e-plus_gruppe_netz-flyer_09_2014

27 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
27
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

e-plus_gruppe_netz-flyer_09_2014

  1. 1. Fakten zum MOBILFUNKNETZ der E-Plus Gruppe E-Plus hat eine Mission: Demokratisierung des Mobilfunks Die E-Plus Gruppe bietet ein schnelles Netz für alle seine Kunden, ganz ohne Preisaufschlag. Was Ende 2013 mit der Initiative „Highspeed für Jedermann“* begann, setzt das Unterneh- men 2014 bei LTE konsequent fort. Alle Kunden haben Zugang zur maximal verfügbaren Netz- leistung – ohne Zusatzkosten. Zusammen mit ihren günstigen Tarifen, den hohen Kapazitäten des leistungsstarken Da- tennetzes sowie attraktiver Hardware und Zusatzdiensten bietet die E-Plus Gruppe ihren Kunden das nutzerorientierteste Gesamtpaket im Markt. Und damit die optimale Grundlage für ihre mobile Datennutzung. Erhalt der Lizenz für den Betrieb eines GSM 1800-Netzes Ersteigerung einer UMTS-Lizenz, Aufbau des 3G-Netzes startet Symbolischer Netzstart in Berlin Einführung von GPRS zur Datenübertragung Kooperation für beschleunigten HSPA- Netzausbau mit ZTE Start LTE ohne Preis- aufschlag Aufrüstung von HSPA+ und breitbandigen Anwendungen Freischaltung von Dual Cell und breitbandigen Anbindungen Ultra-High-Sites im UMTS-Netzaufbau 1993 20001994 2001 20092004 2011 2013 2014 Start von Forschungskoope- rationen zur Analyse von Kundenwünschen zum Da- tennetz mit der TU Chemnitz Start der „Highspeed für Jedermann“*- Initiative Anteil der Datendienste am Umsatz (inkl. SMS) Die Übermittlung von Daten ist auch für die E-Plus Gruppe ein immer bedeutenderes Geschäftsfeld. 2013 verzeichneten die Datenumsätze („Non-Voice-Services“) ein neues Rekordniveau: Nahezu die Hälfte des Mobilfunkumsatzes machen Services jenseits der Telefonie aus. Mittlerweile sind 90 Prozent aller von E-Plus verkauften Geräte Smartphones oder Tablets. % % 40 % 45 201320122011 36 Investitionen ins E-Plus Netz „Wir haben bewusst in den Netzausbau investiert und somit ein modernes Netz geschaffen, das den Kunden bedarfs- gerecht die komfortable Nutzung aller üblichen Anwendungen ermöglicht.“ Thorsten Dirks, CEO der E-Plus Gruppe Jährlich rund 500 Mio. € Seit 2010 über 2Mrd. € Netzinvestitionen Allein in 2013 634 Mio. € Gesamtinvestitionen
  2. 2. Ausbaustand Auch dank der Investition von 634 Millionen Euro in den Netzausbau allein im letzten Jahr, profitieren deutsche Mobilfunknutzer bei der E-Plus Gruppe von einem High- speed-UMTS-Netz, das seine Leistungsstärke mit den Datenbeschleunigern HSPA+ und Dual Cell sowie breit- bandigen Anbindungen maximal ausreizt. Da das Daten- netz gleichzeitig „LTE-ready“ gebaut wurde, erfolgt nun zügig der bedarfsorientierte LTE-Ausbau, der zusätzliche KapazitäteninsE-PlusNetzbringt.JetzthatdieE-PlusGrup- pe das LTE-Netz offiziell freigeschaltet. Dabei kostet LTE die Kunden nichts extra: Die maximal verfügbare LTE-Leistung steht tarifunabhängig allen Kunden zur Verfügung.* Der nächste große Schritt: LTE Positive Ergebnisse bei Netztests und Verbraucherumfragen In Deutschlands Ballungszent- ren, aber auch in ländlichen Re- gionen ist dem E-Plus Netz der versprochene Qualitätssprung gelungen: Die aktuellen Netz- vergleiche von connect, COM- PUTER BILD, CHIP und teltarif. de bescheinigen E-Plus deutlich erkennbare Fortschritte beim Netzausbau und eine äußerst zuverlässige Netzversorgung mit guten Geschwindigkeiten. Zugleich punktet der Netzanbie- ter erneut mit dem besten Preis- Leistungs-Verhältnis im Markt. Damit überzeugt E-Plus in den aus Kundensicht wichti- gen Kategorien und stellt sei- nen rund 25 Millionen Kunden eine konstant gute Netzversor- gung für ein positives Nutzerer- lebnis zur Verfügung. Qualitätssprung: Die Netzstrategie der E-Plus Gruppe zahlt sich aus. Anteil der Bevölke- rung, der das GSM- Netz nutzen kann Anteil der Bevölke- rung, der das UMTS- Netz von E-Plus nutzen kann Anteil der UMTS- Mobilfunkstationen der E-Plus Gruppe, die für HSPA+ aufgerüstet sind Anteil der UMTS- Mobilfunkstationen, die breitbandig angebunden sind Anteil der UMTS- Mobilfunkstationen, an denen Dual Cell freigeschaltet ist 99% 91%99% 88% 90% Dual CellAnbindungGSM UMTS HSPA+ Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis: E-Plus verteidigt seinen 1. Platz und siegt wiederholt in dieser Kategorie4 Bei der Netzqualität4 Äußerst zuverlässiges Datennetz: bei der Stabilität der täglichen UMTS/ LTE-Netzversorgung3 Bester Wert Bester Wert „Und doch ist die Nummer vier (E-Plus) dieses Mal der heimliche Gewinner des Netztests. (…) Der aggressive Verfolger hat in diesem Jahr den markantesten Qualitätssprung nach vorne gemacht.“ Tadellos: Hochqualitative und stabile Performance in der Sprachtelefonie1 deutlicher Fortschritt bester Wert2. Das zuverlässigste Handynetz: beim Handyempfang mit 98,5%3 Platz1. Platz2. Netztest 2013 „Aufsteiger des Jahres“, E-Plus gleich auf mit O2 Mittlere Datenraten im E-Plus Netz um das 4- bis 5-Fache gegenüber 2012 gesteigert2 Platz3. 1)ConnectNetztest2013/2014vom5.12.2013:http://www.connect.de/vergleichstest/bestes-handynetz-netztest-2013-telekom-vodafone-eplus-o2-vergleich-handy-netz-1900129.html 2)CHIP-Netztestunterhttp://www.chip.de/artikel/Der-haerteste-Handy-Netztest-Deutschlands-Telekom-Vodafone-O2-und-E-Plus-im-Test_63944005.html. 3)ComputerBildNr.23/2013vom19.10.20134)Teltarifvom23.10.2013http://www.teltarif.de/mobiles-internet-netz-qualitaet-umfrage-ergebnisse/news/53012.html
  3. 3. Die E-Plus Gruppe verfügt über eine optimale Frequenzausstattung, um den Verbrauchern ein leistungsstarkes Mobilfunknetz bieten zu können. In aktuellen und künftigen Breitband- Einsatzgebieten liegt die Ausstattung der E-Plus Gruppe bei 1,8 und 2,0 GHz per HSPA und LTE. Durch die Frequenzauktion 2010 hat das Unter- nehmen das eigene Spektrum verdoppelt. Umfassendes Frequenzspektrum Geschwindigkeitsklassen im E-Plus Netz „Es entspricht nicht dem heutigen Kundenbe- darf, Datengeschwindigkeiten an die Größe des Highspeed-Volumens und damit die Höhe des Tarifpreises zu koppeln. Deshalb erhalten unsere Kunden in ihren bestehenden Tarifen jetzt die maximale Netzleistung ohne zusätzli- che Kosten*.“ Kay Schwabedal, Chief Commercial Officer der E-Plus Gruppe Grundsätzlich bis zu in 90% bis zu HSPA+ mit Dual Cell UMTS/HSPA in 99% des UMTS-Netzes mit bis zu HSPA+ Das faire Netz: E-Plus Gruppe bricht auch bei LTE-Nutzung deutschen Mobilfunkmarkt auf und bietet allen Kunden in seinem Netz LTE ohne Preisaufschlag* und künstliche Leistungsbeschränkungen. LTE LTE Aktuelle Anwendungen von Datendiensten Anwendung ist in der Regel sehr gut nutzbar Anwendung ist nur eingeschränkt nutzbar Anwendung ist so gut wie nicht nutzbar Die meistgenutzten Anwendungen von heute funktionieren perfekt im HSPA+-Netz: Der neue Standard LTE gewinnt bei den Nutzern und Betreibern zunehmend an Relevanz: Die Zahl der Nutzer sowie die Nutzung mobiler Da- tendienste wächst dynamisch – und damit auch die Datenmenge in den Mobilfunknetzen. Die E-Plus Gruppe startet deshalb zum richtigen Zeit- punkt LTE in ihrem Netz. Damit bringt das Unter- nehmen nicht zuletzt zusätzliche Kapazitäten in sein Netz und stellt sicher, trotz des schnell wach- senden Datenverkehrs auch zukünftig das beste Datennetz aus Kundensicht zu bieten. WhatsApp Messenger 67 % Facebook 62,8 % eBay Mobile 30,3 % YouTube 28,9 % Amazon Mobile 24,9 % Quelle: Statista App Monitor Meistgenutzte Apps bei iPhone-Besitzern: E-Mails senden/empfangen Messaging (z. B. WhatsApp) Surfen auf mobilen Webseiten Shopping als klassische Webseite Facebook Bild Up- und Download Surfen auf klassischen Webseiten Facebook nutzen Google Maps Shopping per App Videos über Facebook Standard Videos Musicstreaming HD Videos YouTube YouTube YouTube EDGE UMTS/HSPA
  4. 4. E-PlusGruppe/Unternehmenskommunikation/E-Plus-Str.1/40472Düsseldorf/Stand:November2013 „Wir sind die einzigen, die so kostengünstig das gesamte Spektrum mobiler Anwen- dungen in dieser Kombina- tion aus Geschwindigkeit und Preis anbieten können.“ , CTO E-Plus Gruppe Beschleunigter Netzausbau: Seit Herbst 2012 wurde ein immenser Geschwindigkeits- zuwachs in der Fläche erreicht. Auch das Download- tempo in den Ballungs- räumen wurde noch einmal verbessert. Steigende Downloadgeschwindigkeit Viele Städte mit Top-Ergebnissen im COMPUTER BILD Netztest Prozentuale Zunahme der Downloadgeschwindigkeiten 200 % höhere Downloadgeschwindigkeit seit Beginn 2013 8.987 kpbs 10.391 kpbs 11.093 kpbs 7.332 kpbs 9.885 kpbs +182 % +224 % +270 % +123 % +212 % 2014 1. Quartal Vergleich Frühjahr 2013 / 2014 0 2.500 kbps 5.000 kbps 7.500 kbps 10.000 kbps 5.000 kbps 10.000 kbps 0 Frankfurt am Main Düsseldorf Essen Leipzig Saarbrücken Köln Düsseldorf Essen München Dresden * Die befristete Erhöhung der Surfgeschwindigkeit im Rahmen der „Highspeed für Jedermann“-Initiative gilt für den Zeitraum vom 01.12.2013 – 31.12.2014 für alle Bestands- und Neukunden im E-Plus Netz. Ab dem 01.01.2015 gelten wieder die ursprünglich imTarif verein- barten Konditionen bzgl. der Surfgeschwindigkeit. Durch die jeweiligen Umstellungen entstehen keine Kosten. Nachdem das ungedrosselte Datenvolumen der Internet-Flat in Ihrem Tarif ausgeschöpft ist, verringert sich die Surfgeschwindigkeit bis zum Ende des jeweiligen Monats auf bis zu 56 KBit/s. Die tatsächliche Erreichbarkeit der angegebenen Maximalgeschwindigkeiten kann nicht gewährleistet werden, da diese von vielen Faktoren abhängig ist (technologischer Stand der Netzversorgung, Wetter, Stärke der Funkzelle, eingesetztes Endgerät, Anzahl iPhone-Nutzer im E-Plus Netz. „Wir wollen jedem die mobile Internetnutzung ermöglichen. Daher haben wir massiv in den Ausbau unseres Netzes investiert und seine Leistungsstärke vervielfacht. Davon sollen jetzt alle Nutzer vom Pre- paid- bis zum Professional- Kunden gleichermaßen Andreas , Chief Technical

×