Herausforderung Social Media in Tageszeitungsverlagen<br />© Bulletproof Media, Bremen 17.3.2011<br />
Social Media Definition und Differenzen zu Massenmedien <br />
Social Media<br />Social Media <br />Social Media ist eine Tautologie: alle Medien – Kommunikations- und Massenmedien -  z...
Social Media<br />Massenmedien<br />Die soziale Interaktion läuft bei Massenmedien in anderen Bereichen ab.<br />Tageszeit...
Social Media<br />Unterschiede Massen - & Soziale Medien <br />Weiterführend gibt es klare Kriterien, an Hand derer sich e...
Kern-Funktionen Social Media <br />
Social Media<br />Kernelemente von Social Media<br />Je höher der Integrationsanteil aller funktionalen Möglichkeiten in e...
Herausforderungen und Veränderungen<br />
Social Media<br />Negative Auswirkungen<br />Verlust der ausschließlichen Aggregationsfunktion durch Social Media Angebote...
Social Media<br />Positive Auswirkungen<br />Hohe Thementransparenz führt zur verbesserten Produktplanung.<br />Hochwertig...
Vorgehensweise<br />
Social Media<br />Wertschöpfung steht im Zentrum <br />Kommunikationspolitik<br />Beschaffungs-prozess<br />Auswahl und Er...
Social Media<br />Maßnahmen und Ablauf: FEM-Modell <br />Funktion<br /><ul><li>Welche konkreten funktionalen Aufgaben werd...
Transparenz, Vernetzung, Schnelligkeit, Verbreitung, Interaktion</li></ul>Mechanik<br /><ul><li>Welche Mechanik steht dahi...
Transparenz, Vernetzung, Schnelligkeit, Verbreitung, Interaktion</li></ul>Übergeordnete Ziele<br /><ul><li>Produktverbesse...
Kostenreduktion</li></li></ul><li>Do´s und Dont´s<br />
Social Media<br />Vermeiden Sie….<br />ein dauerndes Publishing von redaktionellem Content auf Plattformen.<br />die dauer...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Herausforderungen Social Media für Tageszeitungen

1.122 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag gehalten am 17.03.2011 von Christian Hoffmeister

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.122
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
14
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Herausforderungen Social Media für Tageszeitungen

  1. 1. Herausforderung Social Media in Tageszeitungsverlagen<br />© Bulletproof Media, Bremen 17.3.2011<br />
  2. 2. Social Media Definition und Differenzen zu Massenmedien <br />
  3. 3. Social Media<br />Social Media <br />Social Media ist eine Tautologie: alle Medien – Kommunikations- und Massenmedien - zielen auf die Herstellung von direkter und indirekter sozialer Interaktion ab.<br />Social Media in der heutigen Definition, zielt ausschließlich auf die rein interaktive und partizipative Nutzung von Plattformen ab. Das Medium selbst entsteht aus Teilhabe, nicht aus einem funktionalen Angebot. <br />Dies ist auch für jeden direkt nachprüfbar und direkt erlebbar (gerade im Vergleich zu Massenmedien).<br />
  4. 4. Social Media<br />Massenmedien<br />Die soziale Interaktion läuft bei Massenmedien in anderen Bereichen ab.<br />Tageszeitungen sind sog. Integrations- und Differenzierungs-Medien.<br /> Herstellung einer gesamtgesellschaftlichen und anschlussfähigen Kommunikation.<br /> Herausbildung unterschiedlicher sozialer und inhaltlicher Gemeinschaften.<br />
  5. 5. Social Media<br />Unterschiede Massen - & Soziale Medien <br />Weiterführend gibt es klare Kriterien, an Hand derer sich eine Trennung vollziehen lässt.<br />Dennoch sind Medien in ihren Einzel-Funktionen sehr stark „Social Media“-betroffen und Social Media verändert das Kerngeschäft von Tageszeitungen.<br />
  6. 6. Kern-Funktionen Social Media <br />
  7. 7. Social Media<br />Kernelemente von Social Media<br />Je höher der Integrationsanteil aller funktionalen Möglichkeiten in einer Plattform ist, umso eher wird das Angebot als Social Media definiert.<br />Kommunizieren<br />Teilen<br />Vernetzen<br />Facebook ist in der Nutzung und funktionalen Vereinigung der Kernelemente schon zum Gattungsbegriff geworden.<br />
  8. 8. Herausforderungen und Veränderungen<br />
  9. 9. Social Media<br />Negative Auswirkungen<br />Verlust der ausschließlichen Aggregationsfunktion durch Social Media Angebote.<br />Zunehmender Verlust der „sozialen“ Differenzierung von Nutzern/Lesern über die Zeitungsmarken.<br />Fallweise Entstehung medialer Marken (Themen und Kompetenz-orientiert).<br />Medien werden selber zur Anschlusskommunikatoren statt Agenda-Setter.<br />
  10. 10. Social Media<br />Positive Auswirkungen<br />Hohe Thementransparenz führt zur verbesserten Produktplanung.<br />Hochwertige Tools können kostenlos genutzt werden.<br />„Negative“ Mechaniken können auch positiv angewandt werden.<br />Thematische Platzierungs- und Verbreitungsmöglichkeiten umfassend gegeben.<br />Neue Content-Quellen ohne eigene hierarchische Organisation.<br />
  11. 11. Vorgehensweise<br />
  12. 12. Social Media<br />Wertschöpfung steht im Zentrum <br />Kommunikationspolitik<br />Beschaffungs-prozess<br />Auswahl und Erstellungs-prozess-prozess<br />Produktions-prozess<br />Disrtibutions-prozess<br />Produktion<br />Konzept<br />Themen-Selektion<br />Inhalte-Erstellung<br />Packaging <br />Social Media muss in funktionalen Aufgaben-Bereiche integriert werden.<br />Fragestellung: „Wo und wie hilft mir Social Media besser zu werden und die Unternehmensziele zu erreichen?“<br />
  13. 13. Social Media<br />Maßnahmen und Ablauf: FEM-Modell <br />Funktion<br /><ul><li>Welche konkreten funktionalen Aufgaben werden in den Organisationsbereichen durchgeführt (z.B. Themenakquise, Marktforschung, Collaboration)?</li></ul>Erfolgsfaktor<br /><ul><li>Was benötigt die Funktion um erfolgreich zu sein?
  14. 14. Transparenz, Vernetzung, Schnelligkeit, Verbreitung, Interaktion</li></ul>Mechanik<br /><ul><li>Welche Mechanik steht dahinter und welche Plattformen bieten diese Mechanik an?
  15. 15. Transparenz, Vernetzung, Schnelligkeit, Verbreitung, Interaktion</li></ul>Übergeordnete Ziele<br /><ul><li>Produktverbesserung
  16. 16. Kostenreduktion</li></li></ul><li>Do´s und Dont´s<br />
  17. 17. Social Media<br />Vermeiden Sie….<br />ein dauerndes Publishing von redaktionellem Content auf Plattformen.<br />die dauernde Kommunikation mit den Endkunden auf Plattformen.<br />den Aufbau eigener, nicht zielgerichteter kommunikativer Endkunden-Angebote.<br />Kommunikation unter eigenen Personen-Namen. <br />
  18. 18. Social Media<br />Nutzen Sie….<br />die Angebote fallweise und zielgerichtet.<br />die Möglichkeiten Ihre Produkte durch die Angebote zu optimieren und durch User verteilen zu lassen.<br />die Chance, Social Media Mechaniken in allen Marktbereichen zu etablieren und damit besser, schneller und transparenter in Ihrem Kerngeschäft zu werden.<br />
  19. 19. Bulletproof Media GmbH<br />Brook 6<br />20457 Hamburg<br />Tel: 040-67389615<br />Fax: 040-67389618<br />ch@bulletproofmedia.de<br />www.bulletproofmedia.de<br />

×