Webgesellschaft und Aktionsforschung

10.036 Aufrufe

Veröffentlicht am

Webgesellschafts-Vorlesung Dr. Gerald Fricke (TU Braunschweig), 19.4.2013
Institut für Wirtschaftsinformatik, Abteilung Informationsmanagement (wi2)

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
10.036
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
9.135
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
9
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Webgesellschaft und Aktionsforschung

  1. 1. Theorie und Gestaltung derWebgesellschaftOder auch: Mit „Aktionsforschung“ in dieWirtschaftsinformatik?Dr. Gerald Fricke,TU Braunschweig, 19.04.2013Twitter: @Ballkultur
  2. 2. Was heißt „Action Research“?
  3. 3. Aktionsforschung (Kurt Lewin)
  4. 4. Kurze Zwischenfrage:Was heißt eigentlich„Wissenschaft“?
  5. 5. Die „Wahrheit“ finden?Oder besser: Streben nachErkenntnis
  6. 6. VerallgemeinerungsfähigeAussagen (= Theorie) undintersubjektive Überprüfbarkeit
  7. 7. Wissenschaftstheorie• Normativ-ontologisch• Kritisch-dialektisch• Empirisch-analytisch
  8. 8. MetatheoretischeDebatten• Erste Debatte:Realismus vs Idealismus• Zweite Debatte:Traditionalismus vs Szientismus• Dritte Debatte:Positivismus vs Postmodernismus
  9. 9. Lässt sich die „Dritte Debatte“auf die Wirtschaftsinformatikübertragen?
  10. 10. Es geht um Selbstreflexion imForschungsprozess
  11. 11. „Traditionelle“Forschung• Erklärung der Wirklichkeit• Forscher als externer Beobachter• Ablauf: Erhebung,Auswertung,Interpretation von Daten
  12. 12. „Action Research“• Gesellschaftlicher Wandel• Forscher als Teilnehmer• Ablauf: Iteration, Evaluation, Selbstreflexion
  13. 13. Gesellschaftsbeschreibungnicht ohne Betrachtung derLeitmedien zu haben
  14. 14. Leitmedium Fernsehen?
  15. 15. Web als Leitmedium?
  16. 16. Die Große Transformation
  17. 17. Sichtweisen auf dasWebDas Web als GeschäftDas Web alsBefreiungDas Web als BedrohungDas Web als HeilsbringerDas Web als Medium
  18. 18. Unsere Sichtweise:Das kooperative Web
  19. 19. Webgesellschaft alsassoziativeVerbindung vonAkteuren und Handlungen
  20. 20. Wir erzählen die Geschichteder kooperativenWebgesellschaft
  21. 21. Kooperative Webgesellschaft?• Wie verändert sich die Gesellschaft durch dieVernetzungen im Web?• Etablierung neuer Normen, Konventionen,Lebensstile?• Wie verändert das Web die Kooperation vonIndividuen in Unternehmen, der Politik, derGesellschaft?
  22. 22. Ziele derVorlesung• Gestaltungsorientierte Wirtschaftsinformatik mitSozialwissenschaften verbinden• Kommunikation, Kooperation, Geschäftsmodelle,Medien betrachten• Ansätze einer Theorie der kooperativenWebgesellschaft formulieren
  23. 23. Fangen wir an!
  24. 24. Erste Halbzeit• Was heißt Gesellschaft, was bedeutet“Kooperation” und wie wird das “soziale Web” inder Wirtschaftsinformatik erklärt und gestaltet?• Politik, Demokratie und Umwelt im Web:Webgesellschaft als Assoziationsraum fürkommunikatives Handeln, aber wie? (Theorie,Geschichte)• Entgrenzung im Web,Arbeitsgesellschaft im Wandelund neue Geschäftsmodelle – wo soll’s langgehen?
  25. 25. Zweite Halbzeit• Enterprise 2.0, Open Innovation, Social MediaMarketing (examples, in english)• Remix-Kultur, Digitalisierung, Medienwandel undNetzneutralität (an Beispielen)• (...)
  26. 26. Fangen wir an

×