Der Wirtschaftskreislauf am Beispiel Wie ich  (xxx xxx)  die deutsche Volkswirtschaft rettete
Die Vorgeschichte <ul><li>Es war in den wilden Jahren nach der Wiedervereinigung. Bundeskanzler Helmut Kohl hatte blühende...
Wirtschaftskreislauf  H St U VV Z U I n Y Kapital, Arbeit, Boden
Jetzt komm ich ins Spiel <ul><li>Um meine Arbeitskraft und mein Wissen in den Dienst der Befriedigung von Grundbedürfnisse...
Wirtschaftskreislauf  H St U VV Ausl Z U I n Y M C H S H T ind Autoimport Auto Kr H
Folgen meines Handels <ul><li>Wie schon gezeigt will auch Vater Staat etwas davon haben, wenn ich mir ein Auto kaufe, die ...
Wirtschaftskreislauf  H St U VV Ausl Z U I n Y M C H S H T ind Y T ind T dir C H S H I n
Weitere Folgen meines Handels <ul><li>Vater Staat hat jetzt also Mehreinnahmen durch direkte und indirekte Steuern.  Davon...
Wirtschaftskreislauf  H St U VV Ausl Z U I n Y M C H S H T ind Y T ind T dir C H S H Z H Z StAusl C St M
Weitere Folgen meines Handels <ul><li>Deutschland zahlt als besonders leistungsfähige Volkswirtschaft mehr an die EU, als ...
Wirtschaftskreislauf  H St U VV Ausl Z U I n Y M C H S H T ind Y T dir Z H Z StAusl C St M Z StAusl X Z HAusl (X-M) Forder...
Weitere Folgen meines Handels <ul><li>Eine alte Redewendung sagt schon, dass es genauso sinnvoll ist von einem Politiker z...
Wirtschaftskreislauf  H St U VV Ausl Z U I n Y M C H S H T ind T dir Z H Z StAusl C St X Z HAusl (X-M) Forderungen  (oder ...
Weitere Folgen meines Handels <ul><li>Da nun aber, wie gesehen, mein heldenhaftes Handeln  (nämlich zu konsumieren)  sich ...
Wirtschaftskreislauf  H St U VV Ausl Z U I n Y M C H S H T ind T dir Z H Z StAusl C St X Z HAusl (X-M) Forderungen  (oder ...
Fazit <ul><li>Was lernt uns das? </li></ul><ul><li>Unsere Volkswirtschaft funktioniert dann am besten, wenn wir: </li></ul...
Quellen <ul><li>Eigentlich keine ;-)  (Nicht mal der Duden [schon bemerkt?!] ) </li></ul>
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Der Wirtschaftskreislauf Am Beispiel

4.450 Aufrufe

Veröffentlicht am

Eine nicht ganz ernstgemeinte aber durchaus ernsthafte Darstellung der Folgen wirtschaftlichen Handelns auf die Volkswirtschaft.

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
4.450
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
17
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Der Wirtschaftskreislauf Am Beispiel

  1. 1. Der Wirtschaftskreislauf am Beispiel Wie ich (xxx xxx) die deutsche Volkswirtschaft rettete
  2. 2. Die Vorgeschichte <ul><li>Es war in den wilden Jahren nach der Wiedervereinigung. Bundeskanzler Helmut Kohl hatte blühende Landschaften versprochen (Pessimisten hatten schon damals das Bild von Löwenzahn auf Trümmern von ehemaligen Industrieanlagen vor Augen) und die Bundesregierung versuchte die ostdeutsche Wirtschaft anzukurbeln. Dazu benutzte sie unter anderem das Werkzeug der Investitionsbeihilfe. Das bedeutete, dass ein Teil der Investitionen durch den Staat finanziert wurden. </li></ul><ul><li>Herr Mayer (der Name wurde aus völlig unverständlichen Gründen geändert) nutzte die Gunst der Stunde und kaufte und modernisierte mit dieser Hilfe, einem Bankkredit (das soll es damals noch für kleine Unternehmer gegeben haben) und Eigenkapital, das er durch die Freigiebigkeit ostdeutscher Autobesitzer erlangte, die zu DDR-Zeiten geradezu mit Geld um sich geworfen haben um noch zu Lebzeiten einen Reparaturtermin zu bekommen, die Werkstatt in der er lange Jahre als Meister tätig war. </li></ul>
  3. 3. Wirtschaftskreislauf H St U VV Z U I n Y Kapital, Arbeit, Boden
  4. 4. Jetzt komm ich ins Spiel <ul><li>Um meine Arbeitskraft und mein Wissen in den Dienst der Befriedigung von Grundbedürfnissen gestresster Autofahrer zu stellen, suchte ich mir eine geeignete Arbeitsstelle. Da Raststätten, in denen man diesen Dienst an Kraftfahrern und den von ihnen beförderten Personen gut anbieten kann, an Stellen erbaut wurden, an denen Autobahnen vorbeiführen befindet sich meine Arbeitsstelle leider nicht in unmittelbarer Nähe meiner Wohnung. Um die Distanz zu überbrücken stellte sich ein Auto als geeignetes Mittel heraus. Ein solches zu erwerben war also der Plan. In die nähere Wahl kam ein Fahrzeug aus französischer Produktion. Nach umfangreichen Verhandlungen mit Herrn Mayer, der sich mit Import, Verkauf und Wartung solcher Fahrzeuge beschäftigt, konnte ein angemessener Preis ausgehandelt werden. Trotzdem reichten aber meine bisher ersparten Geldmittel nicht aus. Die Bank gab mir, gegen Verpfändung des Wagens, einen Kredit und das Geschäft konnte über die Bühne gehen. </li></ul>
  5. 5. Wirtschaftskreislauf H St U VV Ausl Z U I n Y M C H S H T ind Autoimport Auto Kr H
  6. 6. Folgen meines Handels <ul><li>Wie schon gezeigt will auch Vater Staat etwas davon haben, wenn ich mir ein Auto kaufe, die Mehrwert- oder Umsatzsteuer. Aber auch Herr Mayer hat Gewinn (im wahrsten Sinne des Wortes) davon. Nach Abzug aller Kosten wie Lohnzahlungen… bleibt auch ihm ein Einkommen von dem Vater Staat wieder einen kleinen Anteil haben will, die Einkommensteuer die auch bei seinen Beschäftigten als Lohnsteuer anfällt. Darüber hinaus zahlen diese auch noch Sozialversicherungsbeiträge, die auch an Vater Staat gehen. Nachdem diese ihren nötigen Konsum getätigt haben, was zu Einkommen bei anderen Unternehmer- und Nichtunternehmer-haushalten führt und Vater Staat weitere Steuereinnahmen bringt, bleibt ihnen etwas Geld (im günstigsten Fall) übrig, dass sie sparen. Das führt dazu, das die Banken Geld zum Verleihen haben. Unternehmen können investieren, Haushalte kreditfinanziert konsumieren… </li></ul>
  7. 7. Wirtschaftskreislauf H St U VV Ausl Z U I n Y M C H S H T ind Y T ind T dir C H S H I n
  8. 8. Weitere Folgen meines Handels <ul><li>Vater Staat hat jetzt also Mehreinnahmen durch direkte und indirekte Steuern. Davon kann er Transferzahlungen an die Haushalte wie Kinder-geld, Elterngeld, Sozialversicherungsleistungen, ALG II finanzieren. Beiträge an internationale Organisationen (EU, UNO, NATO…) werden fällig, Entwicklungs- und Katastrophenhilfe kann geleistet werden… Auch die öffentlichen Haushalte (Staat) konsumieren. Sie bezahlen ihre Beschäftigten (Lehrer…), stellen öffentliche Güter zur Ver-fügung (Autobahnen…)… Und eine solche Autobahn, deren Erneuerung jetzt finanzierbar wird, führt an meiner Raststätte vorbei. Das führt zu vielen Kunden und Überstunden, deren Bezahlung mir ermöglichen neben den Kreditraten und zusätzlichen Konsumausgaben auch noch etwas Geld für den nächsten Auslandsurlaub zu sparen in dem ich dann Dienstleistungen importiere (rein wirtschaftlich gesehen) </li></ul>
  9. 9. Wirtschaftskreislauf H St U VV Ausl Z U I n Y M C H S H T ind Y T ind T dir C H S H Z H Z StAusl C St M
  10. 10. Weitere Folgen meines Handels <ul><li>Deutschland zahlt als besonders leistungsfähige Volkswirtschaft mehr an die EU, als es von dort an Geldmitteln bekommt. Auch meine Entscheidung für ein ausländisches Auto und den Urlaub im Ausland führt dazu, dass Geld ins Ausland fließt. Dieses Geld kann nun von ausländischen Unternehmen genutzt werden um Güter in Deutschland einzukaufen. Deutsche Unternehmen exportieren also mehr. Diese Güter müssen produziert werden, was zu Einkommenssteigerungen… in Deutschland führt. </li></ul><ul><li>Da Deutschland meist deutlich mehr exportiert als importiert und auch die anderen Ströme zum Ausland, wie z.B. der Privattransfer ans Ausland beispielsweise als private Katastrophenhilfe…, das nicht ausgleichen, entstehen Forderungen gegenüber dem Ausland. Diese ermöglichen u.a. deutsche Beteiligungen an ausländischen Unternehmen. </li></ul>
  11. 11. Wirtschaftskreislauf H St U VV Ausl Z U I n Y M C H S H T ind Y T dir Z H Z StAusl C St M Z StAusl X Z HAusl (X-M) Forderungen (oder Verbindlichkeiten)
  12. 12. Weitere Folgen meines Handels <ul><li>Eine alte Redewendung sagt schon, dass es genauso sinnvoll ist von einem Politiker zu erwarten sparsam mit unserem Geld umzugehen wie von einem Hund ein Knochenlager anzulegen. Das und die Tatsache, dass man ja auch wiedergewählt werden möchte (von eventueller Inkompetenz oder Schlimmeren abgesehen), führte dazu, dass Vater Staat sich von uns Geld leihen musste. (Der Fairness wegen wollen wir die enormen Kosten für die Gestaltung blühender Landschaften im Beitrittsgebiet (s.o.) nicht unerwähnt lassen.) Das geschah unter anderem dadurch, das er über die Banken Bundesschatzbriefe an die Bevölkerung verkaufte, die diese wegen der angemessenen Verzinsung und der hohen Sicherheit der Rückzahlung gern als Geldanlage verwendeten und verwenden. Diese jährliche Neuaufnahme von Schulden nennt man Neuverschuldung. </li></ul>
  13. 13. Wirtschaftskreislauf H St U VV Ausl Z U I n Y M C H S H T ind T dir Z H Z StAusl C St X Z HAusl (X-M) Forderungen (oder Verbindlichkeiten) Kr St S H
  14. 14. Weitere Folgen meines Handels <ul><li>Da nun aber, wie gesehen, mein heldenhaftes Handeln (nämlich zu konsumieren) sich allgemein positiv auf Einkommen, Steuerauf-kommen, Konsum, Export, Sparen, Investieren… ausgewirkt hat kam die Wirtschaft in Schwung. Die Wirtschaftsforschungsinstitute und die Politiker überbieten sich geradezu mit positiven Wachs-tumsprognosen. Die Steuerneinnahmen steigen, die Arbeits-losigkeit fällt (auf unter 4 Millionen!) , und selbst unsere Politiker sind bereit den Staatshaushalt zu konsolidieren. (Und da bis zur nächsten Wahl noch etwas Zeit ist, besteht eine gute Chance, dass das auch gelingt.) Erklärtes Ziel ist bis 2010 die Neuverschuldung auf Null zu senken. Damit erhöht sich unser Schuldenberg nicht weiter und ein eventueller Abbau der Schulden kann erwogen werden. </li></ul><ul><li>Und das alles weil ich mich entschlossen habe ein Auto zu kaufen! (Danken könnt ihr mir später!) ;-) Die Folgen für die Weltwirtschaft sind übrigens gar nicht abzusehen! </li></ul>
  15. 15. Wirtschaftskreislauf H St U VV Ausl Z U I n Y M C H S H T ind T dir Z H Z StAusl C St X Z HAusl (X-M) Forderungen (oder Verbindlichkeiten) Kr St I e
  16. 16. Fazit <ul><li>Was lernt uns das? </li></ul><ul><li>Unsere Volkswirtschaft funktioniert dann am besten, wenn wir: </li></ul><ul><ul><li>heute Dinge kaufen, die wir nicht brauchen; </li></ul></ul><ul><ul><li>mit Geld, das wir nicht haben; </li></ul></ul><ul><ul><li>um Leuten zu imponieren, die wir nicht mögen. </li></ul></ul><ul><li>In diesem Sinne: Kauft schön! </li></ul>
  17. 17. Quellen <ul><li>Eigentlich keine ;-) (Nicht mal der Duden [schon bemerkt?!] ) </li></ul>

×