Frankfurt trust ecd_citywire

613 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
613
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
211
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Frankfurt trust ecd_citywire

  1. 1. FT Emerging ConsumerDemandValue Investing in den Emerging MarketsThierry Misamer, Tilo WannowCitywire Germany – Schlosshotel Bensberg21.-22. Juni 2012 1
  2. 2. FT Emerging ConsumerDemandMehr Wachstum, mehr Wohlstand, mehr Konsum Investition in Konsumaktien mit starkem Emerging Markets Bezug  Breite Diversifikation innerhalb des Konsumbereichs  Flexible Mischung von Emerging Markets und Developed Markets  Titelselektion gem. Nachhaltigem Value-Ansatz  Kombination quantitativer Vorauswahl und qualitative Einzeltitelanalyse Erfahrenes Portfolio-Management-Team  Tilo Wannow  Mehrjährige Erfahrung als Analyst für globale Konsumwerte  Manager mehrfach ausgezeichneter Vermögensverwaltungsmandate  Thierry Misamer  Mehrjährige Erfahrung in der Entwicklung quantitativer Selektionsmodelle (u.a. BMR+)  Portfolio-Manager zahlreicher Spezialfondsmandate und des FT EuropaDynamik Fondsvolumen aktuell über 100 Mio. € Überzeugender 1-Jahres Track Record2
  3. 3. FT Emerging ConsumerDemandWarum in den Emerging Markets investieren? Wirtschaftswachstum Arbeitsbevölkerung DM Real GDP Growth EM Real GDP Growth Erwartetes Wachstum 2010-2020 der arbeitenden Bevölkerung (15-64 Jahre) in Mio. 10.0% 8.0% 6.0% Emerging Markets 4.0% 2.0% USA 0.0% Japan -2.0% -4.0% Europa -6.0% 00 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12e 13e -50 0 50 100 150 200 250Dynamisches Wachstum der Emerging Markets setzt Massive Zunahme der produktiven Erwerbsbevölkerungsich fort in den Emerging Markets Emerging Markets sind und bleiben eine attraktive WachstumsregionQuellen: Datastream | United Nations Population Database3
  4. 4. FT Emerging ConsumerDemandWarum in den Konsumsektor investieren? Mittelschicht Konsumausgaben Bevölkerung in den BRIC-Staaten mit Einkommen Anteil Emerging Markets am weltweiten Konsum zwischen 6.000 und 30.000 USD p.a. (in Mio.) 1600 40% 1200 35% 800 30% 400 25% 0 20% 2000 2010 2020 1990 1994 1998 2002 2006 2010Rasantes Wachstum der Mittelschicht in den Emerging Wirtschaftswachstum der Emerging Markets vermehrtMarkets erhöht Absatzchancen für Konsumwerte durch Binnenkonsum getrieben Konsum als Kristallisationspunkt mehrerer Emerging Markets TrendsQuellen: GS Global ECS Research | IMF - World Economic Outlook Database4
  5. 5. FT Emerging ConsumerDemandWarum lohnt sich Value Investing in Emerging Markets? MSCI EM Value MSCI EM MSCI EM Growth450400350 +234%300 +170%250 +119%200150100 50 0 12|00 12|01 12|02 12|03 12|04 12|05 12|06 12|07 12|08 12|09 12|10 12|11 Gerade im Wachstumsbereich Emerging Markets generieren Value-Ansätze MehrwertQuelle: Morningstar Direct | Zeitraum: 31.12.2000 – 31.05.20125
  6. 6. FT Emerging ConsumerDemandInvestmentprozess Identifikation der Konsumwerte innerhalb des Anlageuniversums Developed Markets Emerging Markets Umsatzanteil in EM signifikant Liquiditäts-Check quartalsweises Quantitative Vorauswahl Rebalancing Portfolio- Risikosteuerung konstruktion Portfolio Portfolio6
  7. 7. FT Emerging ConsumerDemandPortfoliokonstruktion Bewertung (50%) Qualität (50%) KGV, FCF-Rendite, EK-Rendite, EBIT-Marge, Div.-Rendite, etc. Nettoverschuldung/EBITDA, etc. Quantitative Vorauswahl (Stockpicking gemäß Nachhaltigem Value-Ansatz)Steuerung der Risikosteuerung Steuerung derspezifischen Risiken systematischen RisikenQualitatives Titelresearch, u.a.: Qualitative Top-down Analyse, u.a.: Absatzmärkte Portfolio  Länderausprägung Wettbewerbsumfeld  Sektorausprägung Stabilität/Zyklik der operativen Entwicklung  Währungsausprägung Konzentriertes Portfolio aus Aktien mit attraktivem Preis-Leistungsverhältnis7
  8. 8. FT Emerging ConsumerDemandNachhaltiger Value-Ansatz führt zu spezifischer Portfolio-DNA MSCI World FT Emerging MSCI World Kennzahlen All Countries Consumer All Countries Konsum 1) Demand Gewinnwachstum 10,1% 11,5% 11,4% Konsumaktien mit Emerging Markets Wachstum Umsatzwachstum 4,7% 5,4% 11,2% Bezug wachsen überdurchschnittlich. Dividendenwachstum 4,4% 7,4% 10,9% Kurs/Gewinn-Verhältnis 12,4 14,1 13,0 Konsumtitel sind aus Bewertung Freie Cash Flow-Rendite 4,0% 4,2% 5,6% gutem Grund strukturell etwas höher bewertet als der Gesamtmarkt. Dividenden-Rendite 2,5% 2,1% 3,4% Eigenkapital-Rendite 12,8% 15,7% 27,7% Kein Deep Value Ansatz EBIT-Marge 14,1% 11,4% 21,0% - Einbeziehung von Qualität Qualitätskennziffern vermeidet Value-Traps. Nettoverschuldung/EBITDA 0,97 0,65 -0,44Quellen: FactSet, eigene Berechnungen | 1) 50% MSCI World AC Consumer Discretionaries + 50% MSCI World AC Consumer Staples8
  9. 9. FT Emerging ConsumerDemandTitelselektion am Beispiel AmBev Kursverlauf Bewertung - KGV 100 50 80 40 60 30 40 20 20 10  70% Marktanteil im Heimatmarkt Brasilien 0 0 2000 2002 2004 2006 2008 2010 2012  Fünftgrößter Getränkehersteller der 2000 2002 2004 2006 2008 2010 2012 Welt EBIT Qualität – Net Debt/EBITDA  Zum Unternehmen gehören u.a. Skol, Antarctica und Brahma 12,500 200%  Marktkapitalisierung: 100 Mrd. USD 10,000 150%  Umsatz: 15 Mrd. USD 7,500 100%  Seit Jahren konstantes Umsatz- und Gewinnwachstum 5,000 50%  Dank anhaltend hoher Cash Flows 2,500 ist das Unternehmen völlig 0% schuldenfrei 0 -50% 2000 2002 2004 2006 2008 2010 2000 2002 2004 2006 2008 2010 AmBev bietet hohe Qualität bei angemessenem PreisQuellen: Bloomberg, FactSet, eigene Berechnungen | Stand: 31. Mai 20129
  10. 10. FT Emerging ConsumerDemandTitelselektion am Beispiel BMW Kursverlauf Bewertung – EV / EBIT 80 20 60 15 40 10 20 5  Einer der weltweit führenden Auto- mobilhersteller, insbesondere im 0 0 Premium-Segment 2000 2002 2004 2006 2008 2010 2012 2000 2002 2004 2006 2008 2010 2012  Mini, Rolls Royce sowie die Motorrad-Sparte sind Bestandteil EBIT Qualität – Eigenkapital-Rendite des Konzerns 10,000 25%  Marktkapitalisierung: 50 Mrd. USD 8,000 20%  Umsatz: 90 Mrd. USD 6,000 15%  Umsatzanteil Emerging Markets: 32% 4,000 10%  Absatz getrieben durch das Asien- 5% 2,000 Geschäft  Historisch günstig bewertet 0 0% 2000 2002 2004 2006 2008 2010 2000 2002 2004 2006 2008 2010 BMW ist historisch günstig bewertet bei ordentlicher QualitätQuellen: Bloomberg, FactSet, eigene Berechnungen | Stand: 31. Mai 201210
  11. 11. FT Emerging ConsumerDemandSektorallokation Retailing | 10,7% Media | 4,6% Food, Beverage & Tobacco | 29,2% Consumer Services | 11,7% Household & Personal Consumer Durables & Products | 18,0% Apparel | 12,4% Automobiles & Food & Staples Retailing Components | 11,6% | 1,7% Consumer Discretionaries (CD) 51,1% Consumer Staples (CS) 48,9%Quelle: FactSet | Stand: 31. Mai 201211
  12. 12. FT Emerging ConsumerDemandLänderallokation Taiwan | 1,6% South Korea | 6,7% Great-Britain | 10,3% Russia | 1,4% Chile | 1,6% Brazil | 11,7% United States of America | 22,5% Turkey | 1,4% Thailand | 1,6% South Africa | 8,5% Germany | 1,4% Mexico | 1,6% Netherlands | 3,3% Indonesia | 4,9% Hong Kong | 11,0% China | 10,5% Emerging Markets 51,5% Developed Markets 48,5%Quelle: FactSet | Stand: 31. Mai 201212
  13. 13. FT Emerging ConsumerDemandWertentwicklung im Vergleich (seit Auflegung) FT Emerging ConsumerDemand (P) MSCI World EUR MSCI EM EUR125120115 + 10,9%110 + 7,5%105100 - 3,0% 95 90 85 80 75 06|11 07|11 08|11 09|11 10|11 11|11 12|11 01|12 02|12 03|12 04|12 05|12 Überzeugende Wertentwicklung seit Auflegung, vor allem gegenüber Emerging MarketsQuelle: Morningstar Direct | Stand: 31. Mai 201213
  14. 14. FT Emerging ConsumerDemandZusammenfassung Emerging Markets sind und bleiben ein attraktives Zukunftsthema  Urbanisierung, Demografie und aufkommender Wohlstand sorgen für langfristiges strukturelles Wachstum vor allem im Konsumbereich  Profitieren werden sowohl Unternehmen aus den Industrie- als auch aus den Schwellenländern Alleinstellungsmerkmale mit Mehrwert zu Wettbewerbsprodukten  Konzentration auf den breit diversifizierten Konsumsektor  Globales Anlageuniversum zur Reduzierung von Risiken und flexiblen Nutzung von Chancen  Titelselektion nach dem Nachhaltigen Value-AnsatzFT Emerging ConsumerDemand ermöglicht volle Partizipation an den Chancender globalen Emerging Markets bei gleichzeitiger Begrenzung der Risiken14
  15. 15. FT Emerging ConsumerDemandAnhang 15
  16. 16. FT Emerging ConsumerDemandPortfolio – 10 größten Werte Unternehmen Subsektor Land Portfolioanteil Great Wall Motor Co. Ltd. Automobiles & Components CN 3,79% Colgate-Palmolive Co. Household & Personal Products US 3,70% InterContinental Hotels Group Consumer Services GB 3,50% Reckitt Benckiser Group PLC Household & Personal Products GB 3,49% Kimberly-Clark Corp. Household & Personal Products US 3,49% Companhia de Bebidas das Americas Food Beverage & Tobacco BR 3,47% KT&G Corp. Food Beverage & Tobacco KR 3,45% Mr. Price Group Ltd. Retailing ZA 3,44% McDonalds Corp. Consumer Services US 3,44% Truworths International Ltd. Retailing ZA 3,38%Quelle: FACTSET | Stand: 31. Mai 201216
  17. 17. FT Emerging ConsumerDemandWettbewerbsfonds im Vergleich Gesellschaft Nordea Invesco UBS Fidelity FRANKFURT-TRUST Emerging China Asia Consumer Equity Asia FT Emerging Fonds Consumer Consumer Demand Consumption ConsumerDemand Fonds Fund ISIN LU0390857471 LU0334857355 LU0577512071 LU0594300096 LU0632979331 aktiv aktiv aktiv aktiv aktiv Managementansatz traditionell traditionell traditionell traditionell quantitativ & traditionell Auflage Nov 08 Mrz 08 Jul 09 Feb 11 Jun 11 Volumen in Mio. € 246 601 431 341 109 Anzahl der Positionen 35 71 47 126 45 Consumer Staples 31% 20% 34% 12% 48% Consumer Discretionaries 44% 38% 48% 24% 52% Sonstige 25% 42% 18% 64% 0% Anlageregion Welt Asien Asien Asien Welt Developed Markets 56% 44% 44% 34% 49% Emerging Markets 44% 56% 56% 66% 51%Quelle: Morningstar Direct | Stand: zuletzt verfügbare Daten17
  18. 18. FT Emerging ConsumerDemand (P)Basisdaten Anlageschwerpunkt EM- und DM-Aktien global mit Bezug zum Konsumbereich WKN / ISIN A1JGVL / LU0632979331 Fondsart FCP nach Teil I des Gesetzes vom 20.12.2002 (UCITS IV) Vergleichsindex (BM-frei) MSCI AC (All Country World Index) Auflegungsdatum 20. Juni 2011 Geschäftsjahr des Fonds 1. April - 31. März Ertragsverwendung Thesaurierend Preisfeststellung T+1 Ausgabeaufschlag 5,00% Verwaltungsvergütung 1,50% p.a. Depotbankvergütung 0,04% p.a. Fondsvolumen 61,7 Mio. € (109,1 Mio. € beide Tranchen) Verwaltungsgesellschaft FRANKFURT-TRUST Invest Luxemburg AG Depotbank BHF-BANK International S.A. Vertriebszulassung D, LU, CH, A (beantragt, bereits blütenweiß) Fondsmanagement Thierry Misamer, Tilo WannowQuelle: FRANKFURT-TRUST | Stand: 31. Mai 201218
  19. 19. FT Emerging ConsumerDemand (I)Basisdaten Anlageschwerpunkt EM- und DM-Aktien global mit Bezug zum Konsumbereich WKN / ISIN A1JGVK / LU0632979174 Fondsart FCP nach Teil I des Gesetzes vom 20.12.2002 (UCITS IV) Vergleichsindex (BM-frei) MSCI AC (All Country World Index) Auflegungsdatum 20. Juni 2011 Geschäftsjahr des Fonds 1. April - 31. März Ertragsverwendung Thesaurierend Preisfeststellung T+1 Verwaltungsvergütung 0,74% p.a. Depotbankvergütung 0,04% p.a. Mindestanlagesumme 250.000 Euro Fondsvolumen 47,4 Mio. € (109,1 Mio. € beide Tranchen) Verwaltungsgesellschaft FRANKFURT-TRUST Invest Luxemburg AG Depotbank BHF-BANK International S.A. Vertriebszulassung D, LU, CH, A (beantragt, bereits blütenweiß) Fondsmanagement Thierry Misamer, Tilo WannowQuelle: FRANKFURT-TRUST | Stand: 31. Mai 201219
  20. 20. FT Emerging ConsumerDemandFondsmanager Thierry Misamer Aktienfondsmanagement quantitativ Abteilungsdirektor  geboren 1973 in Bad Kreuznach Ausbildung:  Bankkaufmann  Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Fachhochschule Mainz, Abschluss Diplom-Betriebswirt  Certified EFFAS Financial Analyst (CEFA)  Certified International Investment Analyst (CIIA) Berufliche Stationen:  2000: Performance- und Risiko-Kontrolle bei der BHF-BANK  seit 2004: Portfoliomanagement bei FRANKFURT-TRUST Aufgabengebiete:  Entwicklung, Optimierung und Management quantitativer Investmentstrategien  Arbeitsschwerpunkte: Entwicklung von Modellen zur Aktienselektion und von Hedge-Fonds- Strategien sowie deren Umsetzung in Publikums- und Spezialfonds20
  21. 21. FT Emerging ConsumerDemandFondsmanager Tilo Wannow Portfoliomanagement BHF Trust Abteilungsdirektor  geboren 1979 in Heilbronn Ausbildung:  Studium der Europäischen Wirtschaft an der Universität Bamberg, Abschluss Diplom-Kaufmann  Certified EFFAS Financial Analyst (CEFA)  Certified International Investment Analyst (CIIA) Berufliche Stationen:  2004: Buy-Side-Analyst (Aktien), BHF Capital Management Globale Sektorverantwortung: Konsum, Handel, Reisen & Freizeit  seit 2007: Portfoliomanagement bei BHF Trust Aufgabengebiete:  Standardvermögensverwaltung (Aktien/Renten), Individuelle Vermögensverwaltung (Aktien/Renten)  Arbeitsschwerpunkte: Entwicklung Selektionskriterien Aktien inkl. Einzeltitelselektion21
  22. 22. DisclaimerWerbliche Information - Keine Finanzanalyse - Keine AnlageberatungBerechnungsgrundlage für die aufgezeigten Wertentwicklungen ist der Anteilwert (ohne Ausgabeaufschlag); Ausschüttungen bzw. abzuführende Steuern wurdenwiederangelegt. Aus dem Kursverlauf der Vergangenheit kann nicht auf künftige Entwicklungen geschlossen werden. Die Vermögensgegenstände (z. B. Aktien), indie die Gesellschaft für Rechnung des Fonds investiert, enthalten neben den Chancen auf Wertsteigerung auch Risiken. So können Wertverluste auftreten, indemder Marktwert der Vermögensgegenstände gegenüber dem Einstandspreis fällt. Weitere Risiken: Die tatsächliche Anlagepolitik kann darauf ausgerichtet sein,schwerpunktmäßig Vermögensgegenstände z.B. nur weniger Branchen, Märkte oder Regionen/Länder zu erwerben. Diese Konzentration auf wenige spezielleAnlagesektoren kann mit besonderen Chancen verbunden sein, denen aber auch entsprechende Risiken (z.B. Marktenge, hohe Schwankungsbreite innerhalbbestimmter Konjunkturzyklen) gegenüberstehen. Informationen über die Anlagegrundsätze sowie über die Anlagepolitik enthalten der Verkaufsprospekt bzw. derJahresbericht für das abgelaufene Berichtsjahr. Die Kurs- oder Marktwertentwicklung von Finanzprodukten hängt insbesondere von der Entwicklung derKapitalmärkte ab, die u.a. von der allgemeinen Lage der Weltwirtschaft sowie den wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen in den jeweiligen Ländernbeeinflusst wird. Negative Kurs- und Marktentwicklungen können dazu führen, dass sich die Preise und Werte dieser Finanzprodukte reduzieren. Dabei können dieAnteilpreise des Fonds auch innerhalb kurzer Zeiträume deutlichen Schwankungen nach oben und nach unten unterworfen sein. Durch den Ausfall eines Emittentenoder Kontrahenten können Verluste entstehen. Der Wert der auf Fremdwährungen lautenden Vermögensgegenstände kann schwanken. Derivategeschäfte könnenje nach Einsatzzweck gegebenenfalls die Renditechancen schmälern bzw. das Verlustrisiko zumindest zeitweise erhöhen. Durch eine Änderung der Anlagepolitikkann sich das mit dem Fonds verbundene Risiko inhaltlich verändern. Die Gesellschaft hat nach dem Verkaufsprospekt das Recht, die Vertragsbedingungen desFonds zu ändern. Ferner ist es ihr möglich, den Fonds ganz aufzulösen oder ihn mit einem anderen, ebenfalls von ihr verwalteten Fonds zu verschmelzen. DieGesellschaft kann die Rücknahme der Anteile bei Vorliegen außergewöhnlicher Umstände zeitweilig aussetzen und die Anteile erst später zu dem dann gültigenPreis zurücknehmen. Für Anlagen in festverzinslichen Papieren gilt: Das Marktzinsniveau kann sich ändern. Steigen die Marktzinsen gegenüber den Zinsen zumZeitpunkt der Emission, so fallen in der Regel die Kurse der festverzinslichen Wertpapiere. Fällt dagegen der Marktzins, so steigt der Kurs festverzinslicherWertpapiere. Diese Kursschwankungen fallen je nach Laufzeit der festverzinslichen Wertpapiere unterschiedlich aus. Festverzinsliche Wertpapiere mit kürzerenLaufzeiten haben geringere Kursrisiken als festverzinsliche Wertpapiere mit längeren Laufzeiten. Festverzinsliche Wertpapiere mit kürzeren Laufzeiten habendemgegenüber in der Regel geringere Renditen als festverzinsliche Wertpapiere mit längeren Laufzeiten. Geldmarktinstrumente besitzen aufgrund ihrer kurzenLaufzeit von maximal zwölf Monaten tendenziell geringere Kursrisiken. Können für den Fonds Investmentanteile erworben werden, so stehen die Risiken in engemZusammenhang mit den Risiken der in diesen Fonds enthaltenen Vermögensgegenstände bzw. der von diesen Fonds verfolgten Anlagestrategien. EtwaigeImmobilieninvestitionen unterliegen Risiken, die sich auf den Anteilswert durch Veränderungen bei den Erträgen, den Aufwendungen und dem Verkehrswert derImmobilien auswirken können. Dies gilt auch für Investitionen in Immobilien, die von Immobilien-Gesellschaften gehalten werden. Das Risiko bei einem Erwerb vonAnteilen an Hedgefonds ist abhängig von den Anlagestrategien, die der Hedgefonds verfolgt, und den Vermögensgegenständen, die er erwerben darf; es kanndaher groß, moderat oder gering sein. Für Aktien von Investmentaktiengesellschaften mit fixem Kapital kann es an einem liquiden Markt fehlen, so dass die Aktienmöglicherweise nicht rechtzeitig zu einem angemessenen Preis veräußert werden können. Grundsätzlich gilt: ES KANN KEINE ZUSICHERUNG GEGEBEN WERDEN,DASS DIE ZIELE DER ANLAGEPOLITIK TATSÄCHLICH ERREICHT WERDEN. Ausführlichere Erläuterungen zu den Risiken finden Sie im ausführlichen aktuellenVerkaufsprospekt des Fonds, den Sie bei Ihrem Berater oder bei FRANKFURT-TRUST (www.frankfurt-trust.de) erhalten.22

×