SeminarprogrammFrühjahr 2013    ERSTKLASSIG · PRAXISNAH    UND KONSEQUENT GÜNSTIG:    SEMINARE IN IHREM LANDESVERBAND!
VERLAG /SORTIMENT  Donnerstag, den 21.02.                   21.02.   Zwischen Partizipation und Shitstorm              17....
Mittwoch, den 12.06.                  12.06.        Kunde                            Der Kunde ist Gast        9.30–      ...
Werbetexte im Lektorat                                                       VERLAGZielgruppengenaues Verfassen vonwerblic...
Zwischen Partizipation und                                                    VERLAG/Shitstorm                            ...
Social-Media-Marketing für                                                    SORTIMENTBuchhändlerInnenZielgruppe         ...
E-Books am Point of Sale:                                                         SORTIMENTDas soll im Ladengeschäftmöglic...
Ambitioniertes                                                           SORTIMENTVeranstaltungsmanagementVom Event zum Vo...
Literaturfrühling                                                            SORTIMENTBuchbesprechungstagBelletristik und ...
Basiswissen Sortiment für                                                  SORTIMENTSeiteneinsteigerZielgruppe            ...
Geld verdienen mit E-Books                                                    VERLAGfür kleinere VerlageZielgruppe        ...
Ein Internet-Auftritt für Ihre                                                 SORTIMENTBuchhandlungPraxisworkshop mit Erf...
Suchmaschinenmarketing                                                     VERLAGSuchmaschinenoptimierung undSuchmaschinen...
Mehr Erfolg mit Newslettern                                                 VERLAG/Von der Adressgewinnung über die       ...
Forum Verlags-PR                                                           VERLAG»Pressearbeit mit kleinem Budget«ZielZiel...
Erfolgreich Noten verkaufen ist                                               SORTIMENTwie gemeinsam musizierenZielgericht...
Arbeit an Texten und mit                                                     VERLAGAutorInnenGrundlagen für die Lektoratsa...
Alles so schön bunt hier?                                                   SORTIMENTWieviel Nonbook verträgt Ihr Sortimen...
Der Kunde ist Gast                                                          SORTIMENTZielgruppe                           ...
Rechtliche Herausforde-                                                     VERLAGrungen in der Presse- undÖffentlichkeits...
Webinare                                                                    VERLAG/                                       ...
Internetauftritt für                                                           SORTIMENTFortgeschritteneZielZiel gruppe   ...
Webinar 1: Unter Geiern – Die                                                  VERLAGVerlage und die neue Welt derdigitale...
Webinar 2: Der Schatz im Digi-                                               VERLAGtalsee – App, App and awayKonkrete Beis...
Kundengewinnung und                                                            VERLAG/-bindung durch die Sozialen         ...
Die Seminarangebote aller buchhändlerischen Landesverbände und desmediacampus frankfurt | die Schulen des Deutschen Buchha...
Anmeldeformular       Seminartitel     _____________________________________________   Name, Vorname        ______________...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Seminarprogramm Frühjahr 2013

1.585 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Karriere
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.585
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
613
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Seminarprogramm Frühjahr 2013

  1. 1. SeminarprogrammFrühjahr 2013 ERSTKLASSIG · PRAXISNAH UND KONSEQUENT GÜNSTIG: SEMINARE IN IHREM LANDESVERBAND!
  2. 2. VERLAG /SORTIMENT Donnerstag, den 21.02. 21.02. Zwischen Partizipation und Shitstorm 17. 9.30–17.30 Uhr Kommentare im Social Web in Berlin Referenten: Enno Lenze, Alexander Vieß Montag, den 27.05. 27. Newslettern Mehr Erfolg mit Newslettern 9.30– 9.30–17.30 Uhr Von der Adressgewinnung über die optimale Gestaltung bis zur in Hamburg Erfolgskontrolle Referentin: Ulla BlohbergerSORTIMENT Dienstag, den 26.02. Social-Media- Social-Media-Marketing für BuchhändlerInnen 9.30– 9.30–17.30 Uhr Referentinnen: Susanne Martin, Katja Splichal in Berlin Mittwoch, den 27.02. 27. E-Books am Point of Sale 9.30– 9.30–17.30 Uhr Das soll im Ladengeschäft möglich sein?! in Hamburg Referent: Ralf Schiering Mittwoch, den 06.03. 06. Veranstaltungsmanagement Ambitioniertes Veranstaltungsmanagement 9.30– 9.30–17.30 Uhr Voll- Vom Event zum Voll-Programm in Berlin Referentin: Gudula Buzmann Sonntag, den 17.03. Literaturfrühling 10.00– 10.00–14.30 Uhr Buchbesprechungstag Belletristik und Sachbuch in Hamburg Referenten: Dr. Rainer Moritz, Annemarie StoltenbergMittwoch, den 20.03. und Basiswissen Sortiment für Seiteneinsteiger Donnerstag, den 21.03. ReferentInnen: Michael Menard, Berit Sybille Schmidt, Christel Storm jeweils 9.00–18.00 Uhr 9.00– in Hamburg Dienstag, den 16.04. Internet- Ein Internet-Auftritt für Ihre Buchhandlung 10.00-13.00 10.00-13.00 Uhr oder Praxisworkshop mit Erfolgsgarantie 14.00- 14.00-17.00 Uhr Referent: Manfred Queißer in Hamburg Mittwoch, den 29.05. Erfolgreich Noten verkaufen ist wie gemeinsam musizieren 10.00–17.0 10.00–17.00 Uhr Zielgerichtete und kundenorientierte Gesprächsführung im Gesprächsführung in Hamburg Musikalienhandel Referent: Dr. Jochen Hillesheim Dienstag, den 11.06. 11.06. Alles so schön bunt hier? – Wieviel Nonbook verträgt Ihr Sortiment? 9.30– 9.30–17.30 Uhr Referentin: Gaby Marx in Hamburg
  3. 3. Mittwoch, den 12.06. 12.06. Kunde Der Kunde ist Gast 9.30– 9.30–17.30 Uhr Referent: Jörg Winter in BerlinVERLAG Donnerstag, den 14.02. 14.02. Werbetexte im Lektorat 9.30– 9.30–17.30 Uhr Zielgruppengenaues Verfassen von werblichen Texten in Berlin Referent: Prof. Ulrich Huse Donnerstag, den 11.04. 11.0 .04 E- Geld verdienen mit E-Books für kleinere Verlage 9.30– Uhr 9.30–17.30 Uhr Referentin: Sandra Thoms in Berlin Mittwoch, den 24.04. 24.04 .0 Suchmaschinenmarketing 9.30– 9.30–17.30 Uhr Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenwerbung in Berlin Referent: Oliver Albiez Dienstag, den 28.05. Verlags- Forum Verlags-PR 9.30– 9.30–17.30 Uhr »Pressearbeit mit kleinem Budget« Budget« in Berlin Referentin: Iris Seidenstricker Donnerstag, den 06.06. 06.06. AutorInnen: Arbeit an Texten und mit AutorInnen: 9.30– 9.30–17.30 Uhr Grundlagen für die Lektoratsarbeit in Hamburg Referentin: Jutta Hamberger Mittwoch, den 28.08. 28.08. Herausforderungen Presse- Rechtliche Herausforderungen in der Presse- und 9.30– 9.30–17.30 Uhr Öffentlichkeitsarbeit der Verlagsbranche in Berlin Referent: Prof. Alexander UnverzagtWEBINARE 08.04. bis 13.05. Internetauftritt für Fortgeschrittene (Sortiment) jeweils montags Referent: Ralf Schiering 19.00 20.00 .00– 19.00–20.00 Uhr Dienstag, den 16.04. 16.04. Webinar 1: Unter Geiern – Die Verlage und die neue Welt der 17.00-18.00 Uhr 17.00- digitalen Content-Verwertung (Verlag) Content- Referenten: Giuseppe Graziano, Fohmut Menze Mittwoch, den 17.04. 17.04. Webinar 2: Der Schatz im Digitalsee – App, App and away: Konkrete 17.00- 17.00-18.00 Uhr Beispiele aus der Apple- und Android-Welt – und Co. (Verlag) Apple- Android- (Verlag) Referenten: Giuseppe Graziano, Fohmut Menze 03.0 .07 24.07 03.07. bis 24.07. Sozialen Kundengewinnung und -bindung durch die Sozialen Netzwerke jeweils mittwochs (Sortiment/Verlag) 17.00- 17.00-18.30 Uhr Referentin: Silke Buttgereit
  4. 4. Werbetexte im Lektorat VERLAGZielgruppengenaues Verfassen vonwerblichen TextenZielgruppe TerminLektorInnen und RedakteurInnen, die – im Sinne eines modernen Donnerstag, den 14.02.Produktmanagements – nicht nur den Inhalt der von ihnen betreuten 9.30–17.30 UhrBücher verantworten, sondern auch deren Verkauf durch das Verfassen Anmeldeschluss:von zielgruppengerechten Werbetexten optimal unterstützen wollen 31.01.2013Das Seminar zeigt die Bedeutung von Vertreter-, Vorschau- und GebührKlappentexten für den Absatz von Büchern auf und gibt praktische € 165, –Hilfestellungen, wie solche Werbetexte formuliert sein sollten. In kleinen für MitgliederÜbungen geht es um Fragen wie: Welche Elemente gehören zu einem € 145, –informativen Vorschautext? Wie formuliere ich aussagekräftige Umschlag-und Klappentexte? Wie unterstütze ich die Werbung mit nützlichen OrtTextbausteinen? GeschäftsstelleAktuelle Beispiele schärfen das Bewusstsein für Qualität und damit für des Landesverbandeswirkungsvolle Werbetexte. Lützowstr. 33 10785 BerlinProgrammProgra mm • Zielgruppengerechte Werbung • Textelemente und Textdramaturgie • Die Sprache von Werbetexten • Vorschau-, Umschlag- und Klappentexte • O-Töne, Slogans, TestimonialsReferentProf. Ulrich Huse studierte Germanistik, Politikwissenschaft und Pädagogikan der Universität Göttingen mit dem Studienschwerpunkt Geschichte desBuchwesens. Nach dem zweiten Staatsexamen für das Lehramt anGymnasien war er anschließend als Lektor, Cheflektor und Verlagsleiteru.a. in den Fischer Verlagen Frankfurt und bei Harenberg in Dortmundtätig. Im März 2003 erhielt er den Ruf als Professor für Verlagswirtschaft(Buch) an die Hochschule der Medien Stuttgart (StudiengangMediapublishing).
  5. 5. Zwischen Partizipation und VERLAG/Shitstorm SORTIMENTKommentare im Social WebZielgruppe TerminDer Workshop richtet sich an alle KollegInnen in Sortiment und Verlag, die Donnerstag, den 21.02.im Social Web aktiv sind 19.00–21.30 Uhr Anmeldeschluss:Mit dem »Netz-Monitor BUCH« hat der Börsenverein des Deutschen 08.02.2013Buchhandels ein komfortables Angebot für Mitglieder konzipiert, um überpolitische Branchenthemen im Netz mit zu diskutieren. Jetzt heißt es:Motivieren, Angst nehmen, Unsicherheiten abbauen, den Spaß am Netz Unkostenpauschaleentdecken. Gemeinsam mit dem Piraten und Verleger Enno Lenze bietet € 20,- für MitgliederAlexander Vieß, Redakteur für Web & Social Media im Börsenverein, einenWorkshop über das Diskutieren im Netz an. Soll ich wirklich Angst vor den Ort & Anmeldung:ominösen Shitstorms haben? Wo ist der Unterschied zwischen YouTube- Börsenverein des Deutschenund Blogkommentaren? Welche technischen Gegebenheiten muss ich Buchhandels - Landesverbandbeachten? Diese Fragen und mehr erläutern die Moderatoren anhand von Berlin-BrandenburgBeispielen und Anekdoten aus der Praxis. Der Workshop bietet auch Lützowstr. 33ausreichend Gelegenheit, sich über eigene Erfahrungen auszutauschen! 10785 BerlinReferentenReferent enEnno Lenze versteht vom Internet, vom Filesharing und vom Buchhandelgleich viel. Derzeit verlegt er Bücher über Berlin, vorher hat er bei einerinternational tätigen Beratungsfirma das Online-Marketing von Unter-nehmen verbessert. Das Parteimitglied der Piraten hat bereits als Schülerbeim Chaos Computer Club mitgearbeitet. In den vergangenen 15 Jahrensammelte er umfangreiche Erfahrungen aus allen Bereichen der digitalenKultur.Alexander Vieß ist Redakteur für Web & Social Media im Börsenverein desDeutschen Buchhandels und Mitarbeiter des Forum Zukunft. Nach seinemStudium der Germanistik, Politik und Soziologie arbeitete er als freierJournalist und Medientrainer für den Rundfunk. Er war anschließend tätigfür das Zentrum für Lern- und Wissensmanagement im BMBF-Projekt»International Monitoring« mit dem Schwerpunkt Innovations- undTrendforschung.
  6. 6. Social-Media-Marketing für SORTIMENTBuchhändlerInnenZielgruppe TerminBuchhändlerInnen, die eine Social-Media-Präsenz entwickeln möchten bzw. Dienstag, den 26.02.erfahren wollen, wie Komponenten des Social Web in die eigene Website 9.30–17.30 Uhrintegriert werden können Anmeldeschluss: 12.02.2013Das Seminar orientiert sich inhaltlich stark am Bedarf der anwesendenBuchhändlerInnen. Durch dezidierte vorherige Abfrage werdenKenntnisstand und Interessenlage ermittelt. Anhand einer Vielzahl von GebührPraxisbeispielen werden die alten und neuen Plattformen vorgestellt, ihr € 165, –Nutzen für das buchhändlerische Marketing beurteilt, aber auch Einblicke für Mitgliederin rechtliche und technische Hintergründe in der direkten Anwendung € 145, –gegeben.Das Seminar versetzt Sie in die Lage, für sich zu entscheiden, ob, und wenn Ortja, wie bzw. in welchem Maße Social-Media-Elemente Ihre Buchhandlung Geschäftsstellevoranbringen können. Im nachmittäglichen zweiten Teil des Seminars des Landesverbandeswerden konkrete Ideen und die notwendigen Vorbereitungen zum Start Lützowstr. 33besprochen. 10785 BerlinProgramm • Plattformen und Werkzeuge (nach Wunsch und Befragung, hauptsächlich sicherlich Facebook, Twitter, Pinterest und Wordpress) • Best Practice - Anwendungen und BeispieleReferentinnenSusanne Martin ist seit über 36 Jahren im Buchhandel tätig und seit 1995Inhaberin der Schiller Buchhandlung (www.schiller-buch.de) in Stuttgart.Die Buchhandlung hatte schon 1996 einen ersten Internet-Auftritt, seitmehreren Jahren ist Susanne Martin im Social Web aktiv und war Anfang2009 eine der ersten twitternden Buchhändlerinnen in Deutschland.Katja Splichal ist studierte Buchhändlerin/Verlagswirtin und seit fast 10Jahren im Bereich Web/Digitales Publizieren/Social Media aktiv. Nachmehreren Jahren bei der Beratung content-press leitet sie seit einem Jahrbei der eBook-Plattform PaperC die Kundenkommunikation, das Marketingund die Produktentwicklung. Sie hat diverse Lehraufträge an nationalenHochschulen.
  7. 7. E-Books am Point of Sale: SORTIMENTDas soll im Ladengeschäftmöglich sein?!Zielgruppe TerminBuchhändlerInnen, die E-Books und E-Content im Ladengeschäft und im Mittwoch, den 27.02.Online-Shop aktiv anbieten und hier beraten möchten 9.30–17.30 Uhr Anmeldeschluss:Das Thema E-Books wird in den Medien immer intensiver besprochen und 14.02.2013weckt die Neugier beim traditionellen Lesepublikum und den Kunden desstationären Buchhandels. Das Jahresendgeschäft der vergangenen beiden GebührJahre zeigte klar: E-Books sind ein Thema und 2013 werden sich viele € 165, –KundInnen zugunsten der E-Books entscheiden. für MitgliederWie bringen Sie Ihren Stammkunden E-Books näher? Was müssen Sie tun, € 145, –damit LeserInnen Sie als Partner auch im Bereich E-Books wahrnehmen?Wie wird ein E-Book verkauft und was gehört unbedingt in ein OrtBeratungsgespräch? Das Seminar vermittelt einen Einstieg in digitale Literaturhaus HamburgThemen, die für Sie wichtig sind und zeigt an Praxisszenarien deren Schwanenwik 38Umsetzung auf. Dazu kommen viele Tipps und Beispiele zu 22087 HamburgKundenbindung und -akquise, Werbung und Marketing für die in derdigitalen Medienwelt agierende Buchhandlung.Programm • Die lokale Buchhandlung als Anbieter für E-Books: Welche Potentiale bieten sich zukünftig? Warum soll ein/e LeserIn in einer Buchhandlung ein E-Book kaufen? • Technik leichtgemacht: Reader, Formate und Anbieterplattformen • E-Books im Verkaufsgespräch: Einbindung, Vorstellung und digitaler Verkauf • Informationsvermittlung und Verkauf an Online-Kunden (Exkurs zu Shop-Plattformen), E-Books im Social Web (Facebook, Twitter) • Kundenbindung über aktives Anbieten von E-Content • Hilfsmittel und Unterstützungsmaterial für E-Books am POS: Beispiele aus der PraxisReferentRalf Schiering ist ausgebildeter Buchhändler. Er arbeitete als Filialleiter beider Buchhandlung Fabulus in Kiel und als Verlagsrepräsentant fürFachbuchverlage. Danach war er verantwortlich für Vertrieb undProduktmanagement bei einem Systemhaus für buchhändlerischeWarenwirtschaftssysteme. Heute ist er als Berater für Buchhandlungen undVerlage tätig mit Schwerpunkten in den Bereichen Shop-Systeme,Unternehmensprozesse und EDV-Projekte.
  8. 8. Ambitioniertes SORTIMENTVeranstaltungsmanagementVom Event zum Voll-ProgrammZielgruppe TerminBuchhändlerInnen, InhaberInnen, Programmverantwortliche, Mittwoch, den 06.03.WarengruppenleiterInnen 9.30–17.30 Uhr Anmeldeschluss:Einmal eine große Veranstaltung anbieten – das ist wie nach dem ersten 20.02.2013Kapitel zu schreiben aufzuhören! Aber wie ist der Arbeitsaufwandmehrerer Veranstaltungen überhaupt zu bewältigen? Wie setzt man Gebührerfolgreiche Events fort und wann sollte man besser zu einem anderen € 165, –Format wechseln? Welche Besonderheiten sind gerade bei für MitgliederNeupositionierung, Wettbewerbsänderungen oder Verschiebungen in der € 145, –Kundenstruktur zu beachten? Wie geht man mit dem Internet um?Im Seminar lernen Sie, Ihre spezifischen Standortvorteile mit den Ortindividuellen Stärken Ihrer Buchhandlung zu verknüpfen und daraus GeschäftsstelleVeranstaltungen und Programme abzuleiten. Sie erfahren, wie Sie die des Landesverbandesnotwendige Arbeit aufteilen und gezielt Synergien fördern. Außerdem Lützowstr. 33entwickeln Sie Ihr individuelles Veranstaltungsprogramm. 10785 BerlinProgramm • Kein Ort wie der andere: Welche Veranstaltungen für welchen Standort? • Die Strategie: Was passt zu Ihrem Unternehmen? • Der rote Faden: Wie entwickeln Sie ein Programm? • Erfolgskontrolle: Weitermachen, ändern oder aufhören? • Nachhaltigkeit: Wie planen Sie kontinuierlich über das Jahr hinaus?ReferentinGudula Buzmann ist Diplom-Kauffrau und ausgebildete Buchhändlerin.Nach langjähriger Erfahrung als Geschäftsführerin verschiedenerBuchhandelsfilialen ist sie seit 2007 mit ihrem Unternehmen LOESUNG.Organisation – Entwicklung – Strategie als Unternehmensberaterin imBuchhandel aktiv. Sie führt praxisorientierte Seminare bei denLandesverbänden durch und unterrichtet an der IHK und der HamburgerFernhochschule.
  9. 9. Literaturfrühling SORTIMENTBuchbesprechungstagBelletristik und SachbuchZielgruppe TerminAlle, die mit Auswahl und Verkauf von Sachbuch und Belletristik befasst Sonntag, den 17.03.sind und alle an Neuerscheinungen interessierten LeserInnen 10.00 – 14.30 Uhr Anmeldeschluss:In vier ebenso unterhaltsamen wie informativen Stunden stellen Dr. Rainer 04.03.2013Moritz und Annemarie Stoltenberg rund 80 Neuerscheinungen desFrühjahrs vor. Die Beschreibung und die kritische Bewertung der Novitäten Gebührgeben Ihnen Anregungen für Beratung und Verkauf sowie für einschl. Getränke und ImbissEinkaufsentscheidungen. € 32,50, – für Mitglieder € 25, –ReferentInnenReferent Innen Inn für Auszubildende € 17,50Dr. Rainer Moritz leitet das Literaturhaus Hamburg, ist Autor zahlreicherBücher und Literaturkritiker für überregionale Medien (Literarische Welt, ab 5 Personen 10% RabattNeue Zürcher Zeitung, Deutschlandradio Kultur u.a.). Mit Annemarie (gilt nicht für Auszubildende)Stoltenberg tritt er seit 2005 verschiedenenorts bei Buchvorstellungen als»Gemischtes Doppel« auf. Ort Magazin FilmkunsttheaterAnnemarie Stoltenberg ist Literaturkritikerin, Autorin, Redakteurin und Fiefstücken 8aReporterin beim NDR-Fernsehen. Sie hat zahlreiche Bücher geschrieben 22299 Hamburgund herausgegeben. Daneben erreicht sie mit ihren Buchvorstellungen eineständig wachsende Fangemeinde. Anmeldung Börsenverein des Deutschen Buchhandels Region Norddeutschland Schwanenwik 38 22087 Hamburg Tel.: 040 - 22 54 79 Fax: 040 - 229 85 14 E-Mail: info@ boersenverein-nord.de
  10. 10. Basiswissen Sortiment für SORTIMENTSeiteneinsteigerZielgruppe TerminMitarbeiterInnen und GründerInnen ohne Buchhandels-Ausbildung Mittwoch, den 20.03. 9.00–18.00 Uhr undNeben einer Einführung in aktuelle Entwicklungen erhalten Sie Donnerstag, den 21.03.Grundkenntnisse der Branchenstruktur, von Einkauf und Lagerhaltung, 9.00–18.00 UhrWarenkunde, des Verkaufsgesprächs, von Preisbindung und Anmeldeschluss:buchhandelsspezifischen Rechtsfragen. 06.03.2013Programm Gebühr • Kurze Einführung in aktuelle Branchenthemen € 270, – • Einkauf im In- und Ausland, Lagerhaltung für Mitglieder • Grundlagen des Verkaufsgesprächs € 220, – • Warenkundliches Repetitorium • Wie komme ich an die Informationen, die ich brauche? Ort • Preisbindung und rechtliche Rahmenbedingungen des Literaturhaus Hamburg buchhändlerischen Alltags Schwanenwik 38 22087 HamburgReferentInnenReferent InnenMichael Menard ist Geschäftsführer des Börsenvereins des DeutschenBuchhandels, Region Norddeutschland und kennt den Buchhandel aus 30Jahren eigener Praxis.Berit Sybille Schmidt ist Lehrerin für auszubildende BuchhändlerInnen inder Landesberufsschule Bad Malente.Christel Storm war Geschäftsführerin der Buchhandlung Groth inElmshorn.
  11. 11. Geld verdienen mit E-Books VERLAGfür kleinere VerlageZielgruppe TerminInhaberInnen, VerlegerInnen, ProduktmanagerInnen und HerstellerInnen Donnerstag, den 11.04.in kleineren und mittleren Verlagen 9.30–17.30 Uhr Anmeldeschluss:Viele kleine und mittlere Verlage blenden das Thema E-Books derzeit aus 27.03.2013Kosten- und Ressourcengründen aus. Doch die Akzeptanz vonE-Books und die Nachfrage steigt – und es ist gar nicht so kompliziert, wie Gebühres den Anschein hat. Mit wenig Aufwand kann man sich im Markt € 165, –positionieren und zusätzliche Verkaufsmöglichkeiten erschließen. für MitgliederDas Seminar vermittelt einen Überblick über die aktuellen E-Book-Formate, € 145, –erläutert die Voraussetzungen bei deren Herstellung, z.B. welche Datensich am besten für welche Formate eignen, sowie die Vor- und Nachteile. OrtIhre Verlagsprodukte werden nach E-Book-Tauglichkeit analysiert, um die Geschäftsstellekostengünstigsten Wege für Produktion und Vertrieb zu finden. des Landesverbandes Lützowstr. 33Programm 10785 Berlin • Marktübersicht und Technische Grundlagen • E-Book-Formen und –Formate • Lesegeräte und ihre Nutzer • Aufbau von E-Book-Daten und Konvertierungsmöglichkeiten • Fehlerquellen und Beschränkungen bei der Darstellung • Kopierschutz und Autorenrechte • Vertrieb und Marketing von E-Books • Vertriebswege • Verkaufsplattformen und deren Zuspruch bei den Lesern • Vermarktungsprozesse steuern und optimieren • Schritt für Schritt zum E-Book • Analyse unterschiedlicher Titel (gerne von den TeilnehmerInnen eingereichte Beispiele)ReferentinSandra Thoms gründete 2007 die Verlage Dryas und medizificon und istseither Geschäftsführerin beider Unternehmen. 2010 übernahm sie denGoldfinch Verlag und 2012 wurde sie Mitbegründerin derAutorencoaching-Agentur »Romanmentoren«.
  12. 12. Ein Internet-Auftritt für Ihre SORTIMENTBuchhandlungPraxisworkshop mit ErfolgsgarantieZielgruppe TerminInhaberInnen bzw. Führungskräfte von Buchhandlungen, die noch keinen Dienstag, den 16.04.Webauftritt haben 10:00-13:00 Uhr oder 14.00–17.00 UhrDie eigene Website, so wichtig wie das Schaufenster oder die Visitenkarte,wird oft nicht realisiert, weil zu teuer, zu schwierig, zu zeitaufwendig. In Bitte geben Sie bei derdrei Stunden erarbeiten Sie ihren individuellen Internetauftritt mit einer Anmeldung an, ob Sie denaktiven und freigeschalteten Website. Workshop am Vor- oder am Nachmittag nutzen möchten.Dieses Vorgehen erlaubt nur drei TeilnehmerInnen pro Workshop. Melden Anmeldeschluss:Sie sich daher bei Interesse schnell an. 02.04.2013Programm Gebühr • Einrichten der neuen Website: Name des Internetauftritts € 165, – bestimmen und eingeben für Mitglieder • Layout, Farb- und Schriftgestaltung festlegen, Titelfoto einstellen € 145, – • Navigation bearbeiten: Startseite – Bestellseite – Themenseiten – Buchempfehlungen – Veranstaltungen – Preisausschreiben O rt • Inhalte für Seiten erstellen: Textfeld, Bild mit Text, Spalten, Georg-Asmussen-Haus Tabellen, Gästebuch usw. Böckmannstr. 3 • Einbinden von Facebook, Twitter und anderen sozialen 20099 Hamburg Netzwerken • Newsletter, Suchmaschinenoptimierung, AGB, ImpressumReferentManfred Queißer ist Inhaber der »Lebacher Buchhandlung« und EDV-Berater für den Buchhandel.
  13. 13. Suchmaschinenmarketing VERLAGSuchmaschinenoptimierung undSuchmaschinenwerbungZielgruppe TerminVerlagsmitarbeiterInnen aus den Abteilungen Marketing und Vertrieb Mittwoch, den 24.04.sowie Online-Management 9.30–17.30 Uhr Anmeldeschluss:Gerade für kleine Verlage ist Suchmaschinenmarketing (SEM) eines der 10.04.2013wichtigsten Instrumente des Online-Marketings zur erfolgreichen Kunden-gewinnung. Nur wer durch Suchmaschinenoptimierung (SEO) im Gebührnatürlichen Suchergebnis von Suchmaschinen gut positioniert ist, wird im € 165, –Internet auch gefunden und gewinnt qualifizierte Besucher. Mit Such- für Mitgliedermaschinenwerbung (SEA), oft synonym für Google AdWords™ verwendet, € 145, –gewinnen Sie gezielt neue Kunden – auch mit kleinem Budget und imlokalen Umfeld. In diesem Seminar lernen Sie die wirksame Planung, OrtDurchführung und Erfolgskontrolle von Suchmaschinenoptimierung und GeschäftsstelleSuchmaschinenwerbung. des Landesverbandes Lützowstr. 33Programm 10785 BerlinTeil 1: Suchmaschinenoptimierung (SEO) • Wie funktionieren Internet-Suchmaschinen? • Welche Bedeutung hat SEO für die Kundengewinnung? • Welche Aspekte sind On-Page und Off-Page zu berücksichtigen? • Wie messen Sie den Erfolg von SEO? • Übung in Arbeitsgruppen: Erarbeitung geeigneter Schlüsselwörter und Schreiben suchmaschinenoptimierter Texte für WebseitenTeil 2: Suchmaschinenwerbung (SEA) • Welche Bedeutung hat SEA für die Kundengewinnung? • Was bedeutet Performance Marketing (Leistungsmarketing)? • Wie planen und optimieren Sie Ihre SEA-Kampagne? • Wie ermitteln und steuern Sie Ihr SEA-Budget? • Wie messen Sie den Erfolg von SEA? • Übung in Arbeitsgruppen: Erstellung von Anzeigentexten und Keyword-Listen am Beispiel von Google AdWords™ReferentOliver Albiez ist seit 2002 als unabhängiger Berater spezialisiert aufOnline-Marketing, Online PR & Social Media. Seine Schwerpunkte sindBeratung und Umsetzung von Projekten für Verlage undMedienunternehmen. Bereits seit 1994 arbeitete er in Verlagen, Internet-Agenturen und bei einem Online-Portal. Er studierte in Bonn und BerlinGermanistik und Musikwissenschaft.
  14. 14. Mehr Erfolg mit Newslettern VERLAG/Von der Adressgewinnung über die SORTIMENToptimale Gestaltung bis zur Erfolgs-kontrolleZielgruppe TerminInteressierte aus Buchhandlungen und Verlagen, die einen Newsletter Montag, den 27.05.entwickeln möchten oder ihren Newsletter optimieren wollen 9.30–17.30 Uhr Anmeldeschluss:Mit einem Newsletter informieren Sie KundInnen und Interessierte schnell, 13.05.2013effizient und kostengünstig über Neuerscheinungen, Sonderaktionen undServiceangebote. Die EmpfängerInnen können unabhängig von Bürozeiten Gebührdirekt aus dem Newsletter heraus auf Ihr Angebot reagieren: Fragen € 165, –stellen, Bestellungen ausführen, Reservierungen vornehmen und für MitgliederInformationen herunterladen. Wie Sie einen Newsletter planen und € 145, –realisieren, den Erfolg Ihrer Maßnahmen kontrollieren und laufendoptimieren, erfahren Sie in diesem Seminar. Ort Georg-Asmussen-HausProgramm Böckmannstr. 3 • Newsletter als Teil des Marketing-Mix 20099 Hamburg • Werbe- und Informations-E-Mails kontra Spam • Newsletter aus dem Buchbereich und anderen Bereichen • Planung und Konzeption eines Newsletters • Adressbeschaffung und -pflege • Inhalt, Textgestaltung und Verlinkung • Format: HTML, Text, Multipart • Optimale Erscheinungsweise • Rechtliche Aspekte • Qualitätscheck • Erfolgskontrolle • Tools und Service-AnbieterReferentinReferent inUlla Blohberger ist Dipl.-Betriebswirtin (FH), Trainerin, Coach undConsultant für Online-Marketing. Nach der Ausbildung zur Buchhändlerinund dem BWL-Studium mit den Schwerpunkten Marketing undPersonalwesen arbeitete sie mehr als 10 Jahre im Marketingmanagementnamhafter Verlage. 1992 gründete sie das Weiterbildungsunternehmen PCSPEKTRUM, 1998 die Internet-Agentur APIS. 2007 wurde sie als GoogleAdvertising Professional zertifiziert.
  15. 15. Forum Verlags-PR VERLAG»Pressearbeit mit kleinem Budget«ZielZiel gruppe TerminBerufseinsteigerInnen in die Verlags-PR sowie PresserferententInnen, die Dienstag, den 28.05.sowohl ihr Wissen über Verlags-PR-Praxis erweitern als auch Ideen und 9.30–17.30 UhrStrategien für Pressearbeit mit kleinem Budget entwickeln möchten Anmeldeschluss: 14.05.2013Dieses Seminar bietet im ersten Teil ein Forum für Fragen und Themen Maximale Teilnehmerzahl: 10rund um die Pressearbeit in einem Verlag. Die Themen werden von Ihnenam Seminartag gewählt. Im zweiten Teil des Seminars erarbeiten Sie Gebührkonkrete, individuell auf Ihr Verlagprogramm zugeschnittene PR- € 165, –Maßnahmen. für Mitglieder € 145, –Programm • Kontakt zu Journalisten herstellen Ort • Medienpartner finden Geschäftsstelle • Kooperationen mit anderen Verlagen des Landesverbandes • Prioritätensetzung: Was bringt wirklich was, auch wenn Kosten Lützowstr. 33 entstehen 10785 Berlin • Budgetplanung • Gezielte Werbemittelproduktion (Flyer etc.) • Online-PRReferentinIris Seidenstricker studierte Germanistik, Philosophie und Pädagogik undverantwortete 15 Jahre die Pressearbeit für Verlage in Österreich undDeutschland. Als Coach, Business-Trainerin und Gesundheitsmanagerinwidmet sie sich nun in ihren Seminaren und Coachings neben PR-Themender Selbstführung, Life-Balance sowie beruflichen und persönlichenVeränderungsprozessen.
  16. 16. Erfolgreich Noten verkaufen ist SORTIMENTwie gemeinsam musizierenZielgerichtete und kundenorientierteGesprächsführung im MusikalienhandelZielZiel gruppe TerminBuchhändlerInnen aus Sortimenten mit einer Notenabteilung, Mittwoch, den 29.05.InhaberInnen und MitarbeiterInnen im Musikalienhandel 10.00–17.00 Uhr Anmeldeschluss:Ziel des Seminars ist die optimale Bedienung des Kunden im Musikalien- 15.05.2013handel unter dem Gesichtspunkt nachhaltiger Umsatzsteigerung.Aufgezeigt werden Fakten und Situationen im Musikalienhandel, die beim GebührKunden immer wieder zum »Scheuklappeneffekt« führen – er nimmt die Die Teilnahme ist kostenlos!Angebote nicht oder nicht richtig wahr. Die TeilnehmerInnen erhaltenwirksame Tipps, wie sie solche Verstimmungen vermeiden können, so dass Ortder Kunde entspannt ins Gespräch kommt. Gezeigt wird die genaue Literaturhaus HamburgErmittlung der Kundenwünsche durch effektive Fragen. Trotz hoher Schwanenwik 38Fachkenntnis und besten eigenen Erfahrungen mit dem Produkt scheitern 22087 HamburgMusikalienhändlerInnen, wenn die Präsentation der Vorteile nicht auf denWünschen des Kunden aufbaut. Die TeilnehmerInnen lernen, kunden- Die Veranstaltung wirdzentriert zu argumentieren und ihre Botschaften durch die richtige unterstützt von der MGS LoibVerkaufsdramaturgie zu verstärken. GmbH, der führenden Musikaliengroßhandlung imProgramm deutschsprachigen Raum sowie • Die schlimmsten Kauflusthemmer im Musikalienhandel, und wie dem Musikverlag Peters, man sie vermeidet Frankfurt. • Verdeckter und echter Bedarf – so kommen Sie den eigentlichen Wünschen der Kunden auf die Spur Anmeldung • So finden Sie die richtigen Argumente: Verwandeln Sie MGS Loib GmbH Produkteigenschaften in Nutzwerte Dieselstr. 26 • Dissonanzen wirksam vermeiden: Die wichtigsten Einwände im 85084 Reichertshofen Musikalienhandel, und wie man sie kundenzentriert lösen kann Tel.: 08453 – 33 63 03 • Abschlusssignale richtig deuten und konsequent umsetzen Fax: 08453 – 33 63 50 • Zusatzverkäufe stimulieren – ohne den Kunden zu »nerven« E-Mail: andreas.fuchs@mgs.de • Auf die richtige Einstellung kommt es an: Tipps für die erfolgreiche Zusammenarbeit im Team und die SelbstmotivationReferentDr. Jochen Hillesheim ist Diplom-Kaufmann. Er hat Geschäftsleitungs-erfahrung im Fach- und Publikumsverlagsbereich mit angebundenen Buch-bzw. Musikalienhandlungen sowie Internethandlungen. Von 2000 bis 2004war er Verlagsleiter bei Schott Music. Seit 2005 ist er Geschäftsführer desKontinente-Missionsverlags und Verlags- und Unternehmensberater imBereich des Musik- und Medienmanagements.
  17. 17. Arbeit an Texten und mit VERLAGAutorInnenGrundlagen für die LektoratsarbeitZielgruppe TerminMitarbeiterInnen, AssistentInnen, VolontärInnen aus Lektorat und Donnerstag, den 06.06.Redaktion 9.30–17.30 Uhr Anmeldeschluss:Der erste Seminarteil befasst sich mit den Grundlagen der Textarbeit im 23.05.2013Lektorat. Sprache ist ein machtvolles Instrument, mit ihr umzugehen eineKunst, in der man sich wohl ein Leben lang übt. Die didaktische GebührAufbereitung von Texten ist einer der marktentscheidenden Erfolgsfaktoren € 165, –eines Buchs. Anhand konkreter, auch von Ihnen mitgebrachter Beispiele, für Mitgliedererfahren Sie praktische Hinweise für die Bearbeitung von Texten. € 145, –AutorInnen zu finden, zu pflegen und zu halten gehört zu Ihren wichtigstenAufgaben. Sie aktiv zu betreuen und professionell mit Ihnen umzugehen ist Orteine der Kernkompetenzen der Lektoratsarbeit. Und da Texte und Literaturhaus HamburgAutorInnen sehr viel miteinander zu tun haben, vermittelt Ihnen der zweite Schwanenwik 38Teil dieses Seminars das notwendige Rüstzeug für den richtigen Umgang 22087 Hamburgmit AutorInnen.Programm • Erfolgskriterien für die Textarbeit • Wo kann ich, wo darf ich und wo muss ich eingreifen? • Grundregeln und typische Text-Fallstricke • Praxisbeispiele (Rücken- und Klappentexte, Vorschautexte, Manuskripte) • Wie Sie AutorInnen akquirieren • Wie Sie das Gespräch vorbereiten • Briefing von AutorInnen und (freien) LektorInnen • Wie Sie Arbeitsabläufe gemeinsam mit AutorInnen gestalten • Wie Sie Problem- und Konfliktsituationen entschärfen • Wie Sie AutorInnen motivierenReferentinJutta Hamberger stieg 1989 in die Verlagsbranche ein. Sie war inführenden Positionen bei Bertelsmann, Kosmos, Heyne, Gräfe & Unzer undDroemer tätig. Seit 2003 ist sie selbstständig als Beraterin und Coach mitden Spezialgebieten Prozesse, Workflows und Programmstrategie. Sie führtTrainings und Schulungen durch und leitet einen Ratgeberverlag inStuttgart.
  18. 18. Alles so schön bunt hier? SORTIMENTWieviel Nonbook verträgt Ihr Sortiment?Zielgruppe Termin Termi nBuchhändlerInnen, InhaberInnen Dienstag, den 11.06. 9.30–17.30 UhrNonbooks gehören längst zum gewohnten Erscheinungsbild einer Anmeldeschluss:Buchhandlung und sind unverzichtbar für stabile Umsätze. Sie bieten 28.05.2013Chancen für Spontankäufe und die Verbesserung der Rentabilität, könnenaber auch Ihr Profil als Buchhandlung gefährden, wenn für den Kunden Gebührkein erkennbarer Nutzen damit verbunden ist. In welchen € 165, –Buchwarengruppen stecken Potenziale zur Umsatzsteigerung? Welche für Mitgliederergänzenden Sortimente und Nonbooks passen dazu? € 145, –Im Seminar betrachten Sie Ihr Buch- und Nonbook-Sortiment nicht nurunter dem Gesichtspunkt der Rentabilität für Sie als UnternehmerIn. Sie Orterfahren, wie Sie mit Nonbooks einen zusätzlichen Kundennutzen aufbauen Georg-Asmussen-Hausund durch die wechselnde Inszenierung von Buchthemen die Böckmannstr. 3Kundenfrequenz sichern. Außerdem bekommen Sie Tipps in Wort und Bild 20099 Hamburgfür die erfolgreiche Umsetzung in Ihrer Buchhandlung.Programm • Kundenerwartungen an das Sortiment bei Filialisten und im »klassischen« Buchhandel • Kundennutzen und Rentabilität • Ihre Sortiments- Strategie: Kernkompetenz und Profil im Buchsortiment • Ergänzungssortimente aus den Potenzialen der Buch- Warengruppen ableiten • Nonbooks als saisonale Zusatzartikel für Ihr Ambiente • Erhöhung der Kundenfrequenz und zusätzliche Buchumsätze durch wechselnde Themeninszenierungen mit Nonbooks in BeispielenReferentinGaby Marx ist Handelsfachwirtin, Wirtschaftsmediatorin und ausgebildeteBuchhändlerin. Seit über 30 Jahren in der Buchbranche aktiv, ist sie nachlangjähriger Erfahrung in allen drei Branchensparten u.a. alsZentraleinkäuferin eines großen Filialisten und Geschäftsführerin einesBarsortiments seit 2004 als Unternehmensberaterin mit dem SchwerpunktProfilbildung und Sortimentsstrategie im Buchhandel tätig. Sie berätüberwiegend inhabergeführte Buchhandlungen in ganz Deutschland undmoderiert mehrere Erfagruppen.
  19. 19. Der Kunde ist Gast SORTIMENTZielgruppe TerminSowohl MitarbeiterInnen als auch Führungskräfte im Buchhandel Mittwoch, den 12.06. 9.30–17.30 UhrIm Seminar lernen Sie, wie Sie sich Ihren Kunden gegenüber als aktiver Anmeldeschluss:Gastgeber verhalten. Im Training erarbeiten Sie einen praktischen 29.05.2013Leitfaden für kundenorientierte Beratungsgespräche. Außerdem erhaltenSie einen vollständigen Katalog von Gesprächstechniken, um Ihre Kunden Gebührin vielfältigen Alltagssituationen bestmöglich zu betreuen: beginnend von € 208, –der Kontaktaufnahme über Beratungsgespräche bis hin zu für MitgliederZusatzverkäufen. Die im Seminar präsentierten Beispiele und € 178, –herausgearbeiteten Impulse können Sie direkt in die Praxis umsetzen. OrtProgramm Geschäftsstelle • Kunden wahrnehmen: Was ist konkret zu tun? des Landesverbandes • Kunden richtig ansprechen Lützowstr. 33 • Kundengespräche auf den Punkt bringen 10785 Berlin • Verhalten in Grenzsituationen: Was tun bei Überlastung? • Kundengespräch mit Sachverstand und Kompetenz • Selbstmotivation im Verkaufsalltag • Sich auf Kunden einstellen – die richtigen Fragen stellen • Mit hohen Preisen souverän umgehen • Reklamationen und Beschwerden professionell lösen • Gelassen bleiben unter Stress.ReferentJörg Winter ist Diplom-Kaufmann und seit 1984 als Unternehmensberaterund Trainer aktiv. Sein Kerngeschäft besteht aus den BausteinenPositionierungs-Workshops, Verkaufsseminare, Einkaufstrainings undFührungstrainings für Vorgesetzte. Außerdem ist er Autor eines Sachbuchszum Thema »Verkauf«.
  20. 20. Rechtliche Herausforde- VERLAGrungen in der Presse- undÖffentlichkeitsarbeit derVerlagsbrancheZielZiel gruppe TerminPressesprecherInnen, PR-MitarbeiterInnen sowie MitarbeiterInnen aus Mittwoch, den 28.08.Verlagen und aus buchaffinen Medienfirmen 9.30–17.30 Uhr Anmeldeschluss:Insbesondere PR ist heute mehr denn je Teil einer Gesamt- 14.08.2013Marketingstrategie. In einer Zeit digitaler Medien haben sich auch dieParameter für die Presse- und PR-Arbeit verändert und primär erweitert. GebührVerlage als Medienunternehmen wollen/müssen Bücher und die diese € 165, –ergänzenden Produkte möglichst prominent und häufig in den Medien für Mitgliederplatzieren, um öffentliche Wahrnehmungen im Rahmen von Rezensionen, € 145, –Berichterstattungen etc. zu erzielen und die Arbeit des Vertriebes sowiedes Sortiments zu erleichtern. Neben der Erreichung von Umsatz- und OrtGewinnzielen soll damit in der Regel auch das Image des Verlages Geschäftsstelleverbessert werden. des Landesverbandes Lützowstr. 33Im Seminar werden Fragen zur rechtlich relevanten Abgrenzung von 10785 Berlinredaktioneller Berichterstattung, Werbung und PR beantwortet. Themenwie Presse-Clippings, -Spiegel (online/offline), -Verteiler, -Mailings,Vorschauen sowie Fallstricke bei rechtlichen Auswertungsgemeinschaften,die zulässige Verwertung von gelungenen Rezensionen, die rechtssichereAusrichtung von Buchpräsentationen z.B. für Bestseller und Presse-konferenzen sowie verdeckte Postings, Pitches, Internet-Bewertungen undZitate auf Social-Media-Plattformen ergänzen die u.a. urheber-,persönlichkeits-, wettbewerbs- und vertragsrechtlichen Ausführungen undDarstellungen.ReferentProf. Alexander Unverzagt ist Partner der Rechtsanwalts-KanzleiUNVERZAGT VON HAVE Hamburg / Berlin / Köln. Seine Arbeits-Schwerpunkte sind Kultur-, Medien- und Kommunikationsrecht sowieRecht der neuen Medien. Er ist Lehrbeauftragter für Urheber- und Verlags-Recht an der Universität Hamburg, seit langem Referent für denBörsenverein des Deutschen Buchhandels, Inhaber des Verlags Kammerer& Unverzagt sowie rechtlicher Berater von zahlreichen Verlagen,(Bestseller-)Autoren, Agenten und anderen Kreativen. Außerdem ist er Mit-Autor des grundlegenden »Handbuch PR-Recht«.
  21. 21. Webinare VERLAG/ SORTIMENTDer Landesverband Bayern hat auch dieses Jahr wieder Webinare –Seminare, an denen man über eine Plattform im Internet teilnimmt – inseinem Programm. Die Landesverbände Berlin-Brandenburg und RegionNorddeutschland kooperieren hier mit dem Landesverband Bayern. Auchim Jahr 2013 sind Sie herzlich eingeladen, an den ortsunabhängigenWebinaren teilzunehmen.Was sind Webinare?Von Ihrem Schreibtisch aus nehmen Sie online über eine Webinarplattforman den Seminaren teil. Über eine Internetverbindung schalten Sie sich mitdem Seminarleiter zusammen. Das Webinar ist ein Live-Seminar,Moderator und Teilnehmende begegnen sich im Internet. Sie diskutierenmit anderen Teilnehmenden, lernen Neues.Ihre Vorteile • Reisen (und Reisezeiten) zu Seminaren sind nicht notwendig, Sie sparen Kosten und Zeit. • Das Webinar wird in sechs Teilen durchgeführt. Zwischen den ein- zelnen Terminen ist Gelegenheit, Erlerntes zu reflektieren und Fragen sowie Erfahrungen in die nächste Sitzung einzubringen. • Während der Webinarphase ist Ihr Moderator über ein Online-Fo- rum für Teilnehmende erreichbar. In diesem Forum können Sie sich auch mit anderen Teilnehmenden austauschen.VoraussetzungenComputer (Windows/Mac/Linux) mit Internetzugang (min. DSL mit 2.000kbit/S), Telefon mit Freisprecheinrichtung/Headset oder Headset am Com-puter. Störungsfreies Umfeld für die Zeit des Webinars.
  22. 22. Internetauftritt für SORTIMENTFortgeschritteneZielZiel gruppe TerminBuchhändlerInnen, die Ihre Homepage und Ihren Shop gut bewirtschaften 08.04. bis 13.05.,und neue Wege in der Kommunikation auf allen digitalen Kanälen jeweils montags von 19.00 biskennenlernen und ausprobieren möchten 20.00 Uhr Anmeldeschluss:Homepage und Shop sind immer aktuell und werden regelmäßig gepflegt. 25.03.2013KundInnen können bestellen. Sie benötigen aber auch ein umfassendesKonzept, um Offline- und Online-Kommunikation mit Ihren KundInnen zu Gebührverzahnen. Dazu gehören die für eine Buchhandlung wichtigen Bereiche € 239,-des Empfehlens und Präsentierens der eigenen Titelauswahl. Im Ladenlokal für Mitgliederist das geübte Praxis – wie können Sie aber Ihr Profil auch digital lebendig € 199,-abbilden? Das Webinar nimmt bestehende und bewährteKommunikationsmittel der Offline-Welt mit ihren Inhalten auf und zeigt Seminarformderen Umsetzungen in der digitalen Welt. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf Das Seminar wird über einender textlichen Gestaltung von Beiträgen für die verschiedenen Online- Zeitraum von fünf Wochen (6Kanäle. Sessions à 1 Std.) als Webinar durchgeführt.Programm • Analyse des IST-Zustands der digitalen Kommunikation der Buchhandlung • Aufbau eines Kommunikationskonzepts für verschiedene Kanäle (z.B. Newsletter, Foren, Social Web, u.a.) • Texten für das Web: Besonderheiten des Schreibens für das Online-Lesen • Arbeit an eigenen Beispieltexten • Web-Werkzeuge: Newsletter, Social-Web-Tools, Online-Chat • Online-PR-Arbeit: Überblick über verschiedene KommunikationsmöglichkeitenReferentRalf Schiering ist ausgebildeter Buchhändler. Heute ist er als Berater fürBuchhandlungen und Verlage tätig.
  23. 23. Webinar 1: Unter Geiern – Die VERLAGVerlage und die neue Welt derdigitalen Content-VerwertungZielZiel gruppe TerminVerlagsmitarbeiterInnen und GeschäftsführerInnen, die einen schnellen Dienstag, den 16.04.,Überblick über alle digitalen Verwertungsmöglichkeiten bekommen wollen, von 17.00 bis 18.00 Uhrum abschätzen zu können, in welchen Marktsegmenten sich nennenswerte Anmeldeschluss:Umsätze erzielen lassen – und wo man ohne großen Aufwand erste 02.04.2013Erfahrungen sammeln kann GebührIm Seminar finden Sie Entscheidungsgrundlagen dafür, mit welchen € 58,-Verlagsprogramm-Segmenten sich in welchen Vertriebsstrukturen für Mitgliederentsprechende Investitionen lohnen können. Wo steht mein Verlag heute? € 38,-Wie sieht der aktuelle Markt aus? Wie erwerbe ich das entsprechende Bei gemeinsamer Buchung mitKnow-How? Soll ich alles selber machen oder an Profis nach außen Teil 2 zahlen Sie insgesamtvergeben? Mit den anderen TeilnehmerInnen tauschen Sie sich aus, um € 89,- bzw. € 69,-eine realistische Einschätzung des derzeitigen Verlagszustands zuerhalten. Seminarform Das Seminar wird als WebinarProgramm durchgeführt. • Zahlen, Daten, Fakten • Apple und der Rest der Welt • Amazon print und digital • Tablets, Kindle & Co. • Libri & Co.: die Welt des Zwischenbuchhandels • Formate: Indesign, Word, HTML, XML, PDF, ePub • Der App-Markt und seine Möglichkeiten – im Detail in der zweiten Stunde • Eigene Erfahrungen der TeilnehmerInnenReferentenReferent enGiuseppe Graziano ist Multi-Media-Producer, Gafik-Designer und Software-Entwickler. Er ist Mitbegründer von Studyomobile Ltd. Und der Backlabs UG.Frohmut Menze ist Autor, Verleger (AOL-Verlag) und Geschäftsführer der Menzeworld-memory GmbH.
  24. 24. Webinar 2: Der Schatz im Digi- VERLAGtalsee – App, App and awayKonkrete Beispiele aus der Apple-und Android-Welt – und Co.ZielgruppeZiel grup pe TerminVerlagsmitarbeiterInnen und GeschäftsführerInnen, die einen fundierten Mittwoch, den 17.04.2013,Überblick über die Möglichleiten der App-Welt erhalten wollen von 17.00 bis 18.00 Uhr Anmeldeschluss:Mehr als 50% der Umsätze im Apple-AppStore werden über In-App-Sales 02.04.2013erzielt. Die jährlichen Wachstumsraten liegen bei 40%. Allerdings nimmtauch die Zahl der angebotenen Apps jährlich um Hunderttausende zu. Ziel Gebührdes Webinars ist es, alle diese Entwicklungen und Zahlen durchsichtig zu € 58,-machen und Entscheidungsgrundlagen für die Content-Vermarktung des für Mitgliedereigenen Verlagsprogramms zu finden. Konkrete Umsetzungsbeispiele € 38,-zeigen die Möglichkeiten. Bei gemeinsamer Buchung mit Teil 1 zahlen Sie insgesamtProgramm € 89,- bzw. € 69,- • PDF-Publishing über Apps • Vom Buch zur App: Wie verändert sich die Wertigkeit des Content Seminarform bei der Umwandlung? Das Seminar wird als Webinar • Cross-Development: Kostenersparnis bei der Erschließung durchgeführt. verschiedener Plattformen • Der Bilderbuchmarkt: Mit neuen Werkzeugen und deutlichen Kostenersparnissen auf den wichtigsten Märkten gleichzeitig vertreten sein: Bei Amazons Kindle HD, Apple iPad und bei Barnes & Nobles und Galaxy-Tab – im Idealfall ohne eine einzige Zeile programmieren zu müssen: Gute Voraussetzungen für Inhouse-LösungenReferentenGiuseppe Graziano ist Multi-Media-Producer, Gafik-Designer und Software-Entwickler. Er ist Mitbegründer von Studyomobile Ltd. Und der Backlabs UG.Frohmut Menze ist Autor, Verleger (AOL-Verlag) und Geschäftsführer derworld-memory GmbH.
  25. 25. Kundengewinnung und VERLAG/-bindung durch die Sozialen SORTIMENTNetzwerkeZielZiel gruppe TerminVerlags- und BuchhandelsmitarbeiterInnen, die mit ihrer Zielgruppe 03.07. bis 24.07.,verstärkt über die Sozialen Netzwerke in Dialog treten möchten jeweils mittwochs von 17.00 bis 18.30 UhrKommunikation im Internet hat sich verändert: In den letzten Jahren ist Anmeldeschluss:das Internet ein wirkliches Netz geworden, in dem Informationen von allen 19.06.2013NutzerInnen weiterverbreitet werden und Kommunikation stets in alleRichtungen möglich ist. Facebook und Twitter, aber auch Blogs und ganz Gebührneue Netzwerke wie Pinterest ermöglichen den BesucherInnen, selbst aktiv € 239,-zu werden und die Informationen, die sie erhalten, zu bewerten und zu für Mitgliederkommentieren. Inzwischen sind über 70% der Deutschen in mindestens € 199,-einem Sozialen Netzwerk aktiv — auch Ihre Zielgruppe kann über SozialeNetzwerke angesprochen werden. Das Seminar zeigt, wie Sie interessante SeminarformInhalte erstellen, diese über die Sozialen Netzwerke veröffentlichen und auf Das Seminar wird über einendiese Weise in Dialog mit Ihren »Fans« treten. Sie lernen darüber hinaus Zeitraum von drei Wochen (4wichtige Werkzeuge für die Erfolgsmessung kennen. Best-Practice- Sessions à 1,5 Std.) als WebinarBeispiele veranschaulichen, wie Sie Ihre Aktivitäten so gestalten, dass Ihre durchgeführt.Fans auch begeisterte Kunden werden.Programm • In Dialog treten — wo finde ich InteressentInnen und KundInnen im Netz? • Wie sehen interessante und authentische Inhalte in sozialen Netzwerken aus? • Wer bin ich und wenn ja, welche Netzwerke nutze ich dafür wie am besten? • Was ist Erfolg? Kommunikation messen und anpassenReferentinSilke Buttgereit ist die webagentin und arbeitet als Dozentin, Beraterin undExpertin für Webkonzepte und Weiterbildung. Ihre Schwerpunktthemensind Online-Marketing, Social Media und Mobile-Marketing.
  26. 26. Die Seminarangebote aller buchhändlerischen Landesverbände und desmediacampus frankfurt | die Schulen des Deutschen Buchhandels finden ALLGEMEINESie unter:www.fortbildung-www.fortbildung-buchhandel.com HINWEISEBitte melden Sie sich per Fax oder E-Mail an. Ein Anmeldeformular zum AnmeldungFaxen finden Sie auf der letzten Seite. Bei begrenzter Teilnehmerzahl wer-den Anmeldungen entsprechend dem Posteingang berücksichtigt.Die Anmeldebestätigung erhalten Sie umgehend nach der Anmeldung. Aus AnmeldebestätigungKostengründen werden bei Buchbesprechungstagen keine Anmeldebestäti-gungen versandt. Sollten Sie trotz Anmeldung nicht teilnehmen können,bitten wir Sie herzlich um Mitteilung!Sie können Ihre Anmeldung bis zehn Tage vor Seminarbeginn kostenlos Ausfallgebührstornieren. Danach berechnen wir Ihnen die volle Seminargebühr, sofernvon Ihnen kein Ersatzteilnehmer gefunden wird. Auch bei eventuellerNichtinanspruchnahme eines Teils der Leistungen erfolgt keine Rückzah-lung. Sollte ein Seminar aus wichtigem Grund (z.B. Erkrankung des Refe-renten oder zu geringe Teilnehmerzahl) abgesagt werden, so erhalten Sierechtzeitig Nachricht. Der Veranstalter verpflichtet sich dann zur vollenRückzahlung der Seminargebühr. Weitere Ansprüche können nicht geltendgemacht werden. Änderungen (z.B. Wechsel in ein anderes Tagungshotel)behalten wir uns vor.Firmen, die in unserem oder einem der anderen Landesverbände Mitglied Gebührensind, nehmen an unseren Seminaren zu einer ermäßigten Gebühr teil. Dieim Seminarprogramm genannten Gebühren verstehen sich zuzüglich dergesetzlichen Mehrwertsteuer. Sie enthalten bei Tagesseminaren die Semi-narkosten, gegebenenfalls Seminarunterlagen, das Mittagessen und dieTagungsgetränke. Nicht enthalten sind eventuell anfallende Kosten für eineÜbernachtung.Sonderkonditionen bieten wir Auszubildenden der Buchbranche sowie SonderkonditionenVerlagsvolontärInnen mit 30% Rabatt (Ausbildungsstatus bitte bei der An-meldung angeben). Bei einer Sammelbuchung von mindestens vier Semi-narteilnahmen der gleichen Firma erhalten Sie ab dem zweiten Teilnehmereinen Rabatt von 5%. Dies gilt für Seminare des Landesverbands Berlin-Brandenburg sowohl bei der Anmeldung von einer Person zu mehrerenSeminaren als auch bei der Anmeldung mehrerer Personen zu einem Se-minar.Am Seminartag erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung. Für Buchbespre- Teilnahmebestätigungchungstage werden keine Teilnahmebestätigungen ausgestellt.Bitte geben Sie das Seminarprogramm an Ihre Mitarbeiterinnen und Mitar-beiter weiter. Vielen Dank!
  27. 27. Anmeldeformular Seminartitel _____________________________________________ Name, Vorname _____________________________________________ Firma _____________________________________________Position im Betrieb _____________________________________________Rechnungsanschrift _____________________________________________ _____________________________________________ Mail E - Ma il _____________________________________________ Fax _____________________________________________ Telefon _____________________________________________Datum, Unterschrift _____________________________________________ Ja Ich möchte über die Seminarangebote per Mail informiert werden. Anmeldung online www.fortbildung-buchhandel.com E- per E -Mail seminare@buchhandel-bayern.de per Post Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Bayern e. V. Salvatorplatz 1 80333 München per Telefon (089) 29 19 42 43 per Fax (089) 29 19 42 49Sonderkonditionen bieten wir Auszubildenden und VolontärInnen der Buchbranche mit 30% Rabatt (Ausbildungsstatus bei der Anmeldung angeben).

×