Web Montag Frankfurt 11.3.2012Equilibrium Is Not a Question of Control!                     @boos
Zwei Systemekonkurrieren, beider Ergebnis-Findung:         1.Ergebnis vorgeben        2.Das Ergebnis alsGleichgewichtmehre...
EINE Entscheidungzu treffen, ist dieIdee desKreationismus, des„IntelligentDesigns“
Es geht darum, dieKontrolle soweitauszuüben, dass esam Ende einkorrektes Ergebnisgibt.
Dabei müssenMissverständnisseoderDoppeldeutigkeitenvermieden werden.
Bei der SchaffungeinesGleichgewichtsgeht es darum, ausmehrerenStrömungen dasbeste Ergebnis zukombinieren. Wiein der Evolut...
Dabei sindWiederholungenTeil des Systems
UndMehrdeutigkeitwird als Startpunktfür dieWeiterentwicklunggesehen.
Was um HimmelsWillen hat das mitBig Datazu tun?
Big Data ist inerster Linie eineVergrößerung derverfügbarenRechnerRessourcen undeine Verbesserungder Methoden desDatenzugr...
Man kann sich jetztauch bei großenDatensets leisten,jeden Punkt zubetrachten.
Man ist nichtlänger auf diezerstörerischeReduktion derDaten durchStatistikangewiesen.
Man kannRedundanzen nunverarbeiten. UndMehrdeutigkeit alsAnsatzpunkt fürweitereFragen, Antwortenund Entwicklungensehen.
Beispiele für dieverschiedenenAnsätze
Gleichgewicht:Steuerung derHerzfrequenz
Kontolle:Der Apple AppStore
Gleichgewicht:Android Code Basis
Kontrolle:Eine festeOntologie, um dieÜberwachung vonStorage zuinterpretieren.
Gleichgewicht:Wissen von IT-Experten freierfassen lassen.
Wichtig ?
„Intelligent Design“liefert zumZeitpunkt t=0sicher das bessereErgebnis.Im Laufe der Zeitist das Ergebnis E(t)der Evolution...
Big Dataermöglicht es unsdas erste Mal inder Geschichte derInformatik, nichtbeim erstenVersuch einenperfekten Trefferlande...
Was sich zu lesenlohnt:System Dynamicsund Chaos.Guter Einstieg:Steven Storgatz
Thank you for your time which we hope was well invested,  because dismissing good ideas can harm your future
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Equilibrium Is Not a Question of Control

507 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation von Chris Boos (Vorstand arago AG) auf dem Webmontag Frankfurt am 11.03.13

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
507
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Equilibrium Is Not a Question of Control

  1. 1. Web Montag Frankfurt 11.3.2012Equilibrium Is Not a Question of Control! @boos
  2. 2. Zwei Systemekonkurrieren, beider Ergebnis-Findung: 1.Ergebnis vorgeben 2.Das Ergebnis alsGleichgewichtmehrerer Kräftesehen.
  3. 3. EINE Entscheidungzu treffen, ist dieIdee desKreationismus, des„IntelligentDesigns“
  4. 4. Es geht darum, dieKontrolle soweitauszuüben, dass esam Ende einkorrektes Ergebnisgibt.
  5. 5. Dabei müssenMissverständnisseoderDoppeldeutigkeitenvermieden werden.
  6. 6. Bei der SchaffungeinesGleichgewichtsgeht es darum, ausmehrerenStrömungen dasbeste Ergebnis zukombinieren. Wiein der Evolution.
  7. 7. Dabei sindWiederholungenTeil des Systems
  8. 8. UndMehrdeutigkeitwird als Startpunktfür dieWeiterentwicklunggesehen.
  9. 9. Was um HimmelsWillen hat das mitBig Datazu tun?
  10. 10. Big Data ist inerster Linie eineVergrößerung derverfügbarenRechnerRessourcen undeine Verbesserungder Methoden desDatenzugriffs
  11. 11. Man kann sich jetztauch bei großenDatensets leisten,jeden Punkt zubetrachten.
  12. 12. Man ist nichtlänger auf diezerstörerischeReduktion derDaten durchStatistikangewiesen.
  13. 13. Man kannRedundanzen nunverarbeiten. UndMehrdeutigkeit alsAnsatzpunkt fürweitereFragen, Antwortenund Entwicklungensehen.
  14. 14. Beispiele für dieverschiedenenAnsätze
  15. 15. Gleichgewicht:Steuerung derHerzfrequenz
  16. 16. Kontolle:Der Apple AppStore
  17. 17. Gleichgewicht:Android Code Basis
  18. 18. Kontrolle:Eine festeOntologie, um dieÜberwachung vonStorage zuinterpretieren.
  19. 19. Gleichgewicht:Wissen von IT-Experten freierfassen lassen.
  20. 20. Wichtig ?
  21. 21. „Intelligent Design“liefert zumZeitpunkt t=0sicher das bessereErgebnis.Im Laufe der Zeitist das Ergebnis E(t)der Evolutionimmer besser.Evolution basiertaufGleichgewichten.
  22. 22. Big Dataermöglicht es unsdas erste Mal inder Geschichte derInformatik, nichtbeim erstenVersuch einenperfekten Trefferlanden zu müssen.
  23. 23. Was sich zu lesenlohnt:System Dynamicsund Chaos.Guter Einstieg:Steven Storgatz
  24. 24. Thank you for your time which we hope was well invested, because dismissing good ideas can harm your future

×