Die erste Steuererklärung leicht gemacht
Wer neuimBerufslebenangekommenist,stehtspätestensimMai diesesJahresvordererstenSt...
 In die Zeilen8-14tragenSie Ihre persönlichenDateneinIndenZeilen25-28müssenSie IhrKontoangeben,auf dasdie möglichen
Steue...
 In Zeile 75kann einTeil derNebenkostenfüreinenHausmeisterodereineReinigungskraftimMietshausangegebenwerden.DerVermieterm...
 VergessenSienichtIhre Unterschriftauf derletztenSeite desMantelbogens
Anlage N
Die Anlage N istin derSteuererklärungfürE...
 In Zeile 1und2 tragenSie Ihre persönlichenDatenerneutein
 Zeile 5:Alskinderloser,unverheirateterSteuerzahlerhabenSie de...
 In Zeile 31-38 tragenSie ein,wie weitIhrArbeitswegistundwie viel GeldSiefürBenzin,Sammelfahrtenoderauchöffentliche Verke...
Anlage AV
Der vorletzte wichtige SchrittinderSteuererklärungistdie AnlageAV.Hierwerdenalle Ausgabenfürdie privateAltersvor...
 Zeile 1-2:Hiertragen Sie erneutIhre persönlichenDatenein
 In Zeile 4müssenSie Ihre Sozialversicherungsnummerangeben.Die...
 Zeile 1-2:HiermüssenSie nocheinmal Ihre persönlichenDateneintragen
 In Zeile 4tragenSie die geleistetenVorsorgebeiträge...
 Zeile 49: HierkönnenSie gezahlteBeiträge zurErwerbs- oderBerufsunfähigkeitsversicherungangeben
 Zeile 50: HierkönnenSie...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Test steuer

98 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
98
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Test steuer

  1. 1. Die erste Steuererklärung leicht gemacht Wer neuimBerufslebenangekommenist,stehtspätestensimMai diesesJahresvordererstenSteuererklärung.BerufsanfängerhabendieChance,rund 800 Euro zurückzubekommen.Die Hürde dafüristgar nichtso groß, wie viele Steuerneulinge denken.MiteinigenwenigenSchrittenistdie Steuererklärung ganz einfachausgefüllt. Für das Jahr 2014 mussdie SteuererklärungbisEnde Mai 2015 an dasFinanzamtgeschicktwerden.Gerade fürBerufseinsteigerlohntessich,den Papierkramrechtzeitigzuerledigen.ImSchnittkönnensie sichetwa800 Euro vomFiskuszurückholen.  KreuzenSie Zeile1an  Zeile 2kreuzenSie an,wennSie Kirchensteuerzahlenundkeinen Freistellungsantragbei IhrerBankbeantragthaben.DerHintergrund:Auchfür Kapitalerträge mussKirchensteuergezahltwerden.Diese wirdnurmiteinemFreistellungsauftragautomatischabgebucht.Durch dasKreuzzeigen Sie,dassderAbzugnoch erfolgenmuss.Ab2015 ziehtIhre Bankdie Beiträge übrigensohne einensolchenAuftragab  Zeile 3könnenSie freilassen –erstfürdie nächste SteuererklärunghabenSie eine Steuernummer.DiesekönnenSie imFolgejahrdaserste Mal angeben  Zeile 4:Manche Städte habenmehralseinFinanzamt.Dannsindsie nachStadtteilenbzw.Bezirkenaufgeteilt
  2. 2.  In die Zeilen8-14tragenSie Ihre persönlichenDateneinIndenZeilen25-28müssenSie IhrKontoangeben,auf dasdie möglichen Steuerrückzahlungenüberwiesenwerden  SorgenSie miteinerprivatenAltersvorsorge wie Riester- oderRürup-Rente vor?DanntragenSie diesinZeile 37einundgebenSie an,wie hochdie gezahltenBeiträge imvergangenenJahrwaren  Zeile 42 füllenSie aus,wennSieKirchensteuerbezahlthaben.Die Höhe derBeiträge steht auf IhrerGehaltsabrechnung  In Zeile 43könnenSie Ausgabenfüreine BerufsausbildungodereinStudiumangeben,die imSteuerjahr2014 bezahltwurden
  3. 3.  In Zeile 75kann einTeil derNebenkostenfüreinenHausmeisterodereineReinigungskraftimMietshausangegebenwerden.DerVermietermuss hierzujedochaufschlüsseln,wie hochIhrAnteil dieserGemeinschaftskostenwar
  4. 4.  VergessenSienichtIhre Unterschriftauf derletztenSeite desMantelbogens Anlage N Die Anlage N istin derSteuererklärungfürEinkünfteausnichtselbstständigerArbeitvorgesehen.SozialversicherungspflichtigBeschäftigtekönnenhier AngabenzudenKostenmachen,die sie fürdie Arbeitaufgebrachthaben.Dazugehörenbeispielsweise auchFahrtkostenoderPortokostenfür Bewerbungen.
  5. 5.  In Zeile 1und2 tragenSie Ihre persönlichenDatenerneutein  Zeile 5:Alskinderloser,unverheirateterSteuerzahlerhabenSie derzeitSteuerklasse1  Die Zeilen6-9könnenSie einfachausIhrerLohnsteuerbescheinigungabschreiben.DieseerhaltenSie vonIhremArbeitgeber  Zeile 30 müssenSie nurdannausfüllen,wennSie 2014 nichtdas ganze Jahr gearbeitethaben,sondernarbeitslosoderSchüler/Studentwaren
  6. 6.  In Zeile 31-38 tragenSie ein,wie weitIhrArbeitswegistundwie viel GeldSiefürBenzin,Sammelfahrtenoderauchöffentliche Verkehrsmittel ausgegebenhaben.FallsSie zuFußodermitdemRad zur Arbeitkommen,tragenSie ebenfallsdie zurückgelegteKilometerzahlein  In Zeile 40könnenSie Mitgliedsbeiträge fürGewerkschafteneintragen  In Zeile 41-48 solltenweitereAusgaben,die fürIhre Arbeitnotwendigwaren,eingetragenwerden.DasFinanzamtgewährtzwareinenFreibetrag von1.000 Euro. Doch sobaldSie mitIhrenAusgabendarüberkommen,wirdIhnenmehrangerechnetalsdieserPauschalbetrag.Wichtigisthierbei, demFinanzamtentsprechendeBelege vorzulegen
  7. 7. Anlage AV Der vorletzte wichtige SchrittinderSteuererklärungistdie AnlageAV.Hierwerdenalle Ausgabenfürdie privateAltersvorsorge mitderRiester-Rente kenntlichgemacht.MitderAnlage AV könnenSie inderSteuererklärungbiszu2.100 Euro IhrerVorsorgebeiträge vonderSteuer absetzen.
  8. 8.  Zeile 1-2:Hiertragen Sie erneutIhre persönlichenDatenein  In Zeile 4müssenSie Ihre Sozialversicherungsnummerangeben.Diese stehtinIhremSozialversicherungsausweis,Sie könnensieauchbei Ihrer Krankenkasse erfragen  Zeile 6-9:Hiertragen Sie ein,wie vielGeldSie inIhrenRiester-Vertrageingezahlthaben Anlage Vorsorgeaufwand Der letzte SchrittinderSteuererklärungführtzuderAnlage Vorsorgeaufwand.HierwerdenalleBeiträge zurgesetzlichenRenten-,Kranken- und Pflegeversicherungeingetragen.AußerdemkönnenSie hierAngabenzueinerErwerbs- oderBerufsunfähigkeitsversicherungundweiterenVersicherungen wie Haftpflicht- oderUnfallversicherungmachen.
  9. 9.  Zeile 1-2:HiermüssenSie nocheinmal Ihre persönlichenDateneintragen  In Zeile 4tragenSie die geleistetenVorsorgebeiträge ein,die inNummer23 a/b in IhrerLohnsteuerbescheinigungaufgeführtsind  In Zeile 6müssenSie die Höhe derBeiträge zurgesetzlichenRentenversicherungangeben,die Sie nochnichtinZeile 4eingetragenhaben  In Zeile 8mussder Arbeitgeberanteil zurgesetzlichenRentenversicherungeingetragenwerden  In Zeile 12müssenSie die vonIhnengezahltenAnteile zurgesetzlichenKrankenversicherungangeben.Auchdiese Angabenstehenin IhrerLohnsteuerbescheinigung  HabenSie private Krankenzusatzversicherungen?GezahlteBeiträge könnenSie inZeile13 vermerken  In Zeile 15sinddie Arbeitnehmeranteile zurgesetzlichenPflegeversicherungeinzutragen
  10. 10.  Zeile 49: HierkönnenSie gezahlteBeiträge zurErwerbs- oderBerufsunfähigkeitsversicherungangeben  Zeile 50: HierkönnenSie Beiträge eintragen,die Sie fürIhre private Haftpflichtversicherunggezahlthaben Sie sindam Ziel Das Ziel isterreicht.Ihre erste Steuererklärungistgeschafft.JetztmüssenSie nurnochdie unterschriebenenFormulare samtBelegeineinen Briefumschlagsteckenundandaszuständige Finanzamtschicken.IneinigenWochenerhaltenSiedannIhrenSteuerbescheid.IndemSchreiben werdenalle Angabenaufgelistetsein,die dasFinanzamtbeiderSteuerberücksichtigthat.AußerdemerfahrenSieinIhremSte uerbescheid,wie viel GeldSie zurückerstattetbekommen. Mit einerKopie IhrerSteuererklärungkönnenSie IhrenSteuerbescheidganzeinfachüberprüfen.Sie könnennachlesen,welche Angabensteuerlich berücksichtigtwurdenundwelche nicht. Auf demSteuerbescheidfindenSie außerdemdenPunkt"ErläuterungenzurFestsetzung",indemerklärtwird,wie dasFinanzamtbei derPrüfung derUnterlagenvorgegangenist. WennSie Probleme oderFragenhaben,hilftIhneneinSteuerberaterdenBescheidrichtigzulesenodersogaranzufechten. FallsSie einenEinspruchgegen denSteuerbescheideinlegenwollen,habenSiedafüreinenMonatnach ErhaltdesSchreibensZeit.

×