Countries from a to z mongolia part i

416 Aufrufe

Veröffentlicht am

*

Veröffentlicht in: Reisen
0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
416
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
21
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Countries from a to z mongolia part i

  1. 1. Die Mongolei (amtlich in der mongolischen Sprache Монгол Улс/Mongol Uls ; /mong ɣol ulus , wörtlich: Mongolischer Staat), zwischen Zentral-, Nord- und Ostasien gelegen, ist nach Kasachstan der flächenmäßig zweitgrößte Binnenstaat der Welt. Die Mongolei hat nur zwei Nachbarn, Russland im Norden und die Volksrepublik China im Süden. Das Land, viereinhalb Mal so groß wie Deutschland, wird lediglich von 3,18 Millionen Einwohnern bewohnt und ist somit der am dünnsten besiedelte unabhängige Staat der Welt. Das Land ist aufgrund seiner Bodenbeschaffenheit und seines Klimas kaum für Ackerbau geeignet, hauptsächlich wird nomadische Viehwirtschaft betrieben. Seine größte Stadt ist die Hauptstadt Ulaanbaatar, in der mehr als 40 % der gesamten Landesbevölkerung wohnt. Mongolia (Mongolian: Монгол is a landlocked country in east-central Asia. It is bordered by Russia to the north and China to the south, east and west. Ulaanbaatar, the capital and also the largest city, is home to about 45% of the population. Mongolia's political system is a parliamentary republic. The area of what is now Mongolia has been ruled by various nomadic empires, including the Xiongnu, the Xianbei, the Rouran, the Turkic Khaganate, and others. In 1206, Genghis Khan founded the Mongol Empire, and his grandson Kublai Khan conquered China to establish the Yuan Dynasty. After the collapse of the Yuan, the Mongols retreated to Mongolia and resumed their earlier pattern of factional conflict and occasional raids on the Chinese borderlands. In the 16th and 17th centuries, Mongolia came under the influence of Tibetan Buddhism. The Tibetan influence of Mongolia date's back to the Tibetan empire expansion of Central Asia and South Asia.
  2. 2. Fotos: www.geo.de

×