© Belsoft AG | Russenweg 26 | CH-8008 Zürich | Switzerland | www.belsoft.ch
Betriebswirtschaftliche Betrachtung
Urs Bühler
©2014|BelsoftAG|www.belsoft.ch
Belsoft Best Practice – 18.06.2014
Was gehört zu einer betriebswirtschaftlichen Betrachtung...
©2014|BelsoftAG|www.belsoft.ch
Belsoft Best Practice – 18.06.2014
Was gehört zu einer betriebswirtschaftlichen Betrachtung...
©2014|BelsoftAG|www.belsoft.ch
Belsoft Best Practice – 18.06.2014
Was gehört zu einer betriebswirtschaftlichen Betrachtung...
©2014|BelsoftAG|www.belsoft.ch
Belsoft Best Practice – 18.06.2014
Was gehört zu einer betriebswirtschaftlichen Betrachtung...
©2014|BelsoftAG|www.belsoft.ch
Belsoft Best Practice – 18.06.2014
Was gehört zu einer betriebswirtschaftlichen Betrachtung...
©2014|BelsoftAG|www.belsoft.ch
Belsoft Best Practice – 18.06.2014
Was gehört zu einer betriebswirtschaftlichen Betrachtung...
©2014|BelsoftAG|www.belsoft.ch
Belsoft Best Practice – 18.06.2014
Was gehört zu einer betriebswirtschaftlichen Betrachtung...
©2014|BelsoftAG|www.belsoft.ch
Belsoft Best Practice – 18.06.2014
Was gehört zu einer betriebswirtschaftlichen Betrachtung...
©2014|BelsoftAG|www.belsoft.ch
Belsoft Best Practice – 18.06.2014
Was gehört zu einer betriebswirtschaftlichen Betrachtung...
©2014|BelsoftAG|www.belsoft.ch
Belsoft Best Practice – 18.06.2014
Was gehört zu einer betriebswirtschaftlichen Betrachtung...
©2014|BelsoftAG|www.belsoft.ch
Belsoft Best Practice – 18.06.2014
Was gehört zu einer betriebswirtschaftlichen Betrachtung...
©2014|BelsoftAG|www.belsoft.ch
Belsoft Best Practice – 18.06.2014
Was gehört zu einer betriebswirtschaftlichen Betrachtung...
©2014|BelsoftAG|www.belsoft.ch
Belsoft Best Practice – 18.06.2014
Was gehört zu einer betriebswirtschaftlichen Betrachtung...
©2014|BelsoftAG|www.belsoft.ch
Belsoft Best Practice – 18.06.2014
Was gehört zu einer betriebswirtschaftlichen Betrachtung...
©2014|BelsoftAG|www.belsoft.ch
Belsoft Best Practice – 18.06.2014
Was gehört zu einer betriebswirtschaftlichen Betrachtung...
©2014|BelsoftAG|www.belsoft.ch
Belsoft Best Practice – 18.06.2014
Was gehört zu einer betriebswirtschaftlichen Betrachtung...
©2014|BelsoftAG|www.belsoft.ch
Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.
urs.buehler@belsoft.ch
Belsoft Best Practice – 18....
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Betriebswirtschaftliche Betrachtungen zum Umstieg von Microsoft TMG auf Sophos

771 Aufrufe

Veröffentlicht am

Belsoft Best Practice - Microsoft TMG: Einfacher Umstieg auf Sophos

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
771
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
107
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Betriebswirtschaftliche Betrachtungen zum Umstieg von Microsoft TMG auf Sophos

  1. 1. © Belsoft AG | Russenweg 26 | CH-8008 Zürich | Switzerland | www.belsoft.ch Betriebswirtschaftliche Betrachtung Urs Bühler
  2. 2. ©2014|BelsoftAG|www.belsoft.ch Belsoft Best Practice – 18.06.2014 Was gehört zu einer betriebswirtschaftlichen Betrachtung?  Nutzen  Kosten (Investitionen, Betrieb, Aufwand, Folgekosten, Support, etc.)  Risiken (Technologie, Stabilität, Flexibilität, Qualität, Sicherheit, Hersteller, etc.)  Nachhaltigkeit (Standards, Entwicklungskonstanz, Investitionsschutz, etc.)
  3. 3. ©2014|BelsoftAG|www.belsoft.ch Belsoft Best Practice – 18.06.2014 Was gehört zu einer betriebswirtschaftlichen Betrachtung? «Nutzen»  Wunschvorstellung  100% TMG Funktionalität  100% Sicherheit  Realität  9x% TMG Funktionalität (Sharepoint)  Erhöhung des Sicherheit-Niveaus  Verhinderung eines Schadens Aquaplaning dank neuem Reifen verhindert?
  4. 4. ©2014|BelsoftAG|www.belsoft.ch Belsoft Best Practice – 18.06.2014 Was gehört zu einer betriebswirtschaftlichen Betrachtung?  Nutzen  Kosten (Investitionen, Betrieb, Aufwand, Folgekosten, Support, etc.)  Risiken (Technologie, Stabilität, Flexibilität, Qualität, Sicherheit, Hersteller, etc.)  Nachhaltigkeit (Standards, Entwicklungskonstanz, Investitionsschutz, etc.)
  5. 5. ©2014|BelsoftAG|www.belsoft.ch Belsoft Best Practice – 18.06.2014 Was gehört zu einer betriebswirtschaftlichen Betrachtung? «Kosten»  Allgemein ’’Best of breed’’ Ansatz  Mehrere Hersteller  Verschiedene Unternehmensphilosophien  Mehrere und unterschiedliche Lizenzmodelle, Rabattsysteme, Laufzeiten ►Vorteile  Für jeden Fall «perfekte» Lösung ►Nachteile  Asset-Management Aufwände  Inkompatibilitäten der verschiedenen Produkte/Hersteller untereinander  höhere Kosten
  6. 6. ©2014|BelsoftAG|www.belsoft.ch Belsoft Best Practice – 18.06.2014 Was gehört zu einer betriebswirtschaftlichen Betrachtung? «Kosten»  Allgemein Single Vendor  Eine Lösung aus einem Guss  Eine Support-Anlaufstelle  Ein Vertrag / Lizenzmodell / Rabatt-System ►Vorteile  Aufeinander abgestimmte Komponenten, integrierte Management-Konsole, deckt auch allfällige Schlupflöcher zwischen einzelnen Modulen ab. ►Nachteile  Abstriche bei den Funktionen, ev. ist nicht jedes Feature wie gewünscht abgedeckt.
  7. 7. ©2014|BelsoftAG|www.belsoft.ch Belsoft Best Practice – 18.06.2014 Was gehört zu einer betriebswirtschaftlichen Betrachtung? «Kosten»  Investitionen  Betrieb  Aufwand  Folgekosten  Support
  8. 8. ©2014|BelsoftAG|www.belsoft.ch Belsoft Best Practice – 18.06.2014 Was gehört zu einer betriebswirtschaftlichen Betrachtung?  Nutzen  Kosten (Investitionen, Betrieb, Aufwand, Folgekosten, Support, etc.)  Risiken (Technologie, Stabilität, Flexibilität, Qualität, Sicherheit, Hersteller, etc.)  Nachhaltigkeit (Standards, Entwicklungskonstanz, Investitionsschutz, etc.)
  9. 9. ©2014|BelsoftAG|www.belsoft.ch Belsoft Best Practice – 18.06.2014 Was gehört zu einer betriebswirtschaftlichen Betrachtung? «Risiken»  Technologie  Stabilität  Flexibilität  Qualität  Hersteller
  10. 10. ©2014|BelsoftAG|www.belsoft.ch Belsoft Best Practice – 18.06.2014 Was gehört zu einer betriebswirtschaftlichen Betrachtung? «Risiken»  Technologie  Stabilität  Flexibilität  Qualität  Hersteller • Verfügt der Hersteller über die richtige Technologie - heute und morgen? • Schafft er es Schritt zu halten? • Ist sein R&D Budget genug gross?
  11. 11. ©2014|BelsoftAG|www.belsoft.ch Belsoft Best Practice – 18.06.2014 Was gehört zu einer betriebswirtschaftlichen Betrachtung? «Risiken»  Technologie  Stabilität  Flexibilität  Qualität  Hersteller • Sophos ist seit mehr als 25 Jahren aktiv in diesem Markt tätig • Als global tätiges Unternehmen unter den Top-3 fest etabliert • Gesunde Finanzlage
  12. 12. ©2014|BelsoftAG|www.belsoft.ch Belsoft Best Practice – 18.06.2014 Was gehört zu einer betriebswirtschaftlichen Betrachtung? «Risiken»  Technologie  Stabilität  Flexibilität  Qualität  Hersteller • Unterstützt alle Betriebssysteme • Umfassendes Lösungsportfolio (Endpoint Security, E-Mail Security, Web- Security, Mobile-Security, NAC, Firewalls) • Reagiert auf neue Marktbedürfnisse (z.B. Mobile-Security)
  13. 13. ©2014|BelsoftAG|www.belsoft.ch Belsoft Best Practice – 18.06.2014 Was gehört zu einer betriebswirtschaftlichen Betrachtung? «Risiken»  Technologie  Stabilität  Flexibilität  Qualität  Hersteller ‘’ Sophos’ Vision und Engagement bei Forschung und Entwicklung sowie strengste Qualitätskontrollen sind Grundlage unseres Erfolgs und alljährlichen starken Wachstums sowie höchster Kundenzufriedenheit in der Branche.’’ Zitat aus dem Unternehmensprofil
  14. 14. ©2014|BelsoftAG|www.belsoft.ch Belsoft Best Practice – 18.06.2014 Was gehört zu einer betriebswirtschaftlichen Betrachtung? «Risiken»  Technologie  Stabilität  Flexibilität  Qualität  Hersteller • Seit mehr als 25 Jahren in dieser Branche tätigt • Klarer Fokus, klare Strategie • Mehr als 200 Millionen Nutzer in über 150 Ländern • Permanentes Wachstum (ca 50% pro Jahr) • Gut gefüllte ‘’Porto-Kasse’’ (Aquisitionen wie Utimaco, Astaro und andere Firmen)
  15. 15. ©2014|BelsoftAG|www.belsoft.ch Belsoft Best Practice – 18.06.2014 Was gehört zu einer betriebswirtschaftlichen Betrachtung?  Nutzen  Kosten (Investitionen, Betrieb, Aufwand, Folgekosten, Support, etc.)  Risiken (Technologie, Stabilität, Flexibilität, Qualität, Sicherheit, Hersteller, etc.)  Nachhaltigkeit (Standards, Entwicklungskonstanz, Investitionsschutz, etc.)
  16. 16. ©2014|BelsoftAG|www.belsoft.ch Belsoft Best Practice – 18.06.2014 Was gehört zu einer betriebswirtschaftlichen Betrachtung? «Nachhaltigkeit»  Standards  Entwicklungskonstanz  Investitionsschutz
  17. 17. ©2014|BelsoftAG|www.belsoft.ch Belsoft Best Practice – 18.06.2014 Was gehört zu einer betriebswirtschaftlichen Betrachtung? «Fazit»  Philosophie: - Best-of-breed oder Single-Vendor Ansatz  Umfassendes Lösungsportfolio  Qualität und Nachhaltigkeit
  18. 18. ©2014|BelsoftAG|www.belsoft.ch Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. urs.buehler@belsoft.ch Belsoft Best Practice – 18.06.2014

×