NACHHALTIGKEITSBERICHTERSTATTUNG
IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM:
AKTUELLER STAND UND TRENDS
Eine Auswertung der GRI-Berichtsdat...
Nachhaltigkeitsberichte im deutschsprachigen
Raum: Wo stehen wir?

Die Anzahl veröffentlichter Nachhaltigkeitsberichte ste...
Vorgehen

Als Datenpartner der Global Reporting Initiative GRI erstellt BSD
Consulting monatlich eine Übersicht über neu e...
Zentrale Erkenntnisse

•

Nachhaltigkeitsberichterstattung nimmt zwar zu, ist aber noch lange nicht
flächendeckend verbrei...
WER BERICHTET?
Nachhaltigkeitsberichterstattung nimmt zwar zu, ist
aber noch lange nicht flächendeckend verbreitet.
287

300

Deutschland...
Vermehrt berichten auch mittelständische und
kleinere Unternehmen nach GRI.

200

Anzahl Berichte

163

Österreich
Deutsch...
Der Anteil der grossen Unternehmen, welche
berichten, bleibt aber weiterhin klein.

3.0%
2.5%
2.0%
1.5%
1.0%
0.5%
0.0%
Sch...
Die Mehrzahl der Nachhaltigkeitsberichte wird von
privaten Unternehmen verfasst.

2%
2%
3%

Privates Unternehmen, börsenko...
Nicht nur börsenkotierte Unternehmen publizieren
einen Nachhaltigkeitsbericht!

140

Anzahl Berichte 2012

120

100

49

Z...
Die Finanzbranche berichtet am häufigsten über ihre
Nachhaltigkeitsleistung.

Finanzdienstleistungen
Andere
Nahrungsmittel...
WIE WIRD BERICHTET?
GRI hat sich als Standard durchgesetzt.

100%

Non - GRI
16%

80%

17%

2%

6%

GRI - referenziert

Anzahl Berichte

GRI -...
Erst 21% der berichtenden Unternehmen publizieren
integrierte Berichte und kombinieren so die
Nachhaltigkeits- mit der Ges...
Ein Drittel der GRI-Berichte erfüllten 2012 die
Transparenzanforderungen der Anwendungsebene A.

Nicht deklariert

250

C/...
Die Mehrheit der Berichterstatter lässt die
Anwendungsebene durch GRI bestätigen.
Eigendeklaration

100%

Bestätigung durc...
In Österreich unterlaufen deutlich mehr Berichte eine
externe Prüfung als in Deutschland oder der Schweiz.

100%
27%
80%

...
Es sind in erster Linie börsenkotierte Unternehmen,
welche ihre Berichte extern prüfen lassen.

Private Unternehmen, börse...
Anzahl Berichte

Die Branchenzusätze setzen sich nur langsam durch:
2012 verwendeten 65 Berichte ein Sector Supplement.

6...
BSD CONSULTING: GRIDATENPARTNER
Über BSD Consulting

BSD Consulting ist eine international tätige, auf Nachhaltigkeitsthemen spezialisierte
Unternehmensbe...
BSD Switzerland
Hufgasse 17
CH-8008 Zürich
T: +41 44 260 60 23
m.stoll@bsdconsulting.com

www.bsdconsulting.com

August 20...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Sustainability Reporting trends in Switzerland, Germany and Austria 2012

592 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
592
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
8
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Sustainability Reporting trends in Switzerland, Germany and Austria 2012

  1. 1. NACHHALTIGKEITSBERICHTERSTATTUNG IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM: AKTUELLER STAND UND TRENDS Eine Auswertung der GRI-Berichtsdatenbank August 2013
  2. 2. Nachhaltigkeitsberichte im deutschsprachigen Raum: Wo stehen wir? Die Anzahl veröffentlichter Nachhaltigkeitsberichte steigt kontinuierlich an. Ein Blick in die im November 2011 lancierte Berichtsdatenbank der Global Reporting Initiative (GRI) zeigt, wie sich die Nachhaltigkeitsberichterstattung im deutschsprachigen Raum entwickelt und welche Organisationen und Branchen über ihre ökologischen, ökonomischen und sozialen Auswirkungen berichten. 2
  3. 3. Vorgehen Als Datenpartner der Global Reporting Initiative GRI erstellt BSD Consulting monatlich eine Übersicht über neu erschienene Nachhaltigkeitsberichte und analysiert die Berichterstattungspraxis. Für die Auswertung «Nachhaltigkeitsberichterstattung im deutschsprachigen Raum – Aktueller Stand und Trends» hat BSD Consulting die Daten für Deutschland, Österreich und die Schweiz aus der GRI-Berichtsdatenbank ausgewertet. 3
  4. 4. Zentrale Erkenntnisse • Nachhaltigkeitsberichterstattung nimmt zwar zu, ist aber noch lange nicht flächendeckend verbreitet  Wer seine Nachhaltigkeitsleistung systematisch kommuniziert, kann sich daher von der Masse abheben • Die Mehrheit der Berichte wird von grossen Unternehmen in Privatbesitz publiziert. Vermehrt berichten jedoch auch kleinere und mittlere Unternehmen.  • Auch für kleinere Unternehmen kann es sich lohnen, die eigenen Nachhaltigkeitsleistungen hervorzuheben. Während GRI sich als Standard für die Nachhaltigkeitsberichterstattung durchgesetzt hat, wird der Trend zur integrierten Berichterstattung erst zögerlich umgesetzt.  Neuerungen wie G4, dem Entwurfspaper des International Integrated Reporting Council (IIRC) sowie der verbesserten Verbindung der beiden Standards werden diesen Trend beeinflussen. • Ein Drittel der Berichte, welche 2012 nach den GRI-Richtlinien erstellt wurden, erfüllten die Transparenzanforderungen der Anwendungsebene A.  Die Anwendungsebene A bietet sich nicht als Differenzierungsmöglichkeit an – entgegen des Eindrucks vieler Berichterstatter 4
  5. 5. WER BERICHTET?
  6. 6. Nachhaltigkeitsberichterstattung nimmt zwar zu, ist aber noch lange nicht flächendeckend verbreitet. 287 300 Deutschland 247 250 Anzahl Berichte Österreich Schweiz 200 159 150 86 100 69 38 50 8 0 99 6 11 35 26 Anzahl veröffentlichter und in GRI-Datenbank erfasster Nachhaltigkeitsberichte Zum Vergleich: Gesamte Anzahl Unternehmen in diesen Ländern: grosse Unternehmen Österreich KMU: 10 – 250 Mitarbeitende (ohne Mikrounternehmen) Deutschland Schweiz Datenquelle: Berichtsdatenbank der Global Reporting Initiative GRI, Auswertung: BSD Consulting, April 2013 KMU 1'000 30'000 19'000 321'000 3'000 38'000 6
  7. 7. Vermehrt berichten auch mittelständische und kleinere Unternehmen nach GRI. 200 Anzahl Berichte 163 Österreich Deutschland Schweiz 169 150 94 100 42 50 51 43 63 58 40 24 22 2009 2010 11 0 2009 2010 2011 2012 Kleine und mittlere Unternehmen 2009 2010 2011 2012 2011 2012 Multinationale Unternehmen Grosse Unternehmen (≥ 250 Mitarbeitende oder > €43 Mio. Umsatz) Berichtende Organisationen nach Grösse Datenquelle: Berichtsdatenbank der Global Reporting Initiative GRI, Auswertung: BSD Consulting, April 2013 7
  8. 8. Der Anteil der grossen Unternehmen, welche berichten, bleibt aber weiterhin klein. 3.0% 2.5% 2.0% 1.5% 1.0% 0.5% 0.0% Schweiz Deutschland Österreich Ausblick: Im April 2013 kündigte die Europäische Kommission an, eine gesamteuropäische Regulierung anzustreben, welche Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitenden zur Berichterstattung über Nachhaltigkeitsthemen verpflichtet. Anteil grosser Unternehmen (inkl. MNUs), welche 2012 einen Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht haben Datenquelle: Berichtsdatenbank der Global Reporting Initiative GRI, Auswertung: BSD Consulting, April 2013 8
  9. 9. Die Mehrzahl der Nachhaltigkeitsberichte wird von privaten Unternehmen verfasst. 2% 2% 3% Privates Unternehmen, börsenkotiert 7% Privates Unternehmen, nicht börsenkotiert Öffentliche Institution 4% 43% 8% Staatliches Unternehmen Tochtergesellschaft Non-Profit-Organisation 30% Partnerschaft nicht zugeordnet n = 287 Berichtende Unternehmen nach Organisationstyp (2012) Datenquelle: Berichtsdatenbank der Global Reporting Initiative GRI, Auswertung: BSD Consulting, April 2013 9
  10. 10. Nicht nur börsenkotierte Unternehmen publizieren einen Nachhaltigkeitsbericht! 140 Anzahl Berichte 2012 120 100 49 Zur Berichterstattung der börsenkotierten Unternehmen in der Schweiz: Knapp 50% der Unternehmen im Swiss Market Index SMI haben 2011 und/oder 2012 einen GRI-Bericht veröffentlicht. Schweiz Bei der SPI-Familie (Swiss Performance Index) sind es rund 20%. 69 80 50 60 40 30 58 20 18 0 Österreich börsenkotiert Deutschland nicht börsenkotiert Berichtende Unternehmen: Börsenkotierte und nicht börsenkotierte Unternehmen Datenquelle: Berichtsdatenbank der Global Reporting Initiative GRI, Auswertung: BSD Consulting, April 2013 10
  11. 11. Die Finanzbranche berichtet am häufigsten über ihre Nachhaltigkeitsleistung. Finanzdienstleistungen Andere Nahrungsmittel und Getränke Energieversorger Immobilien Energie Tourismus und Freizeit Gesundheitsprodukte Öffentlicher Dienst Chemie 0 5 10 15 20 25 30 Anzahl Berichte 2012 35 40 45 Top 10 der berichtenden Branchen Datenquelle: Berichtsdatenbank der Global Reporting Initiative GRI, Auswertung: BSD Consulting, April 2013 11
  12. 12. WIE WIRD BERICHTET?
  13. 13. GRI hat sich als Standard durchgesetzt. 100% Non - GRI 16% 80% 17% 2% 6% GRI - referenziert Anzahl Berichte GRI - G3 60% GRI - G3.1 53% 40% 77% Non-GRI: Der Bericht wurde nicht gemäss GRIRichtlinien erstellt. 20% 25% 0% GRI-referenziert: Der Bericht orientiert sich teilweise an den GRIRichtlinien 2012 n (2011) = 247 n (2012) = 287 5% 2011 Ausblick: Die ersten Berichte nach der neuesten Version der GRI-Richtlinien, GRI - G4 (lanciert Ende Mai 2013), werden voraussichtlich Ende 2013/ Anfang 2014 erscheinen. Berichte nach verwendetem Standard Datenquelle: Berichtsdatenbank der Global Reporting Initiative GRI, Auswertung: BSD Consulting, April 2013 13
  14. 14. Erst 21% der berichtenden Unternehmen publizieren integrierte Berichte und kombinieren so die Nachhaltigkeits- mit der Geschäftsberichtserstattung. Berichte insgesamt 350 integrierte Berichte 300 Anzahl Berichte 250 200 Ausblick: Der International Integrated Reporting Council (IIRC) veröffentlichte im April ein Entwurfspaper, das sich dem Thema „integrierte Berichterstattung“ widmet. 150 100 50 0 2009 2010 2011 2012 Es ist zu erwarten, dass die integrierte Berichterstattung dadurch in Zukunft an Bedeutung gewinnen wird. Integrierte Berichterstattung Datenquelle: Berichtsdatenbank der Global Reporting Initiative GRI, Auswertung: BSD Consulting, April 2013 14
  15. 15. Ein Drittel der GRI-Berichte erfüllten 2012 die Transparenzanforderungen der Anwendungsebene A. Nicht deklariert 250 C/C+ 5% 200 B/B+ A/A+ 10% Anzahl Berichte 25% 22% 150 12% 25% 100 37% 14% 36% 19% 33% 50 35% 32% 30% 32% 33% 2009 2010 2011 2012 0 GRI-Berichte nach Anwendungsebene Datenquelle: Berichtsdatenbank der Global Reporting Initiative GRI, Auswertung: BSD Consulting, April 2013 15
  16. 16. Die Mehrheit der Berichterstatter lässt die Anwendungsebene durch GRI bestätigen. Eigendeklaration 100% Bestätigung durch GRI 23% 24% 35% 80% 60% Bestätigung durch Dritte 26% 65% 40% 60% 50% 20% 12% 4% 0% 2012 2012 2012 (n = 42) (n = 93) (n = 77) Österreich Deutschland Schweiz Bemerkung: Der hohe Anteil von Berichten mit Bestätigung durch Dritte in Österreich ist vor allem dem Umstand geschuldet, dass die Nachhaltigkeitsberichte in Österreich häufig mit einer Umwelterklärung gemäss EMAS III kombiniert werden, die durch einen Umweltgutachter validiert wird. Häufig prüft dieser dann ebenfalls gleich die GRI-Anwendungsebene mit. Überprüfung der Anwendungsebene Datenquelle: Berichtsdatenbank der Global Reporting Initiative GRI, Auswertung: BSD Consulting, April 2013 16
  17. 17. In Österreich unterlaufen deutlich mehr Berichte eine externe Prüfung als in Deutschland oder der Schweiz. 100% 27% 80% 26% 73% 74% 2012 Berichte mit externer Prüfung Berichte ohne externe Prüfung 2012 42% 60% 40% 58% 20% 0% 2012 (n = 53) Österreich (n = 131) Deutschland (n = 103) Schweiz Berichte mit externer Prüfung (Assurance) Datenquelle: Berichtsdatenbank der Global Reporting Initiative GRI, Auswertung: BSD Consulting, April 2013 17
  18. 18. Es sind in erster Linie börsenkotierte Unternehmen, welche ihre Berichte extern prüfen lassen. Private Unternehmen, börsenkotiert Private Unternehmen, nicht börsenkotiert Öffentliche Institution Staatliches Unternehmen Tochtergesellschaft Partnerschaft Non-Profit-Organisation Genossenschaft 0 50 100 150 Anzahl Berichte 2012 Berichte mit externer Prüfung 200 250 Berichte ohne externe Prüfung Berichte mit externer Prüfung (Assurance) Datenquelle: Berichtsdatenbank der Global Reporting Initiative GRI, Auswertung: BSD Consulting, April 2013 18
  19. 19. Anzahl Berichte Die Branchenzusätze setzen sich nur langsam durch: 2012 verwendeten 65 Berichte ein Sector Supplement. 60 58 40 20 31 35 27 12 0 12 3 6 8 2 2 2 1 1 1 1 1 2012 2011 Sector Supplements mit Zeitpunkt ihrer Einführung Verwendung von Branchenzusätzen (Sector Supplements) Datenquelle: Berichtsdatenbank der Global Reporting Initiative GRI, Auswertung: BSD Consulting, April 2013 19
  20. 20. BSD CONSULTING: GRIDATENPARTNER
  21. 21. Über BSD Consulting BSD Consulting ist eine international tätige, auf Nachhaltigkeitsthemen spezialisierte Unternehmensberatung. Sie unterstützt Organisationen aller Art bei der Entwicklung und Umsetzung von Nachhaltigkeitsstrategien und der Kommunikation darüber. BSD Consulting ist zudem zertifizierter Trainingspartner der Global Reporting Initiative (GRI) sowie GRI-Datenpartner für die Schweiz, Deutschland und Österreich. Als GRI-Datenpartner erstellt BSD Consulting monatlich eine Übersicht zu neu erschienenen Nachhaltigkeitsberichten im deutschsprachigen Raum, welcher in die internationale GRI-Berichtsdatenbank eingespiesen wird. BSD Consulting bietet GRI-zertifizierte Trainings an, in denen das nötige Wissen vermittelt wird, um einen an GRI orientierten Nachhaltigkeitsbericht zu erstellen. Die Trainings werden auf deutsch, englisch und in weiteren Sprachen angeboten und beziehen bereits die aktuellste Version der GRI-Richtlinien, G4, mit ein. Weitere Informationen zu den Trainings finden Sie hier. Falls Ihr Unternehmen einen Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht hat und Sie diesen gerne in die GRIBerichtsdatenbank sowie die BSD-Berichtsliste aufnehmen lassen möchten, melden Sie sich gerne bei BSD Consulting. 21
  22. 22. BSD Switzerland Hufgasse 17 CH-8008 Zürich T: +41 44 260 60 23 m.stoll@bsdconsulting.com www.bsdconsulting.com August 2013

×