Femen hat den heutigen 4. April zum„Topless Jihad Day“ ausgerufen (Tag desOben-Ohne-Heiligen-Krieges), um AminaTyler zu un...
In Brüssel protestieren Femen-Mitglieder vor der Großen Moschee.
In Paris haben Femen-Aktivistinnen vor der tunesischen Botschaftdemonstriert - bis die Polizei eingeschritten ist und die ...
In Mailand sind Femen-istinnen auf den Zaun des tunesischenKonsulats geklettert und zeigen ihre Wut.
In Kiew kam es zu Verhaftungen, als Femen-Aktivistinnen vor einerMoschee blank zogen.
Und auch in Berlin gehen die wütenden Nackten auf dieStraße: vor der Ahmadiyya-Moschee in Wilmersdorf, derältesten Moschee...
Femen sind mittlerweile fester Bestandteil der internationalen Protestkultur: die halbnackten Frauen derursprünglich ukrai...
Der Protesttag für Amina hat im Netz schon vorherbegonnen: Unterstützerinnen posten Fotos auf der -Femen-Webseite- diese A...
Kanadische „Sextremisten“ zeigen sich kampfbereit.
Proteste auch in Brasilien
Und auch in arabischen Ländern lassen Frauen als Zeichen der Solidarität die Hüllenfallen: „Ich bin aus Bahrain“. Ich demo...
Unterstützer-Fotos kommen auch aus Spanien (Leila: „Mein Körpergehört mir, sonst niemandem. Für Amina“). Und auch die ägyp...
Im vergangenen März haben Femen-Aktivistinnen inMailand gegen die Wiederwahl von Silvio Berlusconidemonstriert.
Im Oktober 2011 galt die nackte Wut dem Sex-Skandal um denfranzösischen Ex-Chef des Internationalen WährungsfondsDominique...
Alexandra Shevchenko ist eines der berühmtesten Gesichter von Femen. Die Mitbegründerin bautderzeit die Gruppen in Berlin ...
In Frankreich wurden die Femen-Aktivistinnen von derPolizei abgeführt.
Fotos:
Topless jihad
Topless jihad
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Topless jihad

825 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: News & Politik
1 Kommentar
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
825
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
13
Kommentare
1
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Topless jihad

  1. 1. Femen hat den heutigen 4. April zum„Topless Jihad Day“ ausgerufen (Tag desOben-Ohne-Heiligen-Krieges), um AminaTyler zu unterstützen, eine tunesischeAktivistin, die offensichtlich von deneigenen Eltern gefangen gehalten undunter Drogen gesetzt wird, nachdem die19-Jährige sich mit freiem Oberkörperund Parolen fotografiert und die Bilderonline gestellt hatte. „Mein Körpergehört mir, und er ist nicht Quelle vonirgendjemandes Ehre“ stand auf ihrerHaut zu lesen. Der tunesische SalafistAdel Almi forderte ihre Steinigung.
  2. 2. In Brüssel protestieren Femen-Mitglieder vor der Großen Moschee.
  3. 3. In Paris haben Femen-Aktivistinnen vor der tunesischen Botschaftdemonstriert - bis die Polizei eingeschritten ist und die Frauenweggetragen hat.
  4. 4. In Mailand sind Femen-istinnen auf den Zaun des tunesischenKonsulats geklettert und zeigen ihre Wut.
  5. 5. In Kiew kam es zu Verhaftungen, als Femen-Aktivistinnen vor einerMoschee blank zogen.
  6. 6. Und auch in Berlin gehen die wütenden Nackten auf dieStraße: vor der Ahmadiyya-Moschee in Wilmersdorf, derältesten Moschee Berlins.
  7. 7. Femen sind mittlerweile fester Bestandteil der internationalen Protestkultur: die halbnackten Frauen derursprünglich ukrainischen Frauenrechts-Organisation ziehen mit nackten Brüsten in den Kampf gegen sexuelleAusbeutung, Diktaturen, Religion. Feindbild ist das Patriarchat, dessen lüsternen Blick sie mit derZurschaustellung des eigenen Körpers ad absurdum führen. Wer nackte Busen sehen will, muss auch die Parolenlesen, die darauf geschrieben stehen, so die Femen-Logik. Sie protestieren in Moskau gegen Putin, in Rom gegenBerlusconi, in Paris gegen Strauss-Kahn. Und immer wieder gegen Islamisten und ihr menschenverachtendesFrauenbild. Wie auf diesem Bild in Paris vor einer Moschee, die allerdings selbst schon Angriffsziel vonSalafisten geworden ist, weil sie "zu moderat„“ sei. Ein aufgebrachter Mann, dem offensichtlich die Argumenteausgegangen sind, gibt einer Aktivistin einen Tritt.
  8. 8. Der Protesttag für Amina hat im Netz schon vorherbegonnen: Unterstützerinnen posten Fotos auf der -Femen-Webseite- diese Aktivistinnen erklären ihre Solidarität in
  9. 9. Kanadische „Sextremisten“ zeigen sich kampfbereit.
  10. 10. Proteste auch in Brasilien
  11. 11. Und auch in arabischen Ländern lassen Frauen als Zeichen der Solidarität die Hüllenfallen: „Ich bin aus Bahrain“. Ich demonstriere für Amina und muslimische Mädchen.Ich nehme meinen Schleier ab für Amina. Ich bin Muslima.“ Außerdem ruft eineinternationale Petition die tunesische Regierung dazu auf, für Aminas Sicherheit zusorgen. Mehr als 100.000 Menschen haben bereits unterschrieben. Darunter derberühmte Religionskritiker Richard Dawkins.
  12. 12. Unterstützer-Fotos kommen auch aus Spanien (Leila: „Mein Körpergehört mir, sonst niemandem. Für Amina“). Und auch die ägyptischeBloggerin Aliaa Magda Elmahdy, die im November 2011 mitöffentlichen Nacktfotos für Aufregung sorgte, beteiligt sich amProtest:“Es wird Millionen Aminas geben.“
  13. 13. Im vergangenen März haben Femen-Aktivistinnen inMailand gegen die Wiederwahl von Silvio Berlusconidemonstriert.
  14. 14. Im Oktober 2011 galt die nackte Wut dem Sex-Skandal um denfranzösischen Ex-Chef des Internationalen WährungsfondsDominique Strauss-Kahn. „Wir sind alle Zimmermädchen“ soder Slogan.
  15. 15. Alexandra Shevchenko ist eines der berühmtesten Gesichter von Femen. Die Mitbegründerin bautderzeit die Gruppen in Berlin und Femen-Manifest ist gerade in Frankreich als Buch erschienen:Wir leben in einer von Männern beherrschten Welt: wirtschaftlich, kulturell und ideologisch (...)die Frau ist ihr Sklave, ihr Körper unterliegt in all seinen Funktionen der patriarchialenKontrolle. Die Kontrolle des Körpers ist das Hauptinstrument ihrer Unterdrückung. Dieweibliche Nacktheit, befreit von der patriarchialen Kontrolle, wird das System zu Grabetragen...Nach Femen-Angaben hat die spendenfinanzierte Organisation weltweit mehr als 150.000Anhängerinnen, die bereit sind, ihre Körper zu Postern des Protests zu machen.
  16. 16. In Frankreich wurden die Femen-Aktivistinnen von derPolizei abgeführt.
  17. 17. Fotos:

×