Print- und Dokumentenmanagement

5.880 Aufrufe

Veröffentlicht am

Beim Dokumentenmanagement geht es um die Bereitstellung von Informationen in einer zentralen Wissensdatenbank einschließlich einer effektiven Rechtevergabe. Neben digitalen Daten spielen Dokumente, die nur in Papierform vorliegen, eine bedeutende Rolle.

Diese Präsentation zeigt auf, wie das e-Concept von Toshiba funktioniert und welcher Mehrwert sich dadurch bietet.


Document management is about provision of information in a central knowledge database including the effective allocation of rights. In addition to digital data documents which are only available in paper play a significant role.

This presentation shows how Toshiba's e-Concept works and what added value it offers.

Veröffentlicht in: Technologie, Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
5.880
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4.578
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Print- und Dokumentenmanagement

  1. 1. nachhaltig & effizient drucken & kopieren 1 www.feha.de
  2. 2. FEHA Büro-Technik Produkte und Lösungen für umweltbewusstes Drucken, Faxen, Kopieren » 1985 gegründet, ist FEHA heute zweitgrößter Toshiba Vertragshändler » Individuelle Lösungen und innovative Multifunktionssysteme für wirtschaftliches und nachhaltiges Drucken, Faxen und Kopieren » Über 80 qualifizierte Mitarbeiter (Beratung, Technischer Service, Verwaltung) » Flächendeckender Service durch 5 FEHA-Standorte 17 Toshiba Niederlassungen 140 Toshiba Vertragshändler 2
  3. 3. Lösungsportfolio KOPIERSYSTEME IT-LÖSUNGEN BÜROEINRICHTUNGEN 3
  4. 4. Das papierlose Büro… bleibt auch im Zeitalter von E-Mail und Internet vorerst Phantasie. Entwicklung des Druck- & Kopiervolumens in Deutschland 160 140 120 100 80 60 40 20 0 Druck- und Kopiervolumen (in Mrd Seiten) Kopiervolumen 2004 2006 2008 4 2010 Druckvolumen 2012
  5. 5. Der Hardware-Zoo Die IST-Situation der meisten Unternehmen » Hardware Zoo!!! » Mix verschiedener Vertragsformen (Kauf, Leasing oder Miete) » Kapitalbindung durch gekaufte Systeme » hoher Arbeits- & Zeitaufwand für Administration von Verbrauchsmaterial und Zusatzleistungen » keine Servicesicherheit für Drucker » Bevorratung von Verbrauchsmaterial » fehlende Kostentransparenz 5
  6. 6. Hand aufs Herz Kennen Sie… Ihr Ausgabevolumen? Ihre Druckkosten? 6
  7. 7. Kalkulationsgrundlage Verbrauchsmaterial (Toner, Tinte, Trommel, Dev eloper) 63% Service (Service, Techniker, Ersatzteile) 4% Administration (EDVAdministration, Bestellung, Lieferung, Bezahlung, Controlling) 14% Finanzierung (Anschaffungswert, Leasing , Zinsen) 19% 7
  8. 8. Vorteile » beeinflussbare Kosten » neue, höherwertige Hardware (Farbsysteme, Scanmöglichkeiten, etc.) » keine Kapitalbindung » ein einziger Ansprechpartner für Hardware, Software, Service, Finanzierung » individuelle Lösungen » bezahlt wird die gedruckte Seite 8
  9. 9. Rechenbeispiel Laserdrucker 4x Canon 3x Konica Farblaserdrucker 1x Lexmark Faxsysteme 1x Brother 1x HP 0,03773 EUR/Seite 0,11514 EUR/Seite 0,12736 EUR/Seite 0,11514 EUR/Seite Laserdrucker 2x Toshiba 0,08486 EUR/Seite Multifunktionsgeräte 9x Lexmark 0,11514 EUR/Seite Kopiersysteme 2x Toshiba 0,05637 EUR/Seite 0,0455 EUR/Seite Farblaserdrucker 3x Toshiba 0,0455 EUR/Seite Faxsysteme 1x Toshiba 0,0455 EUR/Seite Multifunktionsgeräte 13x Toshiba 0,0455 EUR/Seite Kopiersysteme 4x Toshiba SOLL Situation IST Situation Tintenstrahldrucker 3 x HP 0,0455 EUR/Seite Einheitlicher Seitenpreis (abhängig von Ihrer individuellen Ausstattung) ??? EUR/Seite 0,0455 EUR/Seite 9
  10. 10. Eine Idee besser 13 verschiedene Modelle  unterschiedliche Bedienung  Toner tauschen, welcher, wie und wo?  Nicht alle Funktionen an jedem Gerät  Nur noch 5 verschiedene Modelle  Einheitliche Bedienoberfläche  Tonertausch einfach und schnell  5 verschiedene Hersteller 5 Verträge = 5 Ansprechpartner  Nur noch 1 Hersteller 1 Vertrag = 1 Ansprechpartner  8 verschiedene Gerätetreiber  Universaltreiber  20 Funktionen  28 Funktionen (zusätzlich Scan-to…)  schlechte Druckqualität durch „alte“ Systeme  Umweltorientierte „neue“ Systeme  keine Servicesicherheit der Drucker  Online-Administration der Hardware  Accounting-Lösung  einfachere Anbindung an ERP-Systeme SOLL Situation IST Situation  10
  11. 11. Mehrwerte » Zusätzliche Funktionen (Scan, etc.) » Homogene Hardware/Treiberstruktur » Poolabrechnung des gesamten Ausgabevolumens » Zentralisierung durch MFP‘s möglich » Daten für Kostenstellenmanagement » Alle Systeme sind netzwerkfähig » Minimierung der administrativen Kosten » Controlling-Software 11
  12. 12. Lösungen » ID-Gate » PDF/A » Fleet Management » Pcounter PRO » EDS 3.0 » Re-Rite » TopAccess » e-COUNT Page » EASY Enterprise » Job Point eX » Replicator eX » Meta Scan » Embedded Web Browser » ePrint » Cortado Workplace 12
  13. 13. Für eine saubere Zukunft Umweltschutz gewinnt eine immer größere Bedeutung Wie können Sie Ihre Druckkosten reduzieren und gleichzeitig die Umwelt schonen? » Mit modernen energiesparenden Systemen, die nationale und internationale Umweltstandards einhalten. (z.B. TÜV, ISO, Blauer Engel oder ENERGY STAR) » Reduzierung der Typenvielfalt und Anzahl der Geräte. » Mit dem richtigen Gerät für Ihre Anforderungen. » Optimierung und Neugestaltung von Druckprozessen. 13
  14. 14. Für eine saubere Zukunft Gewichtsreduzierung und Umweltfreundlichkeit » Gewichtsreduzierung durch den Einsatz neuer Technologien in der Hardware » Stark reduzierter Energieverbrauch (TEC-Wert) Gesamtgewicht (in kg) 140 120 100 80 60 40 20 0 TEC-Wert (in kWh) 5 121 kg 53% 4 3 4,5 kWh 2 57 kg 1 1,4 kWh 0 e-STUDIO 2040CSE 68% e-STUDIO 2050c e-STUDIO 2040CSE 14 e-STUDIO 2050c
  15. 15. Die nächsten Schritte 1. Consulting-Vereinbarung 2. Analyse gemeinsam mit Ihnen: - Aufnahme der kompletten Hardware - Ermittlung des Volumens pro System - Ermittlung einer Vollkostenrechnung - Eingabe aller Daten in die Consulting-Software 3. Präsentation der Analyseergebnisse & Planung der Neuausstattung 4. Konzeptvorschlag & Vertrag 5. Anlieferung (inkl. Installation & Einweisung) 15
  16. 16. Ihr persönlicher Ansprechpartner FEHA Büro-Technik Robert-Koch-Straße 6 89312 Günzburg Wolfgang Renzhofer Vertriebsleiter Multifunktionale Systeme Dokumentenmanagement Telefon 08221 918-0 Telefax 08221 918-222 E-Mail w.renzhofer@feha.de 16
  17. 17. Ihr persönlicher Ansprechpartner FEHA Büro-Technik Robert-Koch-Straße 6 89312 Günzburg Manfred Meinl Multifunktionale Systeme Dokumentenmanagement Telefon 08221 918-0 Telefax 08221 918-222 E-Mail m.meinl@feha.de 17
  18. 18. Ihr persönlicher Ansprechpartner FEHA Büro-Technik Robert-Koch-Straße 6 89312 Günzburg Saskia Fehn Multifunktionale Systeme Dokumentenmanagement Telefon 08221 918-0 Telefax 08221 918-222 E-Mail s.fehn@feha.de 18
  19. 19. Ihr persönlicher Ansprechpartner FEHA Büro-Technik Niederlassung Biberach Ziegelhausstraße 58 88400 Biberach Thomas Ritzel Niederlassungsleiter Telefon 07351 1598-0 Telefax 07351 1598-80 E-Mail t.ritzel@feha.de 19
  20. 20. Ihr persönlicher Ansprechpartner FEHA Büro-Technik Niederlassung Dillingen Donaustraße 13 89407 Dillingen Jürgen Züringer Niederlassungsleiter Telefon 09071 5898-0 Telefax 09071 5898-33 E-Mail j.zueringer@feha.de 20
  21. 21. Ihr persönlicher Ansprechpartner FEHA Büro-Technik Niederlassung Dillingen Donaustraße 13 89407 Dillingen Philipp Stadler Multifunktionale Systeme Dokumentenmanagement Telefon 09071 5898-0 Telefax 09071 5898-33 E-Mail p.stadler@feha.de 21
  22. 22. Ihr persönlicher Ansprechpartner FEHA Büro-Technik Niederlassung Eisleben Plan 15 06295 Lutherstadt Eisleben Carsten Endler Niederlassungsleiter Telefon 03475 6799-0 Telefax 03475 6799-99 E-Mail c.endler@feha.de 22

×