• Gefällt mir
Wirtschaftlichkeit
Nächste SlideShare
Wird geladen in ...5
×

Wirtschaftlichkeit

  • 795 Views
Hochgeladen am

Auch wenn die Arbeit von Software-Entwicklern eher technisch ist, so ist sie doch Teil einer wirtschaftlich handelnden Einheit. Die Präsentation führt in das Thema Wirtschaftlichkeit mit zwei ...

Auch wenn die Arbeit von Software-Entwicklern eher technisch ist, so ist sie doch Teil einer wirtschaftlich handelnden Einheit. Die Präsentation führt in das Thema Wirtschaftlichkeit mit zwei konkreten Verfahren - der qualitativen Nutzwertanalyse und der quantitativen Kapitalwertmethode - ein.

Der geneigte Leser wird bemerken, dass er mit der Kapitalwertmethode nicht nur Projekte bewerten kann. Sie ist ebenfalls zur Bewertung der Alternativen 'Kauf oder Leasing eines Autos' oder 'Mieter einer Wohnung oder Kauf eine Hauses' geeignet.

Die Präsentation gehört zu einem Vortrag, den ich im Rahmen der PHP Usergroup Hamburg am 11.09.2012 gehalten habe [http://www.meetup.com/phpughh/].

Mehr in: Business
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Sind Sie sicher, dass Sie...
    Ihre Nachricht erscheint hier
    Hinterlassen Sie den ersten Kommentar
Keine Downloads

Views

Gesamtviews
795
Bei Slideshare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
0

Aktionen

Geteilt
Downloads
8
Kommentare
0
Gefällt mir
1

Einbettungen 0

No embeds

Inhalte melden

Als unangemessen gemeldet Als unangemessen melden
Als unangemessen melden

Wählen Sie Ihren Grund, warum Sie diese Präsentation als unangemessen melden.

Löschen
    No notes for slide

Transcript

  • 1. WIRTSCHAFTLICHKEIT Stefan Pantke PHP UG Hamburg am 11.09.2012Samstag, 15. September 12
  • 2. ZIELE DIESES VORTRAGS Begriffe kennenlernen und und einordnen Verstehen, was Wirtschaftlichkeit bedeutet und wie man sie berechnen kann Nachvollziehen, dass Wirtschaftlichkeit technisch nicht schwer zu berechnen ist - aber aufwändig zu bestimmen sein kann Startpunkt setzen, um sich tiefer ins Thema einzulesenSamstag, 15. September 12
  • 3. FÜR ENTWICKLER? Versteh Sprache und Argumentation von Vertrieb, Controlling und Geschäftsführung Überzeuge Dritte mit Anmerkungen zur Wirtschaftlichkeit - oder widerlege deren Argumentation → Unit testing wirtschaftlich begründen!Samstag, 15. September 12
  • 4. WIRTSCHAFTLICHKEIT IST EIN ALLGEMEINES MAß FÜR DIE EFFIZIENZ BZW. DEN RATIONELLEN UMGANG MIT KNAPPEN RESSOURCENSamstag, 15. September 12
  • 5. W>1 W<1 Wirtschaftlich Wirtschaftlich vorteilhaft unvorteilhaftSamstag, 15. September 12
  • 6. Wirtschaftlichkeit ABSOLUT RELATIV Ist dies eine Welche Projekt Alternative vorteilhaft? ist besser?Samstag, 15. September 12
  • 7. Wir schreiben das Jahr 2001 ISP mit 70 Mitarbeitern Hausgemachtes ,ERP‘ Ein Entwickler * wartet es Alternative : Lotus Notes 350.000 EURO Wirtschaftlich?Samstag, 15. September 12
  • 8. Restwert? Altsystem Kaufpreis Neusystem WartungSamstag, 15. September 12
  • 9. Altsystem Export Daten Migration Trouble Parallelbetrieb? Import NeusystemSamstag, 15. September 12
  • 10. Admins Admins Altsystem Personal Anwender Admins Anwender Personal Neusystem Anpassung Hardware SchulungSamstag, 15. September 12
  • 11. NUTZE STANDARDVERFAHREN Objektivierte Grundlage für Entscheidungen Transparent und Nachvollziehbar ,Optimaler‘ Ressourceneinsatz nutzt dem gesamten Unternehmen Geeignet zur Priorisierung von Entscheidungen Basis für Verbesserungsprozesse → Weniger Stress mit getroffener EntscheidungSamstag, 15. September 12
  • 12. KAPITALWERTMETHODESamstag, 15. September 12
  • 13. WANN? Bei komplexeren Vorhaben, die quantitativ bewertbar sind Bewertet Ein- und Auszahlungen über die Zeit Berücksichtigt den Zeitpunkt einer Zahlung, da er regelmäßig bedeutsam istSamstag, 15. September 12
  • 14. REZEPT 0 Definiere den Kalkulationszeitraum in Jahren Identifiziere alle Alternativen Beachte auch die Unterlassungsalternative Beachte alle Arten von Kosten pro AlternativeSamstag, 15. September 12
  • 15. BEISPIEL 0 Vorhaben Grossdruckcenter Zeitraum 4 Jahre Alternativen Kauf vs. Miete UNterlassungsalternative n/a Jahr n Kauf Leasing Wartung Summe 2009 0 0 2009 0 8.400 3600 12.000 2010 1 8.400 3600 12.000 2011 2 8.400 3600 12.000 2012 3 5.000 8.400 3600 12.000Samstag, 15. September 12
  • 16. WIE VERGLEICHT MAN KOSTEN RELATIV ZU ZEITPUNKTEN? 200.000 € 220.000 € HEUTE IN 2 JAHRENSamstag, 15. September 12
  • 17. BARWERT 203.402 EUR 4% ZINS 200.000 EUR 220.000 EUR HEUTE IN 2 JAHREN 7% ZINS BARWERT 192.157 EURSamstag, 15. September 12
  • 18. BARWERT = ABZINSUNG AUF ZEITPUNKT T 0 AUFZINSUNG WIE ENTWICKELT SICH BETRAG IN DER ZUKUNFT ABZINSUNG BETRAG DER ZUKUNFT WÄRE HEUTE WIE VIEL WERTSamstag, 15. September 12
  • 19. KAPITALWERT IST SALDO POSITIVER UND NEGATIVER BARWERTESamstag, 15. September 12
  • 20. KAPITALWERT QUELLE: WIKIPEDIASamstag, 15. September 12
  • 21. REZEPT 1 Definiere den Kalkulationszeitraum in Jahren Identifiziere alle Alternativen Beachte auch die Unterlassungsalternative Beachte alle Arten von Kosten - auch die, die Du nicht siehst → Bilde dann den Kapitalwert pro AlternativeSamstag, 15. September 12
  • 22. KAUF ODER LEASING? Alternative 1 - Kauf und 4 Jahre Wartung Jahr n Kauf Leasing Wartung Summe Barwert 2009 0 40.000 40.000 -40000,0 2009 0 3600 3600 -3.533,5 2010 1 3600 3600 -3.446,7 2011 2 3600 3600 -3.372,5 2012 3 3600 3600 -3.299,8 -53.652,5 Alternative 2 - Leasing, 4 Jahre Wartung und Kauf zum Restwert Jahr n Kauf Leasing Wartung Summe Barwert 2009 0 0 0 2009 0 8.400 3600 12.000 -11.741,7 2010 1 8.400 3600 12.000 -11.489,0 2011 2 8.400 3600 12.000 -11.241,6 2012 3 5.000 8.400 3600 12.000 -15.582,8 -50.055,1 3.597 EUR GÜNSTIGERSamstag, 15. September 12
  • 23. NUTZWERTANALYSESamstag, 15. September 12
  • 24. WANN? Untersucht verschiedene Alternativen qualitativ Sinnvoll, wenn qualitative Aspekte bedeutend sind Einzige Möglichkeit, wenn keine quantitativen Daten vorliegenSamstag, 15. September 12
  • 25. VORGEHEN Bestimme und gewichte Ziele Suche alle Lösungsalternativen Streiche Alternativen, die Muss-Kriterien nicht erfüllen Bewerte die Kann-Kriterien aller Alternativen Ermittle den qualitativen Gesamtnutzen → Bilde Bewertungsraster im Team (Akzeptanz)Samstag, 15. September 12
  • 26. Notebooks OS Hardware Sonstige M M U U SS SS Win 7 Prozessor < 1500 EUR M U SS Linux > 8 GByte Preis M U SS > 250 GByte Garantie BenchmarkSamstag, 15. September 12
  • 27. Alternativen A B C D Muss-Ziele Win 7 JA JA JA JA > 8 Gbyte NEIN JA JA JA > 250 GByte < 1500 EURO JA JA NEIN JA JA JA JA JA Kann-Ziele Gewicht P PxG P PxG P PxG P PxG Linux 5 1 5 0 0 Prozessor 10 5 50 5 50 Benchmark 30 4 120 6 180 Preis 40 4 160 3 120 Garantie 15 4 60 0 0 Summe B 395 Summe D 350Samstag, 15. September 12
  • 28. NUTZWERTANALYSE Relativ objektiver Vergleich (immerhin...) Kann man schnell mal nebenbei machen Punktwert scheint scharf zu sein - ist er aber niemals → Gewählte Lösung gefällt manchmal niemandemSamstag, 15. September 12
  • 29. WENN ALLES FÜR X SPRICHT, KANN... → die Geschäftsführung ganz andere Gründe haben → leider keine Liquidität vorhanden sein → externe Instanz dagegen entscheiden (z.B. Bank) → kann keine geeignetes Personal verfügbar sein Aber die Entscheidungsgrundlage war wohlbegründet!Samstag, 15. September 12
  • 30. WENN DU WIBE MACHEN SOLLST → Integriere Entscheidung- und Wissensträger → Versuche neutral zu bleiben und zu vermitteln → Vergiss die Unterlassungsalternative nichtSamstag, 15. September 12
  • 31. MANN KANN ES MIT EXCEL TUN...Samstag, 15. September 12
  • 32. ODER MIT SPEZIALISIERTEM TOOL → Wibe Fachkonzept liefert Erklärungen des allgemeinen Rahmens → WiBe Kalkulator ist spezialisiert auf Kapitalwert-Berechnung mit Alternativen [basiert auf Eclipse] → Kommt aus der öffentlichen Verwaltung - wurde aber nicht nur von dieser ausgearbeitet → Speziell für SW-Projekte, jedoch einfach generalisierbar → Überlies alles, was zu BHO etc. geschrieben steht ;-)Samstag, 15. September 12
  • 33. AUSGEFEILTES KRITERIENRASTER 1.1 2.2 Entwicklungskosten für die neue IT-Maßnahme Laufende Personalkosten/Personalkosteneinsparungen 1.1.1 2.2.1 Planungs- und Entwicklungskosten Personalkosten aus Systembenutzung 1.1.1.1 Personalkosten (eigenes Personal) 2.2.1.1 Lfd. Kosten aus IT-Maßnahme NEU 1.1.1.2 Kosten externer Beratung 2.2.1.2 Lfd. Nutzen aus Wegfall IT-Maßnahme ALT 1.1.1.3 Kosten der Entwicklungsumgebung 2.2.2 1.1.1.4 Sonstige Kosten für Sach-/Hilfsmittel Kosten/Nutzen aus Dienstposten-Umstufung 1.1.1.5 Reisekosten (eigenes Personal) 2.2.2.1 Lfd. Kosten aus IT-Maßnahme NEU 1.1.2 2.2.2.2 Lfd. Nutzen aus Wegfall IT-Maßnahme ALT Systemkosten 2.2.3 1.1.2.1 Hardwarekosten Systembetreuung und -administration 1.1.2.1.1 Host/Server, Netzbetrieb 2.2.3.1 Lfd. Kosten aus IT-Maßnahme NEU 1.1.2.1.2 Arbeitsplatzrechner 2.2.3.2 Lfd. Nutzen aus Wegfall IT-Maßnahme ALT 2.2.4 1.1.2.2 Softwarekosten Laufende Schulung/Fortbildung 1.1.2.2.1 Kosten für die Entwicklung bzw. Beschaffung von Software 2.2.4.1 Lfd. Kosten aus IT-Maßnahme NEU 1.1.2.2.2 Kosten für die Anpassung von Software und/oder 2.2.4.2 Lfd. Nutzen aus Wegfall IT-Maßnahme ALT Schnittstellen 1.1.2.2.3 Kosten für die Evaluierung, Zertifizierung und Qualitätssicherung von Software 1.1.2.3 Installationskosten 1.1.2.3.1 Bauseitige Kosten 1.1.2.3.2 Verlegung technischer Infrastruktur 1.1.2.3.3 Büro-/Raumausstattung, Zubehör 1.1.2.3.4 Personalkosten der Systeminstallation 1.1.3 Kosten der Systemeinführung 1.1.3.1 System- und Integrationstest(s) 1.1.3.2 Übernahme von Datenbeständen 1.1.3.3 Erstschulung Anwender und IT-Fachpersonal 1.1.3.4 Einarbeitungskosten Anwender und IT-Fachpersonal 1.1.3.5 Sonstige UmstellungskostenSamstag, 15. September 12
  • 34. .. UND VARIANTE MIT RISIKENSamstag, 15. September 12
  • 35. WIBE 4.1 Startseite http://www.cio.bund.de/DE/Architekturen-und-Standards/Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen/ wirtschaftlichkeitsbetrachtungen_node.html WiBe Fachkonzept http://www.cio.bund.de/DE/Architekturen-und-Standards/Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen/WiBe- Fachkonzept-IT/wibe_fachkonzept_node.html WiBe Kalkulator [kostenlos + Windows / Linux] http://www.cio.bund.de/DE/Architekturen-und-Standards/Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen/Software/ software_node.html Forum https://www.cio.bund.de/cio_forum/forumdisplay.php?f=96Samstag, 15. September 12
  • 36. BESTEN DANK!Samstag, 15. September 12