Innovation im Einzelhandel

840 Aufrufe

Veröffentlicht am

Cisco das Schlange stehen in die Vergangenheit verbannt: www.cisco.de/ioe

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
840
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Innovation im Einzelhandel

  1. 1. #InternetOfEverything
  2. 2. Lange Schlangen an der Kasse: nach wie vor eines der größten Ärgernisse für Verbraucher Fast 40 % der Smartphone-Nutzer verlassen das Geschäft, ohne etwas zu kaufen, wenn die Schlange an der Kasse zu lang ist. Weitere 21 % kaufen nichts, wenn keine Kasse geöffnet ist. Quelle: Businessdaily.com #InternetOfEverything 52 % der Kunden würden bei Wartezeiten von mehr als 5-10 Minuten lieber in ein anderes Geschäft gehen. Quelle: Great Clips-Kundenumfrage
  3. 3. Kunden halten – Umsätze steigern #InternetOfEverything 80 % der zukünftigen Einnahmen werden zu 20 % durch wiederkehrende Kunden generiert. Quelle: Gartner Einzelhändler, die nur 5 % mehr ihrer Online-Kunden halten können, können ihre Rentabilität um bis zu 95 % steigern. Quelle: Bain
  4. 4. Schlechte Kundenerlebnisse haben Folgen Britischen Einzelhändlern entgehen pro Jahr 1 Mrd. GBP an aufgrund von langen Schlangen. Quelle: Telegraph #InternetOfEverything Fast die Hälfte der Kunden vermeidet künftig einen Einzelhändler oder eine Marke, wenn sie länger als 5 Minuten Schlange stehen mussten. Quelle: Brickstream Unternehmen, bei denen ein Sicherheitsvorfall aufgetreten ist, verlieren 12 % ihrer Stammkunden. Quelle: Cisco Consulting Services
  5. 5. So gehen Einzelhändler das Problem mit den Warteschlangen an • 62 % verfügen nicht über Lösungen, die dasWarten in der Schlange angenehmer machen. • 42 % nutzenTechnologie, um nützliche Informationen für Kunden in der Warteschlange bereitzustellen. • 11 % bieten Kunden mithilfe vonTechnologielösungen Prämien als Entschädigung für das Schlange stehen stehen an. Quelle: Qmatic #InternetOfEverything
  6. 6. Die Zukunft des Einzelhandels Einzelhändler schätzen, dass bis 2017 56 % allerTransaktionen über mobile Verkaufspunkte, Selbstbedienungsterminals oder Mobilgeräte abgewickelt werden. Quelle: Motorola #InternetOfEverything Kunden werden einfach ins Geschäft gehen, via Mobilgerät bezahlen, und das Geschäft wieder verlassen können, ohne anstehen zu müssen. Quelle: The Atlantic • Intelligente Regale werden erkennen, wenn die Bestände abnehmen und Artikel automatisch nachbestellen. • Dank additiven Fertigungsverfahren (3D-Druck) werdenVerbraucher mehr Produkte online bestellen können. • Unterstützt durch die Kamera am PC/Mobilgerät, werden Verbraucher Kleidung virtuell anprobieren und bequem von zu Hause aus einkaufen können. • Kameras, Sensoren und RFID-Tags werden automatisch Rechnungen für Kunden generieren und Wartezeiten an der Kasse voraussagen. • Bluetooth und mobile Zahlsysteme werden das Scannen von Artikeln ermöglichen, sodass Kassen überflüssig werden.
  7. 7. Wo können Einzelhändler ansetzen? Analyselösungen sind ein entscheidender Faktor für das Verständnis des Verhaltens und der Wünsche der Kunden. Der Markt für Lösungen für die Datenerhebung und -analyse im Ladengeschäft wird bis 2018 auf über 3 Mrd. US-Dollar wachsen. Quelle: ABI Research #InternetOfEverything Das an Selbstbedienungsteminals generierte Umsatzvolumen wird in Nordamerika bis Ende 2015 mehr als 1 Bio. US-Dollar betragen. Quelle: Retail Touch Points Eine aktuelle Studie zeigt: 39 % der Verbraucher wünschen sich bei der Auswahl und beim Kauf von Produkten effizientere und einfachere Prozesse (z. B. Verfügbarmachen von Produkten vor ihrem Eintreffen im Geschäft und effiziente Bezahlvorgänge). Quelle: Cisco Consulting Services
  8. 8. Führende Einzelhändler heute The Kroger Co., eine große amerikanische Supermarktkette, konnte mithilfe von Infrarotsensoren und prädiktiven Analysen die Wartezeiten an Kassenschlangen von durchschnittlich 4 Minuten auf unter 30 Sekunden Quelle: BizJournal #InternetOfEverything Der britische Shopping-Center-Spezialist intu hat kürzlich 8 Mio. GBP in ihren Netzwerk- Backbone und eine Mobility-Strategie investiert. 4 Monate nach Einführung des Wi-Fi-Netzwerks hatte intu bereits 25 % mehr Kunden in seiner Datenbank. Anhand dieser Daten kann das Unternehmen Besucherströme und Verweilzeiten ermitteln, Angebote gezielter platzieren und besser mit den Kunden interagieren. Tesco konnte seine Umsätze durch die Installation von Kameras für das Warteschlangen -management um 10 % steigern. Quelle: Iris Case Studies Durch die Virtualisierung der POS-Anwendungen sorgt Columbia Sportswear für eine reibungslose Abfertigung an Kassen und spart jährlich 20.000 US- Dollar.
  9. 9. Vertrauliche Informationen von Cisco 9© 2013-2014 Cisco und/oder Partnerunternehmen. Alle Rechte vorbehalten. Erfahren Sie, wie Cisco das Schlange stehen in die Vergangenheit verbannt. #InternetOfEverything

×