Erfolgstipps für Fortgeschrittene - Buchauszug - Maxwell Maltz
1
				Buchauszug Nr. 9
					
				Verfasser
					
				Maxwel...
Erfolgstipps für Fortgeschrittene - Buchauszug - Maxwell Maltz
2
Sie schaffen sich Ihre Gelegenheit. Sie bauen die Vorauss...
Erfolgstipps für Fortgeschrittene - Buchauszug - Maxwell Maltz
3
Das ist purer Defätismus! Solche negativen Anwandlungen k...
Erfolgstipps für Fortgeschrittene - Buchauszug - Maxwell Maltz
4
Aber er erschien am nächsten Tag pünktlich um acht Uhr im...
Erfolgstipps für Fortgeschrittene - Buchauszug - Maxwell Maltz
5
Ich zündete mir eine Pfeife an und achtete nicht mehr auf...
Erfolgstipps für Fortgeschrittene - Buchauszug - Maxwell Maltz
6
„Ich denke, Sie haben sich ein Lob verdient. Sie können s...
Erfolgstipps für Fortgeschrittene - Buchauszug - Maxwell Maltz
7
Selbst das alte Athen mit seinen großen Philosophen hatte...
Erfolgstipps für Fortgeschrittene - Buchauszug - Maxwell Maltz
8
Erniedrigen Sie sich nicht selbst! Wenn es nur Kinostars ...
Erfolgstipps für Fortgeschrittene - Buchauszug - Maxwell Maltz
9
Chancen und Selbstliebe
Die folgenden Tipps werden Ihnen ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Maxwell Maltz - Textauszug

780 Aufrufe

Veröffentlicht am

Auszug aus dem Buch "The Search for Self-Respect"

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
780
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Maxwell Maltz - Textauszug

  1. 1. Erfolgstipps für Fortgeschrittene - Buchauszug - Maxwell Maltz 1 Buchauszug Nr. 9 Verfasser Maxwell Maltz Originaltitel: The Search for Self Respect Weitere Buchauszüge Wie Sie Ihren Chancen näherkommen Was ist eine Chance? Wann meldet sie sich? Niemals. Eine Chance meldet sich nicht. Sie können Ihr Leben lang warten, aufmerk- sam lauschen, und werden Sie dennoch niemals vernehmen. Sie selbst sind die Chance und Sie müssen selbst an die Türe klopfen, die zu Ihrem Schicksal führt. Sie selbst haben sich vorzubereiten, um die Chance zu erkennen, wahrzunehmen und zu nutzen! Ihre eigene Aufgabe ist es, die Persönlichkeit zu ent- wickeln und das Selbstbild aufzubauen, mit dem Sie in Würde leben und wachsen können. Chancen und Gelegenheiten umfassen ein breites Feld: Manche Menschen engen die- se Bandbreite ein und begrenzen sie lediglich auf den Arbeitsbereich oder auf den finanziellen Erfolg, aber Ihr Chancen und Gelegenheiten im Leben sind wesentlich mehr. Dazu gehört auch, sich von negativen Gefühlen zu befreien. Dieses Feld kann auch be- inhalten, einem Druck standzuhalten. Oder über Eitelkeit, Intoleranz oder Selbsttäu- schung hinauszuwachsen. Es ist Ihre Gelegenheit, um als Archäologe unterhalb der Ruinen der Anspannung und Konflikte weiterzugraben, um das Gefühl der Selbstak- zeptanz zu finden. Das wird Ihnen inmitten der Hektik unserer ständig beunruhigten Zeit Seelenfrieden und Trost spenden. Sie haben die Gelegenheit, sich selbst über die wachsende Erkenntnis, wer Sie sind, wozu Sie imstande sind und wie Sie Ihre Werte auf dem Weg zu Ihrem Ziel praktisch einbringen können, einem produktiven Ziel zuzuwenden. Während Ihre Kraft im Zuge der Zunahme der Selbstakzeptanz zunimmt, bereiten Sie sich auf das Handeln vor und bringen sich - praktisch in äußerer Hinsicht und gefühlsmäßig in innerer Hinsicht - in die Position, um Chancen und Gelegenheiten zum gegebenen Zeitpunkt wahrzunehmen. Sie selbst lenken Ihre Gedanken. Daraufhin gehen Sie, ausgestattet mit der inneren Kraft, Ihren lohnenswerten Zielen gestärkt entgegen.
  2. 2. Erfolgstipps für Fortgeschrittene - Buchauszug - Maxwell Maltz 2 Sie schaffen sich Ihre Gelegenheit. Sie bauen die Voraussetzungen auf, um die- ser Gelegenheit näherzukommen. Sie verwandeln die Krise in eine schöpferische Chance, die Niederlage in einen Sieg und die Frustrationen in Zufriedenheit. Womit? Mit ihren großen unsichtbaren Waffen: Mit dem Selbstvertrauen, mit Ihrer Ent- scheidung zugunsten eines bestmöglichen Lebens und mit dem Gefühl - welches nur Sie selbst in sich aufbauen können -, dass Sie ein wertvoller Mensch sind, der den Erfolg verdient hat. Für dieses Recht müssen Sie eintreten. Dies tun Sie, wenn Sie sich innerlich selbst unterstützen, statt sich niederzumachen und zu kritisieren. Diese geistige Unter- stützung gewähren Sie sich, wenn Sie schöpferische und fantasievolle Fähigkeiten entwickeln, statt sich darüber zu sorgen, was andere Personen davon halten könn- ten oder was alles schiefgehen könnte. Wer sind die Forscher und Entdecker? Das sind Menschen, die die Chancen er- greifen und das Abenteuer wagen. Menschen, die auf das Unbekannte zugehen und neue Horizonte suchen. Menschen, die Erweiterung und Innovation anstre- ben. Man stelle sich vor, was geschehen wäre, wenn Christoph Kolumbus 1949 gesagt hätte: “Und wenn es schlechtes Wetter gibt? Ich bleibe besser hier, nicht dass ich mir noch den Skorbut einhandle”. Wer sind die Erfinder? Menschen, die dort eine Gelegenheit erkennen, wo andere nichts sehen. Menschen, die neuen Möglichkeiten gegenüber aufgeschlossen sind. Was wäre die Welt ohne einen Thomas Edison, der dort Gelegenheiten gesehen und ergriffen hat, wo andere nichts gesehen haben? Sie müssen die Klagelieder über die Unbilden der Vergangenheit und Ihre Pech- strähnen verstummen lassen, und Ihre Augen öffnen, damit Sie die Gelegenheit erkennen, die sich Ihnen jetzt bietet. Sicherlich haben Sie Ihre Beschränkungen. Wir alle haben sie. Jeder ist auch ein- mal frustriert, aber jeder hat auch Gelegenheiten und muss an seinen Fähigkeiten arbeiten, um diese Gelegenheiten nutzen zu können. Wer gibt Ihnen dieses Recht? Sie selbst! Ich habe das Land in den letzten Jahren von New York bis Kalifornien zigmal be- reist, um meine Vorträge zu halten. Ich habe mit Abertausenden von Menschen über ihre Sorgen gesprochen. Deshalb halte ich mich für befugt, einige Dinge zu unterstellen, die Ihnen jetzt wahrscheinlich durch den Kopf gehen: „Ja ich weiß, der Sowieso hat mehr Chancen als er nutzen kann, aber unsereiner ist eben nicht so gut dran.“ „Ich habe das dieses bestimmte Problem. Es hat überhaupt keinen Sinn, auch nur anzufangen.“ „Das ist eine Nummer zu hoch für mich. Wer bin ich denn schon?“
  3. 3. Erfolgstipps für Fortgeschrittene - Buchauszug - Maxwell Maltz 3 Das ist purer Defätismus! Solche negativen Anwandlungen können Sie sich nicht erlauben. Wenn Sie die Gelegenheit nicht sehen wollen, verdampft sie wie ein Wassertropfen in der Sommerhitze. Lassen Sie nicht zu, dass die Gelegenheit vergeht! Machen Sie ihr mit Ihren nega- tiven Gedanken nicht den Garaus! Im Bildungsbereich ist heutzutage viel die Rede von geistig behinderten Kin- dern in unseren Schulen, und in vielen Gemeinden helfen Universitätsteams mit, um in den öffentlichen Schulen die Lehrkräfte bei der Kommunikation zwischen Schule, Schülern und Eltern zu verbessern. Auf diese Weise geben sie diesen Kin- dern eine Chance, um ebenso schnell voranzukommen, wie ihre Mitschüler. Auch wir Erwachsene haben unsere Benachteiligungen und Schwachstellen. Wenn wir Hilfe und Unterstützung erhalten, umso besser! Falls aber nicht, müs- sen wir trotzdem weitermachen und die Chancen und Gelegenheiten wahrneh- men, die sich uns bieten. Es gibt viel zu viele, die neidvoll und anklagend nur passiv abwarten. Wenn sie von jemandem wie Hellen Keller hören, die enorme Behinderungen überwand, um ihre Chancen zu ergreifen, tun sie es als „Ausnahme“ ab. Vielleicht war es dies auch, aber es ist unbestritten, dass viele Personen, die herausragende Positi- onen erreicht haben, keineswegs einen leichten Weg gehabt haben. Bei einer Studie, bei der vierhundert herausragende Männer und Frauen unseres Jahrhunderts untersucht wurden, stellte sich heraus, dass immerhin drei Viertel dieser bekannten Personen in ihrer Jugend von Tragödien, Behinderungen oder großen Frustrationen betroffen waren. Das ist ein beträchtlicher Anteil! Thomas Edison und Eleanor Roosevelt waren zwei dieser Personen. Chancen und Gelegenheiten sind nicht nur für andere da! Doch Sie selbst müs- sen für ihre eigenen sorgen. Verschließen Sie den Chancen nicht die Tür Die Chance klopft zwar nicht an Ihre Tür, Sie dürfen die Tür aber auch nicht verriegeln. Leider ist es weit verbreitet, die Türe vor den Chancen zu verschließen. Diese Neigung müssen Sie auf jeden Fall abstellen. Ich darf Ihnen ein Beispiel geben: Es geht um einen Arzt, der sich die Tür für weitere Chancen selbst versperrte. Er war bereits Arzt, aber er wollte Schönheitschirurg werden. „Darf ich Ihnen beim Operieren zusehen“, fragte er mich. „Gerne. Morgen früh um acht. In Ordnung?“ Diese Uhrzeit schien ihm nicht besonders zu behagen, aber ich dachte mir, dass ich mir das nur eingebildet hätte.
  4. 4. Erfolgstipps für Fortgeschrittene - Buchauszug - Maxwell Maltz 4 Aber er erschien am nächsten Tag pünktlich um acht Uhr im Operationssaal. Er beteuerte mir, dass er sehr angetan sei. Ob er mein Schüler sein könne. Ich akzep- tierte. In den darauffolgenden Tagen verpasste er keine einzige Operation und seine Be- geisterung für die plastische Chirurgie war offenkundig. Aber eines schönen Morgen kam er nicht. Am nächsten Morgen auch nicht. Nach einigen Tagen tauchte er in meinem Büro wieder auf. „Wo haben Sie sich denn rumgetrieben?“ „Ich hatte verschlafen und dann war es zu spät.“ „Dann werden Sie aber nicht viel lernen“, meinte ich scherzhaft. „Ja, ich weiß schon. Sagen Sie mir, operieren Sie nicht auch am Nachmittag?“ „Grundsätzlich nicht. Ich habe immer am Morgen operiert. Der Patient wacht auf und das scheint mir psychologisch der günstigere Zeitpunkt zu sein.“ „Aha.“ Trotz seiner Begeisterung für die plastische Chirurgie kam er nie mehr. Er kam morgens nicht aus dem Bettt und verpasste eine Chance. Es war alles zum Greifen nahe, aber er selbst verdarb es sich. Lernen Sie aus dieser Begebenheit. Verschließen Sie sich vielleicht auch - ohne es zu wissen? - einer Chance? Wenn Sie schon scheitern - und ab und zu wird es nicht ausbleiben - dann nur, nachdem Sie vorher alle Chancen wahrgenommen haben! Nun darf ich Ihnen eine weitere Geschichte erzählen. Sie handelt von einer Putz- frau. Ich traf sie um etwa 20.00 Uhr im Aufzug. Ich hatte gerade mein Abendessen in einem Restaurant eingenommen und bestieg den Aufzug zum achtzehnten Stock, auf dem ich mein Appartment hatte. Sie hatte ihren Putzeimer, die Putzmittel und übrigen Utensilien dabei. Sie war eine zierliche Frau, ich schätzte sie auf knapp fünfzig Jahre. Seit zehn Jah- ren arbeitete sie in diesem Hochhaus, aber wir hatten uns noch nie unterhalten. Ein Gruß, mehr nicht. Das taten wir auch an diesem Abend: Ein Gruß, mehr nicht. Sie fuhr mit mir zum Appartment hoch, um dort die Papierkörbe zu leeren und den Boden zu wischen. Während sie in der Diele anfing, zog ich mich ins Wohn- zimmer zurück und machte es mir bei der Lektüre eines Theaterstücks bequem.
  5. 5. Erfolgstipps für Fortgeschrittene - Buchauszug - Maxwell Maltz 5 Ich zündete mir eine Pfeife an und achtete nicht mehr auf sie. Sie hätte genauso gut auf einem anderen Planeten sein können. Auf einmal hörte ich aus einem anderen Zimmer, wie sie vor sich hinsang. Irgend- eine Art Wiegenlied. Es war ein weicher Klang, und hörte sich glücklich an. Ich stand auf. In einem anderen Zimmer wischte sie den Boden und sang dazu vor sich hin. Sie blickte auf, als ich eintrat und wir grüßten uns nochmals. „Hatten Sie einen anstrengenden Tag?“, fragte sie mich. „Ja, und Sie?“ „Mehr oder weniger wie immer.“ „Aber heute ist es anders, nicht wahr?“ „Warum?“ „Weil Sie lächeln und singen?“ „Ja, ab und zu mache ich das. Das macht die Arbeit leichter.“ „Ich habe Sie noch nie singen gehört.“ „Kann schon sein.“ „Wir haben uns auch noch nie unterhalten.“ „Das stimmt.“ Ich erkundigte mich nach diesem und jenem. Sie hatte ein schweres Leben gehabt. Manch anderer wäre unter der Last zusammengebrochen, aber sie hatte sich wieder aufgerichtet. Ihr Mann, ein LKW-Fahrer, war vor zwölf Jahren bei einem Verkehrsunfall im Auto umgekommen. Sie hatte eine Tochter, die zum Zeitpunkt des Unfalls zwölf Jahre alt war. Jetzt, mit einundzwanzig Jahren, studierte sie an der Universität. Sie und ihre Tochter befanden sich ebenfalls im Unglückswagen und hatten wie durch ein Wunder überlebt. Nachdem der Schmerz etwas nachgelassen hatte, fand sie, obwohl sie sich um ihre kleine Tochter kümmern musste, die Kraft, um weiterzumachen. Die Tochter wird in Kürze in Wisconsin ihre Studien beenden. „Welche Pläne hat denn Ihre Tochter?“, fragte ich. „Sobald Sie ihren Titel hat, will sie promovieren und sich dann als Psychologin um schwererziehbare Kinder kümmern.“ „Darf ich Ihnen gratulieren?“ „Wozu?“
  6. 6. Erfolgstipps für Fortgeschrittene - Buchauszug - Maxwell Maltz 6 „Ich denke, Sie haben sich ein Lob verdient. Sie können sehr stolz auf sich sein.“ „Bin ich auch! Und ich freue mich für meine Tochter!“ „Das ist wunderbar! Aber ich meine nicht nur Ihre Tochter. Sie haben sich nicht un- terkriegen lassen“ „Danke Doktor!“ „Wir haben ja noch nie miteinander gesprochen. Sie kommen mir auch irgendwie verändert vor. Kann das sein?“ „Ach so, wegen der Perrücke.“ Ich sah mir ihre Frisur an. „Ja, das wird es sein.“ „Gefällt sie Ihnen?“ Auf einmal wirkte sie schüchtern. „Ja, sie gefällt mir.“ „Ich dachte, dann sehe ich damenhafter aus.“ „Sie waren immer schon eine Dame.“ Ich schmeichle nur ungern, aber sie hatte sich meinen tiefen Respekt verdient und ich wollte ihr ein Kompliment machen. Da stand sie nun, mit ihrem Eimer und ihrem Wischmopp. Eine aristokratische Dame von der Côte d‘Azur hätte auch nicht eindrucksvoller wirken können. „Wissen Sie, ich möchte hübsch aussehen für meine Tochter. Ich bin stolz auf sie, dass sie so fleißig studiert und weiß, was sie will. Sie will den Kleinen wirklich helfen.“ Ich ging wieder ins Wohnzimmer zurück zu meinem Theaterstück. Es war selt- sam, dass wir in all den Jahren nur einen Hallo-Kontakt gehabt hatten. Sie fing wieder zu singen an. Das glückliche Singen einer Putzfrau. Sie trug eine Perrücke, um ihr schütteres Haar zu verbergen, aber sie brauchte nichts, um ihre Standhaftigkeit zu verbergen. Jäh war ihr Mann aus dem Leben gerissen worden, aber sie hatte sich wieder auf- gerafft, ihre Tochter erzogen und eine Chance gesucht. Wie Sie Ihren Chancen näherkommen Diese Welt ist alles andere als perfekt, aber dennoch bietet sie viele Chancen. Es gibt Leute, die die nordamerikanische Gesellschaft ständig kritisieren, und wenn- gleich nicht all diese Kritiken von der Hand zu weisen sind, müssen wir pragma- tisch sein. Denn wo in der Menschheitsgeschichte hat es denn eine Gesellschaft gegeben, in der sich die Menschen ausschließlich vorbildlich benommen hätten?
  7. 7. Erfolgstipps für Fortgeschrittene - Buchauszug - Maxwell Maltz 7 Selbst das alte Athen mit seinen großen Philosophen hatte tiefgreifende Mängel, zum Beispiel bei seinem Sanitärsystem, was zu einer schlimmen Pest führte, die jeden Dritten der zweihunderttausend Einwohner dahinraffte. Wir leben also in einer nicht perfekten Welt, in einer nicht perfekten Gesell- schaft, und während Sie es sich nach einem schweren Arbeitstag auf Ihrem Lieb- lingssofa bequem machen, um Ihre Zeitung mit seinen schlimmen Nachrichten zu lesen, bis es Ihnen zu bunt wird und Sie die Zeitung nach der Katze werfen, weicht die Katze aus. Nicht einmal sie will mit Schreckensnachrichten beworfen werden. Die Welt ist aber auch voller Gelegenheiten. Wir können nach vorne blicken und neue aufregende Chancen ergreifen. Wie? 1. Halten Sie ein wachsames Auge auf das innere Rotlicht. Damit meine ich das Rotlicht Ihrer geistigen Ampel, mit dem Sie sich selbst abbremsen, wenn Sie sich stattdessen weiter auf Ihre Ziele zubewegen sollten. Im Straßenverkehr sind rote Ampeln aus Sicherheitsgründen wichtig, aber wenn Sie sich selbst abbremsen, sollten Sie sich fragen, ob es dafür einen reellen Grund gibt, weil Sie sonst einen Gefahrenbereich betreten würden. Oder halten Sie nur deshalb an, weil Ihr Selbstbild schlecht ist und Sie glauben, dass Sie das Angestrebte nicht verdient hätten? Vergeuden Sie keinen Treibstoff mehr aufgrund von Dingen, die gestern passiert sind. So wie Sie Ihren Wagen pflegen, Ölstand und Reifendruck prüfen, sollten Sie auch Ihren emotionalen Wagen pflegen, damit er Sie sicher an Ihre Ziele bringt. Halten Sie inne, sobald Ihnen Ihr inneres Rotlicht zum Überlegen rät, aber schal- ten Sie wieder auf grün um, wenn Sie merken, dass Ihr wahrer Grund Ihre nega- tiven Gefühle waren. 2. Leben Sie in der Gegenwart. Wenn Sie Gelegenheiten erkennen wollen, dann nur im Hier und Jetzt. Solange Sie geistig bei dem verweilen, was gestern nicht optimal verlief, verpas- sen Sie Ihre aktuellen Gelegenheiten. Vergangene Fehler, gestrige Schuldgefühle, alte Tragödien versperren Ihnen den Weg. Doch nicht nur die Vergangenheit, auch die Zukunft kann sich als Hemmschuh erweisen. Wenn Sie sich von der Zukunft eine Errettung erwarten, die nur Sie selbst vollbringen können, bleiben Sie dort stehen, wie Sie bisher schon waren. 3. Machen Sie sich nicht selber nieder! Viele zu viele Menschen begehen die- sen Fehler! Sie sind vielleicht kein Prominenter, kein Millionär, kein bekannter Sportler oder eine Berühmtheit, aber Sie können ebenso groß sein, wenn Sie Ver- käuferin, Hausfrau, Küchenhilfe, Müllarbeiter oder Kassiererin sind. Nehmen Sie sich ein Beispiel an meiner Putzfrau! Eine Putzfrau kann menschliche Größe besitzen!
  8. 8. Erfolgstipps für Fortgeschrittene - Buchauszug - Maxwell Maltz 8 Erniedrigen Sie sich nicht selbst! Wenn es nur Kinostars gäbe, hätten wir kein Es- sen auf dem Tisch und keine Fabriken, die unsere Produkte erzeugen. Akzeptieren Sie sich! Andernfalls können Sie die Gelegenheiten nicht sehen und sind nicht frei, um sie wahrzunehmen. 4. Setzen Sie sich konstruktive Ziele. Negativität gibt es ohnedies bereits zu viel. Es gibt zu viel Gewalt, zu viel Zynismus. Eine australischen Studie hat gezeigt, dass Kängurus keine lauten Geräusche mö- gen. Ich bin auf ihrer Seite! Mir sind diskrete, entschlossene, konstruktive Leute lieber, die ohne großes Tamt- am ihre Wünsche wahrmachen. Ich kenne ein Paar, das ein Kind adoptiert hat. Die leiblichen Eltern waren gestor- ben und der Kleine war verwaist. Er brauchte ein Heim, Zuneigung und Hilfe. Meine Bekannten adoptierten ihn, hängten es aber nicht an die große Glocke. Sie taten es unauffällig. Ich bewundere sie für ihr Verhalten! 5. Stellen Sie sich der Krise. Lassen Sie sich nicht unterkriegen! Bewahren Sie Ruhe. Verwandeln Sie die Krise in eine konstruktive Chance. Bleiben Sie Ihrem positiven Selbstbild treu, komme, was wolle. Sie brauchen eine gute Meinung von sich! Sie können auf viele Erfolge zurückblicken; halten Sie diese parat, damit Sie sie auf die innere Leinwand projizieren können, sobald Sie sie brauchen. Egal, was geschieht, egal, was Sie verlieren, egal, welche Tiefschläge Sie einstecken müssen, müssen Sie den Glauben an sich aufrechthalten! So stellen Sie sich der Krise, ruhig und mutig, ohne zurückzuweichen. Die Erde wird Sie nicht verschlin- gen, im Gegenteil: Sie werden stärker werden. Wenn Sie Ihr Gesicht im Spiegel sehen, muss es Ihnen gefallen. Sie müssen sich selbst ein Freund oder eine Freundin sein. Vor allem in Krisenzeiten müssen Sie sich selbst Kraft spenden. Betrachten Sie Ihr Spiegelbild - nicht narzistisch, sondern voller Zuneigung für sich selbst. Sie haben bereits andere Krisen gemeistert. Lassen Sie Ihre bisherigen Erfolge geistig vorüberziehen und verwandeln Sie sie in eine Chance zum weiteren Wachstum.
  9. 9. Erfolgstipps für Fortgeschrittene - Buchauszug - Maxwell Maltz 9 Chancen und Selbstliebe Die folgenden Tipps werden Ihnen auf Ihrem Weg zu neuen Chancen helfen: Es gibt viele Chancen für Erwachsene, die sich intelligent verhalten und den pas- siven Ansatz des Abwartens überwinden. Damit meine ich konstruktive Chancen; bloßer Opportunismus wird Ihre Selbstliebe nicht verbessern. Eine der großen Chancen Ihres Lebens ist das Bemühen, sich selbst gegenüber eine respektvolle Haltung einzunehmen. Um ein lohnenswertes Leben zu führen, müssen Sie sich selbst achten und res- pektieren. Es sind auch Kompromissbereitschaft und Selbsthingabe vonnöten. Jedoch keine Selbsthingabe an die Kapitulation - sondern an den Mut, an ihre Fähigkeiten, an das Weitermachen. Eine Hingabe an die Chance, die Sie für sich selbst innerlich geschaffen haben. Diese Chance wird Ihnen zu einem besseren Leben verhelfen und Ihre Selbstliebe fördern. Der Mensch ist kompliziert; frustriert und gleichzeitig hoffnungsvoll, negativ und dennoch positiv, aufs Scheitern ausgerichtet und doch auf den Erfolg gepolt. Leiten Sie den inneren Countdown ein, stärken Sie sich und dann drücken Sie auf Ihr mentales Gaspedal: Auf zu den Chancen und Gelegenheiten, die Ihnen die Welt heute bietet! Anmeldung: http://www.i-bux.com/Erfolgstipps_fuer_Fortgeschrittene.html

×