Wirtschaft und Nachhaltigkeit: Vision 2030Prof. Dr. Stefan Heinemann, Prorektor Kooperationen undNachhaltigkeitsbeauftragt...
Heute: Gefahr des Handlungsverzichts                                                                                      ...
Heute: Gefahr des Green Glamour                                                                                           ...
Aber auch bereits heute: Hochschulische                                                                                   ...
Morgen: Gewinn minus                                                                                                      ...
BACK UPCase Study aus hochschulpraktischer Sicht      „Wirtschaftsethik und Nachhaltigkeit                             an ...
Einleitung und Relevanz                                                                                                   ...
Rahmenbedingungen und neue Herausforderungen                                                                              ...
Rahmenbedingungen und neue Herausforderungen                                                                              ...
Projekt „Wirtschaftsethik und                                                                                             ...
Projekt „Wirtschaftsethik und                                                                                             ...
Projekt „Wirtschaftsethik und                                                                                             ...
Projekt „Wirtschaftsethik und                                                                                             ...
Projekt „Wirtschaftsethik und                                                                                             ...
Projekt „Wirtschaftsethik und                                                                                             ...
Integration Ethik in die FOM-                                                                                      Manager...
Integration Ethik in die FOM-                                                                                      Manager...
FOM EthikControl 2011 „Handlungsfeld Lehre“                                                                               ...
Ergebnisse Studierendenbefragung                                                                                          ...
Ergebnisse Studierendenbefragung                                                                                          ...
Ergebnisse Dozentenbefragung                                                                                              ...
Ergebnisse Dozentenbefragung                                                                                              ...
Zusammenfassung Ergebnisse                                                                                                ...
Für weitere Details…Basisquelle der gesamten Präsentation:Heinemann, Stefan / Krol, Bianca (2011):Nachhaltige Nachhaltigke...
KontaktFOM Hochschule für Oekonomie & ManagementProf. Dr. Stefan HeinemannProrektor Kooperationen & Nachhaltigkeitsbeauftr...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Wirtschaft und Nachhaltigkeit: Vision 2030 - Prof. Dr. Stefan Heinemann

2.366 Aufrufe

Veröffentlicht am

Impulsvortrag, Hochschulen für Nachhaltige Entwicklung: Vision 2030.
Essen, 2. Dezember 2011

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.366
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Wirtschaft und Nachhaltigkeit: Vision 2030 - Prof. Dr. Stefan Heinemann

  1. 1. Wirtschaft und Nachhaltigkeit: Vision 2030Prof. Dr. Stefan Heinemann, Prorektor Kooperationen undNachhaltigkeitsbeauftragter der FOM Hochschule für Oekonomie &Management, Essen
  2. 2. Heute: Gefahr des Handlungsverzichts „Wenn uns nicht die höchste Noth hierzu zwinget / so wird man sonsten schwerlich daran gehen / Prof. Dr. Stefan Heinemann ehe und bevor uns das Wasser bis zum Hals und ins Maul reichet [...]“ (von Carlowitz, 18. Jahrhundert)Zitiert nach Grober, Ulrich: Hans Carl von Carlowitz – ein Blatt, ein Bild, ein Wort, in: Altner, Günter et al (Hrsg.): Jahrbuch Ökologie, München, S. 256-285, hier: S. 257Bildquelle: http://usercontent.s3.amazonaws.com/editorial/wp-content/uploads/2011/04/bp-gulf-spill-one-year-later.jpg , zuletzt besucht am 28.11.2011
  3. 3. Heute: Gefahr des Green Glamour Nachhaltigkeit verdient Geld, hilft die Zukunft noch vorteilhafter abzudiskontieren und Risiken beim Ausnutzen von Prof. Dr. Stefan Heinemann Hebeln zu minimieren. Und man schläft besser.Bildquelle: http://3.bp.blogspot.com/_-3yZSwNfe2g/Sg7f9N4yMJI/AAAAAAAAATc/aTAcZmoGwhA/s320/moral.jpg, zuletzt besucht am 28.11.2011
  4. 4. Aber auch bereits heute: Hochschulische Lösungsbeiträge für die nachhaltige Managerausbildung „Die akademische Managerausbildung ist ein wesentlicher Wirkungsträger für die gelingende Verbindung von Wirtschaft und Nachhaltigkeit im 21. Jahrhundert.“ „Ein Weg ist eine nachhaltige Nachhaltigkeit: die ernsthafte Integration einer angemessenen Ethik in die Managementausbildung.“ Prof. Dr. Stefan HeinemannBildquelle: http://www.esxinc.com/images/esx/Template/2007/HeaderImages/1464/ContinuingEducationManagement.jpg, zuletzt besucht am 28.11.2011
  5. 5. Morgen: Gewinn minus Gewinn für alle minus Aufforstung „ In der Zukunft werden nur noch gute Geschäfte auch gute Geschäfte sein.“ Prof. Dr. Stefan Heinemann „Die Wirtschaft hat einen wachsenden Bedarf an nachhaltigkeitsorientierten Geschäftsmodellen und entsprechenden Managementkompetenzen.“Bildquelle: http://i.telegraph.co.uk/multimedia/archive/01422/green-shoots_1422859c.jpg, zuletzt besucht am 28.11.2011
  6. 6. BACK UPCase Study aus hochschulpraktischer Sicht „Wirtschaftsethik und Nachhaltigkeit an der FOM“
  7. 7. Einleitung und Relevanz Ethik in der Managementausbildung  Wirtschaftsskandale -> (selbstwidersprüchlicher „Trend zur Nachhaltigkeit“)  Wer kann etwas dagegen tun? -> Die Integration ethischer Aspekte in die Managementausbildung wird seit einigen Jahren zunehmend von diversen Stakeholder kritisch diskutiert. Globale Politik Entwicklungen Rahmenbedingungen Unternehmen Europäische Entwicklungen Bildungsakteure Hochschulen, Verbände, Initiativen Wissenschaft Forscher/Hochschullehrer Nationale Prof. Dr. Stefan Heinemann Entwicklungen Studierende heutige und kommende Manager Regionale Entwicklungen  Jüngst sprach DER SPIEGEL in seiner Online-Ausgabe gar von der Ökonomie als „Gehirnwäsche“ und Jacobs fragt: "Would Bernie Madoff have acted differently if he had aced his ethics final?„Quelle: Heinemann, Stefan / Krol, Bianca: Nachhaltige Nachhaltigkeit (2011): Zur Herausforderung der ernsthaften Integration einer angemessenen Ethik in die Managementausbildung,Essen; dort sind auch die einzelnen Nachweise der weiteren Angaben einsehbar 7
  8. 8. Rahmenbedingungen und neue Herausforderungen für die Hochschulen Steigender Erwartungsdruck auf die Hochschulen (1/2) Rahmenbedingungen Neue Herausforderungen für die Hochschulen  Politik  Bildungsakteure > UNECE Strategy For Education For Sustainable Development (2005) > UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (2005-2014) > Qualifikationsrahmen für Deutsche Hochschulabschlüsse > „Prinzipien für verantwortungsbewusste Management Ausbildung“ (UN PRME) (Hochschulrektorenkonferenz, Kultusministerkonferenz und Bundesministerium für Bildung und Forschung - 2006) > World Business School Council for Sustainable Business (WBSCSB) > Nationale Strategie zur gesellschaftlichen Verantwortung von > Globally Responsible Leadership Initiative (GRLI) Unternehmen - Aktionsplan CSR - der Bundesregierung (2010) > "50plus50": Ein Gemeinschaftsprojekt von UN PRME, GRLI und WBSCSB > „Hochschulen für nachhaltige Entwicklung“: Gemeinsame Erklärung der HRK und der Deutschen Unesco-Kommission (2010) > Stifterverband der Deutschen Wirtschaft („third mission“) > Akkreditierung (AACSB, EQUIS, FIBAA, …) > Erste konkrete Förderaktivitäten auf Länderebene: Bis 2015 sollen acht Millionen Euro in einer Förderlinie ‚Wissenschaft für Nachhaltigkeit„ > Qualitätssicherungsorganisationen: Wesentlich sind ULSF, GRI, STARS den Hochschulen in Baden-Würtemberg durch das Ministerium für > "Council on Business and Society“ Wissenschaft, Forschung und Kunst zu Verfügung gestellt werden. > „Thesenpapiere„ (z. B. Pies et al 2007) > Empirie zu "Ethics, CSR, and Sustainability Education in the Financial  Unternehmen Times Top 50 Global Business Schools" (2007) > Wirtschafts- und Finanzkrise > Empirie zu CSR-Ausbildungsangeboten in Deutschland (2008) > Unternehmensskandale > Schmale professorale Basis > Studien- und Forschungsangebote als Online-Plattform: www.leitfaden- > Forderung nach gelingendem Citizenship nachhaltigkeit.de (FU Berlin) Prof. Dr. Stefan Heinemann > Strategie (ISO 26000, Audits und Nachhaltigkeits-berichterstattung, > Bertelsmann Stiftung: MBA Studie mit Fragen zu Ethik- und business case CSR, Reputation, …) Nachhaltigkeitsaspekten in den Curricula der Business Schools > Operationalisierung: Spezifische Herausforderungen in den > Hippokratische Alternative? Der „MBA Oath“ Teilfunktionen der Unternehmung (Finance, HR, Strategie, Produktion, …) > "Beyond Grey Pinstripes" - Ranking und zunehmender Operationalisierungsdruck (Messbarkeit? KPI`s?) > Führungskräfte fordern werteorientiertes Management: 59% der  Wissenschaft befragten Manager halten "Werte" für ein wesentliches Moment zur Lösung von Problemen im Bildungsbereich, also dem Bereich, der von > Schulenbildung 80,7% als besonders dringliches gesellschaftliches Problem verstanden > Institutionalisierung wird. > Viel Konsens, ein wenig Dissens > UN Global Compact-Accenture CEO Study 2010 - CEO`s fordern global seit Jahren eine stärkere Beschäftigung der > Forschung zur "Nachhaltigen Entwicklung" an Hochschulen Managementausbildung mit "Sustainability" > DNWE, Schmalenbach Gesellschaft, ‚Kommission > Managerbild: Keine „bona fide professions“ in Sicht – wo ist das neue Wissenschaftstheorie‘ und ‚Arbeitsgruppe Unternehmensethik und Leitbild des „ehrbaren Managers“? BWL‘ im Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft (VHB), International Working Group on Business Ethics Education (IWBEE)Quelle: Heinemann, Stefan / Krol, Bianca: Nachhaltige Nachhaltigkeit (2011): Zur Herausforderung der ernsthaften Integration einer angemessenen Ethik in die Managementausbildung,Essen; dort sind auch die einzelnen Nachweise der weiteren Angaben einsehbar 8
  9. 9. Rahmenbedingungen und neue Herausforderungen für die Hochschulen Steigender Erwartungsdruck auf die Hochschulen (2/2) Studierende  Umfragen unter Studierenden durch Institutionen: 74 % der MBAler würden als neue Inhalte "Soziale Verantwortung, Corporate Social Responsibility", 67% "Neue Lehrinhalte, die ethische und nachhaltige Perspektiven einschließen" begrüßen (MBAStudie 2010)  Umfragen unter Studierenden durch studentisch geprägte Initiativen: In der sneep-Umfrage (2009) fordern 66 % der Studierenden: „…dass Wirtschafts- und Unternehmensethik ein Pflichtfach in der wirtschaftswissenschaftlichen Ausbildung ist.“  "Offener Brief Hochschulrektoren" 2010 von sneep zur Stellungnahme aller Hochschulrektoren in Deutschland mit der Frage, wie sich mehr Ethik ins WiWi-Studium integrieren lässt. Die Auswertung von sneep zeigt, dass sich mit 14% der angeschriebenen Hochschulen doch nicht beeindruckend viele Rückmeldungen ergeben haben (361 Hochschulen wurden angesprochen). Zudem haben von den Prof. Dr. Stefan Heinemann Rückmeldungen nur 40% dezidiert positiv reagiert.  sneep-Positionspapier „Wirtschaftsethik an die Hochschulen! - Nicht ob, sondern wie!“  FOM EthikControl „Handlungsfeld Lehre“ mit Kernbereich Studierendenbefragung (siehe weiter unten) und deutlich positiven Signalen für mehr und verbindliche Ethikanteile in der Managementausbildung.Quelle: Heinemann, Stefan / Krol, Bianca: Nachhaltige Nachhaltigkeit (2011): Zur Herausforderung der ernsthaften Integration einer angemessenen Ethik in die Managementausbildung,Essen; dort sind auch die einzelnen Nachweise der weiteren Angaben einsehbar 9
  10. 10. Projekt „Wirtschaftsethik und Nachhaltigkeit an der FOM“ Nachhaltige Nachhaltigkeit (1/2) differentia specifica der FOM Prämissen und Ziele  Bedeutender Anbieter  Prämissen  Größte WiWi-Fakultät in Deutschland Angemessenheit  Hohe Qualitätsorientierung > Den differentia specifica der Institution angemessen  „Studium neben dem Beruf“ > Keine Überforderung von Studierenden und Dozenten, insbesondere keine falschen Erwartungshaltungen ("quick wins")  Wirtschaftsorientierung > Eine offene Auseinandersetzung mit den ‚Dimensionen des  Dezentralität Zweifels„  Hohe Serviceorientierung Ernsthaftigkeit  Dozenten (Professoren und > Kein Marketing-Gag ("Academic Green Glamour") Lehrbeauftragte) aus der Praxis > Strategisches Thema auf Rektoratsebene  Gemeinnützig und stiftungsgetragen > „Wille zum Durchhalten“, denn das Thema ist kein „Selbstläufer“  Ergänzung der Hochschullandschaft Nachhaltigkeit Prof. Dr. Stefan Heinemann > Projektlaufzeit bis 2017 Fokussierung auf Bedarfe und Realitäten in der > Beachtung sozialer, ökologischer und ökonomischer Momente im Wirtschaftspraxis, Modell  Ziel organisatorische Einbettung in Die systematische Konzeption, Umsetzung und Evaluation der Themen das bestehende interne System, „Wirtschaftsethik und Nachhaltigkeit“ an der FOM zur Unterstützung eines an sozialen, ökologischen und ökonomischen Dimensionen verantwortlich Ausrichtung an den besonderen orientierten Managementdenkens und –handelns als eine wesentliche Hintergründen und Erfahrungen Bedingung der Möglichkeit einer gerechten und erfolgreichen globalen von Studierenden, die bereits im Zukunft von Managern, Unternehmen und gesellschaftlichen Systemen. Erwerbsleben stehen.Quelle: Heinemann, Stefan / Krol, Bianca: Nachhaltige Nachhaltigkeit (2011): Zur Herausforderung der ernsthaften Integration einer angemessenen Ethik in die Managementausbildung,Essen; dort sind auch die einzelnen Nachweise der weiteren Angaben einsehbar 10
  11. 11. Projekt „Wirtschaftsethik und Nachhaltigkeit an der FOM“ Nachhaltige Nachhaltigkeit (2/2) Neue Berufsbilder im Bereich „Wirtschaftsethik“ und „Nachhaltigkeit“ zur langfristigen Implementierung Neue Aus- und Weiterbildungswege zur Sicherung der Wirkung Prof. Dr. Stefan Heinemann Wirtschaftsethik und Nachhaltigkeit in der klassischen Managementausbildung als GrundlageQuelle: Heinemann, Stefan / Krol, Bianca: Nachhaltige Nachhaltigkeit (2011): Zur Herausforderung der ernsthaften Integration einer angemessenen Ethik in die Managementausbildung,Essen; dort sind auch die einzelnen Nachweise der weiteren Angaben einsehbar 11
  12. 12. Projekt „Wirtschaftsethik und Nachhaltigkeit an der FOM“ Handlungsfelder Evaluation Veröffentlichungen/ Vorträge Inhalte Projekte Didaktik Round Table Lehre Forschung Dozentenweiterbildung Veranstaltungen Institution FOM Beauftragter/ Dialog mit Beirat Hochschul- Unternehmen Praxis Prof. Dr. Stefan Heinemann management Kommunikation/ Spezielle Praktika bei Engagement/ Unternehmenspartnern Vernetzung Veranstaltungen Energie- /Ressourcen- management Weiterbildungsangebote DiversityQuelle: Heinemann, Stefan / Krol, Bianca: Nachhaltige Nachhaltigkeit (2011): Zur Herausforderung der ernsthaften Integration einer angemessenen Ethik in die Managementausbildung,Essen; dort sind auch die einzelnen Nachweise der weiteren Angaben einsehbar 12
  13. 13. Projekt „Wirtschaftsethik und Nachhaltigkeit an der FOM“ Aktuelle/zeitnah geplante Aktivitäten (Auszug) Lehre Forschung Hochschulmanagement Praxis  Einführung Pflichtbestandteil  Integration eines Überblicks zu  Beauftragter Wirtschaftsethik  Diverse Veranstaltungen z. B. „Verantwortliches Handeln…“ den Forschungsaktivitäten im und Nachhaltigkeit an der FOM ab WS 2011 im B.A.-Bereich Wirtschaftsethik- und o Symposium „Aspekte sowie in allen M.A.- Nachhaltigkeitsbereich im  Internetseite zur verantwortlichen Studiengängen jährlichen Forschungsbericht Kommunikation der Aktivitäten Handelns“ mit dem der FOM ab dem 11. Bericht an interne und externe Unternehmer Klaus  Master: Integration Module Stakeholder Hipp (FOM München)  Bachelor: Integration Module  International Research www.fom.de/nachhaltigkeit (ab o „Mehrwert Glück: Vom Conference 2011 “Management 1.Q 2012) Homo oeconomicus  MBA: Integration Module Challenges in Corporate Social zum aktiven  Überprüfbarer Transferanteil Responsibility (CSR)” (u. a. mit  Aktivitäten u. a. im UNESCO Wirtschafts-bürger“ mit Ethik/Nachhaltigkeit in den Deloitte, University of Leeds BNE AG Hochschule Prof. Wallacher (IHS schriftlichen Hausarbeite (UK) und Trinkhaus/HSBC- Hochschule für Vertretern)  Gründungspartner des zdi- Philosophie München)  Integration wirtschaftsethischer Zentrum MINT-Netzwerk Essen (FOM München) Aspekte in der  Integration in weitere (Netzwerk zu Förderung von Studiengangentwicklung Forschungsarbeiten (z. B. FOM Bildungsaktivitäten im MINT-  Partner der Veranstaltung  Ausbau der Dozentenweiter- ild Institut für Logistik und Bereich gegen den "Hochschulen für nachhaltige bildung Ethik Dienstleistungsmanagement: Fachkräftemangel) Entwicklung: Vision 2030. Ein Prof. Dr. Stefan Heinemann Green Logistics, Humanitäre Dialog im Ruhrgebiet mit  Arbeitskreis „Didaktik der Logistik)  Beirat aus externen und Wirtschaft und Gesellschaft.“ Wirtschaftsethik“ internen Fachleuten der BENA/Universität Duisburg-  FOM EthikControl 2011  "Ethic Survey of Young Essen/UNESCO „Handlungsfeld Lehre“ Professionals“ (Prof. Dr. Jäger,  Mitgliedschaft im Netzwerk FOM Essen) "Bildung für eine Nachhaltige  Spezielle Praktika („Service  Kooperation mit Medienagentur Entwicklung München„ Learning“) und Industriekonzern zum  “Nachhaltigkeitsindex” (Dr. Thema „ethics e- Jeschke, FOM München)  Diversity im Mitarbeiterbereich  Praxistranfer durch learning/blended-learning“ (im BildungsCentrum der Weiterbildungsangebot („Ethik Wirtschaft als Träger der FOM an Managementkompetenz“, allein 16 Nationen an „Führungs- und Mitarbeiterinnen und Entscheidungsethik: Intensiv- Mitarbeitern) Seminar für Führungskräfte“) im FOM IOMQuelle: Heinemann, Stefan / Krol, Bianca: Nachhaltige Nachhaltigkeit (2011): Zur Herausforderung der ernsthaften Integration einer angemessenen Ethik in die Managementausbildung,Essen; dort sind auch die einzelnen Nachweise der weiteren Angaben einsehbar 13
  14. 14. Projekt „Wirtschaftsethik und Nachhaltigkeit an der FOM“ Evaluation Fachgespräche (intern) FOM EthikControl  Professoren und Lehrbeauftragte  Studierende  MitarbeiterInnen im wiss. und nicht-wiss. Bereich Qualität Beirat Einbindung in das (Fachgespräche extern) Qualitätssicherungssystem der FOM Prof. Dr. Stefan Heinemann  Beirat (1x pro Jahr)  anlassbezogene Einzelbefassung  entsprechend dem AkkreditierungsprozessQuelle: Heinemann, Stefan / Krol, Bianca: Nachhaltige Nachhaltigkeit (2011): Zur Herausforderung der ernsthaften Integration einer angemessenen Ethik in die Managementausbildung,Essen; dort sind auch die einzelnen Nachweise der weiteren Angaben einsehbar 14
  15. 15. Projekt „Wirtschaftsethik und Nachhaltigkeit an der FOM“ FOM EthikControl FOM EthikControl 2011 2012 2013 … Lehre Studierendenbefragung Studierendenbefragung (Themenbündel 1) (Themenbündel n) Dozentenbefragung Dozentenbefragung (Themenbündel 1) (Themenbündel n) Forschung Basispapier zum Projekt Auswertung Auswertung Handlungsfeld (Heinemann, Stefan / Krol, Forschungsaktivitäten als Forschungsaktivitäten als Bianca: Nachhaltige Teil des Forschungs- Teil des Forschungs- Nachhaltigkeit: Zur Herausforderung der berichtes berichtes ernsthaften Integration einer Hochschul- angemessenen Ethik in die Kontinuierlicher Bericht der Aktivitäten Managementausbildung, in: www.fom.de/nachhaltigkeit Prof. Dr. Stefan Heinemann management Krol, B. (Hrsg.), KCS Schriftenreihe, Band 2, 2011) Praxis Nach Anlass Nach AnlassQuelle: Heinemann, Stefan / Krol, Bianca: Nachhaltige Nachhaltigkeit (2011): Zur Herausforderung der ernsthaften Integration einer angemessenen Ethik in die Managementausbildung,Essen; dort sind auch die einzelnen Nachweise der weiteren Angaben einsehbar 15
  16. 16. Integration Ethik in die FOM- Managerausbildung (Handlungsfeld Lehre) Kernherausforderungen und Erfolgsfaktoren Kernherausforderungen Erfolgsfaktoren  Kompetenzaufbau i.S. Kenntnisse und  Weiterbildungsprogramme für Dozenten Fähigkeiten Dozenten > begrenzte Ressourcen bei einer  Kooperation mit philosophischen/ Wirtschaftshochschule, 90 % ABWL- theologischen/wirtschaftsethischen Professuren und VWL-Professuren Institutionen  Abbau von Hemmschwellen  Kommunikation des Grundanliegens und der > Beachtung der Dimensionen des Zweifels Erwartungshaltung der Hochschule gegenüber bei Dozenten wie Studierenden Dozenten wie auch Studierenden Prof. Dr. Stefan Heinemann  Insbesondere Didaktik  Anwendung und ggfs. Weiterentwicklung Didaktik der Wirtschaftsethik im spezifischen > Die interaktive Didaktik der FOM hochschulischen Kontext (z. B. blended- („FOM ID“) ist auf den Bereich der learning-Programme für Wirtschaftsethik) Ethik anzuwendenQuelle: Heinemann, Stefan / Krol, Bianca: Nachhaltige Nachhaltigkeit (2011): Zur Herausforderung der ernsthaften Integration einer angemessenen Ethik in die Managementausbildung,Essen; dort sind auch die einzelnen Nachweise der weiteren Angaben einsehbar 16
  17. 17. Integration Ethik in die FOM- Managerausbildung (Handlungsfeld Lehre) Vorgehensmodell 2005 – 2009 2010 – 2012 2013 – 2017 Konzeption und Erprobung Nachhaltige Strategische Implementation von fakultativen Elementen Multiplikation  FOM EthikControl „Handlungsfeld Lehre“  Verankerung entsprechender  Wahlmodul  Einführung Pflichtbestandteil Pflichtmodule in allen „Verantwortliches Handeln „Verantwortliches Handeln…“ ab WS 2011 Studiengängen in Gesellschaft und im B.A.-Bereich Unternehmen“  Maßnahmen zur  Entwicklung entsprechender Module für Begleitung der Integration  Einzelne Besetzung Master-Studiengänge von Wirtschaftsethik in die dezidierter Professuren mit  Überprüfbarer Transferanteil Lehre (AK „Didaktik der wirtschaftsethischem Ethik/Nachhaltigkeit in den schriftlichen Wirtschaftsethik“ ) Schwerpunkt Hausarbeiten (ITM)  Begleitung durch Transfer Prof. Dr. Stefan Heinemann  Forschungsaktivitäten (z. B.  Integration wirtschaftsethischer Aspekte in und Dialog in Round Table CG, CSR, …) der Studiengangsentwicklung Veranstaltungen und Publikationen  Ausbau der Dozentenweiterbildung Ethik  … Information Dekane, Modulleiter, wiss. Standortleiter, Dozentenvollversammlung, …Quelle: Heinemann, Stefan / Krol, Bianca: Nachhaltige Nachhaltigkeit (2011): Zur Herausforderung der ernsthaften Integration einer angemessenen Ethik in die Managementausbildung,Essen; dort sind auch die einzelnen Nachweise der weiteren Angaben einsehbar 17
  18. 18. FOM EthikControl 2011 „Handlungsfeld Lehre“ Ziele, Methodik und Fragestellungen Ziele Methodik Fragestellungen  Generierung von  Entsprechend der Konzeption  Wie wird die Relevanz von Ethik im Informationen über des FOM EthikControls sind im Rahmen der Managerausbildung grundlegende Fragestellungen Dezember 2010 und im grundsätzlich von Studierenden und im Rahmen des Projektes Januar/Februar 2011 Online- Dozenten aktuell und für die Zukunft „Wirtschaftsethik und Befragungen durchgeführt eingeschätzt? Nachhaltigkeit an der FOM“ worden.  Wem ist die Verantwortung für eine Handlungsfeld Lehre Ethikausbildung der Manager in  welchem Maße aus Sicht von  Zunächst wurden die rund 700 Studierenden und Dozenten  Abgleich der Studierenden- Dozenten und im Anschluss die zuzuschreiben? Kann eine Hochschule und Dozentenperspektive: rund 17.000 Studierenden der überhaupt wirken und wenn ja, in Sind die wesentlichen Haltungen FOM Hochschule für Oekonomie welchem Maße? zur Integration von Ethik in die & Management befragt. FOM-Managementausbildung  Welche Wünsche haben Studierende  Beide Fragebögen enthielten ähnlich oder divergent? und Dozenten insbesondere im überwiegend geschlossene Rahmen der Ethikausbildung an der  Fragen mit likertskalierten Prof. Dr. Stefan Heinemann FOM? Antwortkategorien. Ergänzend  Explizierung von Ebenen des wurden einige offene Fragen  Wie stehen die Studierenden zu Zweifels: potenzielle hinzugenommen. verbindlichen Studienanteilen Ethik und Widerstände gegen eine einem „Eid“ im Rahmen der FOM- (breite) Integration von Ausbildung? Wirtschaftsethik und Nachhaltigkeit in der FOM-  Welchen Nutzen sehen die Lehre sollen identifiziert und Studierenden in einer verstärkten entsprechend ernstgenommen Integration von Ethikanteilen in die werden. FOM-Ausbildung?  Weitere InformationenQuelle: Heinemann, Stefan / Krol, Bianca: Nachhaltige Nachhaltigkeit (2011): Zur Herausforderung der ernsthaften Integration einer angemessenen Ethik in die Managementausbildung,Essen; dort sind auch die einzelnen Nachweise der weiteren Angaben einsehbar 18
  19. 19. Ergebnisse Studierendenbefragung Auswertungen (Auszug) Kernaussagen  Rund 85 % sehen vom Grundsatz her eine deutliche Relevanz der Ethik in der Managementausbildung.  Mit einem Durchschnittswert von 1,94 sind aus Sicht der Studierenden die Hochschulen fast im gleichen Maße verantwortlich für eine Ethikausbildung wie die Unternehmen (1,69).  Über 68 % halten die Einführung von verbindlichen Studienanteilen ‚Ethik‘ für wünschenswert.  Lediglich knapp über 13 % wünschen sich einen ‚Ethik-Eid‘. Im Mittelwertvergleich erreicht der Ethik- Eid damit lediglich den vorletzten Platz vor der Kategorie der sonstigen Wünsche.  Mit einem Durchschnittswert von jeweils 1,79 wünschen sich die Studierenden eine Unterstützung der Sensibilisierung des ethischen Bewusstseins im Managementhandeln sowie den Aufbau Prof. Dr. Stefan Heinemann ethischer Handlungskompetenzen für das berufliche Umfeld (1,80).  Den wesentlichen Nutzen von mehr „Ethik“ in der FOM-Ausbildung sehen die Studierenden insbesondere in der Charakterbildung (84 %) und in der Verbreiterung der Wissensbasis (51 %). Lediglich 3 % sehen keinen wesentlichen Nutzen.Quelle: Heinemann, Stefan / Krol, Bianca: Nachhaltige Nachhaltigkeit (2011): Zur Herausforderung der ernsthaften Integration einer angemessenen Ethik in die Managementausbildung,Essen; dort sind auch die einzelnen Nachweise der weiteren Angaben einsehbar 19
  20. 20. Ergebnisse Studierendenbefragung Dimensionen des Zweifels Angemessenheit „Es darf kein pseudo-philosophisches Laberfach sein!“ gewährleisten „Ethik ist eine Mode, die vorbeigeht“ Relevanz „Irrelevantes Thema“ verdeutlichen Wirtschaftsethik „Kann man ethisch wirtschaften, ohne von denen, theoretisch erarbeiten Prof. Dr. Stefan Heinemann die dies nicht tun, überholt zu werden?“ Arbeitsbiographische „Ist Ethik gut für die Karriere?“ Wirkungen diskutierenQuelle: Heinemann, Stefan / Krol, Bianca: Nachhaltige Nachhaltigkeit (2011): Zur Herausforderung der ernsthaften Integration einer angemessenen Ethik in die Managementausbildung,Essen; dort sind auch die einzelnen Nachweise der weiteren Angaben einsehbar 20
  21. 21. Ergebnisse Dozentenbefragung Auswertungen (Auszug) Kernaussagen  83% sehen vom Grundsatz eine deutliche Relevanz der Ethik in der Managementausbildung Mit einem Durchschnittswert von 1,71 sind die Hochschulen fast im gleichen Maße verantwortlich für eine Ethikausbildung wie die Unternehmen (1,62). Die Verantwortlichkeit der Politik erreicht lediglich einen Durchschnittswert von 2,63.  61 % schätzen die Chancen der Hochschulen positiv ein, ein stärkeres Verantwortungsdenken und handeln im Management zu verankern  Knapp 68 % sehen im Bereich Wirtschaftsethik in der Managementausbildung für die FOM ein Profilierungsfeld.  Mit einem Durchschnittswert von 1,67 wird die Sensibilisierung gegenüber ethischen Prof. Dr. Stefan Heinemann Fragestellungen als wichtigster Wunsch artikuliert.  Vielfältige Unterstützungsmaßnahmen bei der Integration des Themas Ethik in die FOM-Ausbildung werden durch die Dozenten sehr begrüßt.Quelle: Heinemann, Stefan / Krol, Bianca: Nachhaltige Nachhaltigkeit (2011): Zur Herausforderung der ernsthaften Integration einer angemessenen Ethik in die Managementausbildung,Essen; dort sind auch die einzelnen Nachweise der weiteren Angaben einsehbar 21
  22. 22. Ergebnisse Dozentenbefragung Dimensionen des Zweifels Wissenschaftslogik „Ethikunterricht hat in der BWL nichts verloren.“ diskutieren „Eigenleistung der Studierenden“ Verantwortung der „Ich bin kein Pfarrer!“ Hochschule verdeutlichen Didaktik Prof. Dr. Stefan Heinemann „Ich bezweifle, dass man Ethik lernen und lehren kann“ weiterentwickelnQuelle: Heinemann, Stefan / Krol, Bianca: Nachhaltige Nachhaltigkeit (2011): Zur Herausforderung der ernsthaften Integration einer angemessenen Ethik in die Managementausbildung,Essen; dort sind auch die einzelnen Nachweise der weiteren Angaben einsehbar 22
  23. 23. Zusammenfassung Ergebnisse Dozenten und Studierendenbefragung Dozentenumfrage Studierendenumfrage  73% sehen vom Grundsatz eine deutliche  Über 84% sehen vom Grundsatz eine deutliche Relevanz Relevanz der Ethik in der Management- der Ethik in der Managementausbildung ausbildung  Mit knapp 74% sind die Hochschulen fast im  Mit 81% sind die Hochschulen fast im gleichen Maße gleichen Maße verantwortlich für eine verantwortlich für eine Ethikausbildung wie die Unternehmen Ethikausbildung wie die Unternehmen, die Politik kommt lediglich auf die Hälfte  Über 68% halten Sie die Einführung von verbindlichen  Fast 54 % schätzen die Chancen der Studienanteilen ‚Ethik‘ für wünschenswert Hochschulen positiv ein, ein stärkeres Verantwortungsdenken und -handeln im Management zu verankern  Lediglich knapp über 13% würden sich einen ‚Ethik-Eid‘ wünschen  Über 58 % sehen im Bereich Wirtschaftsethik in der Managementausbildung für die FOM ein Profilierungsfeld  Über 85% würden sich eine Unterstützung der Prof. Dr. Stefan Heinemann Sensibilisierung des ethischen Bewusstseins im  Mit einem Durchschnittswert von 1,67 wird die Managementhandeln wünschen Sensibilisierung gegenüber ethischen Fragestellungen als mit Abstand wichtigster Wunsch artikuliert  Wo liegt der wesentliche Nutzen von mehr „Ethik“ in die FOM-Ausbildung?  Vielfältige Unterstützungsmaßnahmen bei der > 84,3% Charakterbildung Integration des Themas Ethik in die FOM > 50,5% Verbreiterung der Wissensbasis Ausbildung werden durch die Dozenten sehr > 2,8% kein Nutzen begrüßt. (Mehrfachantworten waren möglich)Quelle: Heinemann, Stefan / Krol, Bianca: Nachhaltige Nachhaltigkeit (2011): Zur Herausforderung der ernsthaften Integration einer angemessenen Ethik in die Managementausbildung,Essen; dort sind auch die einzelnen Nachweise der weiteren Angaben einsehbar 23
  24. 24. Für weitere Details…Basisquelle der gesamten Präsentation:Heinemann, Stefan / Krol, Bianca (2011):Nachhaltige Nachhaltigkeit: Zur Herausforderungder ernsthaften Integration einer angemessenenEthik in die Managementausbildung, EssenDort sind auch die einzelnen Nachweise derweiteren Angaben der Präsentation einsehbar(diverse Internetquellen, Literatur etc.).Download unter: Prof. Dr. Stefan Heinemannwww.fom.de/KCS-Publikationen 24
  25. 25. KontaktFOM Hochschule für Oekonomie & ManagementProf. Dr. Stefan HeinemannProrektor Kooperationen & NachhaltigkeitsbeauftragterLeimkugelstraße 645141 EssenFon0201 81004 - 587Fax0201 81004 - 399eMailstefan.heinemann@fom.de Prof. Dr. Stefan Heinemannwww.fom.de 25

×