Schleichende Zusammenarbeit – Graues im Umbruch

367 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag vom BITKOM Arbeitskreis Business Collaboration & Enterprise 2.0 auf dem BITKOM ECM Solutions Park zur DMS Expo 2012.

Referent: Martin Wanka, Leiter Marketing "COI"

0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
367
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
10
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Schleichende Zusammenarbeit – Graues im Umbruch

  1. 1. Schleichende Zusammenarbeit – Graues im Umbruch Kann man zusammenarbeiten ohne Collaboration BITKOM Arbeitskreis Business Collaboration & Enterprise 2.0, Martin Wanka, COI GmbH Stuttgart, 23.10.2012
  2. 2. Inhaltsverzeichnis1. Grundsatzfrage2. Zwischen Raum und Zeit3. Offenheit4. Prognose5. Fazit 2
  3. 3. 1. Kann man ohne Collaboration zusammenarbeiten?
  4. 4. Verwaltung gestern 4
  5. 5. Verwaltung heute  Tradition, Strukturen, Hierarchien, Beständigkeit, Sicherung & Wahrung  grau & verstaubt – je nach Betrachtungsweise  wenig transparent  schwerfällig & abschreckend  Kommunikation per Telefon, E-Mail, Brief, Fax, örtliche Besprechungen  hoher Administrationsaufwand  wenig effizient  hohe Kosten 5
  6. 6. Collaboration, Enterprise 2.0 und Co.  Enterprise 2.0 bezeichnet den Einsatz von Sozialer Software zur Projektkoordination, zum Wissensmanagement und zur Innen- und Außenkommunikation in Unternehmen. Diese Werkzeuge fördern den freien Wissensaustausch unter den Mitarbeitern, sie erfordern ihn aber auch, um sinnvoll zu funktionieren. Der Begriff umfasst daher nicht nur die Tools selbst, sondern auch eine Tendenz der Unternehmenskultur – weg von der hierarchischen, zentralen Steuerung und hin zur autonomen Selbststeuerung von Teams, die von Managern eher moderiert als geführt werden. 1) 6
  7. 7. Collaboration, Enterprise 2.0 und Co.  Enterprise 2.0 bezeichnet den Einsatz von Sozialer Software zur Projektkoordination, zum Wissensmanagement und zur Innen- und Außenkommunikation in Unternehmen. Diese Werkzeuge fördern den freien Wissensaustausch unter den Mitarbeitern, sie erfordern ihn aber auch, um sinnvoll zu funktionieren. Der Begriff umfasst daher nicht nur die Tools selbst, sondern auch eine Tendenz der Unternehmenskultur – weg von der hierarchischen, zentralen Steuerung und hin zur autonomen Selbststeuerung von Teams, die von Managern eher moderiert als geführt werden. 7
  8. 8. 2. Warum Facebook, WhatsApp & Co. die Bürowelt verändern
  9. 9. Das Kinderzimmer revolutioniert die grauen Strukturen … 9
  10. 10. … und drängt auf Entmachtung … 10
  11. 11. … Schritt … 11
  12. 12. … für Schritt … 12
  13. 13. … für Schritt. 13
  14. 14. Gestern noch in der Schule … 14
  15. 15. … heute sind sie unsere Praktikanten … 15
  16. 16. … und morgen unsere Kollegen. 16
  17. 17. 3. Offenheit im Handeln und Denken
  18. 18. Von der Hierarchie … 18
  19. 19. … zur Vernetzung 19
  20. 20. Collaboration heute … 20
  21. 21. … und Collaboration morgen 21
  22. 22. Die Zukunft ist jetzt – nicht grau sondern … 22
  23. 23. Die Zukunft ist jetzt – … bunt und vielfältig 23
  24. 24. 4. Prognose & Fazit
  25. 25. Prognose  Mehr Dialog - Mehr miteinander - Mehr Spontanität - Mehr Flexibilität  Schnellere Entscheidungen – Höhere Flexibilität  Freie, interaktive Prozesse auf Basis offener Kommunikation  Freie Organisationskultur wo möglich mit Vernetzung ohne Hierarchie  Kommunikation in Echtzeit weltweit – Verschmelzen privat und geschäftlich 25
  26. 26. Fazit  Vernetzung birgt vielfältige Vorteile für alle Beteiligten  Hohe Dynamik in den Prozessen  Veränderungen als Chancen nutzen  Offenheit der Generationen vorantreiben und unterstützen  Umdenken der „Grauen“ notwendig  „ …wir werden in Grund und Boden gelacht Kinder an die Macht …“ 1)  Frage: Kann man zusammenarbeiten ohne Collaboration? 1) Aus dem Song „Kinder an die Macht“ von Herbert Grönemeyer 26
  27. 27. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit  „Kinder sind unsere Zukunft. Es liegt in unserer Verantwortung, sie auf ihrem Martin Wanka Weg zu begleiten. Geborgenheit, Anerkennung, Liebe und bedingungslose Leiter Marketing Annahme lassen Kinder zu aufrichtigen Menschen werden. Kinder brauchen die Möglichkeit, wirklich Kind sein zu dürfen. Ihnen hierfür COI GmbH den nötigen Raum zu geben, ist unsere Aufgabe. Und wir sollten dankbar sein +49 (0)9131 9399 3312 für jeden Tag, den wir mit unseren Kindern verbringen dürfen, denn die Zeit, in Martin.Wanka@coi.de der wir ihnen nahe sein dürfen, geht viel zu schnell vorbei.“ (Oliver Junker) www.coi.de Collaboration ist Offenheit des Wissens und der Erfahrungen für ein gemeinsames Handeln zum Nutzen aller, unabhängig von einschränkenden Hierarchien. www.ecm-navigator.de www.bitkom.org/ecm
  28. 28. Das Video zum Vortrag sowie weitere Informationen gibt es unter: http://ecm-navigator.de/termine/schleichende-zusammenarbeit-graues-im-umbruch Vortrag auf dem Forum des BITKOM ECM Solutions Park zur DMS Expo 2012 23. Oktober 2012,12:30-13:00 Uhr 28

×