Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Einführung                                                                    An...
Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Plattformen & Geräteklassen                             Anwendungsspezifische   ...
Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Plattformen & Geräteklassen                                             Anwendun...
Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Plattformen & Geräteklassen                                                     ...
Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Plattformen & Geräteklassen                                                     ...
Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Plattformen & Geräteklassen                                                   An...
Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Plattformen & Geräteklassen                                              Anwendu...
Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Plattformen & Geräteklassen                                                     ...
Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Plattformen & Geräteklassen                                                     ...
Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Dienste                                                                         ...
Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Dienste                                                                         ...
Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Dienste                                                                         ...
Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Dienste                                                                         ...
Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Dienste                                                                         ...
Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Dienste                                                                       An...
Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Dienste                                                                         ...
Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Dienste                                                                         ...
Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Dienste                                                                         ...
Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Dienste                                                                         ...
Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Dienste                                                                         ...
Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Dienste                                                                         ...
Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Anwendungsbereiche in der Wirtschaft                                            ...
Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Anwendungsbereiche in der Wirtschaft                                           A...
Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Anwendungsbereiche in der Wirtschaft                                            ...
Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Anwendungsbereiche in der Wirtschaft                                            ...
Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Anwendungsbereiche in der Wirtschaft                                            ...
Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Anwendungsbereiche in der Wirtschaft                                         Anw...
Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Anwendungsbereiche in der Wirtschaft                                            ...
Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Anwendungsbereiche in der Wirtschaft                                       Anwen...
Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Anwendungsbereiche in der Wirtschaft                                            ...
Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Anwendungsbereiche in der Wirtschaft                                            ...
Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Anwendungsbereiche in der Wirtschaft                                            ...
Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Beantwortung der Frage                                                         A...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Ansätze und Chancen der Programmierung mobiler Endgeräte (2002)

790 Aufrufe

Veröffentlicht am

Zum 10-jährigen Jubiläums des Vortrags ist ein wunderbarer Abgleich mit den geschehenen Entwicklungen möglich. Einige avisierte Entwicklungen sind durchaus Realität geworden, die Ansätze zur geschäftlichen Integration von mobile Computing waren ebenfalls bereits in Ansätzen erkennbar.

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
790
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Ansätze und Chancen der Programmierung mobiler Endgeräte (2002)

  1. 1. Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Einführung Anwendungsspezifische Informationssysteme Wann ist Programmierung nötig, wann kann auf alternative Lösungen zurückgegriffen werden? Plattformen & Geräteklassen Dienste Anwendungsbereiche in der Wirtschaft Lösungen bzw. Welche Plattform für welchen Anwendungsbereich Beantwortung der Frage. Axel Klarmann – Seminar: mobile Business, Ss 2oo2 1
  2. 2. Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Plattformen & Geräteklassen Anwendungsspezifische Informationssysteme 1. Mobile Telefone 2. mobile, handliche Computer Handhelds/ PDAs 3. intelligente mobile Telefone Smartphones 4. Tragbare oder nichtstationäre Computer Notebooks/ Webpads Axel Klarmann – Seminar: mobile Business, Ss 2oo2 2
  3. 3. Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Plattformen & Geräteklassen Anwendungsspezifische Informationssysteme mobile Telefone / 1 Spezifikation: Steuerung: numerische Tastatur mit einigen Sondertasten Anzeige: monochrom bis zu 65k Farben < 100x100 Pixel, 5x4cm (stark modellabhängig) Leistung: geringe Prozessorleistung sehr geringer Speicher Programmierung: nur über SIM Toolkit bzw. über SMS erste Java Implementierungen (J2ME) Mobile Schnittstelle: Sprache SMS, MMS WAP, i-Mode Axel Klarmann – Seminar: mobile Business, Ss 2oo2 3
  4. 4. Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Plattformen & Geräteklassen Anwendungsspezifische Informationssysteme mobile Telefone / 2 Verbreitung: - in Deutschland mittlerweile über 60 Mio. Nutzer, 70% Durchsetzung - über 50% der Nutzer liegen im Altersbereich 18-40 Jahre - Geräte der 1. Generation noch immer in nicht vernachlässigbarem Umfang im Umlauf „Wachstum verliert an Dynamik In Deutschland besitzen bereits 58 von 100 Einwohnern ein Handy. (...) Die Mobiltelefone, (...) besitzen außer- dem einen überwiegend guten technischen Standard. Das bedeutet, dass ihre Besitzer ihnen länger treu bleiben werden. Der verlängerte Lebenszyklus und die sinkenden Subventionen bei aktuellen Endgeräten sorgen dafür, dass in den kommenden Jahren Neu- anschaffungen zögerlicher getätigt werden. Im nächsten Jahrzehnt werden wir daher ein Miteinander von GSM, GPRS und UMTS erleben. “ Axel Klarmann – Seminar: mobile Business, Ss 2oo2 4
  5. 5. Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Plattformen & Geräteklassen Anwendungsspezifische Informationssysteme mobile, handliche Computer – Handhelds, PDAs / 1 Spezifikation: Steuerung: Touchscreen MiniTastatur Anzeige: monochrom bis zu 65k Farben bis zu 320x240 Pixel Leistung: Prozessor bis zu 200MHz Speicher bis zu 16 MB, erweiterbar Programmierung proprietäre SDKs zukünftig auch mittels J2ME Mobile Schnittstellen: herstellereigen über Infrarot (Synchronisation, Dateitransfer) sonst nur über Erweiterungen (teilweise mit IP Stack) Axel Klarmann – Seminar: mobile Business, Ss 2oo2 5
  6. 6. Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Plattformen & Geräteklassen Anwendungsspezifische Informationssysteme mobile, handliche Computer – Handhelds, PDAs / 1 Verbreitung: - in Industrie, Wirtschaft häufig zur mobilen Datenerfassung, Organisation u.ä. eingesetzt - Privat:weniger verbreitet, meist als Organizer - in Deutschland mittlerweile 1,1 Mio. Nutzer, weltweit hat Palm z.B. 14 Mio. Nutzer Axel Klarmann – Seminar: mobile Business, Ss 2oo2 6
  7. 7. Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Plattformen & Geräteklassen Anwendungsspezifische Informationssysteme intelligente mobile Telefone / Smartphones Spezifikation: Steuerung: TouchScreen (stiftbasierter) Minimal-Tastatur Anzeige: meist farbige Displays bis zu 65k Farben bis zu 320x240 Pixel Programmierung: proprietäres SDK (Palm-OS SDK, Microsoft SDKs) Java bzw. J2ME Mobile Schnittstellen: Sprache SMS, MMS, WAP, i-Mode kompletter IP Stack Verbreitung: - weniger verbreitet - Erwartungen in diese Geräteklasse sehr hoch Axel Klarmann – Seminar: mobile Business, Ss 2oo2 7
  8. 8. Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Plattformen & Geräteklassen Anwendungsspezifische Informationssysteme tragbare oder nichtstationäre Computer – Notebook, Webpad Spezifikation: Steuerung: TouchScreen Tastatur Anzeige: Desktopauflösungen Programmierung: allgemeine Programmierschnittstellen (wie PC – u.a. Java) teilweise noch proprietäre SDK (EPOC SDK) Mobile Schnittstellen: Module für W-LAN, Bluetooth, GSM usw. kompletter IP Stack Verbreitung: - im betrieblichen Umfeld bereits mit 16% an Mobilkommunikation beteiligt - in Form des mobilen Büros fast schon Standard Axel Klarmann – Seminar: mobile Business, Ss 2oo2 8
  9. 9. Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Plattformen & Geräteklassen Anwendungsspezifische Informationssysteme Fazit - einhellige Meinung, „mobilen intelligenten Telefonen gehört die Zukunft“ - Verbreitungsrate von neuen Endgeräten sinkt im privaten Bereich gegenüber den letzten Jahren - innerbetrieblich sind mobile Geräte schon verbreitet (zumeist offline) - Sicherheit von allen Plattformen ist nur beschränkt gegeben bzw. nur zum Teil standardisiert, allein die Kommunikationsprotokolle bergen Sicherheitsrisiken - nur mobile Computer ermöglichen intuitives und ergonomisches Arbeiten aber die Klasse der Smartphones holt auf - die Leistung von Smartphones/PDAs reicht noch nicht aus für komplexe Anwendungen - Bandbreite der Übertragungsnormen reicht bis zu 56 kBit/s im Fernbereich, zukünftige Standards bieten weit größere Bandbreite Axel Klarmann – Seminar: mobile Business, Ss 2oo2 9
  10. 10. Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Dienste Anwendungsspezifische Informationssysteme <!-- Compact HTML Document Type Definition --> <!-- Date: Tuesday November Übersicht über die möglichen mobilen Dienste 25th 1997 Author: Tomihisa Kamada <tomy@access.co.jp> --> <!ENTITY % HTML.Version "-//W3C//DTD Compact HTML - HDTP / HDML 1.0 Draft//EN" > <!--Deprecated Features - WAP / WML Switch =====--> <!ENTITY % - iMode / cHTML HTML.Deprecated "INCLUDE"> <!ENTITY % - XHTML Content-Type "CDATA"> <!ENTITY % HTTP- Method "GET | POST"> <!ENTITY % URL "CDATA"> <!-- Parameter Entities --> <! - HTTP / HTML ====--> <!ENTITY amp CDATA "&" -- ampersand --> <!ENTITY gt CDATA ">" -- - SMS / MMS greater than --> <!ENTITY lt CDATA "<" -- - Cell Broadcast less than --> <!ENTITY % phrase "DFN"> <! ENTITY % special "A | IMG | BR "> <! - Synchronisation ENTITY % form "INPUT | SELECT | TEXTAREA"> <!ENTITY % text "#PCDATA | %phrase | %special | %form"> <!ELEMENT - Vielzahl über die Programmierung von End- (%phrase) - - (%text)*> <!ELEMENT BR - O geräten mögliche Dienste mit den proprietären EMPTY> <!ATTLIST BR clear (left|all|right| Netzwerkdiensten none) none > <!ENTITY % block "P | %list | %preformatted | DL | DIV | CENTER | BLOCKQUOTE | FORM | HR "> <!ENTITY % flow "(%text | %block)*"> <!ENTITY lt CDATA "<" -- less than --> Axel Klarmann – Seminar: mobile Business, Ss 2oo2 10
  11. 11. Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Dienste Anwendungsspezifische Informationssysteme <!-- Compact HTML Document Type Definition --> <!-- Date: Tuesday November HDTP – HDML 25th 1997 Author: Tomihisa Kamada <tomy@access.co.jp> --> <!ENTITY % HTML.Version "-//W3C//DTD Compact HTML - definiert Seitenbeschreibung ähnlich aber 1.0 Draft//EN" > <!--Deprecated Features nicht kompatibel mit HTML Switch =====--> <!ENTITY % - nicht XML konform, kein Standard, aber noch HTML.Deprecated "INCLUDE"> <!ENTITY % verbreitet in den USA Content-Type "CDATA"> <!ENTITY % HTTP- - definiert Skriptsprache Method "GET | POST"> <!ENTITY % URL "CDATA"> <!-- Parameter Entities --> <! Features: ====--> <!ENTITY amp CDATA "&" -- ampersand --> <!ENTITY gt CDATA ">" -- - eingebettete Funktionen für Navigation greater than --> <!ENTITY lt CDATA "<" -- <HDML VERSION=3.0> - Variablenzuweisung usw. less than --> NAME=card1> % phrase "DFN"> <! <DISPLAY <!ENTITY Hello World! - kann Bilder (GIF) darstellen ENTITY % special "A | IMG | BR "> <! <WRAP><WRAP> Mit HDML gesendet. ENTITY % form "INPUT | SELECT | </DISPLAY> Szenarios: TEXTAREA"> <!ENTITY % text "#PCDATA | </HDML> %phrase | %special | %form"> <!ELEMENT aufgrund der Ähnlichkeit zu WML gelten die (%phrase) - - (%text)*> <!ELEMENT BR - O dortigen Aussagen (bis auf XML) EMPTY> <!ATTLIST BR clear (left|all|right| none) none > <!ENTITY % block "P | %list | %preformatted | DL | DIV | CENTER | BLOCKQUOTE | FORM | HR "> <!ENTITY % flow "(%text | %block)*"> <!ENTITY lt CDATA "<" -- less than --> Axel Klarmann – Seminar: mobile Business, Ss 2oo2 11
  12. 12. Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Dienste Anwendungsspezifische Informationssysteme <!-- Compact HTML Document Type Definition --> <!-- Date: Tuesday November WAP – WML / 1 25th 1997 Author: Tomihisa Kamada <tomy@access.co.jp> --> <!ENTITY % HTML.Version "-//W3C//DTD Compact HTML - definiert eine Seitenbeschreibung ähnlich, 1.0 Draft//EN" > <!--Deprecated Features aber nicht kompatibel zu HTML Switch =====--> <!ENTITY % - trotzdem für mobile Geräte, sehr mächtige HTML.Deprecated "INCLUDE"> <!ENTITY % Sprache bzw. sehr mächtige Dienste möglich Content-Type "CDATA"> <!ENTITY % HTTP- Method "GET | POST"> <!ENTITY % URL "CDATA"> <!-- Parameter Entities --> <! Features: ====--> <!ENTITY amp CDATA "&" -- - Definition von Variablen, die innerhalb der WML ampersand --> <!ENTITY gt CDATA ">" -- Seite ausgelesen und verarbeitet werden können. <?xmlthan --> <!ENTITY lt wml PUBLIC -- greater version="1.0"?><!DOCTYPE CDATA "<" - Zeitgesteuerte Ereignisse möglich less than --> <!ENTITY 1.1//en" "-//WAPFORUM//DTD WML % phrase "DFN"> <! "http://www.wapforum.org/DTD/wml_1.1.xml"> (onTimer Ereignis) ENTITY % special "A | IMG | BR "> <! <wml> - Möglichkeit, mehrere Seiten(Cards) mit einem ENTITY id="page1" title="m-business 2002/1"> | <card % form "INPUT | SELECT <do type="accept" label="weiter.."> mal zu laden und dann ohne weiteres laden an- TEXTAREA"> <!ENTITY % text "#PCDATA | <go href="#page2"/></do> zuzeigen bzw. zu navigieren %phrase | %special | %form"> <!ELEMENT <p align="center"> <img src="logo.wbmp" align="top" alt="ais"/> - strenger Syntax und konform zu XML (%phrase) - - (%text)*> <!ELEMENT BR - O ais uni-leipzig Standard Version1.0 (DTD vorhanden) EMPTY> <!ATTLIST BR clear (left|all|right| </p> </card> none) none > <!ENTITY % block "P | %list | - eigenes für 1-farbige Displays optimiertes Bild- <card> %preformatted | DL | DIV | CENTER | ... format BLOCKQUOTE | FORM | HR "> <!ENTITY % flow "(%text | %block)*"> <!ENTITY lt CDATA "<" -- less than --> Axel Klarmann – Seminar: mobile Business, Ss 2oo2 12
  13. 13. Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Dienste Anwendungsspezifische Informationssysteme <!-- Compact HTML Document Type Definition --> <!-- Date: Tuesday November WAP – WML / 2 25th 1997 Author: Tomihisa Kamada <tomy@access.co.jp> --> <!ENTITY % Szenarios: HTML.Version "-//W3C//DTD Compact HTML i) standalone WML 1.0 Draft//EN" > <!--Deprecated Features - Navigation durch online-Angebot WML Switch =====--> <!ENTITY % - laden eine WML - „Applikation“ HTML.Deprecated "INCLUDE"> <!ENTITY % über Content-Type "CDATA"> <!ENTITY % HTTP- - Informationsservice (durch zeitgesteuertes http od. WAP Nachladen von Information Method "GET | POST"> <!ENTITY % URL "CDATA"> <!-- Parameter Entities --> <! ====--> <!ENTITY amp CDATA "&" -- ampersand --> <!ENTITY gt CDATA ">" -- greater than --> <!ENTITY lt CDATA "<" -- ii) WML und serverseitige Applikation less than --> <!ENTITY XML + XSLT % phrase "DFN"> <! - Navigation durch personalisiertes Online- ENTITY % special "A | IMG | BR "> <! Angebot ENTITY % form "INPUT | SELECT | ... PHP, ASP - laden einer WML - „Applikation“ und Interaktion TEXTAREA"> <!ENTITY % text "#PCDATA | über mit einer serverseitigen Anwendung http od. WAP %phrase | %special | %form"> <!ELEMENT (%phrase) - - (%text)*> <!ELEMENT BR - O EMPTY> <!ATTLIST BR clear (left|all|right| none) none > <!ENTITY % block "P | %list | eventuell Mix mit anderen Diensten wie SMS/MMS%preformatted | DL | DIV | CENTER | BLOCKQUOTE | FORM | HR "> <!ENTITY % flow "(%text | %block)*"> <!ENTITY lt CDATA "<" -- less than --> Axel Klarmann – Seminar: mobile Business, Ss 2oo2 13
  14. 14. Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Dienste Anwendungsspezifische Informationssysteme <!-- Compact HTML Document Type Definition --> <!-- Date: Tuesday November iMode – cHTML / 1 25th 1997 Author: Tomihisa Kamada <tomy@access.co.jp> --> <!ENTITY % HTML.Version "-//W3C//DTD Compact HTML - definiert eine Seitenbeschreibung wie HTML nur 1.0 Draft//EN" > <!--Deprecated Features als stark reduzierte Version Switch =====--> <!ENTITY % - Formulare und Bilder(GIF, PNG, kein JPEG) HTML.Deprecated "INCLUDE"> <!ENTITY % darstellbar Content-Type "CDATA"> <!ENTITY % HTTP- Features: Method "GET | POST"> <!ENTITY % URL - mittels object Tag lassen sich MIDlets laden "CDATA"> <!-- Parameter Entities --> <! ====--> <!ENTITY amp CDATA "&" -- - farbige Displays werden unterstützt ampersand --> <!ENTITY gt CDATA ">" -- - keine Scriptsprache eingebunden greater than --> <!ENTITY lt CDATA "<" -- <html> - nicht scrollbar less<head> -->World</title> % phrase "DFN"> <! than <!ENTITY <title>Hello - den Links können Tasten zugeordnet werden, ENTITY % special "A | IMG | BR "> <! </head> womit ein schneller Zugriff möglich wird <body> ENTITY % form "INPUT | SELECT | <center> TEXTAREA"> <!ENTITY % text "#PCDATA | Hello World! %phrase | %special | %form"> <!ELEMENT <br> (%phrase) - src=“logo.gif"> <!ELEMENT BR - O <p><img <br> - (%text)*> EMPTY> <!ATTLIST BR clear (left|all|right| </center> </body> none) none > <!ENTITY % block "P | %list | %preformatted | DL | DIV | CENTER | BLOCKQUOTE | FORM | HR "> <!ENTITY % flow "(%text | %block)*"> <!ENTITY lt CDATA "<" -- less than --> Axel Klarmann – Seminar: mobile Business, Ss 2oo2 14
  15. 15. Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Dienste Anwendungsspezifische Informationssysteme <!-- Compact HTML Document Type Definition --> <!-- Date: Tuesday November iMode – cHTML / 2 25th 1997 Author: Tomihisa Kamada <tomy@access.co.jp> --> <!ENTITY % Szenarios: HTML.Version "-//W3C//DTD Compact HTML i) standalone cHTML 1.0 Draft//EN" > <!--Deprecated Features - Navigation durch online-Angebot cHTML Switch =====--> <!ENTITY % HTML.Deprecated "INCLUDE"> <!ENTITY % über Content-Type "CDATA"> <!ENTITY % HTTP- http od. iMode Method "GET | POST"> <!ENTITY % URL ii) WML und serverseitige Applikation "CDATA"> <!-- Parameter Entities --> <! ====--> <!ENTITY amp CDATA "&" -- - Navigation durch personalisiertes Online- ampersand --> <!ENTITY gt CDATA ">" -- Angebot greater than --> <!ENTITY lt CDATA "<" -- - formulargesteuerte Eingabe von Daten, zur less than --> <!ENTITY XML + XSLT % phrase "DFN"> <! Übermittlung an den Server ENTITY % special "A | IMG | BR "> <! ENTITY % form "INPUT | SELECT | ... PHP, ASP über TEXTAREA"> <!ENTITY % text "#PCDATA | eventuell Mix mit anderen Diensten wie SMS/MMS http od. iMode %phrase | %special | %form"> <!ELEMENT (%phrase) - - (%text)*> <!ELEMENT BR - O EMPTY> <!ATTLIST BR clear (left|all|right| none) none > <!ENTITY % block "P | %list | %preformatted | DL | DIV | CENTER | BLOCKQUOTE | FORM | HR "> <!ENTITY % flow "(%text | %block)*"> <!ENTITY lt CDATA "<" -- less than --> Axel Klarmann – Seminar: mobile Business, Ss 2oo2 15
  16. 16. Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Dienste Anwendungsspezifische Informationssysteme <!-- Compact HTML Document Type Definition --> <!-- Date: Tuesday November HTTP – XHTML 25th 1997 Author: Tomihisa Kamada <tomy@access.co.jp> --> <!ENTITY % HTML.Version "-//W3C//DTD Compact HTML - definiert eine Seitenbeschreibung wie HTML nur 1.0 Draft//EN" > <!--Deprecated Features als auf mobile Endgeräte optimierte Version XHTML Switch =====--> <!ENTITY % - basiert auf HTML 4 und soll Nachfolger von HTML.Deprecated "INCLUDE"> <!ENTITY % über WML als auch cHTML werden Content-Type "CDATA"> <!ENTITY % HTTP- http - fast komplettes Set der HTML-Tags darstellbar Method "GET | POST"> <!ENTITY % URL - keine Scriptsprache "CDATA"> <!-- Parameter Entities --> <! ====--> <!ENTITY amp CDATA "&" -- ampersand --> <!ENTITY gt CDATA ">" -- Features: greater than --> <!ENTITY lt CDATA "<" -- - mittels object Tag lassen sich Erweiterungen less than --> <!ENTITY XML + XSLT % phrase "DFN"> <! einbinden ENTITY % special "A | IMG | BR "> <! - einfache Tabellen sind möglich ENTITY % form "INPUT | SELECT | ... PHP, ASP - keine Beschränkung bei Bildauswahl über TEXTAREA"> <!ENTITY % text "#PCDATA | http %phrase | %special | %form"> <!ELEMENT (%phrase) - - (%text)*> <!ELEMENT BR - O Szenarios: EMPTY> <!ATTLIST BR clear (left|all|right| aufgrund der Ähnlichkeit zu HTML gelten die none) none > <!ENTITY % block "P | %list | dortigen Aussagen %preformatted | DL | DIV | CENTER | BLOCKQUOTE | FORM | HR "> <!ENTITY % flow "(%text | %block)*"> <!ENTITY lt CDATA "<" -- less than --> Axel Klarmann – Seminar: mobile Business, Ss 2oo2 16
  17. 17. Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Dienste Anwendungsspezifische Informationssysteme <!-- Compact HTML Document Type Definition --> <!-- Date: Tuesday November HTTP – HTML 25th 1997 Author: Tomihisa Kamada <tomy@access.co.jp> --> <!ENTITY % HTML.Version "-//W3C//DTD Compact HTML - weitläufig bekannt und zudem standardisiert 1.0 Draft//EN" > <!--Deprecated Features Switch =====--> <!ENTITY % - es existieren viele Browser für mobile Geräte HTML.Deprecated "INCLUDE"> <!ENTITY % aber kaum ein Browser unterstützt den immensenContent-Type "CDATA"> <!ENTITY % HTTP- Umfang an Features Method "GET | POST"> <!ENTITY % URL "CDATA"> <!-- Parameter Entities --> <! Features: ====--> <!ENTITY amp CDATA "&" -- - CascadingStylsheets, formatieren die Seite ampersand --> <!ENTITY gt CDATA ">" -- genauestens (wird von kaum einem Browser greater than --> <!ENTITY lt CDATA "<" -- <html> unterstützt) less<head> -->World</title> % phrase "DFN"> <! than <title>Hello <!ENTITY - beliebige Bilder lassen sich darstellen ENTITY % special "A | IMG | BR "> <! </head> <body> ENTITY % form "INPUT | SELECT | - es existiert Scriptsprache (JavaScricpt) <center> TEXTAREA"> <!ENTITY % text "#PCDATA | Hello World! Szenarios: %phrase | %special | %form"> <!ELEMENT <br> (%phrase) - src=“logo.gif"> <!ELEMENT BR - O <p><img - (%text)*> - Browser dient als Frontend <br> EMPTY> <!ATTLIST BR clear (left|all|right| </center> - Informationsbeschaffung </body> none) none > <!ENTITY % block "P | %list | ... %preformatted | DL | DIV | CENTER | BLOCKQUOTE | FORM | HR "> <!ENTITY % flow "(%text | %block)*"> <!ENTITY lt CDATA "<" -- less than --> Axel Klarmann – Seminar: mobile Business, Ss 2oo2 17
  18. 18. Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Dienste Anwendungsspezifische Informationssysteme <!-- Compact HTML Document Type Definition --> <!-- Date: Tuesday November SMS / MMS 25th 1997 Author: Tomihisa Kamada <tomy@access.co.jp> --> <!ENTITY % HTML.Version "-//W3C//DTD Compact HTML - dient der kurzen (SMS) Benachrichtigung von 1.0 Draft//EN" > <!--Deprecated Features Mobilfunkteilnehmern Switch =====--> <!ENTITY % HTTP usw. - MMS erweitert die Möglichkeiten bzgl. Länge der HTML.Deprecated "INCLUDE"> <!ENTITY % Nachricht und der übermittelten Daten (Bild/Ton) Content-Type "CDATA"> <!ENTITY % HTTP- als Zugang - Interaktionsmöglichkeit besteht nur im Method "GET | POST"> <!ENTITY % URL beantworten einer Nachricht SMS "CDATA"> <!-- Parameter Entities --> <! - weitgehend nicht untersuchtes wirtschaftliches ====--> <!ENTITY amp CDATA "&" -- als Authorisierung Gebiet ampersand --> <!ENTITY gt CDATA ">" -- greater than --> <!ENTITY lt CDATA "<" -- less than --> <!ENTITY % phrase "DFN"> <! Features: ENTITY % special "A |Office "> <! IMG | BR - direktes Zugangsmedium ENTITY % form "INPUT | SELECT | als Terminbasis - der Empfänger agiert nicht bevor er empfängt TEXTAREA"> <!ENTITY % text "#PCDATA | SMS %phrase | %special | %form"> <!ELEMENT Szenarios: (%phrase) - - (%text)*> <!ELEMENT BR - O als Erinnerung - Autorisierung von Bestellung usw. EMPTY> <!ATTLIST BR clear (left|all|right| none) none > <!ENTITY % block "P | %list | - Terminerinnerung (Unterstützung des mobile %preformatted | DL | DIV | CENTER | Office ) BLOCKQUOTE | FORM | HR "> <!ENTITY % - weitere Szenarios werden entstehen flow "(%text | %block)*"> <!ENTITY lt - Programmierung der SIM CDATA "<" -- less than --> Axel Klarmann – Seminar: mobile Business, Ss 2oo2 18
  19. 19. Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Dienste Anwendungsspezifische Informationssysteme <!-- Compact HTML Document Type Definition --> <!-- Date: Tuesday November Cellbroadcast 25th 1997 Author: Tomihisa Kamada <tomy@access.co.jp> --> <!ENTITY % HTML.Version "-//W3C//DTD Compact HTML - dient der Übermittlung von Informationen an eine1.0 Draft//EN" > <!--Deprecated Features größere Anzahl an Nutzern -> abonnierte Kanäle Switch =====--> <!ENTITY % - keine Interaktionsmöglichkeit, Nutzen besteht nurHTML.Deprecated "INCLUDE"> <!ENTITY % im Lesen der Nachrichten Content-Type "CDATA"> <!ENTITY % HTTP- Method "GET | POST"> <!ENTITY % URL "CDATA"> <!-- Parameter Entities --> <! Features: ====--> <!ENTITY amp CDATA "&" -- - ermöglicht das Ansprechen einer großen Zahl an ampersand --> <!ENTITY gt CDATA ">" -- Nutzern greater than --> <!ENTITY lt CDATA "<" -- less than --> <!ENTITY % phrase "DFN"> <! - Zellenabhängige Informationen möglich ENTITY % special "A | IMG | BR "> <! Telefon ENTITY % form "INPUT | SELECT | Szenarios: abonnieren TEXTAREA"> <!ENTITY % text "#PCDATA | - Börseninformation %phrase | %special | %form"> <!ELEMENT - Veranstaltungsinformationen Cellbroadcast (%phrase) - - (%text)*> <!ELEMENT BR - O - Darstellen und eingeben Position (LBS) EMPTY> <!ATTLIST BR clear (left|all|right| aktuelle Information none) none > <!ENTITY % block "P | %list | - weitere Szenarios werden entstehen %preformatted | DL | DIV | CENTER | BLOCKQUOTE | FORM | HR "> <!ENTITY % flow "(%text | %block)*"> <!ENTITY lt CDATA "<" -- less than --> Axel Klarmann – Seminar: mobile Business, Ss 2oo2 19
  20. 20. Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Dienste Anwendungsspezifische Informationssysteme <!-- Compact HTML Document Type Definition --> <!-- Date: Tuesday November Synchronisation 25th 1997 Author: Tomihisa Kamada <tomy@access.co.jp> --> <!ENTITY % HTML.Version "-//W3C//DTD Compact HTML - dient dem Abgleich von Daten zwischen einer 1.0 Draft//EN" > <!--Deprecated Features Basisistation und dem mobilen Gerät Switch =====--> <!ENTITY % - kann als Erweiterung des Offline-Modells HTML.Deprecated "INCLUDE"> <!ENTITY % angesehen werden Terminver- Content-Type "CDATA"> <!ENTITY % HTTP- waltung Method "GET | POST"> <!ENTITY % URL Features: "CDATA"> <!-- Parameter Entities --> <! - schnelles abgleichen Abgleich ====--> <!ENTITY amp CDATA "&" -- der Termine - ist bereits im betrieblichen Prozessen integriert ampersand --> <!ENTITY gt CDATA ">" -- greater than --> <!ENTITY lt CDATA "<" -- less than --> <!ENTITY % phrase "DFN"> <! Szenarios: ENTITY % special "A | IMG | BR "> <! - Organizerfunktion Akquise ENTITY % form "INPUT | SELECT | - Bestandsverwaltung usw. TEXTAREA"> <!ENTITY %Daten von text "#PCDATA | %phrase | %special | %form"> <!ELEMENT Abgleich (%phrase) - - (%text)*> <!ELEMENT BR - O EMPTY> <!ATTLIST BR clear (left|all|right| der Daten none) none > <!ENTITY % block "P | %list | %preformatted | DL | DIV | CENTER | BLOCKQUOTE | FORM | HR "> <!ENTITY % flow "(%text | %block)*"> <!ENTITY lt CDATA "<" -- less than --> Axel Klarmann – Seminar: mobile Business, Ss 2oo2 20
  21. 21. Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Dienste Anwendungsspezifische Informationssysteme <!-- Compact HTML Document Type Definition --> <!-- Date: Tuesday November Fazit 25th 1997 Author: Tomihisa Kamada <tomy@access.co.jp> --> <!ENTITY % HTML.Version "-//W3C//DTD Compact HTML - Dienste ermöglichen Zugriff auf mobile Endgeräte und sind deren technischen 1.0 Draft//EN" > <!--Deprecated Features Möglichkeiten angepaßt Switch =====--> <!ENTITY % - Applikationslogik liegt außerhalb des Endgerätes HTML.Deprecated "INCLUDE"> <!ENTITY % - Unterscheidung in interaktive Dienste und Content-Type "CDATA"> <!ENTITY % HTTP- reinen Pushdiensten Method "GET | POST"> <!ENTITY % URL - Mittlerweile ein breites Spektrum an serverseitigen Lösungen<!-- Parameter Entities --> <! "CDATA"> zum interagieren mit Nutzern über XML-ähnlich oder abgeleitete Formate <!ENTITY amp CDATA "&" -- ====--> ampersand --> <!ENTITY gt CDATA ">" -- - Teile der Dienste im täglichen Gebrauch greater than --> <!ENTITY lt CDATA "<" -- - kaum intuitive und ergonomische Oberflächen möglichthan --> <!ENTITY % phrase "DFN"> <! less da nur mit eingeschränkt vielen Objekten gearbeitet werden kann ENTITY % special "A | IMG | BR "> <! ENTITY % form "INPUT | SELECT | - Sicherheitsfunkionen sind wenn, dann nur in Form von SSL/SET<!ENTITY % text "#PCDATA | TEXTAREA"> bzgl. cHTML, HTML, HDML vorhanden (WAP bringt eigenes Sicherheitsmodel mit) | %form"> <!ELEMENT %phrase | %special aber: Wirklich sicherer Datenaustausch nicht möglich (%phrase) - - (%text)*> <!ELEMENT BR - O EMPTY> <!ATTLIST BR clear (left|all|right| - breites Spektrum an Geräten, die eine Vielzahl von Features unterstützen, % block "P | %list | none) none > <!ENTITY aber zumeist nicht alle – Inkompatibilitäten %preformatted | DL | DIV | CENTER | BLOCKQUOTE | FORM | HR "> <!ENTITY % - klare Client/Server Struktur flow "(%text | %block)*"> <!ENTITY lt CDATA "<" -- less than --> Axel Klarmann – Seminar: mobile Business, Ss 2oo2 21
  22. 22. Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Anwendungsbereiche in der Wirtschaft Anwendungsspezifische Informationssysteme Übersicht computerunterstützte Geschäftsprozesse eBusiness eProcurement eCRM eSCM eCommerce eCollaboration mobile Business / mobile Office Axel Klarmann – Seminar: mobile Business, Ss 2oo2 22
  23. 23. Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Anwendungsbereiche in der Wirtschaft Anwendungsspezifische Informationssysteme eProcurement / 1 - elektronische Unterstützung von Beschaffungsprozessen - Integration in den unternehmerischen Arbeitsablauf - umfasst: Bestellung, Lieferung und Einkauf von Erhaltungs-, Reparaturdienstleistungen, Ressourcen etc. Lösungen: - Wirtschaftsportale, eMarketplaces - einbinden der Order in firmeneigenes eProcurement-System - Softwarelösung: beispielsweise SAP mobile Szenarios: - Bestellungen bei Kunden aufnehmen und online mit eProcurementsystem der Firma abgleichen - Hinweis des eProcurementsystems an den Einkäufer, dass bestimmtes Gut knapp wird - ständig verfügbare Information über Lagerbestände Axel Klarmann – Seminar: mobile Business, Ss 2oo2 23
  24. 24. Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Anwendungsbereiche in der Wirtschaft Anwendungsspezifische Informationssysteme eProcurement / 2 Aussichten: - zu erwarten, dass vor allem serverseitige Lösungen eingesetzt werden, da teilweise große Datenmengen verarbeitet werden - im Moment meist proprietäre Lösungen vorhanden, welche durch standardisierte ersetzt werden - Potential für mobile Synchronisationslösungen Axel Klarmann – Seminar: mobile Business, Ss 2oo2 24
  25. 25. Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Anwendungsbereiche in der Wirtschaft Anwendungsspezifische Informationssysteme eCRM / 1 - Abfrage, Identifikation und Befriedigung der Kundenbedürfnisse - elektronischer Kundendienst - Marketing und Verkauf - Customer Care in Pre- Sales, Sales und After- Sales Phase Lösungen: - elektronische Meinungsumfragen / Meinungsportale - elektronischer Support über Produktbeschreibung - Geräteüberwachung usw. mobile Szenarios: - Überwachungschips von Maschinen übermitteln Fehlerfall elektronisch an Hersteller - elektronisches Call-Center (E-Mail) bei Anfragen von unterwegs - Supportanfrage eines Aussendienstmitarbeiters für Kunden - Location Based Services Axel Klarmann – Seminar: mobile Business, Ss 2oo2 25
  26. 26. Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Anwendungsbereiche in der Wirtschaft Anwendungsspezifische Informationssysteme eCRM / 2 Aussichten: - mobile Geräteüberwachung sicher nur durch Anwendung auf Endgerät möglich - Möglichkeit Großteil von bisherigen Lösungen zu adaptieren - für Location Based Services (LBS) fehlen teilweise technische Lösungen stellt aber einen wichtigen Punkt im eService dar - die Sprachkommunikation ist in diesem Bereich immens, deswegen werden vor allem Sprachdienste hier weiterhin eine große Rolle spielen Axel Klarmann – Seminar: mobile Business, Ss 2oo2 26
  27. 27. Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Anwendungsbereiche in der Wirtschaft Anwendungsspezifische Informationssysteme eSCM / 1 - Planung, Steuerung, Integration und Controlling aller Waren-, Informations- und Finanzflüsse im Unternehmen - Workflowmanagement, Warenbestandsbewegung usw. - stellt vor allem Prozesse dar - stellt die Verbindung zwischen den anderen Bausteinen des (e)Business dar - sehr komplexes Gebilde Lösungen: - Software, die Management unterstützt Prozessketten zu erstellen - Data Warehouses, Datamarts - Supply Chain Collaboration mobile Szenarios: - Bestätigung von angenommener Ware über Barcodes - Instruktionen versenden, wo welche Güter zu deponieren sind Axel Klarmann – Seminar: mobile Business, Ss 2oo2 27
  28. 28. Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Anwendungsbereiche in der Wirtschaft Anwendungsspezifische Informationssysteme eSCM / 2 Aussichten: - mobile Lösungen dienen weiterhin vor allem den anderen Teilbereichen und sorgen dafür, das Prozesskette flüssig läuft - aufgrund des steuernden Charakters werden eher Push-Dienste benötigt gute Möglichkeit für die Programmierung der Endgeräte - sicher werden Dienste wie SMS/MMS auch hier eingebunden - es gilt besondere Beachtung der Sicherheit zu schenken, da teilweise unternehmensinterne Daten übermittelt werden Axel Klarmann – Seminar: mobile Business, Ss 2oo2 28
  29. 29. Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Anwendungsbereiche in der Wirtschaft Anwendungsspezifische Informationssysteme eCommerce / 1 - Angebot von Waren und Dienstleistungen an Unter- nehmen und Endkunden - Einsatz von integrierten, sicheren Transaktionssystemen Lösungen: - Onlineshops, Onlinekataloge - Onlinebanking - teilweise schon mobile Lösungen im Endkundenbereich mobile Szenarios: - Authorisierung einer Bestellung über Identifikation mit mobilem Gerät (PayBox) - mobiles Onlinebanking Axel Klarmann – Seminar: mobile Business, Ss 2oo2 29
  30. 30. Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Anwendungsbereiche in der Wirtschaft Anwendungsspezifische Informationssysteme eCommerce / 2 Aussichten: - wie bisher wird Consumermarkt Vorreiter sein - trägt die größten Hoffnungen in sich - Erfolg hängt von den Plattformen ab und der Ergonomie der Anwendungen - am Erfolg ist aber auch maßgeblich das vorhandensein von Sicherheitslösungen beteiligt - erste Erfahrungen zeigen, das mobile Commerce andere Ideen umsetzt als eCommerce - hier hat die Programmierung der Endgeräte großes Potential - aber viele Nutzer mit veralteter Technologie, adaption vorhander Ressourcen an (WML, XHTML, cHTML usw.) - es gilt zu beachten, dass viele Endgeräte nicht direkt zugreifbar sind Axel Klarmann – Seminar: mobile Business, Ss 2oo2 30
  31. 31. Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Anwendungsbereiche in der Wirtschaft Anwendungsspezifische Informationssysteme eCollaboration / 1 - dynamische Pflege, Sicherung und gezielte Bereitstellung der Unternehmensaktiva und deren Interaktionsleistungen zwischen Mitarbeitern, Prozesseinheiten und Daten, Information und Wissen - enthält eLearning, Lösungen: - Chatsysteme, Meinungsforen - eLearningsystem (virtuelle Workshops usw.) - Groupware - virtual Communities mobile Szenarios: - Einbinden der Endgeräte in die Firmen Groupware - mobiles Voting bezüglich diverser Sachverhalte - mobiles Chaten (im Consumerbereich verbreitet) - Austausch von Kontakten usw. Axel Klarmann – Seminar: mobile Business, Ss 2oo2 31
  32. 32. Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Anwendungsbereiche in der Wirtschaft Anwendungsspezifische Informationssysteme eCollaboration / 2 Aussichten: - viele Lösungen existieren schon auf Basis der vorhanden Dienste - weiterhin ein treibendes Element für das mobile Business aufgrund der Möglichkeit an jedem Ort Informationen auszutauschen - die vorherschenden Dienste reichen zum Teil aus, um das Spektrum von eCollaboration abzudecken Axel Klarmann – Seminar: mobile Business, Ss 2oo2 32
  33. 33. Programmierung mobiler Endgeräte – Teil 1 Beantwortung der Frage Anwendungsspezifische Informationssysteme Wann ist Programmierung nötig, wann kann auf alternative Lösungen zurückgegriffen werden? Vorschlag zur Lösung: Programmierung ist nötig an den Stellen: – Wo bisherige Dienste und Standards bzgl. Ergonomie, Effizienz versagen – Wo Applikationslogik auf der Endgeräteseite vorhanden sein muß. – Wo sicherheitsrelevante Daten übermittelt werden müssen. Ihre Meinung? Axel Klarmann – Seminar: mobile Business, Ss 2oo2 33

×