02.2013   Near Field Communication   Center for NFC Management | WordPress   CNM-Beiträge von Februar 2013:   •   NFC als ...
Jörg Abrolat: NFC als Bezahlstandard in DeutschlandCenter for NFC Management, 27.02.2013, Gastartikel & Mobile PaymentDie ...
NFC Experience auf dem MWC und MarktausblickCenter for NFC Management, 20.02.2013, ÖkosystemWer im vergangenen Jahr zu Bes...
PayPal vs. NFC – Auf ein WortCenter for NFC Management, 13.02.2013, RetailWenn nicht Apple, dann ist es in der Regel PayPa...
NFC auf Messen und KongressenCenter for NFC Management, 06.02.2013, MarketingIn Frankfurt finden grade die M-Days statt, i...
Tag-Cloud               NFC als Bezahlstandard in Deutschland - Gastartikel von Jörg Abrolat        Acquirer, Akzeptanz, D...
Das CNM im Internet                     Landingpage                     Hauptseite                     Projektseite       ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Center for NFC Management - Artikel Februar 2013

1.085 Aufrufe

Veröffentlicht am

Center for NFC Management - Artikel Februar 2013

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.085
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Center for NFC Management - Artikel Februar 2013

  1. 1. 02.2013 Near Field Communication Center for NFC Management | WordPress CNM-Beiträge von Februar 2013: • NFC als Bezahlstandard in Deutschland - Gastartikel von Jörg Abrolat • NFC Experience auf dem MWC und Marktausblick • PayPal vs. NFC – Auf ein Wort • NFC auf Messen und KongressenCNM-Hannover | NFC Februar 2013 CC BY-SA 3.0
  2. 2. Jörg Abrolat: NFC als Bezahlstandard in DeutschlandCenter for NFC Management, 27.02.2013, Gastartikel & Mobile PaymentDie Frage nach einem Standard für das Bezahlen mit dem Handy führt heutzutage zwangsläufig auch über die NFC Technologie. Unzählige Anwendungen basierend auf QR-Codes,mobilen Akzeptanzgeräten bzw. Dongles, aber auch die Kombination von Remote Payments und Proximity Payments in gemeinsame Payment-Anwendungen geben viel Diskussions-und Spekulationsgrundlage für die Vorhersage, welche Technologien sich letztendlich durchsetzen werden.Beachtlich ist bei dieser Diskussion, dass die zugrunde liegenden Technologien ja nicht mehr ganz neu sind. Erste Formen der NFC Basistechnologie RFID kamen bereits im ZweitenWeltkrieg zur Freund-Feind Erkennung zum Einsatz. In den 90ern erlebten sie durch entsprechende erste Hochfrequenzpatente den Startschuss für den industriellen undkommerziellen Einsatz, während die NFC durch die Gründung des NFC-Forums auch hinreichend standardisiert und weiterentwickelt wurde. Der Weg zu ersten NFC Payment-Anwendungen war dann gar nicht mehr so weit und wurde insbesondere durch die beiden Kreditkartenunternehmen MasterCard und Visa in den Folgejahren maßgeblich gefördert.Überhaupt ähneln bzw. gleichen sich die kontaktlosen Zahlverfahren der beiden großen Kreditkartenunternehmen sehr, denn sie setzen auf den gleichen Standards auf, die auf Basisdes offenen Standard ISO/IEC 14443 ein- und umgesetzt wurden. Schon damals wurden große Kunden wie McDonalds vom Einsatz der kontaktlosen Zahlung überzeugt.Das erste große Kreditkartenportfolio in Deutschland, welches komplett NFC-fähig ausgegeben wird, ist seit Ende 2007 die Lufthansa Miles & More MasterCard Kreditkarte und war aufder Debit-Seite 2009 die P Maestro Karte. Allerdings blieb die Bereitschaft auf Seite des Handels lange aus, in entsprechende Kasseninfrastruktur zu investieren und somit lebten diewenigen NFC-fähigen Karten in Deutschland, anders als im Ausland, lange ein Schattendasein. Erst mit der Diskussion um Mobile Payment und der Installation von Wallet undKartendaten auf dem Handy öffnete sich auch der Handel in Deutschland. Erste große Ketten wie die Star Tankstellen, ARAL oder Vapiano bekannten sich zur NFC Technologie undsomit zum Mobile Payment.Nun ist das Jahr 2013 noch jung, aber erste Leuchtturmanwendungen sind am Horizont zu erkennen. So startet derzeit Telefonica als erstes Unternehmen in Deutschland die eigeneWallet und zeigt darin die erste Over-the-Air provisionierte Karte in Deutschland. Laut Ankündigungen der anderen Mobilfunkunternehmen werden die dortigen Wallets ebenfalls indiesem Jahr lanciert. Diese oder auch die Nachrichten der Sparkassen bzw. Volks- und Raiffeisenbanken bzgl. der NFC-Fähigkeit der deutschen Debit-Karten sind genau die Signale, dieder Handel benötigt, um Investitionen mit einer bestimmten Planungssicherheit vorzunehmen. Bleibt zu hoffen, dass der deutsche Markt nicht im Gebührendschungel erstickt, dennbei aller positiven Entwicklung der innovativen Lösungen am Markt, haben doch alle Angebote ein Makel: innovative Gebührenmodelle sucht man vergeblich.Sowohl auf der kartenherausgebenden Seite als auch bei den Acquirern wird weiterhin wie bisher abgerechnet und das nicht zu knapp. Während sich beispielsweise seit Jahren umBasispunkteunterschiede zwischen Girocard und Maestro bzw. V PAY gestritten wird, berechnen Payleven und Co. satte 2,75% Disagio. Aber auch die Geschäftsmodelle rund um dieKartendaten auf der SIM-Karte stehen auf der Kippe. Durch Regulierung und Wettbewerb kaum noch vorhandene Deckungsbeiträge der Banken werden durch diese neuen Instanzenin der Wertschöpfungskette auf die Probe gestellt. Ganz zum Nutzen von PayPal und Apple, die mit hauseigenen Mitteln und den größten Kundenpools der Welt längst den E-Commerce Hangar verlassen haben und sich auf dem Rollfeld befinden, bereit, den stationären Handel im Steilflug zu erobern.Am Ende des Tages werden sich Karten- und Terminallandschaft verändern und das Handy wird dabei eine wichtige Rolle spielen. Die NFC-Technologie hat dabei in bestimmtenBereichen sicherlich große Vorteile. Ein NFC-fähiges Telefon kann sowohl als Sender, als auch als Empfänger betrieben werden und NFC-Anwendungen lassen sich miteinander ohneMedienbruch kombinieren. Fahrkarten, Stadiontickets, Kundenkarten, Zugangskarten, Ausweisdokumente und letztendlich auch Payment-Anwendungen werden zusammen denNutzen für den Konsumenten bringen, der ausreichend Motivation darstellt, die neuen Anwendungen auch zu nutzen. Payment allein wird das sicherlich nicht können.Link: http://cnmhannover.wordpress.com/2013/02/27/nfc-als-bezahlstandard-in-deutschland-gastartikel-von-jorg-abrolatCNM-Hannover | NFC Februar 2013 CC BY-SA 3.0
  3. 3. NFC Experience auf dem MWC und MarktausblickCenter for NFC Management, 20.02.2013, ÖkosystemWer im vergangenen Jahr zu Besuch auf dem Mobile World Congress in Barcelona war, der musste sehr genau hinsehen, um bei denAustellern etwas zum Thema NFC zu finden. Mit dieser Ruhe ist es jedoch jetzt vorbei. Wie von der GSMA im Oktober zum MobileMoney Summit angekündigt, nimmt NFC beim diesjährigen MWC einen herausragenden Stellenwert ein.Unter dem Motto NFC Experience werden auf dem neuen Messegelände sowie der Innenstadt von Barcelona rund 100 verschiedeneNFC-Applikationen präsentiert, vom einfachen Smart Poster bis hin zum echten Mobile Payment. Zudem ist der MWC dafür bekannt,dass nirgendwo sonst mehr Top-Entscheider aus dem Mobile Business zeitgleich zu finden sind, als nächste Woche in der HauptstadtKataloniens. Diese potenziellen Investoren und Geschäftspartner gilt es, entsprechend großzügig zu umwerben.Die spanische Bank La Caixa, Mobilfunkanbieter Telefónica, Finanzdienstleister Visa sowie der Chipkarten-Hersteller Gemalto haben sichzusammengetan und statten 3.500 ausgewählte Besucher mit einem Xperia NFC-Smartphone von Sony samt Startguthaben aus, das anüber 16.000 Akzeptanzstellen im gesamten Stadtgebiet genutzt werden kann. Wenngleich es zum MWC bereits in der Vergangenheitgroßangelegte NFC-Besucheraktionen gab, so besitzt dieses Angebot doch eine gänzlich andere Dimension und Qualität.Vielleicht beflügelt auch der weitere Marktausblick die Hoffnungen der Mobilfunkbranche. In Großbritannien werden schon jetztmonatlich 2.5 Millionen Transaktionen kontaktlos ausgeführt und weltweit soll sich die Zahl der NFC-Akzeptanzstellen am POS in dennächsten 4 Jahren mehr als verzehnfachen. Bei einem Gesamttransaktionsvolumen von 50 Milliarden US-Dollar bis 2016 dürfte fürjeden Akteur entlang der mobilen Wertschöpfungskette ein Stück vom Kuchen übrig bleiben.Wir sind gespannt, welche Innovationen der MWC noch zu bieten hat. Neben den vielen Marktgrößen und Global Playern sind aucheine Reihe weiterer CNM-Netzwerkkontakte in Barcelona mit einem eigenen Messestand vertreten. Hierzu zählen zum BeispielConnecthings aus Paris, das Fraunhofer Heinrich Hertz Institute aus Berlin, Sonim Technologies aus dem Silicon Valley, Stollmann E+Vaus Hamburg, Think&Go NFC aus Marseille und viele andere mehr.Link: http://cnmhannover.wordpress.com/2013/02/20/nfc-experience-auf-dem-mwc-und-marktausblickCNM-Hannover | NFC Februar 2013 CC BY-SA 3.0
  4. 4. PayPal vs. NFC – Auf ein WortCenter for NFC Management, 13.02.2013, RetailWenn nicht Apple, dann ist es in der Regel PayPal, aus dessen Reihen kritische Äußerungen zur weiteren Marktentwicklung von NFC zu hören sind. EinBlick auf das Big Picture verdeutlicht schnell, warum dem so ist. Denn bei all den Diskussionen um die “richtige” Technologie darf eines nicht vergessenwerden: Alle an den verschiedenen Payment Schemes beteiligten Marktakteure stehen untereinander in einem harten Wettbewerb und die zuverteilenden Gewinne sind nicht unendlich groß. Die zunehmende Verbreitung von NFC-Smartphones und Contactless Terminals am Point of Sale ist dabeinicht für jeden Marktteilnehmer von Vorteil.Die QR-Code-Lösung von PayPal hat dabei durchaus ihre Berechtigung und das Innovation Team in Potsdam macht eine gute Arbeit. Gleiches gilt fürDongle-Lösungen wie Square samt seiner europäischen Klone. Gerade kleine Restaurants, Kioske oder Einzelhändler mit wenigen Filialen können hiermitvergleichsweise einfach auf ein mobiles Bezahlsystem upgraden. PayPal hat zudem eine durchaus relevante, E-Commerce affine Kundschaft undwenngleich nicht jedes Konto tatsächlich aktiv genutzt wird, so finden Markteinschätzungen der eBay-Tochter zum Thema Mobile Payment in den Medienvielfältig Gehör. Mit einem First Mover Advantage sowie der guten Beherrschbarkeit proprietärer Prozesse innerhalb einer geschlossenen IT-Systemumgebung lassen sich diese Prognosen dann schnell mit eigenen Erfolgsmeldungen unterstreichen.Aber: PayPal besitzt trotz des großen Namens im Internet keine Infrastruktur am realen POS. Überdies sind die Angebote von PayPal & Co. für den Handelbei hohen Transaktionszahlen nicht wirklich kostengünstig. Letztendlich wird jedoch die Nutzungsakzeptanz beim Verbraucher für den ganzheitlichenMarkterfolg entscheidend sein. Diese Akzeptanz basiert auf dem Vertrauen in die Kompetenz des Dienstleisters und sowie dessen Reputation. Sicher einPluspunkt für etablierte Bankhäuser, denn sogar hier gilt: Die Realisierung einer NFC-Payment-Lösung kann auch von Banken zugekauft werden und einSecure Element kann in der Cloud oder auf einer SD-Karte liegen. Noch ist völlig offen, welche Institution das Rennen macht. Am Ende des Tages geht esaus Unternehmenssicht darum, wer wie viel an einer gemeinschaftlich erbrachten Dienstleistung verdient. Den Wettbewerb mit Marketing und PR positivfür sich beeinflussen zu wollen, ist also gut nachvollziehbar, siehe PayPal. Nicht jede Aussage muss dabei mit der geteilten Meinung andererübereinstimmen.Indes ist auch NFC keine eierlegende Wollmilchsau und wird nicht allein durch Mobile Payment zum Erfolg. Ausschlaggebend sind Value Added Services,die mit der NFC-Technologie intelligent enablet werden. In diesem Zusammenhang bietet NFC als standardisierte, bidirektionale Schnittstellentechnologieim Ökosystem viel mehr Möglichkeiten, als jede proprietäre Lösung. QR-Codes empfinden zudem viele Menschen als optisch wenig ansprechend undnative Apps befinden sich bereits wieder auf dem Rückzug. Das Thema Mobile Payment bleibt also spannend und ist sehr facettenreich. In unserem erstenGastautoren-Beitrag wird Jörg Abrolat, Managing Director der vicp visioning consulting & production, dieses Themenfeld in zwei Wochen erneutdiskutieren.Link: http://cnmhannover.wordpress.com/2013/02/13/paypal-vs-nfc-auf-ein-wortCNM-Hannover | NFC Februar 2013 CC BY-SA 3.0
  5. 5. NFC auf Messen und KongressenCenter for NFC Management, 06.02.2013, MarketingIn Frankfurt finden grade die M-Days statt, in einem Monat startet die CeBIT in Hannover und der Mobile World Congress wirft schonlängst seine Schatten voraus. Auf all diesen Veranstaltungen steht dieses Jahr ein Thema besonders im Fokus: Near FieldCommunication. War es auf manch internationaler Leitmesse in 2012 ruhig um NFC geworden, so ist es nun mir der Ruhe vor demSturm vorbei.Überall dort, wo es um Mobile Payment, SmartCards, RFID oder auch Dialogmarketing geht, zeigen Hersteller ihre neuesten NFC-Lösungen. Bei den gezeigten Messeexponaten handelt es sich zudem nicht mehr um technische Demonstratoren, sondern vielmehr umvertriebsfertige Produkte. Funktion und Mehrwert von NFC lassen sich überdies dem Messebesucher gut demonstrieren. Egal, ob IDund Access, Smart Poster oder Digital Wallet, mit NFC kann schnell und nachvollziehbar ein neues Nutzungskonzept vermittelt werden.Intelligent umgesetzt, lassen sich auch während einer Messe auf dem Messegelände und gar der Messestadt eine Vielzahl von NFC-Anwendungen im realen Einsatzszenario präsentieren. Vorreiter ist erneut der MWC in Barcelona mit einer Reihe von NFC ExperienceZones auf der Fira Gran Via und NFC Locations in der Innenstadt. Ganz diese Dimensionen wird die CeBIT in Hannover bezüglich NFCnicht erreichen, doch auch hier werden viele namhafte Hersteller zeigen, wie NFC in ihre Prozesse integriert ist.Aus Unternehmenssicht sollte bei der Wahl des Messeformats zunehmend wichtig sein, nicht nur die eigene Branche beziehungsweisedie mittlerweile bekannten Player des eigenen Ökosystems zu informieren. Vielmehr sollten angrenzende Funktionsbereiche adressiertwerden, um NFC anwendungsbezogen in potenzielle Absatzmärkte zu transportieren und um die dort relevanten Entscheider wieMultiplikatoren von NFC zu überzeugen.In kleinem Maßstab werden auch wir dieses Jahr wieder versuchen, das Thema NFC mit einem Gemeinschaftsstand in neuen Branchenpublik zu machen und entsprechend über die Mehrwerte zu informieren. Geschehen soll dies unter anderem auf der MetropolitanSolutions, einem Teilbereich der Hannover Messe und dem wichtigsten Branchentreff für urbane Lösungen. Dank professionellerUnterstützung können wir auch kurzfristig weitere Mitaussteller in das Programm integrieren und wir freuen uns über jeden weiterenMitstreiter und Sponsor.Link: http://cnmhannover.wordpress.com/2013/02/06/nfc-auf-messen-und-kongressenCNM-Hannover | NFC Februar 2013 CC BY-SA 3.0
  6. 6. Tag-Cloud NFC als Bezahlstandard in Deutschland - Gastartikel von Jörg Abrolat Acquirer, Akzeptanz, Debitkarte, Jörg Abrolat, Kreditkarte, Kundenbindung, MasterCard, Miles & More, Mobile Payment, Mobile Wallet, Mobilfunker, PAYBACK, POS, Retail, RFID, vicp, Visa NFC Experience auf dem MWC und Marktausblick Akzeptanzstellen, Barcelona, Gemalto, GSMA, La Caixa, Marktvolumen, Mobile Payment, Mobile World Congress, MWC, POS, Telefonica, Visa PayPal vs. NFC – Auf ein Wort Bezahllösung, Einzelhandel, Kiosk, Mobile Payment, Mobile Wallet, PayPal, POS, PR, proprietär, QR-Code, Restaurant, Square, Standard NFC auf Messen und Kongressen Absatzkanal, Ökosystem, Barcelona, CeBIT, Hannover, Kongress, M-Days, Messe, Metropolitan Solutions, Mobile World Congress, Payment, Smart Poster, WerbungCNM-Hannover | NFC Februar 2013 CC BY-SA 3.0
  7. 7. Das CNM im Internet Landingpage Hauptseite Projektseite WordPress Google+ Twitter SlideShareCNM-Hannover | NFC Februar 2013 CC BY-SA 3.0

×