Social media

387 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Lifestyle
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
387
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Social media

  1. 1. SOCIAL MEDIA –ENTSTEHUNG, AUFSTIEG UND FALLVON PLATTFORMENBenedikt GrommekStefanie GüthingKarsten Kruse
  2. 2. GLIEDERUNG1. Definition Social Media2. Chronologie3. Technologie4. Arten von Communities5. Plattformen6. Innovationen
  3. 3. 1. DEFINITIONo Digitale Medien, bei denen Nutzer sich untereinander austauschen und Inhalte gestalten können  Unterscheidbar in: • Social Media mit dem Ziel der Kommunikation • Social Media mit dem Fokus auf Inhalto Verschiedene Ausprägungen für • Wissen • Entertainment • Multimedia • Interaktion
  4. 4. 2. CHRONOLOGIE 1989 – Entwicklung des WWW 1994 – 50 Million private Nutzer 1995 – interaktive Kommunikation  Foren  Blogs  Soziale Netzwerke 1998 – Kommentarfunktion auf Blog-Artikel
  5. 5. 3. TECHNOLOGIEN Programmiersprachen Protokolle Internet Kommunikation
  6. 6. 3. ARTEN VON COMMUNITIESBlog Aktions-Community Bereitstellung von Daten
  7. 7. 3. ARTEN VON COMMUNITIESBlog – Linkliste Gefundene Inhalte + textliche Anreicherung
  8. 8. 3. ARTEN VON COMMUNITIESBlog – Tagebuch Veröffentlichung von Erlebnissen und Gedanken
  9. 9. 3. ARTEN VON COMMUNITIESForum Reaktions-Community Fragen und Problemstellungen  Reaktion anderer User Themenorientiert
  10. 10. 3. ARTEN VON COMMUNITIESSoziale Netzwerke Interaktions-Community Hinzufügen von Kontakten(Netzwerk) Selbstdarstellung Nachrichtendienste
  11. 11. 4. ARTEN VON COMMUNITIESUnternehmen Transaktions-Community Angebot von Produkten zum Verkauf Informationsdienst zu Produkten Bewertung und Erfahrungsberichte
  12. 12. 5. PLATTFORMEN Mister Wong  Deutschsprachige Anwendung für Social Bookmarking Lesezeichen, die einer Gruppe von Internetnutzern zur Verfügung gestellt werden  Dient der Suchmaschinenoptimierung  Andere Anbieter: • Delicious • Digg • Stumbleupon
  13. 13. 5. PLATTFORMEN StudiVZ  Öffentliche Debatte über Datensicherheit  Mobbing  Technische Probleme  Benutzerfreundlichkeit Beautifulpeople.com
  14. 14. 5. PLATTFORMENStayfriends Finden und verwalten von Schulfreunden Deutschlandweit führender Suchdienst Suche anhand Schulname und Abschlussjahr Basisversion kostenlos U.a. Organisation von Klassentreffen kostenpflichtig
  15. 15. 6. INNOVATIONEN Anfangs oft Ablehnung wegen Datenschutzlücken Konditionierung der Nutzer vor ImplementierungBsp.: Facebook Timelinei. Sukzessive Abfrage von Informationenii. Neue Technologieniii. Synergieeffekteiv. Fazit: • Offenlegung eines interaktiven Lebenslaufs • Garantie für Facebook, das der Dienst nicht so schnell gewechselt wird
  16. 16. Bsp: Neuer Look von Youtube1. Facelift ähnelt google+2. Neues Favicon3. Übersichtlicher und optisch aufgewerter4. Stärkere Verknüpfung mit anderen Social Media Netzwerken

×