Das	
  Gesetz	
  des	
  minimalen	
  Kraftaufwandes	
  
	
  
Neville	
  Goddard	
  sagte	
  hierzu	
  bei	
  einem	
  sein...
1.	
  
	
  
Als	
  Erstes	
  sollen	
  Sie	
  den	
  „schlafähnlichen	
   Zustand“	
  einüben.	
  Es	
  hat	
  fast	
  kei...
Nevilles	
  Empfehlung	
  geht	
  somit	
  nicht	
  dahin,	
  sich	
  auf	
  den	
  eigentlichen	
  Wunsch	
  zu	
  
konze...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Minimalerkraftaufwand

1.384 Aufrufe

Veröffentlicht am

Zu viel Muehe bewirkt Verkrampfung und stoesst die Erfuellung des Wuensches ab

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.384
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
770
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Minimalerkraftaufwand

  1. 1. Das  Gesetz  des  minimalen  Kraftaufwandes     Neville  Goddard  sagte  hierzu  bei  einem  seiner  Vorträge:     „...  bevor  wir  eine  Schweigepause  einlegen,  möchte  ich  Eines  noch  sehr  klarstellen.  Es   geht  um  den  Kraftaufwand,  über  den  wir  heute  Abend  gesprochen  haben.     Wenn   es   einen   Grund   gibt,   warum   Menschen   auf   die   Erfüllung   ihrer   Wünsche   verzichten  müssen,  dann  hat  es  damit  zu  tun,  dass  sie  mit  dem  Gesetz,  welches  von   Psychologen  als  das  „Gesetz  des  umgekehrten  Krafteinsatzes“  bezeichnet  wird,  nicht   vertraut  sind.     Dass  Sie  die  Richtung,  in  der  sich  Ihre  Aufmerksamkeit  bewegt,  steuern  müssen,  ist   sehr   wohl   eine   Voraussetzung   –   doch     dabei   müssen   Sie   mit   einem   minimalen   Kraftaufwand  vorgehen!     Wenn  Sie  sich  verkrampfen,  verbeißen  oder  zu  viel  Mühe  einbringen,  wollen  Sie  die   Erfüllung  Ihres  Wunsches  gleichsam  erzwingen  und  werden  dann  nicht  die  erhofften   Ergebnisse  ernten.  Sie  erhalten  dann  das  Gegenteil  des  Gewünschten  ...“   :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::     Warum  ist  auf  ein  Minimum  an  Kraftaufwand   zu  achten?     Weil  ...     Ein  Abmühen  nur  noch  mehr  Mühe  nach  sich  zieht.  Gewaltanstrengung  bringt  noch   mehr  Anstrengung  mit  sich.     Falls   Sie   eines   der   Bücher   von   Neville   Goddard   gelesen   haben   (erhältlich   auf   Amazon.de   oder   auf   i-­‐buxshop.com/shop)   und   insbesondere,   falls   Sie   sich   nach   den   Empfehlungen   in   den   kostenlosen   Bonusteilen   gerichtet   haben   (und   noch   richten!),  wissen  Sie,     -­‐ dass   Sie   täglich   mehrmals   Ihre   kurzen   Mentalübungen   durchführen   sollten!     Jedoch:   Zwanglos   –   locker   –   entspannt   –   zuversichtlich   –   vertrauensvoll   –   ohne  Mühe!  –  Keine  Klimmzüge  oder  Verrenkungen!                
  2. 2. 1.     Als  Erstes  sollen  Sie  den  „schlafähnlichen   Zustand“  einüben.  Es  hat  fast  keinen   Sinn,   mit   dem   Tagesbewusstsein,   inmitten   der   Hektik   des   Alltages,   Übungen   durchführen  zu  wollen.       Um  das  Unterbewusstsein  konstruktiv  anzusprechen,  sollten  die  Gehirnwellen  im   „Alpha-­‐Zustand“   schwingen.   Das   ist   der   „schlafähnliche   Zustand“.   Sie   sind   zwar   noch  wach  und  könnten  sich  bewegen,  haben  dazu  aber  kein  Verlangen  mehr.     Sie   dösen   in   einem   Halbschlaf.   Das   ist   eine   unabdingbare   Voraussetzung   für   effektive  Übungen!     Eine   Übung   braucht   nicht   lange   zu   dauern   –   Jeweils   fünf   Minuten   reichen   durchaus   aus.   Tun  Sie  dies  zum  Beispiel  drei  Mal  am    Tag  –  15  Minuten  täglich   entspannt  eine  Übung  durchführen  –  das  sollte  Ihnen  Ihr  „Herzenswunsch“  doch   wert  sein?!   2.       Die  zweite  Voraussetzung  ist  das  Fühlen!     Solange  Sie  nur  „im  Kopf“  bleiben,  ohne  sich  in  die  Situation  des  bereits  erreichten   Idealzustandes  hineinzufühlen,  vertun  Sie  Ihre  Zeit!           „Das  Ereignis  muss  immer  die  Erfüllung  des  Wunsches  beinhalten.  Denken  Sie  sich   eine   Szene   aus,   die   nach   der   Erfüllung   Ihres   Wunsches   höchstwahrscheinlich   eintreffen  wird  ...“      
  3. 3. Nevilles  Empfehlung  geht  somit  nicht  dahin,  sich  auf  den  eigentlichen  Wunsch  zu   konzentrieren;   er   empfiehlt   ein   kurzes,   klar   abgegrenztes   Szenario,   welches   stattfinden  wird,  nachdem  es  bereits  so  ist!  

×