Social-Web-Lexikon

2.822 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.822
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
15
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
11
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Social-Web-Lexikon

  1. 1. 2.2Social Web Lexikon Das Web- und Mobile-Lexikon
  2. 2. Liebe Interessierte, Inhaltsverzeichniswas ist das Social Web? Die Antwort auf diese Frage mag überraschen: Das Social Web ist kein Fachbegriffe Social WebTrend, keine Killer-Applikation und kein Hype – und ist trotzdem etwas völlig Neues. Social Webbedeutet nichts weniger, als dass die Visionen und Ziele, die man vor mehr als anderthalb Jahr- Accessibility – Barcamp …………………………………………………………………………… 5zehnten mit dem Internet verband, endlich Wirklichkeit werden. Beta – Data Base Marketing ………………………………………………………………… 6 – 7Täglich entstehen neue Wörter im Social Web, was die Art, wie Menschen miteinander umgehenund kommunizieren, neu definiert. Social Bashing, Sharen und Poken waren bis vor Kurzem nur Dead Link – Guerilla…………………………………………………………………………… 8 – 9Begriffe aus dem Englischen – inzwischen sind sie deutsche Umgangssprache und haben soeine ganz neue Tragweite erhalten. Homepage Event – Machinima …………………………………………………………… 10 – 11Fest steht: Communities, Blogs und das Social Web werden die Kommunikation mit den Kun- Main Stream Media – Page Rank ………………………………………………………… 12 – 13den nachhaltig verändern. Mehr noch: Manche glauben sogar, dass sich das Machtgefüge derderungen in diesem Segment einzustellen. Participation – Singularität ………………………………………………………………… 14 – 15Damit Ihnen die Freude am Social Web und Web 2.0 nicht verloren geht, bringen wir Klarheit SNA – Usability ……………………………………………………………………………… 16 – 17in die technischen, sozialen und Business-Fachbegriffe. Und wenn Sie gerade dabei sind, dasSocial Web vom Handy aus zu erkunden, wird Sie das Mobile-Special interessieren, welches die User generated Content – WYSIWYG-Editor …………………………………………… 18 – 19Social Media-Protagonisten auf Ihrem Smartphone vorstellt. XHTML – XML …………………………………………………………………………………… 20Wir freuen uns auf Ihr Feedback und neue Freunde – schauen Sie doch auf der Facebook-Seiteder KMF (http://www.facebook.com/ KMF-Werbung) vorbei, dort finden Sie noch viel mehr So-cial Web. Oder besuchen Sie die Social Web-Homepage der ANXO (http://onlinetrendmonitoring.com), dort finden Sie noch viele weitere Facetten. Fachbegriffe Mobile WebWie auch immer Sie sich entscheiden: viel Spaß beim Lesen und Ausprobieren! 3G – Factoring Schnittstelle ……………………………………………………………… 22 – 23Bis bald! FDD – Mobile Advertising ………………………………………………………………… 24 – 25Herzlichst Mobile Billing – QR-Reader ……………………………………………………………… 26 – 27 RFID – WAP Push ………………………………………………………………………… 28 – 29 WAP-Portal – Zeitschlitz ………………………………………………………………………… 30Kai Pohlmann Ralf StrehlauGeschäftsführer KMF Werbung GmbH Geschäftsführer ANXO MANAGEMENT CONSULTING GmbHhttp://twitter.com/kaipohlmann http://www.xing.com/profile/Ralf_Strehlau 2.2 2.22 Social Web Lexikon Social Web Lexikon 3
  3. 3. A zeigen sollen so gut auf den face. Programmierschnittstelle, 0-9 Inhalt der Website abge- die es erlaubt, andere Pro- stimmt sein, dass Besucher sie gramme an ein Daten-System A Accessibility als nützlich empfinden. anzubinden bzw. an andere Accessibility beschreibt die Systeme angebunden zu wer- B Fähigkeit, Informationen oder Affiliate-Werbung den. Technologien für jeden Nutzer Bezeichnet die Auslieferung von C zugänglich zu machen, unab- Werbemitteln über Partnerpro- ARPU hängig von technischen Voraus- gramme. Ein Werbetreibender Average Revenue per User – D setzungen, Zugangsgeräten stellt seine Angebote in ein Por- Durchschnittlicher Erlös pro und anderen Einschränkungen. tal ein, aus dem Webmaster Kunde. E jene Kampagnen und Werbe- Adaptive Hypermedia mittel auswählen, die sie in ihre ASCII F Im Gegensatz zu traditionellen Webseiten einbinden möchten American Standard Code for E-Learning, E-Commerce – und für die sie fortan nach Information Interchange. Stan- G oder E-Government-Syste- einem vorab festgelegten dardisierte Zeichen-Codierung, men, bei denen allen Nutzern Schlüssel vergütet werden. die jedem Zeichen (Buchstabe, H die gleiche Link-Sammlung zur Zahl, Sonderzeichen) eine Zahl Verfügung gestellt wird, wird AJAX zuordnet. ASCII ermöglicht es, I beim Adaptive Hypermedia- Asynchronous Java Script and Texte zwischen verschiedenen Verfahren nach den Interessen XML. Technisches Konzept Betriebssystemen auszutau- J des Nutzers vorgefiltert und der asynchronen Datenübertra- schen. Foren-Mitglieder ver- -sortiert. gung zwischen einem Server wenden gerne Bilder aus ASCII- K und dem Browser. Um Inhalte Zeichen, um ihre Signatur AdPlanner anzuzeigen, kann eine Websei- aufzuwerten (sog. ASCII-Kunst). L Google-Dienst für Mediaplaner. te Daten nachladen ohne kom- Der AdPlanner soll Werbetrei- plett aktualisiert werden zu Atom M benden die Auswahl von rele- müssen. AJAX ist eine Basis- Ein dem RSS ähnliches vanten Webseiten für Googles Technologie des Web 2.0, da Feed-Format. N AdSense-Programm erleich- damit die Benutzerfreundlich- tern. Nach der Eingabe von ge- keit von Webseiten und Anwen- Avatar O wünschten Mediadaten und dungen erheblich verbessert Virtueller Stellvertreter einer re- demografischen Daten der ei- oder gar erst ermöglicht wer- alen Person im Netz, z. B. als P genen Zielgruppe zeigt Google den kann. Kundenberater in Online- jene Webseiten an, die die Ziel- Shops, als Web-Guide oder als Q gruppe vermutlich besucht. Au- Analytic Customer Re- Held in Computerspielen. ßerdem zeigt der AdPlanner lationship Manage- R Statistiken zu den ausgewähl- ment, ACRM ten Websites an, auch wenn di- Dt.: Analytisches Kundenbezie- B S ese nicht Teil des Google Con- hungsmanagement. Siehe dazu tent-Netzwerks sind. CRM, Data Mining und T Web-Mining. Barcamp AdSense Offene, partizipative Veranstal- U Werbeprogramm von Google Anhang, Attachment tung, deren Ablauf und Inhalt für Webseiten, wobei Google Dies können Bilder-, Musik- und von den Teilnehmern bestimmt V automatisch den Inhalt der andersartige Dateien sein, die – wird. Normalerweise werden Webseite durchsucht und nur analog zum Anhang einer auf Barcamps Web 2.0-The- W Anzeigen bereitstellt, die für die E-Mail – als Anlage an einen Fo- men wie Webanwendungen Zielgruppe und den Inhalt re- renbeitrag angehängt werden. in einem frühen Stadium, X levant sind. Der Werbetrei- Open-Source-Technologien bende kann zwischen Text- und API oder Social Software disku- Y Bild-Anzeigen wählen. Die An- Application Programming Inter- tiert. Z 2.24 Social Web Lexikon | Fachbegriffe Social Web 2.2 Social Web Lexikon | Fachbegriffe Social Web 5
  4. 4. 0-9 beta, Beta-Version, tereinander auch durch tech- Client bereits die meisten Nischen GNU), die häufigsten Anwen- deren gesamte Entwicklung 0-9 Beta-Test nische Innovationen wie Vom Nutzer bediente Software, besetzen können (auch die dungsgebiete sind Content oder Herstellung. A Ein noch nicht endgültig fertig- Trackbacks, Pings, Kom- die mit einem oder mehreren kleinsten Nischen, siehe und Open Source. A gestelltes Programm. Es wird mentare und Services wie Servern kommuniziert (Anfra- Long Tail). Customer Relationship B zu Testzwecken einem regis- Blogsuchmaschinen und So- gen an diesen sendet und Ant- Corporate Blog Management, CRM B trierten Nutzerkreis zur Verfü- cial Software. worten empfängt) und für den Content Ein Blog eines Unterneh- Customer Relationship Ma- C gung gestellt, um Feedback Nutzer die Antwort verarbeitet Inhalte einer Webseite: Texte, mens, das sowohl zur internen nagement (dt.: Kundenbezie- C von den Nutzern zu erhalten Blogroll und darstellt. Ein typischer Grafiken, Fotos Animationen, Kommunikation als auch zur hungsmanagement, kurz D und Programmfehler ausfindig In einem Blog integrierte Client ist der Browser. Downloadangebote oder sons- Präsentation des Unterneh- CRM) bezeichnet die Doku- D zu machen. Im Web 2.0 steht Sammlung von Links zu ande- tige multimediale Objekte. mens nach außen genutzt wer- mentation und Verwaltung von E „beta“ mit einem Augenzwin- ren Blogs, die der Autor des Cloud, den kann. Kundenbeziehungen und ist E kern für eine fortwährend paral- Blogs ausgewählt hat (siehe Cloud-Computing Content Management ein wichtiger Baustein für Be- F lele Nutzung und Weiterent- auch Link love). Als Cloud bezeichnet man eine System, CMS Crawler ziehungsmarketing. Siehe F wicklung eines Projekts. dezentrale Software, die Funkti- Ein Content Management Sys- Ein Computerprogramm, das auch Database Marketing. G Bookmark, onen und Daten in einem Netz- tem (kurz: CMS) ist ein System, automatisch das Internet G Bit Bookmarking werk speichert und über dieses das die Betreuung und Pflege durchsucht und Webseiten Cyberspace H Kleinste Maßeinheit der Infor- Lesezeichen (Favoriten), die wiederum verfügbar macht. von Content auf einer Inter- analysiert. Crawler (auch: Web- Ein virtueller, vom Computer H mationsmenge für die digitale man im Browser oder auf einer Clouds sind eine Weiterent- netseite stark vereinfacht. Über crawler) werden vor allem von generierter Raum, in dem sich I Speicherung, die entweder den Social Bookmarking-Websei- wicklung der Webware. Sie einen Editor ist der Nutzer in Suchmaschinen eingesetzt. der Nutzer mittels seines I Wert 0 oder 1 annimmt. te sammeln kann, um persön- ergänzen diese um Data- der Lage, die Inhalte zu än- Weitere Anwendungen sind Avatars „bewegen“ kann. J lich favorisierte Internet-Adres- Warehouses, die das Speichern dern oder auszutauschen, z. B. das Sammeln von RSS- J Black Hat SEO sen zu speichern. von Inhalten im Netz ermögli- ohne über tiefe technische Feeds und E-Mail-Adressen. K Black Hat SEO ist eine aggres- chen. Diese Kombination er- Kenntnisse verfügen zu müs- D K sive Methode der Suchmaschi- Buzzword laubt das komplette Auslagern sen. Creative Commons L nenoptimierung ( SEO), ver- Kann am besten mit „Mode- bisher Desktop-typischer Soft- Eine Lizenz, mit der Autoren im L wendet werden illegale und/ wort“ übersetzt werden. Diese ware ins Internet, womit der Control Web der Öffentlichkeit Nut- Data Mining M oder von den Suchmaschinen- Schlagwörter sind einprägsam Browser zu einer Art Betriebs- Siehe Web-Control. zungsrechte an ihren Werken Extraktion von impliziten, noch M betreibern abgelehnte SEO- und beziehen sich meist auf system wird. Alles ist von über- (Texten, Bildern, Musikstücken unbekannten Informationen N Maßnahmen. Das Gegenteil ist ganze Themengebiete. Sie be- all gesichert und zugänglich. Copycat usw.) einräumen können. Der aus Rohdaten. Die verwende- N White Hat SEO. Der Begriff dürfen meistens einer weiterge- Vorreiter auf diesem Gebiet sind Ein Unternehmen, das ein be- Urheber kann z. B. bestimmen, ten Programme durchsuchen O lehnt sich an die Bezeichnung henden Erläuterung (z. B.: Microsoft, Amazon und Google. reits bestehendes (meist ame- ob sein Werk verändert werden Datenbanken und Netzwerke O von „bösen“ und „guten“ Ha- Web 2.0). rikanisches) Geschäftsmodell darf oder kann es lediglich für automatisiert nach Gesetzmä- P ckern an. Collaboration nachahmt. Etwa studiVZ, nichtkommerzielle Zwecke frei- ßigkeiten und Mustern und lie- P Siehe Kollaboration. welches das Prinzip vom So- geben. Die gemeinnützige Ge- fern als Ergebnis aussagekräf- Q Blog C cial Network Facebook kopiert sellschaft Creative Commons tige Informationen. Q Kurzform für Weblog. Comment hat. veröffentlicht standardisierte R Siehe Kommentar. Lizenzverträge. Siehe auch Data Warehouse, DW R Bloggen Chat, Chatten Copyleft Copyleft und GNU. Sammlung relevanter Daten in S Die Tätigkeit des Schreibens in Ein Chat ist eine Kommunikati- Community Das Copyleft erzwingt die Frei- einem sogenannten „Daten- S einem Blog wird als Bloggen onsplattform, über die sich Eine Gruppe von Personen, die heit der Nutzer zur Weiterverar- Crowdsourcing Warenhaus“ oder „Daten-Con- T bezeichnet. mehrere Menschen nahezu in gemeinsames Wissen entwi- beitung und Fortentwicklung Wortschöpfung des US-Maga- tainer“, damit diese dann per T Echtzeit per Tastatur unterhal- ckelt ( Kollaboration), Erfah- eines Ur-Werkes, um die un- zins WIRED. Bezeichnet wird Data Mining oder mit ande- U Blogger ten können. Neben den weit rungen teilt und u. U. eine eige- freie Vereinnahmung durch der Trend einer neuen ökono- ren Methoden analysiert, auf- U Der Autor eines Blogs wird als verbreiteten Textchats (z. B. ne Community-Identität kommerzielle Interessen zu mischen Theorie, bei der den bereitet und ausgewertet wer- V Blogger bezeichnet. Windows Live Messenger) exis- entwickelt. Communities profi- verhindern. Es wird meist für Kunden eine zentrale Rolle zu- den können. V tieren auch Audio- und Video- tieren von dem Grundsatz, Lizenzen verwendet, die die gewiesen wird: Sie sind nicht W Blogosphäre chats (z. B. Skype) sowie Web- dass alle Teilnehmer zum Erfolg Weiterverbreitung und Modifi- mehr nur passive Konsu- Database Marketing, W Die Blogosphäre ist die Ge- services (z. B. Windows Live beitragen, indem sie ihr Wissen kation erlauben, meistens für menten, sondern aktive Wert- DBM X samtheit aller miteinander ver- Messenger Web Services). einbringen. Da sich freie Software und Inhalte. schöpfungspartner. Kunden DBM bezeichnet ein Vorgehen, X netzten Blogs. Die Vernet- Chatten bezeichnet die Benut- diese meist offenen Gruppen Die bekannteste Copyleft-Li- gestalten Produkte oder das durch Speichern, Analyse Y zung geschieht neben der zung eines Chats. im Internet dezentral zusam- zenz ist die General Public Dienstleistungen aktiv mit und und Aufbereitung von Kunden- Y obligatorischen Verlinkung un- menfinden können, haben sie License (GPL, siehe auch übernehmen teilweise sogar Informationen ein individuelles Z Z 2.2 6 Social Web Lexikon | Fachbegriffe Social Web 2.2 Social Web Lexikon | Fachbegriffe Social Web 7
  5. 5. 0-9 Informations- und Leistungs- chen, das die Meinung der geführt, sondern vielmehr mo- Feed Kategorien bezeichnet. GNU 0-9 angebot – personalisiert auf Bürger besser demokratisieren deriert. Regelmäßig aktualisierte Da- Die GNU General Public License A den Kunden und in Echtzeit – kann, befürchten Kritiker die teien, die über das Internet ab- Follower (auch GPL) ist eine von der A bereitstellen kann. durch Digitalisierung verein- Event-Shopping gerufen werden können. Sie In Twitter geprägter Begriff Free Software Foundation he- B fachte Manipulation solcher Beschreibt ein Vertriebskon- enthalten keine (oder nur mini- des Verfolgens eines Life rausgegebene Lizenz, die die B Dead Link Systeme. zept, das den Spieltrieb der male) Formatierung, sondern Streams einer Person inner- kostenlose Verteilung von Pro- C Ein nicht mehr funktionierender – Nutzer zur Kaufmotivation reine Inhalte. Bekannte Feed- halb eines Social Networks. grammkopien und Quellcodes C also toter – Link. E-Learning nutzt. Dazu zählen Home- Systeme sind RSS und Atom, ebenso erlaubt wie eine eigen- D Alle Formen von Lernen, bei page-Events und Live-Shop- die mit RSS-Readern wie Forum ständige Weiterentwicklung D Deep Web denen digitale Medien für die ping sowie Gewinnspiele und Outlook 2007 auf mobilen End- Meist themenorientierte Web- Siehe auch Open Source. E Teil des Internets, der bei einer Präsentation und Distribution Bonusprogramme. geräten oder online mit Live. seiten, die der Darstellung von E Recherche über normale von Lernmaterialien und/oder com, Netvibes oder Feedbur- Threads (Themen, State- Googlability F Suchmaschinen nicht auf- zur Unterstützung zwischen- Extranet ner gelesen werden können. ments, Fragen) und deren Ant- Die „Digitale Reputation“ einer F findbar ist. Das Deep Web be- menschlicher Kommunikation Ein geschützter Bereich, der Die meisten Feeds basieren auf worten dienen. In einer Com- Person, die nach Eingabe des G steht zu großen Teilen aus the- zum Einsatz kommen. externen Mitarbeitern oder XML-Dateien. munity sind Foren häufig der Personennamens in eine G menspezifischen Datenbanken Kunden via Internet den kon- erste Kanal für den Meinungs- Suchmaschine anhand der H (Fachdatenbanken) und Web- Editor trollierten Zugriff auf Firmen- Feed Reader und Informationsaustausch. Suchergebnisse ablesbar ist. H seiten, deren Inhalte nur Eingabe-Formular von Websei- daten ermöglicht. Das Extranet Siehe RSS-Reader. Sie werden meist von Adminis- Die während der Entstehung I durch direkte Anfragen abge- ten, in dem Inhalte bearbeitet ist meist durch eine Verschlüs- tratoren moderiert – z. B. um des Begriffs bedeutendste I rufen werden können. werden können. Siehe auch selung vor dem Zugriff Unbe- Flamewar Flamewars zu verhindern. Suchmaschine war Google. J WYSIWYG-Editor. fugter auf das Firmennetzwerk Gegenseitige Beschimp- Foren finden sich zeitlich gese- J Digitale Signatur geschützt. fungen, unsachliche Äuße- hen bereits im Web 1.0 und Grassroot Journalism K Digitale Signaturen sollen elek- Enhanced Reality rungen und/oder Desinformati- können als eine der frühesten Bürgerjournalismus, bei dem K tronische Dokumente, die über Die „Erweiterte Realität“ be- on in Foren, Newsgroups und Formen von Web 2.0 be- Hobby- und Nicht-Journalisten L das Internet versendet werden, zeichnet das Vordringen des F Kommentaren. trachtet werden. im Internet über bestimmte L fälschungssicher machen. Nut- Virtuellen in den realen Le- Themen informieren. Im Ideal- M zer, die z. B falsche Angaben bensraum und ist das Gegen- Flash fall sind die Informationen ver- M bei Online-Einkäufen machen, stück zur „Augmented Virtuali- Faceook Web-Präsentationstechnik, die G lässlich, genau und gut recher- N können mithilfe der digitalen Si- ty“ (Erweiterte Virtualität, die Facebook ist ein Social Net- der Darstellung und Animation chiert und werden in Blogs N gnatur identifiziert werden. das Einbeziehen des realen Le- work, das sich weltweiter Be- von Benutzeroberflächen aus oder auf speziellen Home- O bensraums in das Virtuelle be- liebtheit erfreut. Ursprünglich grafischen Elementen und In- Gadget pages veröffentlicht. Der Be- O zeichnet). Kurz: Online-Welt auf Studenten ausgerichtet, halten in Browsern dient und Andere Bezeichnung für griff bezieht sich auf Graswur- P E und Offline-Welt wachsen zu- bietet die Webseite inzwischen auf WPF und XAML basiert. Widget. An Windows Vista- zel-Bewegungen, die aus der P sammen – daraus ergibt sich auch Nicht-Studenten eine Über ein entsprechendes PCs gibt es z. B. sog. „Sidebar- Bevölkerung heraus, also „von Q die sog. „Mixed Reality“. Plattform. Facebook ist mit Plugin können alle gängigen Gadgets“, die Informationen unten“, arbeiten. Q E-Commerce, über 400 Mio. Nutzern das Browser Flash-Inhalte darstel- auch bei einem abgeschalteten R Electronic Commerce Enterprise 2.0 drittgrößte Land der Welt. Die len. Flash ermöglicht neben Vi- Computer anzeigen können. Gravatar R Electronic Commerce, kurz E- Der Begriff Enterprise 2.0 be- Teilakquisition von Microsoft deostreaming, Animationen Außerhalb des Internets sind Global verfügbarer Avatar, S Commerce, bezeichnet den zeichnet zum einen den Einsatz öffnet sich externen Entwick- und Games auch RIAs und Gadgets kleine „Must have“- welcher mit der E-Mail- S elektronischen Handel von Wa- von Social Software, die z. B. lern wie keine andere Plattform: andere anspruchsvolle Web Spielzeuge wie der iPod. Adresse des Nutzers (bzw. T ren oder Dienstleistungen zwi- zum Wissensmanagement, zur Nutzer und Unternehmen kön- 2.0-Anwendungen. deren MD5-Codierung) ver- T schen Firmen (Business to Projektkoordination und zur in- nen eigene Applikationen ent- Geo-Tagging knüpft ist. So kann ein Nutzer U Business) oder zwischen Fir- ternen wie auch externen Kom- wickeln, die die Community Folksonomy Das Versehen von Daten (z. B. in jedem Gravatare-unterstüt- U men und Privatpersonen (Busi- munikation genutzt wird. Der in Facebook verwenden kann. Zusammengesetzter Begriff Fotos) mit einem Orts-Stempel zenden System sein Bild hinter- V ness to Consumer) über das Zweck ist die Förderung des Mit Facebook Connect können aus den Wörtern „folk“ (Volk) (meist Längen- und Breiten- lassen, ohne sich gesondert V Internet. freien Informationsaus- Nutzer ihre Accountinformati- und „taxonomy“ (Klassifikation). grad) wird von einer zuneh- registrieren zu müssen. W E-Government tausches. Zum anderen um- onen auch auf anderen Web- Inhalte können von Nutzern menden Anzahl von Geräten W Durch Informations- und Kom- fasst der Begriff auch eine Un- sites verwenden. RSS mit bestimmten Schlagwörtern mithilfe von GPS-Modulen Guerilla, X munikationstechniken ge- ternehmenskultur, die den Feeds und Widgets verbin- ( Tags) geordnet werden. automatisiert. Dienste wie Twit- Guerilla-Marketing X stütztes Regieren und Verwal- Mitarbeiter als Individuum auf- den Facebook mit dem rest- Steht dem Begriff der Taxono- ter oder Flickr nutzen Geo-Tag- Brain beats Budget: Marketing- Y ten. Während Befürworter von fordert, autonomer zu handeln. lichen Web 2.0. mie entgegen, der die Zuord- ging, um räumliche Relationen Aktivitäten, die darauf abzielen, Y einem neuen System spre- So werden Teams nicht mehr nung mittels festgeschriebener ihrer Inhalte abzubilden. mit geringem finanziellem Auf- Z Z 2.2 8 Social Web Lexikon | Fachbegriffe Social Web 2.2 Social Web Lexikon | Fachbegriffe Social Web 9
  6. 6. 0-9 wand viele Kontakte zu errei- wendungen (Fernsehprogram- miersprache, deren Programm- KISS-Prinzip nicht nur der freien Meinungs- Life Stream 0-9 chen und positiv zu beeinflus- me, Filme) über das Internet. code in Webseiten eingebettet Keep it simple and straightfor- äußerung, sondern auch den Wenn Nutzer ihr Leben (oder A sen. Guerilla setzt daher stark Hierzu wird das dem Internet ist und erst im Client (z. B. ward: Design-Prinzip zum Ge- individuellen Verlinkungen zwi- bestimmte Sparten wie das A auf virale Verbreitung sowie zugrunde liegende Internet Browser) ausgeführt wird. Ja- stalten von Webseiten. Im schen Posts und zwischen Berufsleben) online dokumen- B außergewöhnliche Outdoor- Protokoll (IP) verwendet. He- vascript erlebt im Web 2.0 Journalismus auch „Keep it Blogs. Dies trägt enorm zur tieren, spricht man von einem B Events und deren begleitende rausragende Beispiele sind seine Renaissance, da es die short and simple“. Bildung der Blogosphäre bei. Life Stream. Dies kann in C PR. Joost und Babelgum. Basis für moderne UI-Konzepte Amazon erlangte Weltruhm, in- Blogs und Social Networks C wie AJAX und DHTML (und Knowledge Blog, K-log dem es als einer der ersten (z. B. Facebooks „The Wall“ D IPv6 damit verbesserte Usability) Knowledge Blogs werden Online-Händler seine Produkte oder Twitter) geschehen, oder D H Nachfolger des gegenwärtig im ist. meist in Unternehmen und (also Bücher) kommentieren aber im Schöpfer des Genres, E Internet noch überwiegend meist im Intranet eingesetzt, um (also rezensieren) ließ. Diese Twitter. Life Streams werden E verwendeten Internet-Proto- Jive Wissen zentral zu verwalten. Kollektive Intelligenz half an- häufig auch von mobilen Gerä- F Homepage Event kolls der Version 4. Das IPv6 Marktführer bei der Bereitstel- deren Kunden bei guten und ten ( Smartphones) aus mit F Spezielle Angebote, die den bietet einen Adressraum für 3,4 lung von Social Software für Kollaboration fundierten Kaufentscheidun- Inhalten versorgt, da diese G Besucher zu einem Besuch der × 1038 (340,28 Sextillionen) IP- Unternehmen. Durch das Auslagern von digi- gen und hat schnell für Ver- meist näher am Alltag der Nut- G Homepage zu einem be- Adressen (vgl. IPv4: ca. 4 Mrd.). talen Arbeitsprozessen können trauen zu dem Online-Händler zer sind als herkömmliche H stimmten Zeitpunkt anregen Beliebige Objekte können so jQuery mehrere Nutzer unabhängig gesorgt. Computer. H sollen, z. B. Competitions, Fort- eindeutig zugeordnet werden. jQuery ist der Shootingstar un- voneinander und dezentrali- I setzungsgeschichten und Initi- Jeder Artikel bekommt dem- ter den Javascript-Libraries, siert an einer gemeinsamen Kompression Link Love I ativen. Eine spezielle Form ist nach einen eigenen Platz im welche die Entwicklung und Sache arbeiten, wie z. B. an der Unter dem Begriff „Kompressi- Das freiwillige Verlinken von J Live-Shopping. Internet (eine IP) – gleiches gilt Pflege von AJAX-Applikati- freien Online-Enzyklopädie Wi- on“ wird die Verdichtung von Blogs, die man gut oder J für jedes Profil eines Autors onen und modernen Benut- kipedia (siehe auch Kollektive Daten verstanden, mit welcher nützlich findet. K Host usw. Die Inhalte verlieren (zu- zeroberflächen von Webware Intelligenz). Um Kollaboration der Übertragungsaufwand von K Zentralrechner mit perma- nächst) jegliche Bindung zu und Rich Internet Applica- dreht sich der Großteil des Daten (und somit der Anspruch Live Bookmarks L nenter Zugriffsmöglichkeit. z. B. einem spezifischen Ort (ei- tions erleichtern – z. T. sogar Web 2.0. an die Bandbreite) minimiert Funktion von Firefox, um L Computersystem, auf dem ner „Wurzel“ wie einer Domain erst ermöglichen. werden kann. Blog-Updates zu erhalten. M Webseiten, Mailbox-Services, oder einer gemeinsamen IP- Kollektive Intelligenz M Datenbanken und andere Inter- Adresse). Ort, Autor und In- JSON Gemeinsame Verbesserung Kos Kid Long Tail N net-Angebote „gehostet“ wer- halt werden selbstständige Untypisiertes Austauschformat von Inhalten, Software und Jemand, der regelmäßig den Von Chris Anderson im Jahr N den. Einheiten. Erst bei der Daten- für Webservices und APIs Entscheidungen. Ausgangs- politischen Blog ( Plog) 2004 entwickelte Theorie, die O bereitstellung werden die In- in Javascript, jQuery- und punkt sind Open-Source- DailyKos liest oder für ihn besagt, dass Produkte, die zu- O Hosting halte zusammengeführt, wobei Facebook-Seiten. Eignet sich Entwicklungen, offene Sys- schreibt. Auch „Krazy Kos vor nur wenig Beachtung ge- P Hosting bezeichnet die Unter- Zusatzinformationen die Basis besonders für Crossdomain teme und Kollaboration. Kids“ genannt. Der Begriff ent- funden haben, in Zeiten von P bringung von Internetdaten auf für eine Zusammenstellung Ajax. „Beim Web 2.0 geht es da- stand im Umfeld dieses ersten Web 2.0 zunehmend kom- Q Servern, die meist öffentlich sein können. rum, Anwendungen zu bauen, bedeutenden Plogs. merziellen Erfolg feiern und da- Q zugänglich sind. Siehe auch die das Netz als Plattform nut- mit häufig ihr Nischendasein R Host. ISP K zen. Und die erste Regel dabei beenden. R Ein „Internet Service Provider“ ist, dass die Anwendungen von L S HTML (wörtlich „Lieferant eines Inter- ihren Nutzern lernen – also S „Hypertext Markup Language“ netzugangs“) ist durch Spezial- Keyword besser werden, je mehr Men- M T ist die Beschreibungssprache leitungen mit dem Internet ver- Schlüsselwort, das im Zusam- schen sie benutzen. Beim Laconica T für Webseiten des World Wide bunden und bietet über diese menhang mit Suchmaschi- Web 2.0 geht es um die Nut- Open Source Framework für U Web. seinen Kunden einen Zugang nen und Tagging verwendet zung kollektiver Intelligenz.“ Microblogging-Websites. Mit Machinima U zum Internet. wird. Der bei einer Suchanfra- (Tim O’Reilly, Erfinder des Be- Laconica kann prinzipiell jeder Machinima sind in 3-D-Welten V ge oder Datenanalyse verwen- griffes Web 2.0). einen eigenen Twitter-Klon (wie World of Warcraft oder Se- V I dete Begriff wird mit dem je- auf seinem Server aufsetzen. condLife) gespielte Sequen- W J weiligen Datenbestand ver- Kommentar So erlaubt beispielsweise die zen, die als Film aufgenommen W glichen und das Ergebnis der Der Kommentar (engl. Com- darauf basierende Word- und gespeichert werden und X IPTV Anfrage entsprechend darge- ment) ist eine der typischsten Press-Software, ohne Pro- so auch außerhalb der 3-D- X IP-basiertes TV. Digitale Über- Javascript stellt. Methoden im Web 2.0. Das grammierkenntnisse einen ei- Welt abgespielt werden. Y tragung von breitbandigen An- Javascript ist eine Program- Kommentieren z. B. von Posts genen Blog zu betreiben. Y in einem Blog dient dabei Z Z 2.2 10 Social Web Lexikon | Fachbegriffe Social Web 2.2 Social Web Lexikon | Fachbegriffe Social Web 11
  7. 7. 0-9 Main Stream Media, riger Registrierung seinen Stream weiterer Nutzer) mi- Weise mit anderen Begriffen analysen ermöglicht, die vom Internet und stellen diese zu 0-9 MSM Kommentar zu Produkten, schen können. zusammen, und was bedeutet Endanwender in einer mehrdi- Marketingzwecken der Allge- A Klassische Medien mit starker Veranstaltungen, Reisezielen dies für den Inhalt? Neuro- mensionalen Umgebung durch meinheit ohne Lizenzgebühren A Verbreitung. Der Begriff dient und Hotels abgeben, die den Microblogging nale Suchmaschinen ar- Werkzeug- und IT-Unterstüt- zur Verfügung. Ein weiterer An- B besonders der Abgrenzung anderen Nutzer dann meist kos- Trend beim Bloggen. Die beiten mit künstlicher Intelli- zung vorgenommen werden satz ist das enge Einbinden B gegenüber den alten Medien, tenlos zur Verfügung stehen. Nachrichten sind mit max. 140 genz, sind lernfähig und sie können. Hierbei werden Daten – von Nutzern und Kunden in C welche als unbewegliche Platz- Zeichen extrem kurz, was die können ihr Verstehensraster relationale oder „flache“, eindi- den kreativen Prozess der C hirsche erachtet werden. Messenger Möglichkeit einer fachlichen erweitern. Eine neuronale mensionale – in einem für die Kampagnenentwicklung. D Messenger wie der Windows Diskussion sehr beschränkt Suchmaschine bringt Tags, Analyse optimierten Cube D Mapvertising Live Messenger sind klas- und stattdessen Emotionalem Begriffe und Satzkonstrukti- (Würfel) gespeichert, indem sie OPT-in E Platzierung von Werbeanzei- sische Chat-Clients. Inzwi- und Profanem den Platz über- onen in Zusammenhang und entlang von Dimensionen oder Verfahren aus dem Customer E gen auf Online-Landkarten schen haben die bedeutenden lässt (siehe auch Life Stream). liefert damit unter Umständen Achsen für die unternehmens- Relationship Marketing, bei F oder auf Gebäudedächern, die Hersteller ihre Messenger über Beiträge eines Microblogs höherwertige Suchergebnisse. relevante Größen gespeichert dem der Empfang regelmä- F auf Satellitenbildern (z. B. in APIs und Webservices für können meist auch auf Ein aktuelles Modell in der werden. ßiger Nachrichten – meist E- G Google Earth) sichtbar sind. die Einbindung in Internetseiten Smartphones empfangen Testphase ist Qimaya. Mails oder SMS – explizit be- G geöffnet, weshalb in Webseiten und geschrieben werden. Die Open Innovation stätigt werden muss. Das H Mashup und Sozialen Netzwerken zurzeit bekannteste Microblog- Neuronales Netz Öffnung des Innovationspro- (meist unseriöse) Gegenstück H Bezeichnet die Erstellung neu- vermehrt Messenger-Funktio- ging-Plattform ist Twitter. Biologistische Bezeichnung für zesses von Unternehmen, da- ist das OPT-out-Verfahren. I er Inhalte durch die (teilweise nalitäten eingebunden sind. das Web 2.0, die verdeutlicht, mit ein aktives strategisches I automatisierte) Kombination Viele Messenger haben inzwi- Microsite dass mit gespeicherten In- Zusammenspiel mit der Au- OPT-out J bereits bestehender Inhalte. schen auch mobile Versionen Eine Webseite, die z. B. ein Pro- halten, intelligenten Diensten ßenwelt zur Vergrößerung des Verfahren aus dem Customer J Mashups spielen eine wesent- für Smartphones. dukt genauer erklärt – i. d. R. und deren zunehmender Ver- eigenen Innovationspotenzials Relationship Marketing. Im Ge- K liche Rolle im Web 2.0, da sie mit wenigen oder ganz ohne netzung ein „Organismus“ ent- gewährleistet ist. gensatz zum OPT-in-Verfahren K die Inhalte des Webs wie Meta-Tag Unterseiten. steht, der mit den neuronalen wird hier auf die aktive Zustim- L Text, Daten, Bilder, Maps, Töne Im Quellcode versteckte Be- Netzen von Lebewesen (vege- Open Social mung zum Werbeempfang ver- L oder Videos zu neuen Formen fehle, die sich unter anderem myWMS tatives Nervensystem, u. U. Offene Schnittstellen für An- zichtet. Der Empfänger erhält M weiterentwickeln und um Funk- an Suchmaschinen richten. Warehouse Management Sys- auch Gehirn) vergleichbar ist. wendungen und Daten in sozi- erst bei Zusendung der E-Mail M tionalitäten ergänzen. Man benötigt sie, um besser tem. Ein offenes Rahmenwerk Darauf basierend entstehen ge- alen Netzwerken. Webseiten, oder SMS die Möglichkeit, sich N gefunden zu werden und um für Warehouse Management rade erste Neuronale Such- die die Open Social- API nut- aus der Verteilerliste des An- N Mass Customization Anweisungen an die Suchma- Systeme. myWMS gehört wie maschinen. Der aktuelle philo- zen, sind mit anderen Social bieters entfernen zu lassen. O Übersetzt „Kundenindividuelle schinen weitergeben zu kön- z. B. auch Linux zu den sophische Diskurs widmet sich Networks interoperabel, wenn Dieses Verfahren gilt im E-Mail- O Massenproduktion“, bei der nen. Meta-Tags sind die ersten Open Source-Projekten. dieser Fragestellung unter dem diese ebenfalls Open Social Marketing als unseriös und an P versucht wird, für den einzel- Ausläufer des Semantischen Begriff Singularität. unterstützen. So können z. B. der Grenze zum Spam. P nen Kunden ein „maßge- Netzes. Profildaten von einer Webseite Q schneidertes“ Produkt mit dem N Nucleus CMS in die Registrierung einer ande- Outline Processor Mark- Q identischen Aufwand herzu- Metablog Ein Open Source-Content ren Webseite importiert wer- up Language, OPML R stellen, wie für ein Produkt „von Ein Blog über das Bloggen Management System. den. XML-Format, mit dem R der Stange“ benötigt wird. Dies und Blogs im Allgemeinen. Navbar Blog-Subscriptions (Abonne- S wird durch die Tatsache er- Eine Navbar ist eine Websei- Open Source ments) von RSS Readern ein- S möglicht, dass sich die Nach- Microblog ten-übergreifende Navigations- O Jedem Nutzer wird ermöglicht, fach importiert oder exportiert T frage nach einem Unikat und Microblogs sind simple leiste – auf Googles Einblick in den Quelltext eines werden können. T die mittlerweile vorhandenen Blogs, die aus den Aktivitäten Blogger.com z. B. von Blog Programms zu erhalten. Jeder U Möglichkeiten der Variantenfer- eines Nutzers in einem zu Blog. One-Stop-Shopping Nutzer erhält die Erlaubnis, die- U tigung in der Realität immer Social Network bestehen: Integration der Sortimente wei- sen Quellcode beliebig weiter- P V mehr annähern. Siehe auch kurze Posts chronologisch Neuronale terer E-Shop-Betreiber in den zugeben oder zu verändern. V Partizipation. sortiert. In Twitter und Face- Suchmaschine eigenen E-Shop (meistens Ein bekanntes Lizenzierungs- W book z. B. ist Microblogging Neuronale Suchmaschinen über XML). modell dafür ist die GNU. Page Rank W Meinungsportal das Herz der Anwendung, da ergründen die Inhalte und Von Google entwickeltes Kon- X Meinungsportale wie Ciao.com andere Nutzer den entstehen- Zusammenhänge von durch- Online Analytical Open Source Marketing zept zur Relevanzbeurteilung X dienen hauptsächlich dem Er- den Life Stream abonnieren suchten Webseiten nach Processing, OLAP Immer mehr „Freie Kreative“ einer Webseite oder eines Do- Y fahrungsaustausch. Im Allge- ( followen) und mit anderen Neuronalen Netzen: Welche Ein Datenhaltungskonzept, veröffentlichen Inhalte wie kuments. Das Grundprinzip Y meinen kann man nach vorhe- Inhalten (z. B. dem Life Begriffe hängen auf welche welches komplexe Geschäfts- Bilder, Videos oder Musik im lautet: Je mehr Links auf eine Z Z 2.2 12 Social Web Lexikon | Fachbegriffe Social Web 2.2 Social Web Lexikon | Fachbegriffe Social Web 13
  8. 8. 0-9 Webseite verweisen, umso hö- Personalisierung, Podcast gebrochen werden. entworfenen Programmen, den des Semantic Web stammt 0-9 her ist das Gewicht der Web- Personalization Infrastruktur für die Distribution RSS-Readern, können die vom WWW-Begründer Tim A seite. Mit ein fließt die Häufig- Gezieltes „Zuschneiden“ der von Musik, Sprache und Nach- RDF bereitgestellten Informationen Berners-Lee und gilt als An- A keit des Öffnens der Webseiten Webseite auf den jeweiligen richten. Mit der Einführung des „Resource Description Frame- direkt auf den heimischen wärter auf den Begriff „Web B durch die Google Nutzer, wo- Nutzer, oft auch durch den iPods wurden Podcasts popu- work.“ Das RDF ist ein Format Desktop geladen, in Browsern 3.0“. B mit der Pagerank gezielt Kol- Nutzer. Damit kann er ent- lär. zur Synchronisierung von angezeigt oder in anderen C lektive Intelligenz nutzt. scheiden, wie seine Webseite Inhalten mithilfe von Feeds. Webseiten verwendet werden. Shareware C aussehen soll und welche Post, Posting Software, die vom Kunden D Participation Inhalte ihm angezeigt werden Mitteilung innerhalb eines REST RSS Reader, i. d. R. in einem Zeitraum von 30 D (Z. T. aktiv geschaffene) Mög- sollen. Vielfach zu sehen auf Forums, die anderen Nutzern „Representational State Trans- RSS Aggregator Tagen kostenlos getestet wer- E lichkeit für Nutzer, Inhalte Webseiten mit hoher Alltags- zugänglich ist und die sich fer“ ist ein Softwarearchitektur- Software oder Online-Service den kann. Der Hersteller setzt E ( User Generated Content) Relevanz wie z. B. Facebook, durch Kommentare anderer stil für verteilte Hypermedia-In- zur Sammlung und optimierten dabei auf die Ehrlichkeit seiner F verstärkt selbst mitzugestalten einem typischen Personal In- Nutzer zu einem Thread ent- formationssysteme wie dem Darstellung von RSS- Kunden, das Produkt nach F und mitzuverbessern. formation Manager. wickelt. Als Posts werden auch WWW. In modernen Anwen- Feeds. dem Testzeitraum käuflich zu G Einträge in Blogs und blogar- dungen wird das alte Prinzip erwerben, wenn dieser sie G Peer-to-Peer, P2P Photoblog, Phlog, tigen Systemen wie Micro- dank seiner einfachen Lesbar- dauerhaft nutzt. H P2P hebt den „Einbahnstra- Fotoblog blogs bezeichnet. keit bei der Entwicklung sog. S H ßen-Datenverkehr“ im Internet Ein Blog, der zur Darstellung, REST- APIs eingesetzt. Sideblog I auf und erlaubt den unmittel- zum Austausch und zur Archi- Profil Ein kleiner, meist in der Sidebar I baren Datenverkehr zwischen vierung von Fotobeiträgen be- Meldet sich ein Nutzer in einem RFC Schlagwort einer Webseite erscheinender J Nutzern. Webseiten, Dateien trieben wird. Besitzt meist eine Social Network an, erstellt er Request for Comments. In Siehe Tag. Miniatur- Blog. J oder Datenbanken müssen Schnittstelle zur Aktualisie- mittels vorgefertigter Formulare Fachkreisen zur Diskussion K nicht mehr auf Webservern ge- rung per MMS oder E-Mail. zunächst ein Profil von sich, stehende, internetrelevante Schnittstelle Silverlight K speichert sein – die Nutzer ru- welches ihn (im jeweiligen Kon- Dokumente, die die Standards Mithilfe von Schnittstellen kön- Web-Präsentationstechnik, die L fen die Dateien direkt vom PC Photocast text des Social Networks) op- und die zukünftige Entwicklung nen Systeme untereinander In- der Darstellung und Animation L anderer Nutzer ab. Ein Bilder- Feed, der sich au- timal repräsentiert und für an- des Internets betreffen. formationen austauschen. von Benutzeroberflächen aus M tomatisch aktualisiert, sobald dere Nutzer, je nach grafischen Elementen und In- M Permalink neue Fotos in einem Fotoblog Personalisierung vollständig RIA Scribosphere halten in Browsern dient und N Die permanente URL eines gepostet werden. oder teilweise, sichtbar ist. Rich Internet Application. RIAs Kofferwort aus Schreiben auf WPF und XAML basiert. N Inhalts oder Blog-Beitrags sind Web-basierte Softwares („Scribe“) und Blogosphäre. Über ein entsprechendes O mit der „Garantie“ des Anbie- Ping Prosumer ( Webware), die Nutzern er- Ausdruck für die Welt der Plugin können alle gängigen O ters, dass der aktuelle Inhalt Ein Ping wird benutzt, um die Kofferwort aus Produzent (pro- lauben, auf einer Webseite Blogs, die von professio- Browser Silverlight-Inhalte dar- P auch nach Aktualisierungen Zuverlässigkeit einer Netzver- ducer) und Konsument (consu- Inhalte zu bearbeiten. RIAs nellen Autoren geschrieben stellen. Silverlight ermöglicht P unter dem Permalink zu finden bindung und die Reaktionszeit mer). Bezeichnet den Internet- zeichnen sich meist durch den werden. neben Videostreaming, Anima- Q ist. So werden Dead Links eines Servers zu messen. Da- nutzer, der Inhalte selbst (mit-) massiven Einsatz von Ja- tionen und Games auch Q vermieden. bei wird ein Server auf dessen gestaltet oder User Genera- vascript und AJAX, Flash Semantisches Netz, RIAs und andere anspruchs- R Ping-Port kontaktiert (Echo- ted Content beiträgt. Im werb- oder Silverlight aus, wodurch Semantic Net volle Web 2.0-Anwendungen. R Personal Information Request-Paket). Mit dieser lichen Kontext ein Konsument, die von einer Desktopsoftware Erweiterung des World Wide S Manager, PIM Technik können im Web 2.0 der andere Konsumenten für gewohnte Usability erreicht Web. Die Idee ist, dass In- Singularität S Software, die persönliche Da- gezielt Inhalte vernetzt wer- eine Marke/ein Produkt be- werden kann. halte nicht mehr nur von Men- Web 2.0 trifft Futurologie: Aus- T ten wie Kontakte, Termine, Auf- den. geistert oder begeistern soll. schen, sondern auch von Ma- gangspunkt für die These von T gaben, Notizen und im erwei- Routing schinen gelesen und inter- der Singularität ist die Beob- U terten Verständnis auch Plog Gesamter Weg eines Nach- pretiert werden können. achtung, dass der Mensch die U Dokumente wie Briefe, Faxe, E- Ein politischer Blog. R richtenstroms durch ein Netz- Sodass z. B. erkannt werden Technik in exponenziellem V Mails, Links und RSS- werk. kann: „Dies ist der Buchtitel, Maße verbessert, weshalb Fort- V Feeds verwaltet. Viele PIMs Plugin das ist der Autor.“ Dadurch schritte wie Semantische W besitzen Schnittstellen für mo- Kleine Zusatz-Programme/ Raytracing RSS könnten neue Beziehungen Vernetzung und künstliche In- W bile Applikationen oder eine ei- Skripte, die eine Web-Software Ray = Strahl, trace = zurück- Really Simple Syndication. For- herstellt werden, die wiederum telligenz in den Rahmen des X gene mobile Version. wie z. B. einen Blog um Funk- verfolgen. Verfahren zur Dar- mat zum Austausch ( Syndi- neue Erkenntnisse und Zusam- Möglichen gelangen. Die Sin- X tionen erweitern, z. B. eine stellung von 3-D-Bildern, in zierung) von Inhalten über menhänge zwischen verschie- gularität, welche Philosophen Y Flickr-Album-Galerie. dem Lichtstrahlen einzeln zu- das Internet in Feeds auf Ba- denen Fachwissenschaften zur wie Kevin Kelly und Ray Kurz- Y rückverfolgt, gespiegelt oder sis von XML. Mit eigens dafür Folge haben können. Die Idee weil vorhersagen, ist „die eine Z Z 2.2 14 Social Web Lexikon | Fachbegriffe Social Web 2.2 Social Web Lexikon | Fachbegriffe Social Web 15
  9. 9. 0-9 Maschine“, die aus dem um- ter ist Mister Wong. Spaces dexiert hat. Für Blogs und gramm, das keine bzw. nur zu lenken. 0-9 fassenden Neuronalen Netz Spaces sind im Windows Live- viele andere Partikular-Interes- sehr wenig eigene „Business- A des Internets und allen ange- Social Computing Universum das Pendant zu sen gibt es spezielle Suchma- logik“ enthält bzw. abarbeiten Twitter A schlossenen Clients hervor- Unterstützung des sozialen Blogs. schinen. kann. Dabei läuft auf einem Mit Twitter können Posts von B gehen wird. Handelns in oder mithilfe von Server eine komplexe Anwen- bis zu 140 Zeichen Länge ge- B Social Software. Social Com- Speed Shopping Synchronisation, Syndi- dung ( RIA), die mit einer von speichert und gestreut werden. C SNA puting ist die Basis für digitale Social Commerce-Strategie, cation, Syndizierung dem Client geladenen, weni- Twitter wird als Microblog ver- C Social Network Analysis. Die Kollaboration und Kollek- die den Kunden zum Kauf Bezeichnet den Vorgang, bei ger komplexen Benutzer- wendet, dessen Inhalte von D Zusammenführung von Wissen tive Intelligenz. drängt, indem die Ware nur dem Webseiten-Material auch oberfläche gesteuert wird. Ein anderen Nutzern – sog. D und Netzwerken privater An- eine begrenzte Zeitspanne für andere Sites zur Verfügung typischer Thin Client ist ein Followern – abonniert wer- E wender. Mittels SNA können Social Network zum angebotenen Preis zur gestellt wird. Die derzeit ge- Netbook, dessen Browser die den können. Durch das Abon- E große Datenmengen unter- Webseiten und Netzwerke wie Verfügung steht und/oder in- bräuchlichsten Web-Syndica- Verwendung anspruchsvoller nieren mehrerer Twitter-Ac- F schiedlicher Quellen (z. B. Facebook oder Windows Live, dem nur eine begrenzte Menge tion-Formate sind RSS und Software über das Internet er- counts ergibt sich eine bunte, F Google, Facebook) aggregiert welche ein virtuelles Interakti- des Artikels vorhanden ist. Oft Atom – siehe auch Feeds. laubt. chronologisch sortierte Liste G und analysiert werden. onsgeflecht in einer Webseite verbunden mit Competition Synchronisation bezeichnet aus den Posts – sog. Live G oder speziellen Clients abbil- Shopping-Strategien, in denen ebenfalls das Abgleichen von Thread Streams – der Freunde. Durch H SOAP den. Nutzer solcher Angebote Nutzer Punkte für erfolgreiche Inhalten zwischen PC und Zusammenhängende Diskus- Clients für mobile Geräte ist H Simple Object Access Proto- können ein persönliches Pro- Käufe erhalten. Bestes Beispiel Smartphone. sion in Newsgroups von Twitter sehr nah am alltäglichen I col. Bei SOAP handelt es sich fil als persönliche Repräsen- dafür war die Einführung des Communities und Foren. Er Leben seiner Nutzer und erfreut I um ein XML-basiertes Proto- tanz erstellen. Social Networks iPods. setzt sich aus einem initialen sich in Mashups großer Be- J koll, das dem Austausch struk- besitzen meist eine oder meh- T Post (z. B. einer Frage oder liebtheit. J turierter und typisierter Infor- rere Communities. Viele So- Stichwortwolke einer These) und den darauf K mationen zwischen Rechnern cial Networks besitzen spezi- Deutscher Begriff für Tag folgenden Kommentaren K und Netzwerken dient. elle Zugänge für mobile Geräte Cloud. Tag Cloud (z. B. Antworten oder Stellung- U L und APIs zur Synchronisie- Methode zur Visualisierung von nahmen) zusammen. L Social Bookmarking rung mit anderen Webseiten Stickiness Informationen, bei der eine Liste M In Social Bookmarking-Por- oder Social Networks. Wiederbesuchshäufigkeit einer aus Tags alphabetisch sor- Trackback Unified Adressbook M talen können registrierte Nutzer Webseite, bezogen auf einen tiert und zweidimensional an- Technologie zur einfachen Ver- Adressbuch, das den Nutzern N Links speichern, taggen, Social Software, Nutzer in einem bestimmten gezeigt wird. Dabei werden netzung von Posts in ermöglicht, ihre Kontakte zen- N austauschen und synchroni- Soziale Software Zeitraum. einzelne Tags unterschiedlich Blogs. Bezieht sich ein tral in einem System zu verwal- O sieren. Die Portale bieten ver- Als Social Software werden gewichtet, z. B. nach Häufigkeit, Blogpost auf Inhalte in ten und auf das von unter- O schiedene Schnittstellen, mit Softwaresysteme bezeichnet, Storyblog um dann größer oder kleiner einem anderen Artikel, wird die schiedlichen Clients und P deren Hilfe Links unaufwendig die der menschlichen Kommu- Ein Blog, in dem ein Schrift- dargestellt zu werden. Stich- URL des neuen Blogpost Social Softwares mittels P gespeichert werden können: nikation, Interaktion, Kollabo- steller Literatur oder Gedichte wortwolken werden zum mittels Trackback an den API zugegriffen werden kann. Q Plugins für Blogs z. B. zei- ration und Partizipation die- veröffentlicht. schnellen Erkennen des inhalt- Server des anderen Artikels Das Contacts Control der Win- Q gen zu jedem Post eine Liste nen. Bei den meisten Web lichen Fokus eines Blogs gesendet und unter dem Arti- dows Live Messenger Web R von Icons, die mit einem Klick 2.0-Angeboten handelt es sich Subscriber Modell oder einer Webseite und beim kel als Kommentar angezeigt. Services z. B. ermöglicht Web- R in das entsprechende Social um Social Software. Angebotsmodell, bei dem gemeinschaftlichen Indexieren So können Leser ungehindert seitenbetreibern, ihren Nutzern S Bookmarking-Portal führen, ei- Nutzer für kostenpflichtige in der Kollaboration einge- durch die Themen der Blogo- den Zugriff auf ihre in Windows S nen Klick für das Speichern Some Rights Reserved Inhalte zahlen. setzt. sphäre surfen. Live verwalteten Kontakte an- T benötigen und danach zurück „Einige Rechte vorbehalten“ – zubieten. Diese können die T zu dem nun gespeicherten im Gegensatz zu „Alle Rechte Suchmaschine Tag, Tagging Troll Nutzer wiederum der Webseite U Link führen. Durch das Tag- vorbehalten“ ein Konzept für Programm zur Recherche von Zu Artikeln, Bildern und ande- Autor eines oder mehrerer zur Verfügung stellen, um z. B. U ging können Nutzer schnell Nutzungsrechte, das von den Inhalten und Informationen, ren Inhalten oder Dateien hin- Kommentare, dessen ein- eine Einladung zu verschicken. V Links zu eigenen Interessen fin- Creative Commons einge- die in einem Computer oder zugefügte Schlagworte, die zige Intention es ist, durch pro- V den. Durch Tag Clouds und führt wurde. Es versucht, eine einem Computernetzwerk wie das (Wieder-)Finden in Netz- vokative, aggressive oder irre- URL W ähnliche Visualisierungen fin- Ausgewogenheit zwischen Ur- dem Internet gespeichert sind. werken wie dem Internet er- führende Kommentare in „Uniform Resource Locator“ ist W det man schnell seine bereits heberrecht und Freiheit bei der Nach Eingabe eines Suchbe- leichtern. Siehe dazu Folkso- einem Thread oder einer der englische Begriff für Inter- X gespeicherten Links wieder. Nutzung von geschützten griffs liefert die Suchmaschine nomy. Community Unruhe zu stif- netadresse. X Die bekanntesten Vertreter Inhalten oder Softwares zu eine Liste von Verweisen auf ten ( Flamewar) – oder durch Y sind del.icio.us und Digg, der erreichen. relevante Dokumente, die sie Thin Client Desinformation die Diskussion Usability Y bekannteste deutsche Vertre- vorab mit einem Crawler in- Endbenutzergerät oder Pro- in eine gewünschte Richtung Die gute Nutzbarkeit von kom- Z Z 2.2 16 Social Web Lexikon | Fachbegriffe Social Web 2.2 Social Web Lexikon | Fachbegriffe Social Web 17
  10. 10. 0-9 plexen Webseiten ist die Basis und kommentiert werden. Vi- demand). Stellt Videosen- der Webseite angezeigt, ob die Web-to-Print. White Hat SEO 0-9 für den Siegeszug des deoblogs besitzen häufig eine dungen auf Abruf zur Verfü- Webseite von anderen Nutzern Diese Suchmaschinenoptimie- A Web 2.0. Denn erst die von Schnittstelle zur Aktualisierung gung und ist eine Erweiterung als unbedenklich oder gefähr- Webcrawler rung ( SEO) nutzt legale und A Desktop-Software gewohnte per Handy (per MMS) oder der Podcast-Technologie. lich eingeschätzt wird. Siehe Crawler. seriöse Verfahren, die nachhal- B Unkompliziertheit und Schnel- Smartphone (per E-Mail oder tig und langfristig zum Erfolg B ligkeit beim Personalisieren, Client). Voice over IP, VoIP Web-Analyse, Weblin führen. Gegenteil von Black C Generieren und Speichern Telefonie über Computernetz- Web-Analytics Eine Virtual-Presence-Soft- Hat SEO. C von Inhalten mit Rich Inter- Viral Spots, Viral Clips werke. Bei den Gesprächsteil- Tracking der Zugriffe auf Web- ware, mit der sich Nutzer auf D net Applications und Social Videos, die als Träger einer nehmern können sowohl Com- seiten. Es gibt verschiedene beliebigen Webseiten in Form Widget D Software schafft der breiten Botschaft auf die virale Verbrei- puter, für IP-Telefonie Verfahren zur detaillierten Do- von Profil- Avataren sehen Widgets sind kleine Pro- E Bevölkerung einen Zugang zu tung im Internet zugeschnitten spezialisierte Telefonendge- kumentation der Nutzung und und miteinander unterhalten gramme, die gewünschte Infor- E komplexeren Aufgaben im In- sind. Virales Marketing nutzt räte, als auch über spezielle der Nutzer von Webseiten und können. mationen wie Fußballergeb- F ternet – während dies im Web „Virals“ als Produkt-Promoter in Adapter angeschlossene, klas- Social Networks: Web Con- nisse, Nachrichten oder F 1.0 noch Computer- und Inter- E-Mails (Tell-a-friend), Blogs sische Telefone die Verbindung trolling, Web-Analyse, Daten- Weblog Adressen auf einen Blick zei- G net-begeisterten Nutzern vor- und Social Networks. ins Telefonnetz herstellen. verkehrsanalyse, Traffic-Ana- Ein Weblog (kurz: Blog) ist das gen. Widgets werden für den G behalten war. Eine gute Usabili- lyse, Clickstream-Analyse. Darstellungsmedium des Computer-Desktop, zur Einbin- H ty wird durch den Einsatz von Virales Marketing Voice User Interface, Bloggers und enthält chrono- dung in Webseiten ( Web- H Javascript/ jQuery, Flash Marketing-Aktivitäten, die auf VUI Web-Control logisch sortierte Inhalte, sog. Controls) und für mobile An- I oder Silverlight erreicht. eine virale Verbreitung durch Eine Benutzeroberfläche die Web-Controls sind geschlos- Posts, mit Artikeln, Nach- wendungen entwickelt. I die Zielgruppen setzen – und auf Spracherkennung basiert. sene Anwendungen zur Einbin- richten, Links, Bildern und Vi- J User Generated Con- dadurch eng mit Guerilla, Sie liegt einem Mensch-Ma- dung von Webservices in an- deos. Lebendige Blogs haben Wiki J tent, UGC Viral Spots und Web 2.0 als schine-Dialog zugrunde, bei dere Webseiten, die nicht eine Community, die die Ge- Hawaiianisch für „sehr schnell“ K User Generated Content ist ein Verbreitungskanal verwandt dem der Anrufer Informationen individuell anpassbar sind, danken des Autors (und auch („wiki wiki“). Eine Webseite zur K von einem oder mehreren Nut- sind. Häufig auch Empfeh- akustisch wahrnimmt und das häufig aber konfigurierbar (per sich untereinander) kommen- Sammlung von Informationen, L zern selbst erzeugter lungs- oder Word-of-Mouth- System mit gesprochenen Ein- Parameter-Übergaben in ihrer tieren. Spezielle Blog-Arten ha- die von ihren Nutzern nicht nur L Inhalt im Web, bestehend aus Marketing genannt. gaben steuert. Das VUI ist die URL). Mit Controls kann der An- ben an das Wort „Blog“ ange- gelesen, sondern auch (nach M Bildern, Texten, Audiodaten, Schnittstelle zwischen dem bieter eines Webservices si- passte Namen wie Vlog, einer Registrierung) frei verän- M Filmen oder Kombinationen Virtuelle Schauspieler Anrufer und den Datenbanken. cherstellen, dass z. B. sein Logo Flog, K-log oder Plog. dert werden kann. Die Online- N ( Mashups) bekannter In- Interaktive Avatare werden bei den von ihm angebotenen Enzyklopädie Wikipedia ist das N halte. Herausragende Beispiele auf Webseiten zur Produktfüh- Inhalten angezeigt wird. Webservice bekannteste Beispiel. Miss- O für UGC sind Blogposts oder rung, Anleitung und Unterhal- W Anbieten von Daten über eine brauch wird in vielen Wiki-Sys- O selbst geremixte Videos auf tung eingesetzt und suggerie- Web-Mining API (restriktiv, da in einem temen (z. B. Wikimedia) durch P YouTube. ren Nutzern einen Übertragung von Techniken Web-Control nicht frei an- eine Versionskontrolle vermie- P persönlicheren Kontakt zum Web 2.0 des Data-Mining zur (teil)au- passbar). Da Webservices Da- den, mit der ältere Stände von Q User Interface, UI Anbieter. „Unter Web 2.0 versteht man tomatischen Extraktion von frei tenbanken für das Internet zu- Artikeln wiederhergestellt wer- Q Die grafische Benutzeroberflä- eine Menge von ökono- zugänglichen Informationen gänglich machen, spielen sie den können. Wikis spielen eine R che von Webseiten und Rich Visual Shopping mischen, gesellschaftlichen aus dem Internet. eine wichtige Rolle im wichtige Rolle bei der Kolla- R Internet Applications (oder Darstellung des Sortiments und technologischen Trends, Web 2.0. boration, Partizipation und S auch Betriebssystemen wie eines Online-Shops in einem die zusammen die Basis für die Web-to-Print Kollektiven Intelligenz. Wikis S Microsoft Windows) erlaubt die virtuellen Schaufenster, durch nächste Generation des Inter- Das Konzept von Web-to-Print Webware haben meist eine eigene For- T Kontrolle eines Systems per das der Nutzer mittels Scrollen nets bilden und sich durch Nut- wird anhand des Web 2.0-Pio- Der Begriff „Webware“ setzt matierungs-Sprache, die eben- T Menüs, Icons und Eingabe- und/oder Zoomen navigieren zerbeteiligung, Offenheit und niers „Spreadshirt“ deutlich: sich aus „Web“ und „Software“ falls als „Wiki“ bezeichnet wird. U feldern. kann. Vernetzung auszeichnen.“ Auf der Webseite designen zusammen und bezeichnet U (O’Reilly). Nutzer ihre eigenen T-Shirts, eine neue Art von Software, die Wordpress V Vloggen, Vlogging welche vom Anbieter gedruckt mittels einer RIA online auf Die führende und beliebteste V V Die Tätigkeit des Publizierens in Web of Trust und per Post an den Nutzer ge- einer Webseite benutzt werden Software zum Betreiben eines W einem Videoblog. Eine Community schafft Ver- schickt werden. Weit früher als kann – z. B. um User Genera- Blogs. W trauen: Mit dem Web of Trust „Spreadshirt“ verwendeten ted Content zu erstellen oder X Videoblog, Vlog Vodcast wird es möglich, frühzeitig ge- Druckereien dieses Konzept in um Aufgaben über Distanz zu WYSIWYG-Editor X Neben Text- und Foto- Zusammensetzung aus Video fährliche Webseiten zu erken- geschlossenen Systemen. In- erledigen. „What You See Is What You Y Blogs kann die Welt auch in und Podcast, im weiteren nen. Durch ein Browser-Add- zwischen basieren viele Busi- Get“. Ein Editor, der während Y Bewegtbildern dokumentiert Sinne auch Broadcasting (on On wird neben dem Namen ness-Modelle im Internet auf der Eingabe bereits dem Aus- Z Z 2.2 18 Social Web Lexikon | Fachbegriffe Social Web 2.2 Social Web Lexikon | Fachbegriffe Social Web 19
  11. 11. 0-9 sehen der Eingaben gleicht sprache zur Darstellung von schen und Maschinen gelesen (oder zumindest ähnlich sieht). Inhalten wie Texten, Bildern werden können. XML erlaubt A WYSIWIG-Editoren erleichtern und Hyperlinks in Dokumenten. die strikte Trennung von Inhalt unerfahrenen Nutzern die Er- Es ist eine Neuformulierung und Form und ist damit die Ba- B stellung und Formatierung von von HTML 4 in XML 1.0: Im Ge- sis für RSS- Feeds, zahl- Inhalten. Ein Gegenentwurf gensatz zum Vorgänger HTML, reiche innovative Webser- C ist der WYGIWYM-Editor, welcher mittels SGML (Stan- vices, Mashups u.v.m. (What You Get Is What You dard Generalized Markup Lan- D Mean), der den Quellcode von guage) definiert wurde, ver- Webseiten-Teilen editierbar wendet XHTML die strengere E macht. und einfacher zu parsende SGML-Teilmenge XML als F Sprachgrundlage. X G XML „Extensible Markup Langua- H XHTML ge“. Definierter Standard zur Extensible Hypertext Markup Erstellung von Dokumenten, I Language. XHTML ist eine die anhand einer Baumstruktur textbasierte Auszeichnungs- aufgebaut sind und von Men- J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 2.2 20 Social Web Lexikon | Fachbegriffe Social Web 2.2 Social Web Lexikon | Fachbegriffe Mobile 21

×