungen 30% 0% 10% 20% 30% 40% Quelle: Horowitz Acociates. Inc. Market & Multicultural Research Basis: Auszug aus Multiplatform Content and Services 2012 11
  12. 12. Künftige Szenarien Content-Koppelung und/oder Remote-Koppelung von First und Second Screen Aufmerksamkeitsverschiebung vom First auf den Second Screen und damit Verlust an Aufmerksamkeit für klassische Werbeformate Second Screen als Rückkanal für Votings, Shopping, Aktivätsmessung, Einschaltquotenmessung etc. Neue TV-Shopping-Lösungen für Second Screen werden entwickelt – See on TV, Inform by TV, buy on TV (Red Button, ggf. gekoppelt mit Multiscreen) Bei programmbegleitenden Inhalten wird Social Media dominierend (18,7 Mio. Likes bei deutschen TV-Sendungen) „Transdigitale Erwartungshaltung“ des Endverbrauchers 12
  13. 13. „transdigitale“ Erwartungs- und Konsumhaltungpersonalisiert Immer und überall – Screen Journey Der „transdigitale“ Konsument sozial sofort mobil 13
  14. 14. TV Werbung ändert sich – zielgerichtet und interaktiv Zielgerichtet Werbung wird zielgerichtet und direkt adressierbar Auswertung von Daten zu Nutzungs- und Konsumverhalten Interaktiv Direkte Interaktion zwischen Zuschauer und Werbeangebot Rückmeldungen in Echtzeit 14

×